Besteht Feedbackgefahr wenn ein Preamp direkt an der Gitarre neben dem Tonewoodamp befestigt wird?

von _So_Ja, 01.10.20.

  1. _So_Ja

    _So_Ja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.20
    Zuletzt hier:
    7.10.20
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.10.20   #1
    Hallo Zusammen

    Als Neuling im Forum ist das meine erste Frage. So hoff ich das ihr nachsichtig seid falls etwas nicht ganz am richtigen Platz ist etc. Zu dem Thema hab ich im Forum schon gesucht und wurde nicht fündig. Und ist es erwünscht das ich mich irgendwo vorstelle?

    Nun zum Thema

    Ich habe an meiner Cort Earth Dreathnought einen Tonewoodamp installiert. Dazu hab ich sie mit einem K&K pure mini pickup aufgerüstet. Nun ist das Signal ziemlich leise und ich möchte den K&K pure preamp benutzen um das Signal zu erhöhen und die Höhen etc. etwas feiner einstellen zu können.

    Nun die Frage. Wenn ich den preamp direkt hinten an der Gitarre montiere und dazu zwei kurze etwa 20cm lange kabel verwende ( Tonewoodamp - Kabel - Preamp - Kabel - Gitarrenbuchse ) laufe ich dadurch Gefahr Feedback zu erhöhen?
    Spielt die Kabellänge hier eine grosse Rolle? Und ist es Problematisch den Preamp so nah am Tonewood amp zu haben?

    Es wär hervorragend wenn sich das irgendwie machen lässt damit ich mit der Gitarre mobil bleibe und direkt am Instrument alle Einstellungen vornehmen kann. Ich habe bereits am Gerät getestet und konnte keinen grossen Unterschied erkennen. Und auch bei Pickups mit eingebauten Reglern wäre das ja dann wohl ein Thema.

    Bevor ich aber zur Tat Schreite und einen Quatsch montier, wollt ich gern eure Meinung wissen

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Janosch Sommer
     
  2. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    2.869
    Kekse:
    20.872
    Erstellt: 03.10.20   #2
    Hallo und willkommen im Forum,

    Feedback ist ja ein akustisches Phänomen, da spielt die Positionierung der elektronischen Komponenten oder gar die Kabellänge keine Rolle. Ich weiß nicht genau, wie es beim Tonewoodamp grundsätzlich mit der Feedbackgefahr aussieht, aber die Position eines Preamps spielt da mit Sicherheit keine Rolle. Es könnte höchstens sein, dass du bei Montage am Boden des Korpus das freie Schwingen einschränkst, was sich möglicherweise auf die Funktionalität des Tonewoodamps auswirken könnte, aber das wäre dann eher weniger als mehr Feedbackanfälligkeit.
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.821
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 03.10.20   #3
    Hallo im Forum auch von mir!

    Bei der Kabellänge kommen wir in bei einem passiven System wie dem K&K Pure Mini bei etwa 3m unverstärkt in einen kritischen Bereich.
    D.h. passives System direkt in Amp oder bei Preamp oder Effektgerät auf dem Boden kurzes Kabel nehmen.
    Deine 20cm sind vernachlässigbar und nach dem ersten Gerät (egal ob Tonewoodamp oder der K&K Pure Preamp) ist die Kabellänge dann bis zum Amp (oder DI-Box zur PA) egal.

    Es ist eher ungewöhnlich, vor einem Preamp wie dem Tonewoodamp noch einen 2. Preamp einzusetzen.
    Wo und wie spielst du denn? PA? Eigener Amp?
    I.d.R. ist das so eine Sache mit der Einstellung durch den Musiker selber, am Mischpult hörst du besser, was der Raum verträgt und mit einem puren Sigal kann dort besser gearbeitet werden wie mit einem Ton, der schon verhallt ist, weil der Musiker das möglicher Weise zuhause so voreingestellt hat.
    Zur Rückkopplung:
    Der K&K Pure Mini ist natürlich systembedingt durch die Deckenabnahme eher etwas anfällig für Feedback.
    K&K Pure Preamp schadet nicht und hilft, dass der Eingangspegel an einem Mischpult nicht zu sehr hochgedreht werden muss, wenn nach 20cm aber schon ein weiterer Preamp sitzt, ist das mMn unnötig.
    Effekte, die du am Tonewoodamp einstellt, können problematisch sein, da hilft aber der K&K Pure Preamp davor nicht.

    GEH
     
mapping