Bill Gladstones Patent

von WattsNr2, 12.07.05.

  1. WattsNr2

    WattsNr2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 12.07.05   #1
    Moin....

    heute habe ich auf der Website eines Drumladens in Waldkirch unter "Historisches" von einem Patent, das ein Amerikaner mit Namen William (Bill) Gladstone vor vielen Jahren angemeldet hatte und auch erhielt, gelesen.
    Er hatte eine Stimmschraube entwickelt, mit der man Schlag- und Resonanzfell gleichzeitig stimmen kann. Er war Orchesterschlagzeuger und musste damals wegen der noch benutzten Naturfelle ständig nachstimmen, was ihn wohl genervt hatte.
    Aber, wie soll das gehen, wenn man beide Felle unterschiedlich hoch stimmt? Oder wenn sich beide Felle unterschiedlich verstimmt/gelockert haben?
    (Angeblich hat eine der derzeitigen In-Marken eine Snare dieser Art im Programm).

    Gruß T.
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.07.05   #2
    weißt du zufällig welche aktuelle Snare das ist?

    so auf die Schnelle könnt ich mir z.B. vorstellen, daß man über Federvorspannungen unterschiedliche Spannungen auf Schlagfell + Resofell bekommt mit nur einer Schraube. Das wäre aber nicht total unabhängig voneinander + müßte vorab durch Einstellen oder Tauschen der Federn vorgegeben werden.

    ...oder hab ich dich mißverstanden und er hat wirklich nur eine Schraube pro Snare und die Wirkung wäre z.B. nach dem Prinzip der Pedal-Pauken...?!
     
  3. HOTZi

    HOTZi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 12.07.05   #3
  4. WattsNr2

    WattsNr2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 12.07.05   #4
    Geht einfach mal auf www.drumhouse.com und dann unten rechts auf "next page"...
    Da kommt das damalige Patent mit Zeichnung und auch der Hinweis, dass Tama dieses Patent in den 80ern aufgegriffen hat. Zunächst nur für eine Snare, aber offenbar dann auch für ein komplettes Set.
     
  5. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.07.05   #5
    Jepp, ...das sind dann schon zwei Schrauben pro Böckchen, nur sind beide von oben zu verstellen. Nette Idee, ob das aber heute noch sinnvoll ist, ist fraglich, da die Kessel + vor allem die Felle von erheblich besserer Qualität + beständiger sind. Kombiniert mit Verdrehsicherungen sind die Schraubenstellungen ja auch stabiler.
     
Die Seite wird geladen...

mapping