Bitte um Vorschläge für die Verkabelung dieses Racks

  • Ersteller Moori74
  • Erstellt am
Moori74

Moori74

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
15.02.21
Beiträge
15
Kekse
0
Hallo Rack-Freunde

Sein einigen Jahren steht bei mir ein Rack herum, welches ich tatsächlich liebevoll zusammengestellt habe.
Ich hab mich auch beraten lassen und schlussendlich 2 Rocktron PatchMate Loop 8 Rack zugelegt.
Anscheinend sollen es 2 sein, damit damit stereo gearbeitet werden kann.

Nach einigen Tagen herumbasteln (Kabel löten, rein und wieder rausschrauben) und der frustrierenden Tatsache, das absolut nichts funktionierte, rollte ich den Kühlschrank in die Ecke und machte nichts mehr damit (2011).

2021: Nun hatte ich Musiker Besuch und dieser wollte unbedingt mit meinem Rack herumexperimentieren. Natürlich sagte ich, vielleicht bekommst Du ja was vernünftiges hin. 3 Bastel-Stunden später, schoben wir das Ding wieder in die Ecke
Jetzt hat es mich aber wieder gepackt und ich möchte nochmal einen ernsthaften Versuch starten um das Rack zum laufen zu bekommen. Wenn man die einzelnen Komponenten verkabelt klingt das Ding HAMMER! aber eben nicht in Verbindung miteinander und MIDI schon gar nicht.

Ich lege euch mal die Schemas des Racks in die Anhänge. So hatte ich das Ganze einst verkabelt.

Vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee, wie mann das Rack "richtig" oder zumindest klingend verkabeln könnte.

Herzlichen Dank und bis bald!
 

Anhänge

  • Mein Rack _Verkabelung_26_07_2011.pdf
    1 MB · Aufrufe: 159
Bholenath

Bholenath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.527
Kekse
3.349
Ort
Wien
Wenn man die einzelnen Komponenten verkabelt klingt das Ding HAMMER! aber eben nicht in Verbindung miteinander und MIDI schon gar nicht.

Wenn es bei einer Verkabelung Probleme gibt macht man üblicherweise einen sequenziellen Aufbau.
Also zuerst das Verkabeln was funktionieren muss damit man was hört.
Das wäre Input zu Verstärker vermutlich.

Von dort dann immer weiter erweitern bis die ersten Probleme auftreten.
Dann hast du das schon mal eingegrenzt wo das erste Problem herkommt.
Nun kannst du gezielt dazu Fragen stellen.

Nicht gleich alles auf einmal aufbauen. Niemand kann dir so auf Anhieb ohne vor der Anlage zu stehen eine zielführende Antwort geben.
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Fettes Rack - das sollte doch irgendwie machbar sein.

Die Verfolgung der Verkabelung ist in der Grafik allerdings eine echte Herausforderung für die Augenmotorik - eine vermeidbare Hürde für die Beteiligung an diesem Thread. Die Midi-Verkabelung müsste so klappen. Wenn es damit Probleme oder einfach Fragen gibt, her damit. Viele Fragen dürften auch hier beantwortet werden.

Ein bisschen mehr Input wäre gut für eine Beratung, auch hier im Thread damit man sich mittels Zitierfunktion direkt darauf beziehen kann:

Mach am besten eine nummerierte Liste in der gedachten Reihenfolge mit folgenden Infos:
  • Name des Gerätes
  • läuft es stereo oder noch nicht?
  • Welche Funktion soll das Gerät haben? Zerre, Modulation, Hall, EQ, Delay, alles davon oder mehreres? Bei den Multieffektgeräten ist es wichtig zu wissen, ob nur Modulation und Hall/Delay verwendet werden oder auch Zerre etc.
  • Welches Gerät liefert die Haupt-Zerre?
  • Kennst du die Einzelteile so gut, dass du weißt, von welchem du welche Effekte bevorzugst? Das ist wichtig für die Reihenfolge. Zumindest wenn mehrere Geräte gleichzeitig zum Einsatz kommen.
Wirklich ins Detail kann man erst gehen, wenn diese und vielleicht weitere Fragen geklärt sind, denn daran entscheidet sich, ob z.B. der Loop des Boss, des Digitech und des mutmaßlichen Preamps (der in der Grafik unbeschriftet ist) zum Einsatz kommen sollten oder nicht. Hinter dem Preamp tippe ich mal auf ein Splitterkabel. Kann klappen, muss aber nicht - das sollten wir im Auge behalten und ggf. einen richtigen Splitter besorgen.
Auch über die Reihenfolge kann man dann ggf. noch diskutieren.

Vielleicht auch noch eine kurze Info, welche Stile du damit bedienen möchtest.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Nicht gleich alles auf einmal aufbauen.
Jepp.

Ich denke, wir könne hier schon einen gründlichen Plan ausarbeiten. Dann aber Stück für Stück vorzugehen halte ich auch für sehr sinnvoll.

@Moori74 , welchen Midicontroller hast du denn? Die verschiedenen Möglichkeiten dieser Kisten kann man auch gleich mit einbeziehen. Bist du totaler Midi-Neueinsteiger? In dem Fall empfehle ich nochmal den Link oben - machbar ist das auf jeden Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
elmwood_3100

elmwood_3100

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.04.07
Beiträge
2.462
Kekse
32.530
Ort
AC
Die Verfolgung der Verkabelung ist in der Grafik allerdings eine echte Herausforderung für die Augenmotorik - eine vermeidbare Hürde für die Beteiligung an diesem Thread.
Ja, da ist was dran. Ich konnte erkennen das der Musikding Preamp im ersten Loop des obersten Patchmate
hängt, in Loop 2 der Pro GAP, in Loop 3 das Chamäleon, in Loop 4 Das Digitech 2120.

Danach hab ich aufgehört :confused:

Reicht es nicht Cleans b.z.w. Zerrsounds aus einem Preamp zu holen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Zwei Punkte habe ich gerade noch:

Vorschlag, um ganz viel Midi-Programmierung zu sparen: Ich sehe, du planst die Patchamtes hintereinander bzw. für den Stereobetrieb Loop 1 und 5 parallel. Dass heißt, du musst zwei PCs (Programm Changes) programmieren, um ein Gerät in den Signalweg zu setzen. Wenn du stattdessen einfach die Patchmates parallel nimmst, kannst du beide im selben Midikanal ansteuern, sie öffnen beide mit dem selben Befehl die gleiche Loop.
Es wäre natürlich zu checken, ob es da an einer Stelle zu Konflikten kommt - mir fällt aber gerade keiner ein.

Und: wie läuft das mit Stereo und den beiden Preamps, die ja nur Mono Inputs haben, aber Stereo-Outputs? Soll immer nur einer davon laufen?
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Ich konnte nicht herausfinden, ob das Patchmate Hall- und Delayfahnen abschneidet. Falls dich das stört, bräuchte der entsprechende Prozessor nicht unbedingt in eine eigene Loop.

Tausend Kleinigkeiten, die es zu Bedenken gibt....
 
Moori74

Moori74

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
15.02.21
Beiträge
15
Kekse
0
Hallo liebe Lösungshelfer

Zuerst einmal ein fettes MERCI für eure Antworten und die Zeit die ihr euch genommen habt! :great: Ich weiss das sehr zu schätzen!

Nicht gleich alles auf einmal aufbauen. Niemand kann dir so auf Anhieb ohne vor der Anlage zu stehen eine zielführende Antwort geben.
Ja, da hast Du absolut recht. Tatsächlich habe ich einen wesentlichen Punkt des eigentlichen Problems nicht geschildert. Sorry!
Das eigentliche "Problem" meine Unwissenheit betrifft Rocktron Patchmates. Ich weiss schlicht nicht, wie diese sinnvoll verkabelt werden.
Das stereo Ding macht mich völlig konfus:ugly:

Die Verfolgung der Verkabelung ist in der Grafik allerdings eine echte Herausforderung für die Augenmotorik
Schlimm ich weiss. Ich hab selber Mühe damit und versuchs neu zu zeichnen. Leider habe ich die Software nicht mehr. Ich probier mal was.

Mach am besten eine nummerierte Liste in der gedachten Reihenfolge mit folgenden Infos:
Wie am Ende die Reihenfolge sein soll, hängt davon ab, was tatsächlich am sinnvollsten ist.
Okay, hier die Liste:

1. NoName PreAmp (In: mono / Out: stereo) (ich hab den einst von einem Lukather Fan gekauft (er ist Musiker und Elektroniker und hat sich das Ding selbst zusammengebaut (Sodano Style). Er bietet einen herrlichen Clanen Sound und Die Zerre ist auch sehr hübsch)
2. Rocktron PRP G.A.P. (In: mono / Out: stereo) (natürlich nur die Zerre, aber ich liebe diese! In Kombi mit dem G-Force ein Traum!)
3. Rocktron Chameleon (In: mono / Out: stereo) (kann ehrlich gesagt noch nicht sagen, was ich damit anstellen werde. Hab bisher noch nicht viel damit gemacht) aber hat halt Platz im Rack:)
4. BOSS GX-700 (In: mono / Out: stereo) (hier raus nehme ich entweder die nur die Zerre oder einige vorprogrammierten Sounds mit allem drum und dran. Dann aber ohne weiteren Effekte)
5. DigiTech 2120 (In: mono / Out: stereo) (hier gibt es ein paar Artist Sounds die ich sehr mag. idR brachte ich danach keine weiteren Effekte (bis jetzt))
6. t.c. electronic G-Force (In: stereo / Out: stereo) (fantastische Effekte, Hall, EQ, Delays)
7. Brunetti Endstufe

  • Welches Gerät liefert die Haupt-Zerre?
Die Frage nach der Hauptzerre fällt mir gerade etwas schwer, da ich mehrere mag, je nach dem was ich gerade damit anstelle.
  • Kennst du die Einzelteile so gut, dass du weißt, von welchem du welche Effekte bevorzugst? Das ist wichtig für die Reihenfolge. Zumindest wenn mehrere Geräte gleichzeitig zum Einsatz kommen.
Ja, ich würde schon sagen, dass ich die Dinger gut kenne. Aber wenn man damit herumspielt verändert sich der Geschmack. Sorry, nicht sehr hilfreich ich weiss🙈

Zu meinen Stilen die ich damit spiele: Sounds ala Lukather, Landau, Satriani, Vai (Ich mag nicht so sehr die verrückt modulierten Sounds ala Vai, seinen Leadsound hingegen schon. Kurz um: Meist Rock bis Hard Rock und gelegentlich auch mal etwas Blusiges:)

welchen Midicontroller hast du denn? Die verschiedenen Möglichkeiten dieser Kisten kann man auch gleich mit einbeziehen. Bist du totaler Midi-Neueinsteiger? In dem Fall empfehle ich nochmal den Link oben - machbar ist das auf jeden Fall.

Hätte zwei zur Auswahl: ART X-15 Ultrafoot oder DigiTech Control ONE (Zweiter wäre mir sympatischer, weiss aber nicht ob der überhaupt was fremdes ansteuern kann.

Reicht es nicht Cleans b.z.w. Zerrsounds aus einem Preamp zu holen?
Grundsätzlich natürlich schon. Vielleicht ist aber mehr möglich, wenns schon mal da ist.:) Aber vielleicht wäre es für den Anfang tatsächlich klüger, da einfacher.

Vorschlag, um ganz viel Midi-Programmierung zu sparen: Ich sehe, du planst die Patchamtes hintereinander bzw. für den Stereobetrieb Loop 1 und 5 parallel. Dass heißt, du musst zwei PCs (Programm Changes) programmieren, um ein Gerät in den Signalweg zu setzen. Wenn du stattdessen einfach die Patchmates parallel nimmst, kannst du beide im selben Midikanal ansteuern, sie öffnen beide mit dem selben Befehl die gleiche Loop.
Es wäre natürlich zu checken, ob es da an einer Stelle zu Konflikten kommt - mir fällt aber gerade keiner ein.
Genau dabei ist mir die Lust am ganzen vergangen! Da ich mich hierbei habe beraten lassen und man mir sagte, "Wenn Du die Geräte stereo betreiben willst, dann brauchst Du zwei Patchates." Der Händler hat mir dann eine Skizze gemacht wie in etwa das ganze aussehen soll. Ich habe dann versucht die Skizze grafisch etwas aufzupimpen und da stehe ich jetzt eben. Der Sch**** ist aber so kompliziert, das ich nach einer Weile echt die Geduld verloren habe. Wenn ich am Ende 5-10 Clean Sounds habe und 10 Zerrsaonds, di ich mit dem Padel abrufen kann, dann bin ich schon glücklich:thumb_twiddle:

Ich konnte nicht herausfinden, ob das Patchmate Hall- und Delayfahnen abschneidet. Falls dich das stört, bräuchte der entsprechende Prozessor nicht unbedingt in eine eigene Loop.
Das kann ich leider nicht sagen. Im Manual steht nichts darüber🤷🏼‍♂️

Ich hoffe ich konnte etwas Licht in Dunkel bringen😇
 
epiphonrudi

epiphonrudi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.10.07
Beiträge
63
Kekse
50
Ort
Südhessen
Hallo Mori,
Du schriebst:
3. Rocktron Chameleon (In: mono / Out: stereo) (kann ehrlich gesagt noch nicht sagen, was ich damit anstellen werde. Hab bisher noch nicht viel damit gemacht) aber hat halt Platz im Rack:)
4. BOSS GX-700 (In: mono / Out: stereo) (hier raus nehme ich entweder die nur die Zerre oder einige vorprogrammierten Sounds mit allem drum und dran. Dann aber ohne weiteren Effekte)
5. DigiTech 2120 (In: mono / Out: stereo) (hier gibt es ein paar Artist Sounds die ich sehr mag. idR brachte ich danach keine weiteren Effekte (bis jetzt))
Drei viertel der Geräte ohne der patchmates habe ich auch.
Lese Dir mal durch was der Herr Katschrowski zu den Preamps zu sagen hat.

http://www.katschrowski.de/preamps/

Es sind bei Dir paar veraltete Preamps, die bestimmt nicht mehr klingen dabei.
Schmeiss ein paar raus ( Artist 2120 , Chameleon, Boss) und Du bekommst ein schönes Rack was auch funktioniert zusammen.

Zuerst jedoch würde ich versuchen den musikding preamp an den Schluss der Midikette zu setzen. Die Anschlüsse an die
Stecker sind sehr fein und wenn man selber lötete geht manchmal was schief.
 
Zuletzt bearbeitet:
elmwood_3100

elmwood_3100

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.04.07
Beiträge
2.462
Kekse
32.530
Ort
AC
1. NoName PreAmp (In: mono / Out: stereo) (ich hab den einst von einem Lukather Fan gekauft (er ist Musiker und Elektroniker und hat sich das Ding selbst zusammengebaut (Sodano Style). Er bietet einen herrlichen Clanen Sound und Die Zerre ist auch sehr hübsch)
Der Preamp ist ein Bausatz vom Musikding. Ob es der SLO oder der Anvil ist kann
man nur nach einem Blick ins innere sagen (SLO 4 x ECC83 / Anvil 5 x ECC83)

Alle Preamps sind Mono, nicht Stereo, die haben lediglich zwei Output Buchsen.
Stereo wirds erst wenn ein Effektgerät das Signal auftrennt und zwei unterschiedliche
rausschmeißt. Zum Beispiel zweimal verzögert oder Gegenphasig, oder ...
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Schlimm ich weiss. Ich hab selber Mühe damit und versuchs neu zu zeichnen. Leider habe ich die Software nicht mehr. Ich probier mal was.
Die Zeichnung ist für uns im Thread gar nicht so wichtig, wenn wir uns anderweitig in Sachen Reihenfolge orientieren können. 😉


Die Frage nach der Hauptzerre fällt mir gerade etwas schwer, da ich mehrere mag, je nach dem was ich gerade damit anstelle.
Dann können wir die Kisten gleichberechtigt einplanen. Hat der DIY-Preamp wirklich ein Stereo-Out? Das erkenne ich zumindest in der Grafik nicht.
Generell müsste man überlegen, ab welchem Punkt du stereo fahren möchtest bzw. ab wo das sinnvoll ist. Man muss die Sache ja nicht unnötig kompliziert machen.

Frage an alle Mitleser: Spricht etwas gegen folgendes Grundprinzip?
  • die obere Patchmate ("Patchmate 1") als L/Mono-Seite betreiben
  • immer wenn ein Preamp oder Multieffekt einen Stereoausgang hat, L/Mono an ["Patchmate 1" > Return Loop x] und R/Stereo an ["Patchmate 2" > Return Loop x], also selbe Loopnummer damit Midi einfacher zu programmieren ist
  • Bei Mono-Ausgängen wird die entsprechende Loop von "Patchmate 2" einfach nicht genutzt
  • so würden manche R/Stereo-Signale in der Sackgasse landen, je nach dem darauf folgenden Input. Das G-Force bekäme aber in jedem Fall einen Stereo Input, egal ob zwischen dem ersten Stereo-Output des Patches und dem G-Force noch ein Mono-Input schlummert. Wobei... :gruebel::gruebel::gruebel: ich glaube hier lauert ein Haken: Wenn Kiste 1 stereo liefert und Kiste 2 nur mono Input hat, ginge die R/Stereo von Kiste 1 ja parallel an Kiste 2 vorbei und das G-Force bekommt zwei verschiedene Inputs. Oder? Ich bin müde und komme gerade nicht mehr ganz mit...Was meint ihr? Ach nee, ich glaube, die Stereoseite von Kiste 1 wird unterbrochen, weil die Loop von Kiste 2 bei der Gleichschaltung der beiden Patchmates ja unterbrochen wird, denn der entsprechende "Loop Send" von "Patchmate 2" ist ja für Kiste 2 gar nicht belegt. "Loop return" hingegen erhält die Stereoseite von Kiste 2.
  • Puh, sorry, ich hatte einen Gehirnknoten und glaube, dass er jetzt gelöst ist. Ich lasse trotzdem alles so stehen, vielleicht mag das ja jemand auf Fehler durchdenken.

Hallfahnen und Delay:
Das kann ich leider nicht sagen. Im Manual steht nichts darüber
Wahrscheinlich wird es abgeschnitten. Falls dich das stört, wäre es am einfachsten das eh supergute G-Force als Master-Hall und Delayprozessor immer im Signalweg zu lassen. Theoretisch bräuchte er dann noch nicht einmal eine Loop. Um einfach mal furztrocken spielen zu können oder den Bypass des G-Force bewerten zu können kanns aber nicht schaden.

Hätte zwei zur Auswahl: ART X-15 Ultrafoot oder DigiTech Control ONE (Zweiter wäre mir sympatischer, weiss aber nicht ob der überhaupt was fremdes ansteuern kann.
Wenn nichts von Midi dransteht, kann er das nicht. Das ART kann dafür viel, da musst du dich nur reintüfteln. Mit Control Changes kannst du auch einzelne Effektblöcke schalten, ohne ein anderes Preset aufzurufen. Oder eine einzelne Loop. Allerdings ist der Haken des ART, dass es glaube ich nur auf drei verschiedenen Midikanälen gleichzeitig sendet. Du bräuchtest 7 Midikanäle, wenn nicht mehrere Geräte immer die selbe Presetnummer am Laufen haben sollen oder aber über internes Midi-Mapping verfügen (was einzeln zu überprüfen wäre).

Die Rocktron Midimate sendet auf 5 Kanälen gleichzeitig, Rocktron Midi Raider ist da glaube ich nicht limitiert und sendet auf allen Kanälen gleichzeitig - lieber aber nochmal abchecken. und halt überlegen, was wirklich nötig ist.

Dat ist schon ein dicker Brocken - die Hauptherausforderung ist imo aber der Signalweg. Falls mein Gehirnknoten tatsächlich gelöst ist und du es nachvollziehen kannst, steht...
Wenn ich am Ende 5-10 Clean Sounds habe und 10 Zerrsaonds, di ich mit dem Padel abrufen kann
... nicht mehr viel im Wege.


Zuerst einmal ein fettes MERCI für eure Antworten und die Zeit die ihr euch genommen habt! :great: Ich weiss das sehr zu schätzen!
Bei so einer Reaktion erst Recht gerne. ;)(y)

Viel Erfolg!
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
zeichnen. Leider habe ich die Software nicht mehr. Ich probier mal was.
Zur Grafik nochmal - ich glaube für die schematische Übersicht solltest du dich vom Rackaufbau verabschieden. Ich stelle es mir eher so vor, dass die Patchmates als Zentrale oben und unten plaziert werden, am besten auch Loop 1 bis 8 in einer langen Reihe. Dann die Geräte jeweils auf Höhe ihrer Loops mit Inputs und Outputs, ohne weiteren Schnickschnack. Das ist dann zwar nicht schön, dafür kann man die kurzen Verbindungen leicht erkennen.

Das sexi Bild im Originallook ist ein schicker Bonus.
 
Moori74

Moori74

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
15.02.21
Beiträge
15
Kekse
0
Hallo liebe Helfer!
Sorry für meine späte Reaktion! Ich hab gerade ziemlich viel um die Ohren und komm kaum dazu war zu basteln.
Viele herzlichen Dank für eurer tatkräftiges schreiben:claphands:

Es sind bei Dir paar veraltete Preamps, die bestimmt nicht mehr klingen dabei.
Schmeiss ein paar raus ( Artist 2120 , Chameleon, Boss) und Du bekommst ein schönes Rack was auch funktioniert zusammen.
Ich habe mal ALLES ausgesteckt und die Preamps sowie die Effektgeräte einzeln durchgecheckt. Alle laufen tiptop und liefern das ab was sie sollen. Aber Du hast schon recht, weniger ist manchmal mehr. Ich teste das mal.
Mit der idi-Geschichte warte ich noch. Ich mach dass dann am Schluss.

er Preamp ist ein Bausatz vom Musikding. Ob es der SLO oder der Anvil ist kann
WOW! Ich habe eeeeeeeewig im Netz gesucht um herauszufinden, was das denn sein könnte und Du lieferst hier gerade den ultimativen Tip zu dem Teil! Danke!!!! :hail:
Das Ding klingt echt mega! Für den Preis! Hammer!
Aufgemacht und nachgesehen. Es sind 5 Röhren drin (Foto). Demnach ist es also ein Anvil
Ich hab noch ein anderes Rack mit einer Mesa Endstufe und einem TC G-Major vielleicht mach ich den Preamp auch mal da rein:) Mal testen.

Alle Preamps sind Mono, nicht Stereo
Ja, aber ich hab ja Teile wie den Artist 2120 die beides sind. Also Effekt und Preamp. Oder verstehe ich da was falsch?

Hat der DIY-Preamp wirklich ein Stereo-Out?
Es wohl doch nur einen Mono-Output.

Wenn nichts von Midi dransteht, kann er das nicht.
Im Manual des Control One heisst es übersetzt: WENN MIDI-STEUERUNG GEWÜNSCHT WIRD, SCHLIESSEN SIE DIE MIDI-GERÄTE MIT DEM MIDI IN JACK AN. Aber ich denke tatsächlich, dass das Control One nicht für die anderen Geräte verwendet werden kann. Schade, ich mag die Bedienung sehr und man muss nicht so darauf rum hüpfen wie beim ART, bis eine Schaltung passiert.
Du hast recht, das ART kann nur 3 Kanäle gleichzeitig.

Patchmates als Zentrale
Hmmm, ich hab dass glaube ich noch nicht so richtig verstanden. Sorry!
Tatsächlich sind ja eben die Patchmats meine Baustelle. Ich hab die (schreckliche) Anleitung schon x-mal durchgeblättert, aber ich sehe einfach nicht das Schema welches das richtige ist. Echt jetzt, ich komm mir dabei ziehmlich dämlich vor, weil ich einfach nicht verstehe, was nur richtig ist.
Falls es jemanden interessiert, hier der Link zum Test.
Ich habe die Bedienungsanleitung hier angehängt. Vielleicht kann jemand von euch mir sagen, welches Setup Sinn macht.


Ich mach mich nun mal wieder ans Verkabeln und teste weiter.

1000 Dank für eure Tipps! Ihr seit grossartig! :great:
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Hmmm, ich hab dass glaube ich noch nicht so richtig verstanden. Sorry!
Meine Überlegungen sind auch etwas konfus aufgeschrieben. Ich glaube aber, dass es so funktionieren müsste.

Versuch doch mal eine Übersichtsskizze nach dem Schema, das ich oben beschrieben habe:

Eine Patchmate oben, eine unten, am besten Loop 1 bis 8 in einer langen Reihe.
Dann die Geräte jeweils auf Höhe ihrer Loops mit Inputs und Outputs, ohne weiteren Schnickschnack. Dann kannst du ohne große Augensprünge Kabel einzeichnen und dir vorstellen, was in welchem Schaltfall passiert.

Dann am besten nochmal meinen rot hervorgehobenen Hirnschmalzerguss durchgehen. Wenn du konkrete Fragen hast, einfach melden.
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Ich habe eine schematische Darstellung zusammengestümpert und meine, dass es so klappen müsste:

Rackverkabelung Schema.jpg

Die Gitarre wird ins Guitar In der oberen Patchmate gestöpselt. Es sind ein paar grüne Pfeile zu viel, die stammen noch aus deiner Grafik.
So verkabelt erhält das G-Force in jedem Fall einen Stereo-Input, wenn davor ein Gerät Stereo abgibt. Wenn zwei Geräte Stereoeffekte machen, kommt nur das Stereosignal des jeweils letzten aktiven Gerätes an. Das geht nicht anders. Wenn das Digitech geilere Stereoeffekte hat als das Boss, würde ich das Digitech nach hinten setzen.

Ansonsten, wie schon geschrieben: Beide Patchmates werden identisch programmiert. Dann ist es übersichtlich und sollte fuktionieren.

Anwendungsbeispiel:
Wenn (wie in meinem Schema verkabelt) die Loop 5 mit dem Boss deaktiviert ist, bekommt das G-Force ein Stereosignal vom Digitech (wenn Loop 4 aktiviert ist). Wenn die Boss-Loop aktiviert ist, wird das Stereo-Signal vom Digitech automatisch abgeschnitten, denn auch Loop 5 der Stereo-Patchbay wird aktiviert. In deren Send ist kein Kabel - das Signal wird unterbrochen. Dafür kommt der Stereo-Outputvom Bossim Loop 5 Return an.

Ich hoffe das hilft und vor allem dass es funzt!
 
elmwood_3100

elmwood_3100

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.04.07
Beiträge
2.462
Kekse
32.530
Ort
AC
WOW! Ich habe eeeeeeeewig im Netz gesucht um herauszufinden, was das denn sein könnte und Du lieferst hier gerade den ultimativen Tip zu dem Teil! Danke!!!! :hail:
Das Ding klingt echt mega! Für den Preis! Hammer!
Aufgemacht und nachgesehen. Es sind 5 Röhren drin (Foto). Demnach ist es also ein Anvil
Der Preamp hat noch einen Loop der nicht zum einschleifen eines Effekgerätes ist

Neben den drei Kanälen, die über Midi oder handelsübliche Fusschalter selektierbar sind,
gibt es einen speziellen Effektweg mit Send- und Returnbuchse. Dieser ist nur dann aktiv,
wenn der Amp selbst auf Bypass steht. So kann man ihn ohne zusätzlichen Looper direkt in
ein bestehendes Setup integrieren, indem man z.B. die Vorstufe eines bereits vorhendenen
Topteils oder einen beliebigen anderen Preamp hier einschleift. Evtl. sind zur Unterdrückung
von Brummschleifen allerdings zusätzliche Übertrager nötig.
https://andyszeugs.wordpress.com/preamp-the-anvil/

Da könnte man z.B. den ProGAP einschleifen - ein Loop gespart
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Da könnte man z.B. den ProGAP einschleifen - ein Loop gespart
Kann man machen - Sparen ist nur nicht unbedingt nötig bei der Ausstattung und der Aufbau wäre anders zumindest für meine Begriffe logischer.
 
elmwood_3100

elmwood_3100

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.04.07
Beiträge
2.462
Kekse
32.530
Ort
AC
Im Prinzip dürfte deine Zeichnung funktionieren. Bin mir aber im unklaren ob
wirklich alle Vorstufen "überleben" sollten. Das Chamäleon ist ja m.W.n. ein
Intellifex mit Transistorvorstufe (ProGAP). Das Boss und das TC G-Force reichen
für die Effekte vollkommen aus.

Ich hatte schon gegoogelt ob es noch den Rane Rackmixer (SM26) gibt.

Abgesehen davon das der nur noch gebraucht erhältlich ist wäre das
allerdings eine Neukonzepztion des Racks.
 
Moori74

Moori74

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
15.02.21
Beiträge
15
Kekse
0
Ich hatte schon gegoogelt ob es noch den Rane Rackmixer (SM26) gibt.

Auch eine Idee!
Ich habe auch schon daran gedacht, mir einen CAE Dual Stereo Mixer (oä) zuzulegen
Vielleicht komm ich ja noch darauf zurück:)
 
Moori74

Moori74

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
15.02.21
Beiträge
15
Kekse
0
Ich habe eine schematische Darstellung zusammengestümpert und meine, dass...
Merci vielmals!

Okay, ich habe mir nun ein paar neue Kabel gelötet und so wie von Dir vorgeschlagen verkabelt. Weiter bin ich damit aber noch nicht gekommen. Alles stumm! :gruebel:
Einzig den Progap musste ich anders stecken, da ich keine Möglichkeit für zwei Ausgänge habe (Meine Zeichnung des Progap's hatte da einen Fehler)

Nun sieht es so aus:

Bildschirmfoto 2021-03-28 um 16.54.06.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Versuch mal, es Stück für Stück aufzubauen um zu sehen, ob nicht ein systematischer Fehler dahinter steckt. Also mal direkt von Loop 1 Out an den Poweramp, dann Loop 1 aktivieren und hören, ob der Preamp funzt und ob die Loop tatsächlich schaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben