blues improvisation

von Fmaj7/b5, 27.07.07.

  1. Fmaj7/b5

    Fmaj7/b5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 27.07.07   #1
    Hallo an alle,

    da ich dieses Forum wirklich mag und vor allem dessen Inhalt (Jesus, was für ein bescheuerter Satz - warum würde man sonst hier etwas schreiben!? Ich = Retard ^^), wollte ich auch etwas von mir reinstellen.


    http://www.file-upload.net/download-349386/blue.mp3.html


    Tatsächlich wollt ich das auch noch kommentieren. Und zwar so:
    1. Da ich mittlerweile einie Sachen aufgenommen habe, fiel es mir recht schwer, was davon auszusuchen - euch jedoch sogleich mit allen Titeln zu erschlagen, hab ich mich aber dann doch nicht getraut. ;)
    2. Es sind an sich nie Lieder sondern kurze Improvisation oder Songfragmente - ich bin leider recht unkreativ...
    3. Mein größtes Manko: ich übe nie ... und folglich bin ich ein wirklich schlampiger Spieler. Kann mich einfach nicht so recht aufraffen.
    4. Ich bin auch talentfrei, was das Abmischen betrifft - geb aber doch mein bestes und als Laie geht das wohl auch durch.
    5. Download the file and give it a try!!!

    6. FREUE MICH SEHR ÜBER EURE KOMMENTARE/FRAGEN/WHATEVER.

    Beste Grüße. ;)
     
  2. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 27.07.07   #2
    mir ist ein Vibrato zu zitterig, bei Blues ist ein langsameres und gefühlvolleres Vibrato gefragt.
     
  3. Fmaj7/b5

    Fmaj7/b5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 27.07.07   #3
    Danke für deinen Eintrag.
    Naja, lass e smich so sagen: Hast recht - wenn man einen langsame Blues spielt.
    Für mich ist es immer so: mich überzeugt ein Gitarrist am ehesten dann, wenn sein Vibrato schön lebendig ist. Nun ja, Z. Wylde mag da vielleicht schon ein wenig übertreiben, aber so im Prinzip geht das für mich vor Technik an sich - bestes Beispiel ist da immer wieder Gilmour (wobei der Mann eine fatastische Technik hat).
    Ich bin immer recht ernüchtert, wenn ich jemanden höre, der superschnell spielen kann, der jedoch irgendwie einen sehr toten Sound hat, wenn der Ton steht.
    Aber ich geb dir recht - ich sollte mir mal bewußt ein sanfteres Vibrato aneigenen. Danke als für den Hinweis.

    Beste grüße.
     
  4. derK-U-H

    derK-U-H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #4
    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
    Moinmoin; ich hab mir das mal angehört und finde Deine Bluesvorstellung echt schei...klingt eher wie Heavy, also impulsiv in eine Richtung absteigend.
    MfG
     
  5. Fmaj7/b5

    Fmaj7/b5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 29.07.07   #5
    Hi,
    vielen Dank für deine konstruktive Kritik und galante Wortwahl. Immer weiter so. Didaktisch äußert wertvoll. :)

    Wenn der Titel alles ist, woran es liegen soll, so Ascha über mein Haupt. Ich nannte es so, da
    1. Das allgemeine Bluesschame gespielt wurde
    2. Die Bluse-Tonleiter als Grundlage für die Improvisation diente (addiert mit ein wenig Chromatik)
    3. Mir nicht klar war, dass hier Blues allgemein nur dann ein Blues ist, wenn es anscheinend langsam und gefühlvoll gespielt wird.

    Mal im ernst Leute, ich dachte, das hier ist ein produktives Board, aber ich bin doch recht ernüchtert, wenn ich so manche Kommentare lese. Das soll nicht heißen, dass man alles loben sollte, aberallein einige Wortwahlen irritieren mich.
    Ich bin sicher, ich spiele nicht äußerst gewaltig und freue mich insofern über hilfreiche Vorschläge, aber ein bloßes Runterreissen find ich dürftig.
    Sicher, hier kommt nun mein aufgeblasenes Ego nicht zurecht, richtig? Daran hat es bei mir aber eigentlich noch nie gelegen.
    Was soll's, ich muss vielleicht noch einfach ein wenig mehr üben, bevor ich hier was reinstelle. Dennoch Danke für eure Hinweise.

    Beste Grüße
     
  6. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 29.07.07   #6
    Ok die Wortwahl ist sicher nicht richtig...aber im Grunde genommen haben sie recht.
    An Blues hat mich da "gar nix" erinnert.
    Blues ist eine Spielart die man nicht einfach durch die "Bluesskala" lernen kann sondern da kommt es besonders auf Feeling an.Man muss den Blues quasi spüren.
    Erstmal würde ich den Sound ändern...der kommt viel zu brachial,zu viel Gain etc.
    Hör dir mal ein paar Blues-Größen ala Steve Ray Vaughan an und achte dabei besonders auf deren Phrasierung des Spiels.Gefühlvolle Bends und besonders ein schönes Vibrato ist unabdingbar.
    Das sind Sachen die nach der Zeit kommen...lass dich nicht durch solche Kommentare von abbringen ;-)
    Ich hoffe du siehst das als konstruktive Kritik....

    Greetz

    FB
     
Die Seite wird geladen...

mapping