Brauche Meinungen zur Epiphone LP Studio Deluxe AW!

teZo
teZo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.14
Registriert
22.04.10
Beiträge
95
Kekse
164
Ort
Göppingen
Hallo liebes Board,

freue mich wieder hier aktiv zu werden nach 2 Jahren Inaktivität wegen einer ausgedehnten Weltreise :)

Ich studiere jetzt in München und wohne nur noch das eine oder andere Wochenende in der Region Stuttgart im Elternhaus. Da ich per Mitfahrgelegenheit, Trampen oder mit der uns geliebten DB reise, brauche ich, um das Hobby Musik weiterverfolgen zu können auch wenn ich mal zuhause bin natürlich eine Zweitgitarre. Da ich meine alten alle Leid bin und sie momentan verkaufen möchte (wer sie sehen will: Seite 272 im Wertschätzungsthread; https://www.musiker-board.de/gitarr...elthread-zur-wertschaetzung-gitarren-272.html ) brauche ich also eine neue und preiseffiziente Zweitgitarre. Da ich nun aber lange nicht mehr auf dem aktuellen Stand bin, was Gitarren angeht, wende ich mich nun an euch :)

Ich habe Les Pauls schon immer geliebt und habe eigentlich nur der Preis-/Leistung wegen eine Gibson Explorer statt einer LP. Als Zweitgitarre hatte ich zwei Jahre in aktiver Benutzung eine Epiphone LP Standard Cherry Sunburst. Sie hat mir eigentlich gut gefallen, nur der Look sagt mir nicht mehr so sehr zu. Darüberhinaus will ich wieder ein wenig an der Gitarre herumwerkeln.

Ich bin nun bei Thomann in den Angeboten auf die Epiphone LP Studio Deluxe AW ( https://www.thomann.de/de/epiphone_les_paul_studio_deluxe_aw.htm ) gestoßen und ich habe auch schon oft ein Auge auf die weiße Studio Gibson geworfen. Nun wollte ich wissen, ob die Studios von Epiphone ebenso zuverlässig sind wie es die Standards von vor 4 Jahren waren? Wenn ja, würde mir das nämlich bereits vollkommen ausreichen und geil aussehen tut sie in meinen Augen allemal!

Würde mich freuen, wenn vielleicht schon jemand mal Hand an das Teil gelegt hat und mir seine Erfahrungen kundtun könnte :p Auch generelle Aussagen zum Ruf der Gitarre helfen mir etwas weiter, also nur her mit euren Kommentaren!

Euer,
teZo
 
Eigenschaft
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Zu dem Preis kannst Du eigentlich nicht viel falsch machen. Ist meiner Meinung nach der Bereich, in dem sich die Epiphone Instrumente am meisten auszahlen. Bei den teureren Epi Modellen, ab 400€ aufwärts, würde ich eher raten, zu einer günstigen Gibson zu greifen.
Ich hatte mal diese Epi Les Paul hier und muss sagen, dass es eine gute Gitarre war:
https://www.thomann.de/de/epiphone_les_paul_standard.htm
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Ich versteh nicht, warum du in Kauf nimmst, eine gute Standard für 200e zu verscherbeln und dir dafür eine neue Studio kaufen willst.. Wegen des Aussehens? Eigenartig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
teZo
teZo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.14
Registriert
22.04.10
Beiträge
95
Kekse
164
Ort
Göppingen
Um mich da noch einmal zu erklären:

Die Epi Standard habe ich bekommen damals von meinen Eltern und sie hat mir treue Dienste geleistet. Sie sieht auch nicht schlecht aus, klar.
Die Frage war ja eben, ob die Studios viel schlechter sind oder gleich oder gar besser weil es irgendwelche bahnbrechenden Verbesserungen gab - wie gesagt, war zu lange raus aus der Materie.

Wenn die Studio also ähnlich gut sein sollten, dann ja, "tausche" ich meine gebrauchte ein, um eine neue und meiner Meinung nach einfach nur mega geil aussehende Gitarre zu erwerben. Dabei lege ich dann auch gerne die warscheinlich unter 100 Euro drauf. Weil sie geil aussieht - mehr nicht. Das möchte ich allerdings nicht machen, wenn die Studios einen schlechten Ruf haben oder irgendwo klar schlechter sind. Das nächste Mal, dass ich zum Thomann komme, ist bestimmt noch 2-3 Monate hin und da hätte ich vorher gerne ein paar Meinungen. Kann dann natürlich auch sein, dass es einen dann packt und die Gibson Studio rausspringt :p

teZo
 
S
Sirimanae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.15
Registriert
19.05.13
Beiträge
88
Kekse
306
Ich hatte so eine mal hier zum ausprobieren.

Kurz:
Es ist eben typische Paula...ohne besonders hervorstechende Eigenschaften.
Im großen und ganzen gab es an der Verarbeitung nichts auszusetzen. Das
war alles sehr sauber und solide.

Einige Negativpunkt gibt es dennoch:

1. Der Lack am Hals. Da klebt man richtig dran, wenn es mal in den Händen etwas schwitziger wird.
Und zwar nach meinem Empfinden deutlich stärker als bei anderen lackierten Hälsen, mit denen ich
bisher zu tun hatte.

2. Die Humbucker klingen ein bisschen arg matschig. Ein sauberer Klang ist das für meinen ganz persönlichen Geschmack nicht wirklich.
Ob das jetzt nur bei diesem Exemplar so war, oder allgemein so ist kann ich aber nicht sagen.

Im Zweifelsfall würde ich daher eher eine Standard-Gibson empfehlen. Die gibt es ja mittlerweile auch recht günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Sirimanae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.15
Registriert
19.05.13
Beiträge
88
Kekse
306
So? Wo gibts die für 200€???

Wo habe ich etwas von 200 EUR geschrieben ?
Ich schrieb: "günstig"...und eine Gibson Standard kostet nun mal nicht mehr die Welt.
Ein Kollege von mir hat sich eine für rund 600 EUR gekauft (Neu...AFAIK bei Session)

Davon ab, gilt auch für Gitarren der Grundsatz: Qualität hat ihren Preis.
Deshalb nenne ich auch eine "ESP Horizon" mein eigen....und die hat
mich mal 2000 EUR gekostet Und das würde ich auch heute noch für
sie ausgeben(man bekommt sie mittlerweile aber auch schon für 1700 EUR)
https://www.thomann.de/de/esp_horizon_nt_bk.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Paruwi
Paruwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
11.11.12
Beiträge
7.439
Kekse
27.907
Wo habe ich etwas von 200 EUR geschrieben ?
Ich schrieb: "günstig"...und eine Gibson Standard kostet nun mal nicht mehr die Welt.
Ein Kollege von mir hat sich eine für rund 600 EUR gekauft (Neu...AFAIK bei Session)
.........


Es gibt keine neue Gibson Les Paul Standard für 600 Euronen, nirgendwo !
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Brazolino
Brazolino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
14.11.12
Beiträge
951
Kekse
8.000
Auch generelle Aussagen zum Ruf der Gitarre helfen mir etwas weiter, also nur her mit euren Kommentaren!

Also, generell habe ich noch nie etwas darüber gelesen, dass die Studios irgendwie einen schlechten Ruf hätten. Ich besitze ein halbes Dutzend Epiphone Les Pauls, darunter auch zwei Studios. Davon abgesehen, dass sie halt insgesamt einfacher gebaut sind als die teureren Modelle, gibt's an ihnen nichts auszusetzen. Der größte Epiphone-Makel sind m.E. die "muffigen" Pickups - eine Epiphone Les Paul Studio mit z.B. Gibson Burstbuckern würde ich jederzeit einer Standard mit Werks-PUs vorziehen.
 
tele
tele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
29.11.04
Beiträge
908
Kekse
1.428
Ort
Wien
Ich schrieb: "günstig"...und eine Gibson Standard kostet nun mal nicht mehr die Welt.
Ein Kollege von mir hat sich eine für rund 600 EUR gekauft (Neu...AFAIK bei Session)

da ist wohl die LPJ gemeint und nicht die Standard
 
S
Sirimanae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.15
Registriert
19.05.13
Beiträge
88
Kekse
306
da ist wohl die LPJ gemeint und nicht die Standard

https://www.thomann.de/de/gibson_lp_studio_50_tribute_cb_db_lpj.htm

Also ich lese da die Bezeichnung "Studio"(ist AFAIK sogar besser als eine Standard), es
ist eine echte und neue Gibson....und sie kostest sogar weniger als 600 EUR

Insofern war/ist für mich die Aussage meines Kollegen nicht falsch.

Das Gibson längst zur Massenware geworden ist, scheinen hier aber einige
schlecht zu verkraften....ist aber einfach so.
Und das Gibson mittlerweile auch schon mal gerne als "Chibson"..."Chi" wie "China"->Chinaklampfe
bezeichnet wird, liest man auch immer öfter.

Kurz:
Der Mythos "Gibson" ist faktisch längst Geschichte....einige wollen das nur noch nicht
wahrhaben.

btw.
Womit jetzt nicht gesagt ist, dass eine günstige Gibson (s.o) deswegen schlecht wäre.
 
ComPoti
ComPoti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
16.11.11
Beiträge
702
Kekse
1.550
Ort
Eching
Ich spiele auch eine Epiphone Les Paul Studio Deluxe (allerdings WR, aber die Farbe ist eh egal) und bin jetzt über ein Jahr mehr als zufrieden damit.
Sie sieht gut aus, die Verarbeitung ist wirklich top. Der Klang hält natürlich nicht ganz mit einer Gibson Les Paul mit, aber ist im großen und ganzen eigentlich ganz ok.

Also ich lese da die Bezeichnung "Studio"(ist AFAIK sogar besser als eine Standard)
So weit ich weiß ist die Studio unterhalb der Standard angesiedelt. Das geht schon beim Lack los bis hin zum fehlenden Binding.
 
SanFeng
SanFeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
05.07.11
Beiträge
490
Kekse
1.340
Ort
Baumberg
:) Ja weil die Studio besser ist kostet die Standard auch das vierfache. :)
 
Stratz
Stratz
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.03.13
Beiträge
3.583
Kekse
15.634
https://www.thomann.de/de/gibson_lp_studio_50_tribute_cb_db_lpj.htm

Also ich lese da die Bezeichnung "Studio"(ist AFAIK sogar besser als eine Standard), es
ist eine echte und neue Gibson....und sie kostest sogar weniger als 600 EUR

Insofern war/ist für mich die Aussage meines Kollegen nicht falsch.

Das Gibson längst zur Massenware geworden ist, scheinen hier aber einige
schlecht zu verkraften....ist aber einfach so.
Und das Gibson mittlerweile auch schon mal gerne als "Chibson"..."Chi" wie "China"->Chinaklampfe
bezeichnet wird, liest man auch immer öfter.

Kurz:
Der Mythos "Gibson" ist faktisch längst Geschichte....einige wollen das nur noch nicht
wahrhaben.

btw.
Womit jetzt nicht gesagt ist, dass eine günstige Gibson (s.o) deswegen schlecht wäre.

Da wird jetzt aber gefährliches Halbwissen verbreitet!
Die Studio ist unterhalb der Standard angesiedelt (kein Binding, 1cm dünnerer Korpus...). Diese Serie wurde nämlich damals fürs Recording-Studio aufgelegt, da wo es weniger auf die Optik ankommt. Ob eine Studio besser oder schlechter als eine Standard klingt, liegt auch an der individuellen Gitarren und am subjektiven Geschmack.

Und das was als "Chibson" bezeichnet wird sind dreiste Fakes aus irgendwelchen dubiosen Fabriken. Wenn ich eine "echte" Asien-Gibson möchte muss ich eine Epiphone kaufen. Alle mit "Gibson" gelabelten Gitarren sind "Made in USA".
Klar, eine normale Gibson ist in gewissermaßen "Massenware", wenn man mehr Handarbeit möchte, muss man halt eine Gitarre aus dem Customshop wählen. Aber das ist bei Fender, Ibanez, ESP etc. nicht anders.
Trotzdem bauen sie noch richtig gute Gitarren. Einen gewissen "Mythos" bzw. "Mojo" hat die Marke natürlich auch, wer das nicht braucht findet sehr gute Alternativen bei anderen Herstellern (Tokai, Edwards, FGN...).

Ich weiß ja nicht, wer immer noch diese Gerüchte streut, aber dank Internet wird sich daran auch so schnell nichts ändern. Manche Leute glauben unreflektiert alles, was irgendwo von irgendwem geschrieben wird und verbreiten diese Gerüchte auch noch weiter ohne jemals eigene Erfahrungen gemacht zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben