Buddy Holly - Dearest

von you, 28.06.08.

  1. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 28.06.08   #1
    Hi,
    hab neulich den Film "Juno" gesehen. Mir ist währendessen ein Song besonders aufgefallen. Dearest von Buddy Holly. Und zwar fand ich dieses Intro ziemlich interessant. Diese alte Aufnahme halt. Mich würde interessieren wodurch dieser "Effekt" zustandegekommen ist. Und wie ich ihn in der heutigen Zeit hinbekomme.

    Wer's nicht kennt:
    http://www.youtube.com/watch?v=IB9FDLminng

    Dachte als aller erstes an den Lo-Fi Looper von Z.Vex http://media1.zvex.com/sounds/sample1.mp3

    Will aber keinen Loop sondern halt den Effekt alleine.

    Danke
    you
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.06.08   #2
    Das klingt nach seiner Standardgitarre (Strat mit dicken Flatwounds), direkt ins Mischpult gespielt. Den Rest tut die, wie du sagst, "alte Aufnahmetechnik". Buddy Holly war aber auch berühmt-berüchtigt dafür, dass er live nie so klang (und klingen konnte) wie auf seinen Aufnahmen.
     
  3. you

    you Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 29.06.08   #3
    Gibts ne Möglichkeit (mit heutigen Mitteln natürlich) den Sound nachzuahmen.
    Weiß jemand was der Lofi-Looper mit dem Signal macht? Kommt das durch die einfache Bauweise?
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 29.06.08   #4
    Der Lofilooper klingt dann eher nach Radiosound. Was du da suchst, lässt sich im Studio mit Tapekompressionsplugins machen - und live heute wie damals gar nicht. Den Grundsound kriegst du aber wie gesagt mit einer Strat und dicken Saiten.
     
  5. you

    you Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 29.06.08   #5
    Grundsound war mir nicht so wichtig. ...Hab nen Ähnlichen. Aber mit der Tapekompression werd ich ein bischen spielen. Danke dir Nighthawkz
     
Die Seite wird geladen...

mapping