Budget-Modelling-Preamp zum Üben mit Kopfhörer - Ausgabe 2019

von originofsymmetry, 05.03.19.

Sponsored by
pedaltrain
?

Welchen würdet ihr nehmen?

  1. Zoom G1X

    1 Stimme(n)
    20,0%
  2. Mooer GE100

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Hotone Ravo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Zoom G3Xn

    3 Stimme(n)
    60,0%
  5. Digitech RP360

    1 Stimme(n)
    20,0%
  6. Ganz was anderes?

    2 Stimme(n)
    40,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    565
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.03.19   #1
    Hochweises Forum,

    ich bin auf der Suche nach einem Allround-"Übungsverstärker" für Kopfhörer-Sessions. Im Wohnzimmer steht ein THR10, aber der steht da gut und den möchte ich nicht immer mit herumtragen.
    Es gibt ja eine Menge Themen zum Thema, aber leider nix mit den aktuell verfügbaren Modellen - zumindest soweit ich finden konnte.

    Wichtig wäre mit eine brauchbare breite Auswahl an Verstärker-Simulationen und ein ordentlicher Grundstock an gut klingenden Effekten. Das Ganze gerne intuitiv editierbar - wobei ich dafür auch den PC dazu nehmen würde, am Gerät reicht mir in dem Fall eigentlich eine komfortable Preset-Auswahl. Für die "All-In-One"-Lösung hätte ich auch gerne ein Pedal dabei. Aux-In ist ein Muss - Bluetooth wäre genial, werd ich aber in der Preisklasse nicht bekommen. Die Interface-Funktionen sehe ich eher als Nice-To-Have, da habe ich momentan keine großen Ambitionen.

    Die anderen "Geräte" in der Kette wären eine Framus Diablo Custom und ein Beyerdynamic DT 880, also anständiges Mittelklasse-Equipment.

    Folgende Geräte - allesamt noch recht neu - sind mir aufgefallen:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Welche davon kennt ihr? Wie schätzt ihr die Sound- und Verarbeitungsqualität ein? Irgendwelche bekannten Graupen?
    Im Netz liest man an sich fast zu allen Geräten (außer dem G1 four, das ist zu neu) sowohl begeisterte als auch vernichtende Urteile ;-)

    Besten Dank für eure Meinungen,
    OoS
     
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    2.413
    Zustimmungen:
    2.393
    Kekse:
    15.772
    Erstellt: 05.03.19   #2
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    565
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    37
    Erstellt: 06.03.19   #3
    OK, warum? ;)
    Was rechtfertigt den Aufpreis?
     
  4. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    2.413
    Zustimmungen:
    2.393
    Kekse:
    15.772
    Erstellt: 06.03.19   #4
    Weil ich den im Laden getestet habe und er wirklich sehr gut klingt, vor allem für den Preis. Er bekommt ja auch überall gute Reviews, z.B. auch bei Thomann oder Bonedo

    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/boss-gt-1-test.html

    Super Bedienbarkeit (sogar mit App wenn gewünscht) und wirkt auch recht solide. Geht sogar mit Batterie und ein Looper ist an Board;) (Netzteil muss man extra kaufen)

    Audio Interface ist auch integriert (was z.B. für mich wichtig wäre)

    Außerdem schaut er schöner aus, weil er so schön leuchtet :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    547
    Kekse:
    4.671
    Erstellt: 06.03.19   #5
    Ich habe keines der oben genannten MFXe, aber von verschiedenen Videos auf YouTube kämen für mich diese drei in die engere Wahl (in dieser Reihenfolge): Boss GT-1, Digitech RP 360 XP und das Zoom G3Xn. Die klingen m.E. grundsätzlich anständig und werden jeweils ihre individuellen Stärken und Schwächen haben, die man eigentlich nur ausloten kann, wenn man sie in Ruhe für sich ausprobiert.

    Über das Zoom G3Xn habe ich öfters gelesen, dass Benutzer bzw. potentielle Benutzer damit zu kämpfen hatten, dass der DSP schnell überlastet wird - das wäre ein Punkt, den ich auf jeden Fall beachten würde (für mich persönlich scheidet aus einem ähnlichen Grund z.B. das Helix HX Stomp aus, was allerdings auch kein Budget-Modeller ist). Das Zoom G1X Four dürfte wahrscheinlich auch ganz ordentlich klingen, aber wie du ja schon geschrieben hast - ist halt wirklich sehr neu und noch unbekanntes Land.

    Ein ebenfalls kleines MFX, das allerdings nicht mehr hergestellt wird, wäre z.B. das Vox Tonelab ST, das man gebraucht für um die 80 € bekommen sollte. Ich habe das Teil selbst (benutze es allerdings nicht mehr), kann daher aber aus der Erfahrung heraus sagen, dass es ganz anständig klingt. Hier sind ein paar Bilder aus einer eBay-Kleinanzeige (mit der ich absolut nichts zu tun habe).
     
  6. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.510
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    4.661
    Kekse:
    14.255
    Erstellt: 06.03.19   #6
    Das von @Captain Knaggs genannte GT-1 habe ich auch. Sehr empfehlenswert, mit ernstzunehmenden Sounds. Kopfhörersound ist auch ganz o.k..
    Bekommt man gebraucht schon für 130€.
    Erlaubt allerdings nicht die beliebte 4-Kabel-Methode, hat keinen True-Bypass und Ein/Aus-Schalter.
    Ansonsten prima Gerät mit vielfältigen Möglichkeiten.
     
  7. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.865
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    2.010
    Kekse:
    8.643
    Erstellt: 06.03.19   #7
    Da es hier um "Budget-Modelling-Preamp" geht, bin ich für den Zoom G1 X Four. Ist im Prinzip der Nachfolger meines G1Xon (der ist noch mehr Budget) und reicht zum Kopfhörerüben vollkommen aus. Er hat alles was man so braucht und kann vor allem auch einen gescheiten hochohmigen Kopfhörer ordentlich antreiben. Natürlich muss man sich die Sounds tweaken und sich nicht auf die eher überladenen Werks-Presets verlassen. Das Vorgängermodell lässt sich sehr gut bedienen und der Nachfolger ist in dieser Hinsicht nochmals verbessert worden. Die Eneeloops halten ewig. Ist komplett eine runde Sache das Ding (ich beziehe mich auf die Erfahrung mit dem Vorgängermodell und habe mir allerdings auch die Videos des neuen angeschaut).

    Wenn ich mehr Sound brauche schmeisse ich lieber meinem Röhreamp an...
     
  8. originofsymmetry

    originofsymmetry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    565
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    37
    Erstellt: 07.03.19   #8
    Danke für eure Anregungen. Der GT-1 scheint schon ein feines Besteck zu sein... Andererseits kostet er natürlich auch das Doppelte vom G1x4. Und ich wollte gerne neu kaufen - hab noch nen kleinen Thomann-Gutschein über :D

    Ich hab nochmal mein Nutzungsverhalten überdacht - Stromversorgung über Batterie und/oder USB wäre echt ganz praktisch - das würde das Digitech und das Zoom G3Xn aus der Liste kegeln...

    Kennt eigentlich überhaupt jemand das Hotone? ;)

    Edith: Hab gerade den Amazona-Testbericht gelesen, der dem Ravo eine grottige Soundqualität bescheinigt - so deutlich kritische Testberichte liest man dort selten :eek: Andererseits ist die Soundbewertung für das Zoom eigentlich genauso schlecht ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping