bypass in boss turbo overdrive..?

von iefes, 27.01.07.

  1. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 27.01.07   #1
    hi,

    habe gestern von meinem cousin ein BOSS Turbo-Overdrive geschenkt bekommen. Er spielt kaum noch und hat es eig nie wirklich gebraucht. Hab davon auch sosnt noch nie was gesehen, also im internet oder so... scheint schon sehr alt zu sein das ding^^ sieht aber noch gut aus:) aber mir ist jetzt aufgefallen dass es das originalsignal im ausgeschalteten betrieb schon stark verändert :/ hat viel mehr höhen irgendwie...

    mh...wisst ihr wie ich einen true-bypass da rein löten kann? also löten kann ich, das wär nich das problem, müsste nur wisse nwas ich mache muss...

    könnt ihr mir helfen?:)

    greez iefes;)
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 27.01.07   #2
    Nur zu Sicherheit: Habe ich das richtig verstanden - Du hast mit dem ausgeschalteten(!) Boss im Signalweg mehr Höhen, als wenn Du die Gitarre ohne das Gerät direkt mit dem Amp verbindest?
     
  3. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 27.01.07   #3
    Hat das Gerät einen kleinen EQ drin?
    Wenn ja, hast du entweden Treble geboostet und der EQ bleibt auch an, während der Overdrive ausgeschaltet ist. (1)
    Oder du hast Treble genommen per EQ und der EQ geht aus, wenn der Overdrive aus ist. (2)

    Im Falle 1: Einfach Treble zurücknehmen am Gerät oder am Amp
    Im Falle 2: Am Gerät Treble dazu, am Amp Treble weg
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 28.01.07   #4
    Das kann schon sein... laut der folgenden Seite:

    General Guitar Gadgets

    haben die meisten Boss-Pedale einen Buffer, der auch im Bypassbetrieb aktiv ist.



    Das dann bei einem einzelnen Pedal mehr hoehen zu hoeren sind, kommt auch hin, denn der Buffer wirkt dem Hoehenverlust entgegen. Bei vielen Pedalen mag da dann am Ende im kompletten Bypass der "original" Ton uebrig... bei einem einzelnen Pedal wird der Hoehenverlust (durch das Kabel) kompensiert.


    Wenn der Buffer hochwertig ist, ist das sicherlich der bessere Bypassweg, denn bei einem reinen Hardwarebypass nagen die Verbindungen und die Kabel am Signal.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 28.01.07   #5
    Aber nur im Kabel nach dem Gerät, nicht im Kabel davor - dort bleibt die Kapazität immer gleich. Von daher kommt es mir ziemlich merkwürdig vor, dass da ein Unterschied zwischen Git --> Amp (weniger Höhen) und Git --> Boss auf Off --> Amp (=mehr Höhen) zu hören sein soll. Zumal man zum Vergleichen ja alles umstecken und sich in der Zwischenzeit auch noch den Höhenanteil im Ohr merken muss.


    Das ist ein normaler Overdrive mit einer zusätzlichen Schaltstufe, die nur im On-Betrieb läuft. Kann Manauell oder mit einem Zusatzbodenschalter zugeschaltet werden. Selbes Prinzip wie beim DS-2.

    [​IMG]
     
  6. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 28.01.07   #6
    hm...joa, also der unterscheid ist auf jeden fall zu hören.
    habt ihr irgendeine idee was man rein löten kann oder so in der art? ich kenne mich nicht so damit aus...
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 28.01.07   #7
    Wie hast Du das denn genau verglichen? Zwischen

    1. ausgeschaltet und
    2. Gitarre ohne Boss und andere Geräte dazwischen direkt in den Amp (=Originalsignal)?
     
  8. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 28.01.07   #8
    hab das ausgeschaltete dazwischengehängt, un gehört... beim output rausgezogen un dann direkt in die gitte...
     
  9. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 11.02.07   #9
    hm...habt ihr denn keine ideen? ich weiß nicht wie normalerweise so ein bypass funktioniert, von daher... mein Turbo-Overdrive scheint ein sehr altes Modell zu sein, es hat nicht mal diesen "Remote-Eingang" der auf dem Bild oben zu sehen ist...
     
  10. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 11.02.07   #10
    mit löten dürfte das schwierig werden. das einfachste wär wohl sowas:
    Tone Toys - "The Black-Switch"
    nen fx looper kann man aber auch leicht selber bauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping