Cadmierte Mechanikteile

von JoJo10, 19.02.08.

  1. JoJo10

    JoJo10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe neulich eine Tango IIM geschenkt bekommen, die sehr stark riecht. Beim auseinandernehmen ist mir aufgefallen, dass die Bassmechanik einen gelben Belag aufweist, derauch riecht .
    Der Belag geht mit Bürsten weg, Waschbenzin nutzt nichts. Ich bin sicherheitshalber zum Reinigen an die frische Luft gegangen.
    Bei der Recherche habe ich erfahren, dass früher die Oberfläche der Metallteile cadmiert wurde, d.h. mit Cadmium veredelt wurde.
    Cadmium bildet ein gelbes Sulfid (Cadmiumsulfid), dass so ähnlich aussieht, wie mein Belag. Der Nachteil daran ist, dass dieses Sulfid sehr giftig ist. Es soll laut Giftstoffbeschreibung allerdings nicht riechen.

    Hat jemand eine Ahnung davon, was es damit auf sich hat?

    :)

    Viele Grüße

    JoJo10
     
  2. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.02.08   #2
    wegen der Giftigkeit keine Gedanken machen. Cadmiumsulfid ist immer noch Hauptbestandteil nahezu jeder gelber bis oranger Farbe am Markt. Die Dämpfe sind giftig. Daher ist immer noch eine gewisse Diskussion im Gange, jedoch nur bei der Entsorgung relevant. Und ich bin mir auch nicht sicher ob Essen von dem Zeug überhaupt was ausmachen würde ... schmecken wird es wahrscheinlich nicht, schaden sollte es aber genauso wenig, da das Löslichkeitsprodukt hoch genug sein sollte.
    Ich weiss nicht ob es natürlich CdS ist, aber es wäre zumindest plausibel, da ja im Vergleich auch Silber häufig anläuft, was nichts anderes als Silbersulfid ist.
     
  3. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.02.08   #3
    Hallo Jojo10,
    hier findest du was: http://de.wikipedia.org/wiki/Cadmiumsulfid

    Toxikologie
    Es besteht ein erhöhtes Risiko der Lungenschädigung bei wiederholter oder längerer Arbeit mit diesem Stoff. Weiterhin sind Effekte auf Nieren und Knochenmark möglich. Cadmiumsulfid stellt für den Menschen ein erhöhtes Krebsrisiko dar. Es ist von der EU als krebserzeugend in der Kategorie 2 eingestuft (R45). Schweiß- oder Lötarbeiten an mit Cadmiumsulfid behandelten Materialien setzen das sehr giftige Cadmiumoxid frei, das akute Lungenschäden hervorruft.

    Versuche mal ob Dein Belag mit einem der neuen Fettlöser weg geht. Es könnte auch verharztes Öl sein!
    Ich werde mal in meine Tango IIM rein schauen. Vielleicht hat die das auch. Als gelernter Chemielaborant kann ich dann den Belag genauer untersuchen.

    Gruss, Ydufree
     
  4. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.02.08   #4
    nur im gasförmigen Zustand! Daher sind ansonsten überhaupt keine Sicherheitsbedenken nötig. Nicht umsonst sind die Mundblätter von vielen professionellen Klarinettisten aus Quecksilbersulfid! Das Zeug ist so inert das es als kristalline Verbindung nicht reagieren kann.
    Was ich sagen möchte: es gibt keine Bedenken bei normaler Arbeit mit Cadmiumsulfid! Ich würde ihn wegbürsten und nicht die Stäube einatmen, da sich diese in der Lunge festsetzen können, und wegen der Unlöslichkeit vom Körper nicht abgetragen werden können.
     
  5. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.02.08   #5
    Lieber Zauberbär, da bringst Du doch was durcheinander! Cadmium und Silber ist nicht ganz dasselbe! Wasserlösliche Cadmiumverbindungen sind giftig. Silber ist ein Edelmetall, Cadmium ein Halbleiter!
     
  6. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.02.08   #6
    QUECKsilbersulfid, oder in Umgangssprache HgS, wird noch immer als Klarinetten"blatt" (wie sie auch immer heissen) eingesetzt. CdS ist nicht wasserlöslich und auch nicht in Säuren der Salzsäure im Magen, d.h. es bilden sich keine freien Ionen, die natürlich bei oraler Aufnahme schwer leberschädigend, bzw. im gasf. Zustand Lungenschädigend sind.
    Cadmium kann kein Halbleiter sein. HalbleiterELEMENTE sind meist klassische sp3 Hybride wie z.B. Si. Cadmium hat metallische Farbe. Ergo hat es keine Bandlücke in der Elektronenstruktur. Eine Bandlücke zwischen etwa 0.2 - 1-3 eV ist Vorraussetzung für einen Halbleiter. Es ist ja auch ein ÜbergangsMETALL. Metalle sind grundsätzlich keine Halbleiter, da sie keine Bandlücke am Fermi Niveau aufweisen. In Verbindungen sieht die ganze Welt wieder ganz ganz anders aus. (Daher auch die gelbe Farbe bei Cadmiumverbindungen wie Cadmiumsulfid).
    Silber und Cadmium sind nicht sehr unterschiedlich von Ihren Eigenschaften. Das möchte ich aber nicht weiter ausführen.

    Ich möchte mit diesem Exkurs nicht arrogant herüberkommen. Ich bin mir aber sehr sehr sicher bei dem was ich hier schreibe ...

    Was mir wichtiger ist das keine Panik entsteht, das in einer Verbindung ein Schwermetall wie Cadmium vorhanden ist, wie gesagt: wir streichen damit unsere Wände an. Früher wurde für Postautos auch Bleisulfate genutzt. Und Quecksilbersulfid kann man prinzipiell auch ruhig essen, es kommt unten heraus wie es oben reinkommt ^^. Die gesamte Umwelt ist quasi voll von Schwermetallen. Chrom ist in jeglicher Lederkleidung noch immer enthalten. Früher hat man Chrom(VI) genutzt, heute ist man in der westlichen Welt glücklichweise zu Chrom(III) - Verbindungen übergegangen. Das Thema könnte man ewig ausführen. Meistens wird es aber von dummsinnigen Politikern genutzt um eigenes Unwissen zur Panikmache zu benutzen, genauso wie es eben eine große Diskussion um genau dieses Cadmiumsulfid gab.
    Ich entschuldige mich schonmal das alles sehr vom Thema abweicht *hust*.
    Viele Grüße
    baer

    Daher: am besten mit der Bürste schonend entfernen um die Mechanik nicht zu beschädigen.
     
  7. JoJo10

    JoJo10 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #7
    Hallo Jungs,
    vielen Dank für Eure Info.
    Ich wollte mit der Frage aber keine Lawine lostreten!!:(

    Gruß

    JoJo10
     
  8. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.02.08   #8
    weisst du denn mittlerweile ob es wirklich Cadmiumsulfid ist?
    Und hast du es erfolgreich weggebürstet?
     
  9. JoJo10

    JoJo10 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #9
    Hallo Zauberbaer,
    ich habe bei Hohner angerufen und nachgefragt. Die sind aber nicht so richtig mit der Sprache rausgerückt. Sie sagten, dass es nicht so schlimm wäre und man den Belag, ohne Bedenken zu haben, wegschmirgeln kann.

    JoJo10
     
mapping