Combo mit Kopfhörer-Anschluss

hardtailpaule

hardtailpaule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
21.03.12
Beiträge
47
Kekse
148
Ort
Berlin
Hola Tiefton-Aficionistas,
ich bin auf der Suche nach einem Wohnzimmer-Amp mit folgenden Must-Haves:
- Guter Kopfhörer-Ausgang
Nice to have:
- Eingebautes Stimmgerät
Mein Stil: ich spiele einen passiven Mexiko-Preci mit Seymour Duncan-Pickups, ich mag einen kehligen Sound a la Duff McKagan (Guns’n’Roses, wie in „You could be mine“) oder Paul D’Amour (Tool, wie in „Prison Sex“).
Budget: um die 400 Euro.
Meine Recherche ergab folgende Vorschläge:
- Fender Rumble 100
- Orange Crush Bass 100
- Hartke Kickback 12 (2015)
- Ampeg BA 115 V2
Übrigens: ich muss nicht unbedingt über eine Box spielen, insofern wären Topteile, die man problemlos ohne Box über den Kopfhörer-Ausgang spielen kann, auch möglich.
Aber ich bin mir unsicher, ob man Topteile als „Kopfhörer-Amps“ aus technischer Sicht missbrauchen darf. Würde man ihnen dadurch auf Dauer schaden, wenn keine Box dranhängt?
Vielen Dank.
 
ka-zwo

ka-zwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
25.08.10
Beiträge
291
Kekse
5
Ort
saarland
Für mein Verständnis von Wohnzimmer Amp haben deine Vorschläge schon ziemlich viel Leistung.
Mit wesentlich weniger Watt bin ich Wohnzimmertechnisch von meinem Roland Micrcube sehr begeistert, aber wenn du in deinem Wohnzimmer 100 - 300 Watt brauchst, ist der wohl zu klein...

Ein Topteil mit Kopfhörer Ausgang sollte auch kein Problem sein. Bei Röhrenamps brauchst du so ne Art künstlichen Widerstand (Stichwort Loadbox, oder so), aber wenn du nen Transistor- oder Class D Amp hast: Kein Problem
 
Filztier

Filztier

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
16.11.15
Beiträge
377
Kekse
919
Ort
Nürnberg
Das ist auf jeden Fall kein Problem dein Top zu "missbrauchen".
 
hardtailpaule

hardtailpaule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
21.03.12
Beiträge
47
Kekse
148
Ort
Berlin
Hallo.
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Möglicherweise war mein Ansatz auch falsch, nach solch lauten Amps zu suchen. Ich wollte halt nicht nur 100+ Euro ausgeben, sondern etwas mehr. So erklärt sich die "hohe" Lautstärke/Wattzahl.
Dann mal so gefragt:
Welchen Amp mit den oben genannten (Sound)anforderungen würdet ihr dann empfehlen? Die Wattzahl sei mal einfach außen vorgelassen.
Notiert sind:
- Roland Microcube

Welches Top wäre hier als "Kopfhörer-Amp" zu empfehlen? Budget: maximal 500 Euro.

Danke!
 
HD600

HD600

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
4.703
Kekse
21.017
Ort
Karlsruhe
Bin jetzt kein Bassist aber wäre für reinen Kopfhörerbetrieb nicht sowas wie HX Stomp die bessere Wahl? (Je nach Angebot auch im Budget).
 
hardtailpaule

hardtailpaule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
21.03.12
Beiträge
47
Kekse
148
Ort
Berlin
Hallo. Danke für diesen interessanten Einwurf. Ich nutze momentan den VOX amPlug2 Bass. Ich würde mich da gerne verbessern. Was wäre denn z.B. damit? Geht der Sound schon in meine Richtung? Ich habe den Bass-Sound von Steve Harris jetzt nicht so im Kopf, aber vielleicht wäre das etwas?

Tech 21 SH1 Steve Harris Signature
für 369 Euro.

Ok, habe gesehen, dass das Teil keinen Kopfhörer-Ausgang besitzt. Schade. Vielleicht doch ein anderer Preamp dann...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Was haltet ihr vom Ampeg Bass Portaflex 500? Der hat ein Kopfhörer-Anschluss an der Frontplatte (günstige Lage) und wenn ich mal wieder bandtechnisch einsteige, brauche ich nur eine Box dazu!
 
Szaladin

Szaladin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
24.01.08
Beiträge
374
Kekse
2.003
Ort
Hannover
Hallo. Danke für diesen interessanten Einwurf. Ich nutze momentan den VOX amPlug2 Bass. Ich würde mich da gerne verbessern. Was wäre denn z.B. damit? Geht der Sound schon in meine Richtung? Ich habe den Bass-Sound von Steve Harris jetzt nicht so im Kopf, aber vielleicht wäre das etwas?

Interessanterweise scheint das HX-Stomp sogar bei Bassisten sehr beliebt zu sein. Im TalkBass Forum scheinen (subjektiv) mehr Leute ein Stomp als die größeren Geschwister zu nutzen. Während ich bei den Gitarreros eher den umgedrehten Fall vermuten würde. (Zeit für eine Studie!)

Was natürlich daran liegt, dass der größte Teil der Bassisten mit 1-2 Effekten, nem Compressor und einem Amp auskommen. Die wenigsten brauchen zwei Amp-Blocks, 1000 EQs, etc. Gerade weil viele Bassisten anscheinend eher einen konsisten, eigenen Ton anstatt extra Variation zwischen Song-Teilen oder gar Songs. Aber das ist mein Eindruck.

Ich will nicht schon wieder Werbung für Modeler machen. But here it goes:

Für den Bass kommst du mit dem Stomp sehr weit. Du hast eine ziemlich große Auswahl an Amp-Sims die kaum von den Originalgeräten unterscheidbar sind. Dazu gefühlt jedes erdenkliche Cab und die Möglichkeit IRs zu laden.

Insgesamt kannst du 8 verschiedene Blöcke mit Amps, Cabs, Preamps, Effekten, EQs, etc füllen wie du lustig bist. (Soweit der Prozessor mitmacht.)

Vom Preis-Leistung-Platz-Verhältnis ist das Stomp wahrscheinlich immer noch eine der besten Wahlen auf dem Markt. Die Preise sind etwas angestiegen, aber komischerweise wird das HX Stomp in den letzten Monaten immer wieder bei Thomann reduziert (meist dann in der roten oder blauen Farbvariante).

Das Stomp wird nur nicht Laut machen, wenn du nicht über Kopfhörer spielst. Dann brauchst du entweder nen Amp, Monitorbox oder den Zugang zu ner Endstufe. Oder gute Studiomonitore, da das Stomp auch als Audiointerface funktioniert und somit an den PC kann.

  • + Winzig, klein und doch ganz gut zu bedienen. Dazu Editor für den PC, wenn man möchte.
  • + Gerade bei Bassern relativ beliebt.
  • + Die selben Blöcke (14 Bass-Amps, ein paar mehr Preamps und das ganze in mehr für Gitarre) wie fürs große Helix
  • + Kopfhörer werden definitiv ein ordentliches Ergebnis bringen
  • + Diese komischen 6-Saitigen Bässe, die ne oktave höher gestimmt werden? Die läuft da auch drüber.
  • + Viele EQ, Routing und Filter-Optionen (gerade wenn man nen Wunschklang hat kann man da echt Spaß haben)
  • - Ausserhalb des Angebots nicht sooo günstig.
  • - Macht von selbst nicht laut. Braucht entweder Monitor, Boxen oder nen Amp (Endstufe)

Wenn der Stomp oder Modeler nicht so zusagt:

Ich würde als Wohnzimmer-Amp immer den Trace Elliot ELF vorschlagen. Die sind unglaublich portabel (es passt in die Gesäßtasche einer Dame, Link), unauffällig und haben für das Wohnzimmer mit 200W nicht zu viel Wumms. Plus Kopfhörerausgang.


Da TC Electronics von Behringer gekauft wurden (und die mit Kopien ihr Geld verdienen), gibts auch eine 1:1 Kopie vom ELF von denen. Die kostet weniger, klingt ganz ordentlich. (TC Electronics BAM200)


Ich benutze zuhause im Wohnzimmer eine größere Version davon (TC Electronics BQ500):


Die sind von den Anschlüssen her gleich, nur dass der 500er im Notfall bei nem Bar-Gig auch herhalten könnte (ich spiele sonst auf ner Bühne mit dem Helix in die PA). Daher wird der BAM200 auch fürs Wohnzimmer reichen.

ELF und BAM200/BQ500 haben auch Marken-eigene Cabs, die mit 8" ausgestattet sind. Die wirken sehr, sehr abschreckend. Klingen aber gerade beim Bass auf Wohnzimmerlautstärke klasse. Klappen aber auch auf der Bühne (Link). Ich benutze die auch, aber zwei - da der 500er mehr Abnahme braucht. Der ELF oder BAM200 bräuchte nur eines. Hier ein Bild im "Wohnzimmer-Kontext":
Screenshot 2021-02-12 140421.png

Klanglich fand ich im Geschäft keinen merklichen Unterscheid zwischen den TC Electronics Boxen und den Boxen von Trace Elliot.


Mit den TC Electronics Geräten bist du definitiv günstig dabei, aber von der Qualität her nicht billig.

Plus: Kleine Amps, kleine Boxen. Damit kann man auch etwas flexibler sein als mit nem fest verbauten Comboamp.

Wenn es wirklich ein Comboamp sein soll, gäb es noch die Markbass-Boxen. Die habe ich schon öfters auf Bühnen und in Wohnungen gesehen. Die klangen nicht übel! (Ebenso deren Mini-Topteile ;p)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
marcel71

marcel71

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
30.07.10
Beiträge
272
Kekse
1.351
Für reinen Kopfhörerbetrieb nutze ich das Zoom B3, das hängt auch sonst gelegentlich zwischen Bass und Amp.

Ansonsten nutze ich als Wohnzimmer-Amp den Roland Bass Cube 20XL, der hat Kopfhörerausgang und Stimmgerät und ist im wörtlichen Sinne gut tragbar.
 
hoodie

hoodie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Registriert
10.06.11
Beiträge
302
Kekse
363
Bei Röhrenamps brauchst du so ne Art künstlichen Widerstand (Stichwort Loadbox, oder so
Für gewöhnlich ja, es gibt aber Ausnahmen, zum Beispiel: PF-20T oder PF-50T von Ampeg
 
punkadiddle

punkadiddle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
31.12.11
Beiträge
1.331
Kekse
1.070
Ort
Baculum
Hai, ansonsten vielleicht mal die ganze Palette der Studio Serie von Ashdown ansehen. Da ist vom kleinen 8er mit 30 W bis zum 15zöller mit 300 W alles dabei. Durch Neodym sind die erfreulich leicht und alle haben einen Schalter, mit dem man den internen LS abschalten kann. Preislich von 100 bis 500 €.

keep on bassin`
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hardtailpaule

hardtailpaule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
21.03.12
Beiträge
47
Kekse
148
Ort
Berlin
Vielen Dank erstmal an alle Beitragszahler :)
Ich schreibe hier dann rein, was es letztendlich geworden ist.
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.459
Kekse
7.503
Ort
Rhein-Main
Ich habe einen Orange Crush Bass 100 im Proberaum stehen. Da wir (zumindest z.T.) über In-Ear spielen, reichen die 100W dafür aus. Leistungsmäßig für's Wohnzimmer völlig in Ordnung. Ich mag den Sound, für einen 15er recht "trocken" und gar nicht wummerig. Stimmgerät an Bord, ebenso FX Loop und DI Out. Den eingebauten Verzerrer benutze ich kaum, da noch ein Multieffekt davor ist. Die Zerre geht schon ganz ordentlich zur Sache, muss man mögen. Was halt echt nervt: das Teil wiegt 24 kg! Gut, wenn Du's nur zu Hause rumstehen hast, ist's okay, aber zum öfteren Transport ist es für einen Combo schon eine Hausnummer.

Was imho noch ein ganz gutes All-Inclusive-Combo ist, ist die tc electronic BG-Serie. Ich hab' noch einen BG250-115, der klingt leise astrein und ist zwar relativ groß, mit 18 kg aber gut zu tragen. Allerdings trägt der "untenrum" gern etwas dicker auf, wenn's lauter wird; den -112er mit 1x 12" habe ich nocht nicht gehört, da sollte das aber weniger stark auftragen. Neu derzeit in DE kaum zu bekommen, aber auf dem Gebrauchtmarkt läuft so was für um die 200 bis 250 Ocken. Machste zu dem Kurs nix mit verkehrt, Kollege ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hardtailpaule

hardtailpaule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
21.03.12
Beiträge
47
Kekse
148
Ort
Berlin
Um den Thread abzuschließen. Ich habe mir den Ampeg Portaflex geholt. Ich wollte einfach gerüstet sein, wenn ich im Sommer oder später wieder Anschluss in einer Band finde. Dann brauche ich nur noch eine Box kaufen und habe ein gutes Setup. Ob die 500 Watt ausreichen, wird man sehen, aber für die nächste Zeit und über Kopfhörer wird mir der PF 500 sicher gute Dienste leisten. Danke an alle, die mir durch ihre Beiträge geholfen haben.
 
SuizidKorken

SuizidKorken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.10.08
Beiträge
315
Kekse
630
Ort
Cham
Um den Thread abzuschließen. Ich habe mir den Ampeg Portaflex geholt. Ich wollte einfach gerüstet sein, wenn ich im Sommer oder später wieder Anschluss in einer Band finde. Dann brauche ich nur noch eine Box kaufen und habe ein gutes Setup. Ob die 500 Watt ausreichen, wird man sehen, aber für die nächste Zeit und über Kopfhörer wird mir der PF 500 sicher gute Dienste leisten. Danke an alle, die mir durch ihre Beiträge geholfen haben.
Die 500 Watt werden im Regelfall reichen, für mehr akustischen Schalldruck helfen im Regelfall nur noch mehr Membran-Fläche (4x10, 4x12 Boxen). Viel Spaß auf jeden Fall!
 
Szaladin

Szaladin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
24.01.08
Beiträge
374
Kekse
2.003
Ort
Hannover
500W sollten dicke reichen. Cooles Gerät, hatte ich bisher nicht auf dem Schirm. Mit Ampeg geht definitiv erstmal nix schief!

Und cool aussehen tuts auch noch! :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben