Übungscombo : 5 Saiter, nur zuhause

von DeastinY, 04.01.17.

  1. DeastinY

    DeastinY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.17
    Zuletzt hier:
    28.01.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.01.17   #1
    Guten Abend allerseits,

    entschuldigt Thread 367829034 zum Thema Übungscombo, allerdings komme ich mit meiner Recherche nicht mehr weiter.
    Ich suche eine Combo nur für zuhause - muss also keineswegs laut sein.
    Bonuspunkte gibt es für Portabilität, Funktionen und natürlich vor allem Sound. Einzige Voraussetzung ist ein Kopfhörerausgang zum leisen üben.
    Budget sollte maximal 300€ betragen, wobei ich mit 100€ auch schon sehr zufrieden bin - dann kommen noch Effektminen dazu =D
    Folgende Combos hab ich mir schon angesehen :

    Roland Micro Cube Bass RX:

    (https://www.thomann.de/de/roland_micro_cube_bass_rx.htm?ref=search_rslt_micro+cube_204138_0)

    Lange Zeit mein Favorit, da klein, transportable und voll mit tollen Funktionen. Habe dann sehr gemischtes darüber gelesen und jetzt bin ich mir nicht mehr sicher.
    Man scheint viel für die Portabilität zu zahlen und 2 x 2.5 Watt scheinen doch sehr wenig im Vergleich.

    Ampeg BA-108 V2:

    (https://www.thomann.de/de/ampeg_ba_108_v2.htm)

    Soll einen guten Sound haben und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit 20 W und 8 Zoll auch sehr viel kräftiger als der Micro Cube.
    Dafür weniger Effekte und ich habe oft die Empfehlung eines Upgrades auf den BA-110 oder sogar 112 gelesen. Auch da bin ich nicht sicher.

    Orange Crush 25:

    (https://www.thomann.de/de/orange_crush_bass_25.htm?ref=search_prv_3)

    Ähnlich dem BA-108, jedoch teurer und mit etwas mehr Funktionen (Stimmgerät eingebaut). Zu dieser Combo ließen sich kaum Informationen zusammentragen.
    Zusammenfassend ist der Klang glaub ich etwas schwächer als bei den Ampeg-Äquivalenten.



    Momentan tendiere ich aus dem folgenden Grund zum BA-108: Lauter als der Microcube und mehr Reviews als beim Orange Crush.
    Der Crush reizt mich, weil mich die Marke Orange interessiert und beim Microcube erfreut mich das eingebaute Metronom.
    Weitere Optionen, die ich momentan ignoriere : Fender Rumble (gefällt mir optisch nicht) und Roland Cube 30/50/wasauchimmer (gibt es nicht mehr neu).

    Entschuldigt alle formalen Fehler, danke für eure Hilfe !
    Grüße
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 05.01.17   #2
    Wenn du wirklich nur zu Hause bei Zimmerlautstärke üben willst, dann reicht der RX wunderbar. Es ist ein Übungsamp, das heißt das es weniger um den perfekten Sound geht, als viel mehr darum, das du dich gut hörst. Also erwarte keine Erdbeben von der H-Saite ;)

    Die anderen sind schon deutlich stärker. Ich habe einen Roland Cube mit 30W/10". Das ist zum Üben in der Mietwohnung schon grenzwertig viel, ich muss mit dem "Gaspedal" sehr sehr vorsichtig sein. Der reichte dann auch schon für keine Semi-Akustik-Sessions vor 30 Leuten.
     
  3. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.629
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.857
    Kekse:
    17.544
    Erstellt: 05.01.17   #3
    Schau Dir mal die Fender Rumble Combos an, gibt es bei geringem Gewicht in einigen Leistungsklassen.
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    11.602
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.064
    Kekse:
    69.114
    Erstellt: 05.01.17   #4
    Hi, er sagte, dass die ihm nicht gefallen.
    Gruß Ulrich
     
  5. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.629
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.857
    Kekse:
    17.544
    Erstellt: 05.01.17   #5
    Oops, hatte ich übersehen!
     
  6. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    4.281
    Erstellt: 05.01.17   #6
    Wenn's gebraucht sein darf: tc electronic BG250. Den ersten der Serie, den 15-Zöller (heute BG250-115). Gibt's gebraucht oft schon für 200 Euronen. Hat mit 250 W und dem 15-Zöller, gerade für einen 5-Saiter, schon ganz andere Möglichkeiten. Kopfhöreranschluss vorhanden, klingt auch bei Zimmerlautstärke wirklich amtlich. Sound eher neutral. Kompressor dabei, Stimmgerät ebenfalls. Natürlich größer als die genannten Kandidaten, mit unter 18 kg aber gut tragfähig (klar, für's Fahrrad nicht so ...).

    https://www.thomann.de/de/tc_electronic_bg250_115.htm

    Das nur mal als alternativen Vorschlag, wenn's auch ein bißchen mehr sein darf ...
     
  7. DeastinY

    DeastinY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.17
    Zuletzt hier:
    28.01.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.17   #7
    Soviel zu 'gefällt mir nicht'. Bin heute im Musikladen meines Vertrauens gewesen und hab mir den Fender Rumble mal in persona gesehen -
    Was soll ich sagen. Hab jetzt einen Fender Rumble 100 für knapp 200€ mitgenommen und könnte nicht glücklicher sein.
    Direkter Vergleich war zwar nur mit dem Microcube und einer Ashdownbox möglich, aber der Rumble war super <3
    Vielen Dank für die Antworten und Alternativen !
     
  8. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    4.246
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 05.01.17   #8
    Alternativ sind auch die Hartke HD-Serie interessant. Da hat man recht freie Wahl der Leistung und sie klingen auch passabel.
    Ich denke es ging gar nicht um den Sound sondern eher ob er nach Feng Shui zur Couch und dem Fernsehsessel passt;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    4.281
    Erstellt: 06.01.17   #9
    Herzlichen Glückwunsch zur Neuanschaffung und allzeit viel Spaß mit dem Teil!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Jost Halenta

    Jost Halenta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Köln/Düsseldorf
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    382
    Erstellt: 29.01.17   #10
    Vielleicht ein ganz anderer Gedanke. Ich übe zuhause über eine Kombination aus einem Pre-Amp, ähnlich POD, einem Mixer und zwei Aktivmonitoren. Das ist gleichzeitig eine erweiterte Stereo-Anlage/Studio-Abhöre, klingt absolut amtlich und ist recht günstig zu bekommen.
     
  11. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    4.281
    Erstellt: 30.01.17   #11
    Im Allgemeinen wird man für eine "getrennte" Lösung eher mehr bezahlen müssen als für einen Kombo ... nur mal ein Beispiel, da ich die tc electronic-Sachen aus eigener Nutzung recht gut kenne: der Combo BG250-115 kostet aktuell 398 Euronen. Der Verstärker BH250 alleine 298 Euronen (wobei der Combo noch zusätzlich eine Gain-Regelung und zwei TonePrints aufweist). Jetzt die Aufgabe: finde einen Marken-15"-Bass-Box für 100 Euronen, um auf den Preis des Combos zu kommen ... selbst die günstigste Harley Benton-Box liegt bei 130 Euronen, die tc electronic-Cabinets (bei allerdings 400 W Belastbarkeit) liegen bei 459 bzw. 598 Euronen ...

    Nur um das klarzustellen: ich persönlich mag es, Klangerzeugung, -bearbeitung, -verstärkung und -wiedergabe mit getrennten Geräten zu machen. Also z.B. vom Bass in den Multieffekt in eine Endstufe in die Box(en). Für einen Starter ist dies aber i.d.R. zu aufwändig und v.a. viel zu teuer ... versuch' doch mal, für 200 Euronen, wie beim letztendlichen Kauf des Fender Rumble, eine solche Kombination zusammen zu bekommen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Jost Halenta

    Jost Halenta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Köln/Düsseldorf
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    382
    Erstellt: 31.01.17   #12
    Da hast du schon recht, mit 200.-€ wird das nix, höchstens gebraucht. Man hat halt dann ganz andere Möglichkeiten in jeder Hinsicht.
     
  13. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    4.281
    Erstellt: 31.01.17   #13
    Bin ich völlig bei Dir, von der Flexiblität unschlagbar. Nur halt nicht zum absoluten Budget-Kampfpreis zu bekommen ... wo ein Kombo alleine ein paar Hunderter kosten mag, ist man bei der getrennten Lösung schnell vierstellig ... wobei ich das an manchen Beispielen echt nicht nachvollziehen kann, warum es direkt SO viel teurer ist, wenn Verstärker und Box vom gleichen Hersteller getrennt gekauft werden als zusammen (siehe mein Beispiel von tc electronic, gibt aber genügend andere Beispiele) ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping