Cort Earth 70 ENS oder 100NS

von JBonus, 09.11.09.

  1. JBonus

    JBonus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #1
    Hallo liebe Forumer!^^

    Ich habe mich nach sehr vielen hin und her endlich auf 2 Gitarren beschränkt, die nach User-Kreisen für den Preis sehr gute Gitarren sind.
    Meine Wahl fällt im Moment auf diese Gitarre von Cort Earth 70ENS, da sie neben dem Sound und alles noch einen Tonabnehmer hat, was mich persönlich intressiert.
    Doch nun weiß ich nicht, ob nicht die Cort Earth 100NS besser ist. Doch hier kann ich das nicht beurteilen.

    Hier Links zu den Gitarren:

    Cort Earth 70ENS : https://www.thomann.de/de/cort_earth_70e_westerngitarre.htm

    Cort Earth 100NS : https://www.thomann.de/de/cort_earth100ns.htm

    Vom Preis her sollte es nicht über 200 Euro gehen, weswegen diese beiden in Frage kommen^^.

    Hier nochmal meine "Wunschliste":

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?

    bis 200€



    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

    Fortgeschritten(/erfahren)



    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

    Fingerpicking und (besonders) Strumming



    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    Zu Hause/Studio



    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Westerngitarre(Dreadnought)



    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

    Egal



    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)

    Egal



    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)

    warm,percussiv und silbrig wären die Adjektive mit denen ich versuchen würde den Sound zu defienieren.


    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?

    - Dreadnought Beispiel


    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [X] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [X] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??

    Decke: Nein
    Boden&Zargen: Nein


    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?

    Natur/helle Optik

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?

    Nein
     
  2. -blacky-

    -blacky- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.09
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #2
    Ich denke vom rein akustischen Klang ist wohl die Earth 100NS besser - dort wurde das Geld ins Holz gesteckt und auf Elektronik verzichtet. Allerdings willst du sie ja auch im Studio benutzen wie ich sehe? Nimmst du dann über Mikrofon ab oder wirklich über den PU (der in dieser Preislage nicht unbedingt berauschend sein dürfte)? Sonst könnte man natürlich auch die Earth 100NS nehmen und sie im Nachhinein noch mit einem guten PU versehen. Ist halt die Frage ob nun Abnahme per Mikro oder wirklich per PU.
    Hoffe konnte einigermaßen weiterhelfen.

    Grüße
    blacky
     
  3. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #3
    Danke!
    Hast mir schon sehr geholfen, weil ich lieber eine Gitarren mit besserem Sound haben will, als eine Gitarre mit nicht so gutem Sound(vergliche mit der anderen Gitarre). Würde mich dennoch über mehrere Meinunge freuen. Ansonsten wird es wohl die 100 sein^^.
     
  4. mac1501

    mac1501 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wo meine Frau auch wohnt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.545
    Erstellt: 10.11.09   #4
    Die Earth 100er ist die 70er, nur bessere Materialien und etwas aufwendiger und sauberer verarbeitet, Logo ist am Kopf bei der 70er gedruckt und bei der 100er eingelassen, ebenso die Schalloch Rosette. Mechaniken haben bei der 100er Ebonit-Knöpfe, bei der 70er sind sie aus Metall. Werden beide in China gefertigt, ab Earth 200 kommen sie aus Korea. Die Klangunterschiede sind gering, die 70er klingt grober, ist gut für Pop/Rock/Blues und setzt sich gut in einer Musikmischung durch, die 100er klingt etwas feiner, löst Akkorde etwas besser auf. Der angebotene Pickup der 70er ist weder gut noch wirklich schlecht, aber kein Kaufgrund. Da würde ich lieber eine ohne kaufen und später selber ein Shadow Nanoflex o. ä. nachrüsten.

    Die Serienstreuung bzgl. Saitenlage am Sattel ist leider hoch. Da würde ich im Laden selber antesten oder du hast kein Problem damit im Versand zu kaufen und evtl. den Sattel tiefer zu legen. Mit einer Nachrüststegeinlage aus Tusq von Graphtech lebt die Gitte richtig auf, z. B. hier http://www.wonderwood.de/catalog/index.php?cPath=22_37. Diese hatte ich in meiner 70er E NS verbaut http://www.wonderwood.de/catalog/product_info.php?cPath=22_37&products_id=557 Länge und dicke passt, nur die Höhe musste leicht runtergeschliffen werden. Sustain und Klang verbessern sich hörbar.

    Tipp: Es gibt von der 100er ein Sondermodel, die Earth 100 DX. Die ist super verarbeitet und klanglich hat sie eine gute Schippe mehr auf dem Kasten, zumindest die ich in den Fingern hatte. Kostet so um die 260 Euro.

    Klanglich liegen aber alle Earth bis einschl. 100er mehr im mittigen Bereich, also gut für Pop, Blues, Rock. Für andere Musikrichtungen die mehr Bass benötigen evtl. anders orientieren.
     
  5. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #5
    Ok, danke. Das hilft mir sehr. Ich werde wie ich nun mir fast schon vorher entschieden habe, die 100 holen. Pop, Blues, Rock hört sich schon mal leicht gut an, aber meine Stilrichtung lässt sich unter Raggae, Soft Rock, auch Klassik einordnen. Auch das Strumming ist sehr in meinem Sinne für einen Singer-Songwriter wie mich^^. Deswegen, wenn es keine Vorschläge mehr gibt, werd ich mir die 100 holen.

    Vielen Dank für die Hilfe!:D
     
  6. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #6
    Ich entschuldige mich für meine Doppelpost, doch ich glaube ich habe vermutlich etwas besseres gefunden:p.
    Ich habe nach mehreren Umschauen diese Gitarre von Yamaha gefunden und dachte mir, die trägt den Namen Yamaha, also könnte sie potenziell gut sein. Deswegen meine Frage, ob diese nicht die bessere Wahl wäre zwischen 100er und dieser halt?

    Hier der Link: https://www.thomann.de/de/yamaha_fg_700s_nt_matt.htm
    doch was haltet ihr von dieser Gitarre: https://www.thomann.de/de/fender_sonoran_s_na_upgraded.htm

    Fender soll ja eigentlich nicht so gut sein! Ich hoffe ich helft mir ein weiteres mal=)
     
  7. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 12.11.09   #7
    Ich persönlich würde die FG 700 einer Earth vorziehen, weil ich das Klangbild der Yamaha bevorzuge.

    Die Sonora... nicht empfehlenswert im Verhältnis zu den anderen Beiden.
     
  8. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #8
    Also, wäre die Yamah ja auf jeden fall besser, bzw. scheint es so^^
    Da ich mich überhaupt nicht auskenne, gäbe es vielleicht sogar andere Modelle, die sogar für diesen Preis besser sind? Mit besser meine ich primär natürlich den Sound.
     
  9. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 12.11.09   #9
    Stop mal eben. Nur weil ich die Yamaha vorziehe, kann man nicht davon reden, dass sie besser ist.

    Die FG700 entspricht nur mehr meinem Geschmack.

    Verabschiede Dich bitte schnell vom Gedanken "besser/schlechter" was den Klang einer Gitarre betrifft. "Besser/schlechter" gibts da nicht. Es gibt nur "anders".

    Es gäbe da noch die LÂG Spring 100D. Die hat im Vergleich keine massive Decke, was ich aber in dieser Preislage nicht so tragisch empfinde.
    Ansonsten ist das eine sehr gut gemachte günstige Gitarre.
     
  10. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #10
    Ok. Das meinte ich aber mit besser/schlechter ja nicht. Natürlich empfindet jeder den Sound anders, aber da ich mich persönlich überhaupt nicht auskenne und nicht die Möglichkeit des Anspielens habe, würde ich mich auf deine Meinung verlassen.
    Die Lag Spring 100D "scheint" auch "gut" zu sein bzw. kommt sie in mein Blickfeld. Ich würde mich dennoch über eure Meinung freuen, welche meinen Anforderung am besten erfüllen könnte. Also der Sound sollte, wie schon erwähnt, auf jeden fall warm und klar definiert sein.
     
  11. John Ocean

    John Ocean Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.09
    Zuletzt hier:
    3.12.09
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    824
    Erstellt: 12.11.09   #11
    Weißt du.. das mit den Empfehlungen ist so eine Sache.
    Jeder hat da völlig andere Vorstellungen und Empfindungen.

    Kleines Beispiel:
    Gitarren welche eine Zeder Decke und einen Mahagoni Korpus haben, werden zumeist so beschrieben, dass sie schnell anfangen "schwammig" zu klingen.
    Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass diese Kombination aus Tonhölzern mein absoluter Favorit ist.

    So hat es Akquarius ja auch geschildert; Ihm spricht die Yamaha am meisten zu, was aber nicht heißt, dass sie dir auch zusprechen muss.

    Deswegen würde ich sagen: Anspielen, du kommst nicht drum herum.
    Was du anspielen sollst/könntest haben wir hier ja zu Genüge gelistet.
    Und auch abgesehen von diesen Modellen, kann man soviel testen wie man will, und wie vorhanden ist.
    Schaden kann es nie.

    lg John Ocean
     
  12. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 12.11.09   #12
    Ich versuche mal, den klanglichen Unterschied der Cort zur Yamaha zu erklären. Vielleicht hilft das ja weiter.

    Die Cort ist sehr gleichmäßig im Klang. In meinen Ohren sind Bässe, Mitten und Höhen ein Teppich. Da sticht nichts raus.
    Die Yamaha hat zwar schwächere Mitten, die Bässe sind aber satter/klarer als bei der Cort.

    Wie gesagt: in meinen Ohren.

    Wenn ich das eintarifieren müsste, würde ich der Yamaha eher einen bluesigen, rotzigen Klang bescheinigen, während die Cort eher voll und weich ist.
     
  13. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #13
    Ok. Erstmal viele Dank für die Antworten.
    Die Beschreibung des Sounds hat auf jeden fall geholfen. Ich bevorzuge allgemein einen vollen und weichen Sound, weswegen mich in deinem Falle die Cort gefällt. Doch wie du schon sagtest, ist das geltend für dein Gehör.
    Ich werde nach Soundbeispielen suchen, um diese beiden Gitarren zu vergleichen, wenn gegebenfalls noch versuchen diese beiden anzuspielen. Doch ohne diese beiden Methoden würde ich mich für die 100er entscheiden, auf grund der Tatsache, dass diese Gitarre sehr oft empfohlen wird(in diesem Preissegment).
     
  14. John Ocean

    John Ocean Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.09
    Zuletzt hier:
    3.12.09
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    824
    Erstellt: 12.11.09   #14
    Und ich denke genau das ist der Punkt, auf welchen man sich nicht versteifen soll.
    Es gibt so viele Marken, soviele Kombinationen, so viele Saiten, so viele..

    Es gilt wirklich die passende Gitarre für dich zu finden.
    Denn ganz ehrlich, vielleicht wirst du die Cort und die Yamaha in die Hand nehmen, und dann kommt dieser "Aha-Effekt".
    Deswegen würde ich mich auch nie auf das fest legen, was andere denken.

    Mir zum Beispiel passen Yamaha Gitarren überhaupt nicht.
    Weder für 300, noch für 600, noch für 800 EUR.
    Auf der anderen Seite passen mir Zeder/Mahagoni wieder ungemein.

    Kurz und bündig: Wenn die Gitarre gut verabreitet ist, und dir mehr zuspricht, solltest du dich nicht gegen sie entscheiden, weil die andere öfter empfohlen wird, oder von mehr Usern geschätzt wird.

    lg John Ocean
     
  15. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #15
    Ich danke dir erstmal und verstehe auch dein Punkt. Die Yamaha gefällr mir ehrlich gesagt mehr. Aber wenn ich die Optionen jetzt sehe: Ich werde mir die Yamaha holen. Wenn sie mir auf grund irgendwelcher Tatsachen nicht gefällt, kann ich sie immernoch zurückschicken an Thomann. Und so könnte ich zumindest diese Gitarre "testen". Und danach könnt ich mir halt die Cort holen, weil im Moment mir keine anderen Modell einfallen.
     
  16. John Ocean

    John Ocean Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.09
    Zuletzt hier:
    3.12.09
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    824
    Erstellt: 12.11.09   #16
    Ja klar - 30 Tage Money Back ist immer eine Gute Sache.

    Nur wenn du die Möglichkeit hast, dann tu dir selbst den Gefallen, und spiel die Gitarren an.
    Das erspart dir Wartezeit, und ggf. sogar ein hin und her senden der Gitarren.

    Selbst Gott weiß nicht, ob die die Yamaha am Ende wirklich besser gefällt.
    Sondern nur Du.

    Deswegen würde ich auf jeden Fall anspielen.
    Im Zweifelsfall dann halt bestellen und ggf. zurückschicken.

    lg John Ocean
     
  17. JBonus

    JBonus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.09   #17
    Ok. Danke. Ich glaube auch, dass die Idee mit der 30 Tage Money Back Garantie gut ist. Ich werd auf jeden fall nochmal versuchen in ein Gitarrengeschäft zu fahren, um mir die nötigen Erfahrungen zu holen. Abschließend: vielen Dank für die Hilfe!
     
Die Seite wird geladen...

mapping