Cover "School´s Out" von Alice Cooper

von Disturbthesilence, 20.01.19.

  1. Disturbthesilence

    Disturbthesilence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.19
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Attendorn
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.19   #1
    Liebe Drummer-Kollgen/innen:

    ich versuche mich gerade an o.g. Song und hänge mich gerade an dem Teil auf mit dem schnellen Triolen-Rhythmus (weiß nicht, ob man das schon als Shuffle-Rhythmus bezeichnen kann) auf geschaltet mit dem Text "...no more teachers, no more...." Den Rhythmus und das Tempo bekomme ich hin (muss wegen meiner eingeschränkten Instrumentierungsmöglichkeiten auf meinem Basis-Kit sowieso improvisieren), aber leider wird im Original der Schluss genannten Teiles von Kindergeschrei überblendet und ich kann die Feinheiten nicht mehr differenzieren. So bilde ich mir ein, am Ende, den Bass-Kick auf den Achteln unter Beibehaltung des Shuffles zu hören. Wer kann mit helfen, den Knoten zu lösen?

    Vielen Dank im Voraus
    Eure
    Disturbthesilence
     
  2. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 20.01.19   #2
    Hi Disturbthesilence!

    Falls sich jemand einmischen will, die Stelle bei 1:35 ist gemeint:


    Ich hab gerade kein super Notenschreibprogramm bei der Hand aber das hör ich raus: [​IMG]

    LG lightsrout
     
  3. Disturbthesilence

    Disturbthesilence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.19
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Attendorn
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.19   #3
    Lieber lightsrout,
    sieht super aus, zeigt mir aber, dass ich mich auf mein Gehör nicht verlassen kann...egal, Hauptsache, es groovt! Die obere Zeile ist vermutlich ein Percussion-Instrument (bei mir wäre das nur die HH), unten die tiefen Noten wären die Bass-Drum (?) - die anderen vermutlich Goast-Notes, die ich auf der Snare spielen könnte - zum Schluss hin Crescendo.
    Ich probier´s mal aus und gebe gerne Rückkopplung.

    :-) Disturbthesilence
     
  4. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 22.01.19   #4
    Sorry, dachte das erklärt sich von selber. Ganz oben ist die Hihat, ganz unten die Bassdrum, das auf E ist die Snare und auf A unf F sind Toms absteigend angeordnet. Also von oben nach unten: Hihat, Tom1, Tom2, Snare, Bassdrum.

    "Ghost notes" schreibt man so und da hab ich gar keine gehört hab in dem Teil.

    PS: das mit dem raushören kommt mit der Zeit und Übung und es hilft wenn man wie ich gute Lautsprecher zur Hand hat! :)
     
  5. Disturbthesilence

    Disturbthesilence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.19
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Attendorn
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.01.19   #5
    Vielen Dank. Hatte eine Studio-Version als Vorlage, bei der tatsächlich Ghost-Notes auf der Snare gespielt werden - die Bass-Drum hört man so gut wie gar nicht. In der von Dir präsentierten Live-Version kann man den Rhythmus tatsächlich viel besser hören. Und es lässt sich gut spielen, auch wenn ich bei den 145 ppm´s noch nicht ganz angelangt bin. Gute Ding will eben Weile haben - die Challange heizt nun auf!
    :-)
     
  6. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 23.01.19   #6
    In der Ruhe liegt die Kraft, nicht nur beim Schlagzeugspielen! Es ist voll okay wenn du das zuerst langsam übst, denn du musst zuerst deinen Händen und Füßen genau erklären was sie tun sollen. Wenn sich Hirn und Extremitäten einmal einig sind, kommt das Tempo von alleine! ;)

    Es heißt übrigens BPM = Beats Per Minute

    Welche Kopfhörer/Lautsprecher verwendest du denn zum Musikhören?
    --- Beiträge zusammengefasst, 23.01.19, Datum Originalbeitrag: 23.01.19 ---
    Falls du die Stereo Version von der Greatest Hits meinst, da hört man die Bassdrum wirklich nicht. Das ist absolut ekelhaft gemischt wenn man bedenkt das das original in Mono und auf einer 7-inch veröffentlicht um einiges besser klingt! Ghost Notes hör ich auf den Studio Versionen auch aber die kommen eh von alleine wenn du die Akzente mal beherrscht.
     
  7. Disturbthesilence

    Disturbthesilence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.19
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Attendorn
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.19   #7
    Hallo,

    Lautsprecher habe ich nicht. Ich höre die Songs mit einem AKG K 240 MK II-Kopfhörer.
    Da ich aus der Medizin komme, habe ich pulse per minute (ppm) mit beats per minute (bpm) verwechselt, vielleicht deswegen, weil sich meine Herzfrequenz schnell meinem Spieltempo annähert , wenn ich´s nicht hinbekomme :-) .
    Meine Studioversion habe ich als mp3-Datei von music load gekauft - schon einige Jahre her - vom Album "Old School" 1964-1974.
    Ist es generell zu empfehlen, eher die Live-Versionen für´s Covern heranzuziehen, da originaler und weniger "vermischt"?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 24.01.19   #8
    Na das ist ja schon mal nicht der schlechteste Kopfhörer!

    Ich habe ja eigentlich lieber Studioversionen aber das ist eigentlich egal. Das hier die Liveversion(falls es überhaupt eine ist) besser klingt als die Studioversion ist eigentlich untypisch.
     
  9. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    20.02.19
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    560
    Kekse:
    3.144
  10. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 29.01.19   #10
    Ach...Randy Black ist schon ein super Schlagzeuger! Allerdings muss man dazusagen, das der original Drum Part von Neal Smith ist und Randy hier nur seinen Spin darauf trommelt. Man muss nicht immer alles 1:1 covern!

    Aber noch was zu Randy: Ich mag seine symmetrische Spielweise sehr!
     
Die Seite wird geladen...

mapping