CP 89 Brenner für Kobold RL 650

von Witchcraft, 20.03.08.

  1. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.03.08   #1
    Hallo ihr Lichtler,

    ich brauche neue Brenner für ein Rudel Kobold RL 650.
    Nun ist auf den alten Brenner nicht mehr zu erkennen welcher Typ das ist.
    Auf dem Scheinwerfer steht nur CP-89, 650 Watt.
    GY-9,5 von PAR-Raylights passen nicht, der Keramiksockel ist etwas zu breit.
    Außerdem ist bei denen der Kolben zu kurz, soll heißen, der Wedel
    wäre dann nicht da im Reflektor, wo er hin gehört.

    Weiß da jemand Rat ?

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen GX und GY Sockeln ?
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.03.08   #2
    Hat sich erledigt. Es ging um die Teile hier:

    http://www.lichtset.de/kunstlicht/koboldrl650.php

    Raylight Brenner passen doch, nur nicht von jedem Hersteller.
    Es gibt wie gesagt kleine Unterschiede in der Sockelbreite,
    GE paßt nicht, Osram schon :confused:
     
  3. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 23.03.08   #3
    Moin,

    bist Du sicher, dass die verwendeten Leuchtmittel auch wirklich CP/89 waren? Mein Verdacht: Du hast Leuchtmittel mit G9,5-Sockel erwischt, diese haben nicht diese seitlichen Verbreiterungen wie GY9,5 oder GZ9,5, sind aber insgesamt etwas breiter (die längere Seite).
    Durch die Normung müssen alle Leuchtmittel, die als CP/89 ausgewiesen sind, auch in entsprechende Leuchten passen.

    Soweit mir bekannt ist, haben die Sockel mit GX runde Kontaktstifte, die auch dicker sind (GY sind unterschiedlich dick, bei kleineren Sockeltypen z.B. Halogen-Spiegellampen auch eckige Kontaktstifte). Der GX ist auch erheblich größer als der GY9,5 und hat keine seitlichen Verbreiterungen; es gibt auch noch einen selten verwendeten kruden Zwischentyp, den GZX9,5 (oder GZZ9,5), sieht aus wie ein GZ9,5 (bzw. GY9,5), hat aber eine Aussparung in der Mitte (am Boden) und gleich dicke Kontaktstifte.

    Freundlicherweise findet man derlei Informationen kaum, weil die Details von der IEC nur gegen Geld herausgegeben werden - wie auch bei VDE-Sachen.......
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 25.03.08   #4
    Hallo Granufink,

    ich habe mich evt. etwas missverständlich ausgedrückt, bezüglich
    der Sockelbreite, ich meinte die längere Seite.
    Ich habe mal ein Bild beigefügt, dann versteht man besser was
    ich gemeint habe.

    Musik-Service konnte mir aber weiterhelfen, es passen auch M40,
    die sind vom Sockel identisch mit CP89, haben allerdings nur 500W,
    dafür aber eine wesentlich längere Lebensdauer.

    Na ja, Tonmenschen und Licht, zwei Welten treffen aufeinander :D

    Aber vielen Dank an dich :great:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping