CTS "long-shaft" potiachsen zu dick für meine elitist paula!

von screamer04, 18.08.06.

  1. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 18.08.06   #1
    ich wollte vor ein paar tagen die standard tone-potis in meiner epiphone leitist standard plus durch logarithmische 500k CTS "long-shaft" potis ersetzten.
    ich musste feststellen, dass die "long-shaft" wohl einen etwas zu "langen schaft" hatten :rolleyes:...die normalen CTS potis hätten vollkommen gereicht.
    aber das war nicht das hauptproblem!
    die potiachse der CTS potis passt nicht durch die vorgebohrten löcher, in denen die alten tonepotis steckten :eek:!
    die potiachsen waren mit ziemlich genau 1cm durchmesser ganze 2 mm zu dick.
    --> die löcher haben nur etwas mehr als 8mm durchmesser

    wisst ihr, ob die normalen CTS potis schmalere achsen haben oder es sonstige hochwertige modelle gibt, die durchpassen?
    ich kann mir nicht vorstellen, dass epiphone da solch eine "sondergröße" benutzt, die das auswechseln praktisch unmöglich macht...

    PS: NEIN! ich werde die löcher garantiert nicht aufbohren :o
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
  3. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 19.08.06   #3
    vielen dank für die links :).
    ist die 8mm achse denn wirklich keine standardgröße?
    das fände ich echt nicht ganz ok von epiphone...
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 19.08.06   #4
    8mm reiner Achsdurchmesser oder ist das der Durchmesser des Befestigungsgewindes, was auf eine 6mm-Achse hinweisen würde?
     
  5. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 19.08.06   #5
    also die CTS potis hatten 1cm achsendurchmesser (mit dem goldenen gewinde).
    die vorgebohrten löcher in der gitarre haben knapp mehr als 8mm durchmesser.

    hier ein bild:
     

    Anhänge:

  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 19.08.06   #6
    Dachte mir schon, daß wir da etwas aneinander vorbeireden. Die Achse ist das, was du drehen kannst, was du meinst, ist das Montagegewinde. Das ist bei den meisten Gitarren für 8mm-Gewinde ausgelegt, insofern kann man da Epiphone, glaube ich, nichts vorwerfen. Bei den von mir geposteten Links hat wohl nur Göldo explizit dabeistehen, daß es sich um 8mm-Potis handelt, alle anderen setzen das wohl als Standard voraus.
     

    Anhänge:

    • Poti.jpg
      Dateigröße:
      16,9 KB
      Aufrufe:
      43
  7. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 19.08.06   #7
    kann es sein, dass die CTS longshaft potis ein dickeres montagegewinde als die standard cts potis haben?
    wenn nicht, warum benutzt CTS NUR 10mm montagegewinde, wenn 8mm standard ist?!
     
  8. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 19.08.06   #8
    Mal nur so ne frage: wieso willst du die austauschen? Die Potis der Elitist sind (wenn ich mich recht entsinne) Made in Japan und haben den Qualitätsstandard der Rockinger Teile, welche sich wiederrum auf US Niveau befinden. Ein Poti ändert außerdem den Sound nicht da hier die Abweichungen vom Wert nicht so hoch sind. Außerdem lässt sich auch jener Poti leicht drehen, also kein Grund jenen auzutauschen. Was du austauschen KÖNNTEST wären die Caps (Kondensatoren). Die haben ne etwas höhere Toleranz woraus sich eine Veränderung ergeben kann.

    Gruß
     
  9. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 19.08.06   #9
    mir gehts darum, dass die potis linear sind.
    die logarithmischen lasses sich meiner meinung nach besser einstellen.
    mit den caps spiel ich im moment ein bisschen rum :)
    hab mal ein paar verschiedene werte gekauft...
     
Die Seite wird geladen...

mapping