Deutscher Text - 24 Stunden Tag

  • Ersteller Fantasiekind
  • Erstellt am
F
Fantasiekind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.12
Registriert
01.06.12
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo Leute , ich bin neu hier und bin heute morgen aufgewacht ,habe einen Text geschrieben und mir aus Spaß einen Beat dazu aus dem Internet gesucht beides werde ich hier posten und würde mich sehr freuen eure Meinung und vor allem Verbesserungsvorschläge zu hören. Ich meine dies insbesondere bezogen, auf meine warscheinlich noch holprigen Rhymes und den allgemeinen aufbau eines Raps (wovon ich erlich gesagt keinerlei ahnung habe.)
Den inhalt des Textes dürft ihr gerne kritisieren aber den werde ich auser eben um ein besseres Rheimschema zu erhalten auch nicht ändern da er aus meinem Herzen kommt ich bedanke mich schonmal bei euch für eure Hilfe Lg.

24 stunden Tag

Zieh die Knarre aus der Tasche schieß den Mond ab
Alles hier und jedes Lebewesen bleibt wach
dreh mich nach rechts nach links nach vorne und nach hinten
versuch den Fehler im liegen zu finden
Es ist abgrundtiefer Hass auf alles sagt die Stimme in mir
Weil ich mich jede nacht hier verlier
Ich kann es nicht verstehn
wie kanst du mich noch ansehn
denn ich bin so gekonnt am vergehn
kann jetzt echt kaum noch stehn

Eure Worte sie schmerzen so sehr
Wenn ich manchmal ein anderer wär
ihr geht abends ins bett schlaft steht morgens früh auf
und jault und mekkert und fühlt euch der Nacht noch beraubt
bei mir hilft nichteinmal das kraut
bei euch schon das was man im westernfilm kaut
hab den mond jetzt geklaut
und halt ihn gefangen
Sein licht erhellt meine pechschwarzen wangen

und er wird nicht mehr an den himmel gelangen
nie nie mehr an den himmel gelangen
nie nie mehr an den himmel gelangen
sein licht sein licht erhellt meine pechschwarzen wangen

und er wird nie mehr an den himmel gelangen
nie mehr nie mehr an den himmel gelangen
nie mehr an den himmel gelangen
sein licht sein licht erhellt meine pechschwarzen wangen

Zieh die Knarre aus der Tasche schieß den Mond ab
Alles hier und jedes Lebewesen bleibt wach
dreh mich nach rechts nach links nach vorne und nach hinten
versuch den Fehler im liegen zu finden
Es ist abgrundtiefer Hass auf alles sagt die Stimme in mir
Weil ich mich jede nacht hier verlier
Ich kann es nicht verstehn
wie kanst du mich noch ansehn
denn ich bin so gekonnt am vergehn
kann jetzt echt kaum noch stehn

Hier den Beat auf dem ich versucht habe zu rappen http://www.youtube.com/watch?v=2KCxUgt6JOk
 
Eigenschaft
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.591
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Willkomen im Musiker-Board,

bitte künftig gleich einen eigenen Thread für deinen Text eröffnen. Und bitte auch keine Crossposts.
 
Wüstenstaub
Wüstenstaub
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
19.10.04
Beiträge
821
Kekse
410
Ort
EU
Hallo Leute , ich bin neu hier und bin heute morgen aufgewacht ,habe einen Text geschrieben und mir aus Spaß einen Beat dazu aus dem Internet gesucht beides werde ich hier posten und würde mich sehr freuen eure Meinung und vor allem Verbesserungsvorschläge zu hören. Ich meine dies insbesondere bezogen, auf meine warscheinlich noch holprigen Rhymes und den allgemeinen aufbau eines Raps (wovon ich erlich gesagt keinerlei ahnung habe.)
Den inhalt des Textes dürft ihr gerne kritisieren aber den werde ich auser eben um ein besseres Rheimschema zu erhalten auch nicht ändern da er aus meinem Herzen kommt ich bedanke mich schonmal bei euch für eure Hilfe Lg.

Vielleicht versuchst du beim nächsten mal ERST einen Beat zu suchen, und dann einen text zu schreiben. (im Prinzipes geht es aber auch so wie du es gemacht hast)
Denn dann bekommst du direkt ein Gefühl für den Rhythmus, der allgemeine aufbau ist dann auch festgelegt und du kommst wenn es gut ist, in einen flow ;) (aber die Struktur kannst du im Prinzip so machen wie du willst, das nennt man dan künstlerische Freiheit.)

Du hsst einmal 10 Zeilen, dann hast du einmal 9 Zeilen, und dann nochmal 4 Zeilen,
ohne jetzt den Beat studiert zu habben, für gewöhnlich hast du eine "gerade" anzahl von Takten,.
aber der beat beginnt mit 16 takten, dan beginnt die "erste strophe" vermutlich auch nochmal 16, und dan 16, takte "Refrain" deswegen wäre es hier einfacher (wenn du beim beat bleibst bei 8 zeilen /neuer abschnitt/ 8 zeilen ect. )

Zieh die Knarre aus der Tasche schieß den Mond ab
Alles hier und jedes Lebewesen bleibt wach
dreh mich nach rechts nach links nach vorne und nach hinten
versuch den Fehler im liegen zu finden
Es ist abgrundtiefer Hass auf alles sagt die Stimme in mir
Weil ich mich jede nacht hier verlier
Ich kann es nicht verstehn
wie kanst du mich noch ansehn
denn ich bin so gekonnt am vergehn
kann jetzt echt kaum noch stehn

Ich interpretier hier etwas von Verzweiflung und Wut. "wie kannst du mich noch ansehen" lässt auf eine 3te person vermuten.
Dein Reimschema geht hier auf, je nachdem wie du es betonst.
Worum es genau geht, erschließt sich mir bis zu diesen teil aber nicht.

Eure Worte sie schmerzen so sehr
Wenn ich manchmal ein anderer wär
ihr geht abends ins bett schlaft steht morgens früh auf
und jault und mekkert und fühlt euch der Nacht noch beraubt
bei mir hilft nichteinmal das kraut
bei euch schon das was man im westernfilm kaut
hab den mond jetzt geklaut
und halt ihn gefangen
Sein licht erhellt meine pechschwarzen wangen

Hier interpretier ich einen vorworf an "andere", was ist mit dem "du" geworden, das im ersten teil erwähnt wurde?
Ich sehe inhaltlich keinen zusammen hang zum "kraut", ich mein der "mond" wurde bereits erwähnt, aber warum kommt jetzt "kraut" ins spiel?

Es gibt mehrere möglichkeiten wie man reime aufbaut, für gewöhnlich AA BB, AB AB, ABBA, ect. bei "auf" hast du irgend ein bruch, hier hast du auch 9 zeilen und das geht gesamt nicht auf, alsi eine zeile mehr wäre vileicht ganz gut! für den fluss wäre das jedenfalls gut, sonst hast du einen takt pause, oder eine zeile die zwei takte braucht.


und er wird nicht mehr an den himmel gelangen
nie nie mehr an den himmel gelangen
nie nie mehr an den himmel gelangen
sein licht sein licht erhellt meine pechschwarzen wangen

Baut inhaltlich auf den "mond" wieder auf.



Also im ganzen lese ich in deinem text deutliche Emotionen, es verbirgt sich auch eine Geschichte, deren sinn mir sich nicht ganz erschließt.
Am meisten stört mich das "kraut", ich weiß nicht ob du auf drogen anspielst, aber in welchem es im zusammenhang mit dem "mond" steht erschließt sich für mich überhaupt nicht.

Vielleicht solltest du nochmal überlegen ob du "gerade" takte machst, also keine ungerade anzahl von zeilen, das sollte den meisten beats jedenfalls entsprechen.
Deinen Rhytmus kann ich auch nicht direkt wieder finden, du hast natürlich mal mehr und mal wenniger wörter was auf einen rhytmus vermuten lässt.
Für gewöhnlich haben die takte aber die selbe silben anzahl.
also wie zb. hier
Eure Worte sie schmerzen so sehr
Wenn ich manchmal ein anderer wär

Eu-re Wor-te sie sch-mer-zen so sehr (9 silben)
Wenn ich manch-mal ein an-der-er wär (9 selben)

Aber das ist eine ausnahme, meisten haben deine zeilen eine ungerade anzahl an silben, was den fluss (für mich persöhnlich) hemmt.

grüße
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben