Diverse, nicht transparente Gretsch-Wirings bei gleichen Modellen - wie herausfinden?

  • Ersteller jmkoeln
  • Erstellt am
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Nabend zusammen!

Habe ein kleines Problem dessen Ursache ich durchaus spannend finde:

Scheinbar gibt es bei einigen Gretsch Baureihen/Modellen/Stücken unterschiedliche Verdrahtungen.

Auf der Gretsch Homepage sind Schaltpläne (oder eher Layouts) für die unterschiedlichen Regler-Konfigurationen hinterlegt - für jede ein Layout.

Zumindest beim Tone-Pot Layout gibt es allerdings zwei Varianten, die ausgeliefert werden: Einmal exakt so, wie auf dem verlinkten - und einmal mit umgekehrten PU/Volume-Poti Anschlüssen (was ein schnelles "stummschalten" der Gitarre ermöglicht.

FRAGE:

Weiß jemand, wie ich herausfinde welche (Tone-Pot-)Schaltung in welcher Gitarre verbaut ist? (wenn ich sie nicht in der Hand halte!)
Darüber hinaus gibt es Anzeichen dafür, daß selbst innerhalb der selben Modelle unterschiedliche Schaltungen verbaut sind. Hier ebenfalls die Frage: Habe ich eine Chance herauszufinden,was genau geliefert wird?

Warum mich das interessiert?
Werde in den nächsten Tagen eine G2655 beim freundlichen-um-die-Ecke bestellen. Wenn dann das "falsche" Gerät da ankommt, löhne ich erstmal für Potidurchflochfrickelnundneulöten Kohle, die ich besser dem Tierheim spende.

Noch spannender finde ich eigentlich die Frage nach dem 'Warum'! Ich habe sowohl in einem Gretsch-Forum als auch hier schon verschiedene Erklärungen gelesen. Was davon jetzt Wissen, These, Witz oder Spinnerei war, lässt sich nicht so richtig sagen.......die Autoren halten sich mit den Quellen ihres Wissens ziemlich bedeckt.

Gute Neuigkeiten: Hier ist alles Willkommen! Haut raus - warum verkauft man unterschiedlich funktionierende Gitarren ohne das deutlich zu kennzeichnen?

Hörensagen, Mojo und jede noch so krude Verschwörungstheorie dürfen hier postuliert werden - und wenn jemand wirklich total echtes, sicheres, verbrieftes WISSEN über die Ursachen hat darf er seinen Post gerne mit dem Präfix *GRETSCHEXPERTE* markieren:great:.

Viel Spaß bei der Diskussion!:)
 
Eigenschaft
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
3.332
Kekse
15.013
Ort
Aschaffenburg
Du trägst ja den Namen meiner schönen Heimatstadt im Nick. Von daher müsstest Du ja mit:

„Et is wie et is!?“

was anfangen können?

Aber ist das wirklich einen eigenen Thread wert?

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Deltablues
Deltablues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.897
Kekse
11.531
Ort
Bern
Im anderen Thread wurden Dir bereits fundierte Erklärungen gepostet. Quellenangaben benötigt man dazu nicht weil es sich hierbei um Elektrotechnisches Wissen handelt dass Dir offenbar fehlt. Durch Eröffnung von einem neuen Thread wirst du auch nicht kompetenter. Warum nicht einfach mal den kompetenten Usern das Vertrauen schenken?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Du trägst ja den Namen meiner schönen Heimatstadt im Nick. Von daher müsstest Du ja mit:

„Et is wie et is!?“

was anfangen können?

Aber ist das wirklich einen eigenen Thread wert?

Gruß,
glombi

Ävver et kütt drop aan wat et koss!!!:)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Im anderen Thread wurden Dir bereits fundierte Erklärungen gepostet. Quellenangaben benötigt man dazu nicht weil es sich hierbei um Elektrotechnisches Wissen handelt dass Dir offenbar fehlt. Durch Eröffnung von einem neuen Thread wirst du auch nicht kompetenter. Warum nicht einfach mal den kompetenten Usern das Vertrauen schenken?

Ruhig Brauner.....:patpat:

Die Frage WAS da innerhalb der Gitarre passiert, ist geklärt - elekronisch wird's übrigens bei mir erst im Verstärker.....die Schaltung der 2655 ist elektrisch - was aber nicht klärt, warum UNTERSCHIEDLICH verdrahtet wird, ohne es zu kennzeichnen und ob/wie ich herausfinden kann welche Variante gerade Angeboten wird.
Isofern hast Du recht, daß dieser thread keinen Kompetenzgewinn in Physik, Elektrik oder Elektronik verspricht..........Er könnte aber ganz konkret beim Kauf der richtigeren Gitarre helfen oder ein wenig Geld sparen;-).

Hier nochmal gaaaanz in Ruhe zum wiedereinstieg:

FRAGE:

Weiß jemand, wie ich herausfinde welche (Tone-Pot-)Schaltung in welcher Gitarre verbaut ist? (wenn ich sie nicht in der Hand halte!)
Darüber hinaus gibt es Anzeichen dafür, daß selbst innerhalb der selben Modelle unterschiedliche Schaltungen verbaut sind. Hier ebenfalls die Frage: Habe ich eine Chance herauszufinden,was genau geliefert wird?


Nix für ungut......!:love:
 
Zuletzt bearbeitet:
Deltablues
Deltablues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.897
Kekse
11.531
Ort
Bern
Schreib doch mal den Vertrieb an und frage konkret nach, wie deine Wunschgitarre verdrahtet ist, alles andere ist Mutmassung. Ich habe übrigens nirgends was vom Elektronik geschrieben, sondern von Elektrotechnik.

Zudem finde ich den Ansatz, den Kauf einer Gitarre von der Potiverschaltung abhängig zu machen recht speziell. Wenn der Saound und das Handling passt, kann man das ja rasch anpassen. Ist zwar ein Gefrickel, aber man kann ja auch gleich die billigen Chinapotis gegen was Ordentliches (z.B. VIP Pots) austauschen, dann hast je nach Potis noch zusätzlich eine Verbesserung der Regelcharakteristik. Bracuh halt nur ein wenig Zeit und einen Lötkolben (was man als Gitarrist eh haben sollte).
 
141082
141082
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
11.12.11
Beiträge
895
Kekse
3.960
Macht es mich zum Experten, wenn ich eine 2622 (gleiche Verschaltung wie die 2655, nur größerer Korpus) und eine 5420 hab, die unterschiedlich verschaltet sind - und sein sollen? Trotz im Wesentlichen gleicher und gleich angeordneter Bedienelemente.

Also ... 2622 und 2655:

- PU-Volumes vorwärts angeschlossen - eines ganz leise heißt alles ist leise. Das ist wie aus.

- kein Treble-Bleed am Master-Volume - Höhen gehen schnell verloren beim Leisedrehen

- PU-Wahlschalter ist vorhanden, daher kein Bedarf nach Rückwärtsanschluß.

Rückwärts ist im Prinzip eine Art Spar-Schaltung, die man nimmt, wenn man keinen PU-Wahlschalter vorsehen kann oder will oder soll. Damit man nicht das ganze Instrument stummschaltet.

Oder man möchte einen hohen Höhenverlust haben. Kann man ja mögen, alles subjektiv, blablabla...

Ich find die Verschaltung auf deren Homepage nicht mehr, aber ich hab sie da mal gesehen, bevor die diesjährigen Modelle eingepflegt wurden, ich hab aber auch irgendwo ein Heftchen, wo dabei war, worin die Schaltung abgebildet ist.

Aber ... da ist alles normalherum, alles vorwärts, alles wie man es erwartet. Zumal alle Unterschiede, auch zwischen 50's und 60's, nur dann relevant werden, wenn man was runterregelt. Solange alles auf Maximum steht, ist das alles schnurz. Egal ob Treble-Bleed, egal ob rückwärts, egal wo die Tone-Schaltung das Signal abgreift.

5420 (die entspricht der Schaltung von der Homepage):

- PU-Volumes rückwärts angeschlossen - eines leisedrehen und es bleibt der Rest an, aber viel Höhenverlust

- Treble-Bleed am Master-Volume - Höhenverlust beim Leisemachen hier geringer

- PU-Wahlschalter ist da, der Rückwärtsanschluß der Pickups-Volumes ist daher unnötig, aber ... ist eben so... Dann isses eben so. Wofür das gut ist tut hier erstmal nichts zur Sache.

Generell aber gilt, daß innerhalb eines Modells keine zwei richtigen Schaltungen existieren. Die sind immer so, und das hat seinen Sinn. Da wird dich nichts überraschen - und mit allen Varianten (die es gibt ... und vielen Weiteren) bekommst Du alles gut eingestellt, was man mit Potis und Schaltern eben eingestellt bekommt.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Je nachdem, was Du willst...

... die Streamliner gelten als nicht-so-typisch Gretsch. Es ist auch ein wenig merkwürdig, die Schaltungsdetails zum Kriterium heranzuziehen, aber das ist deins...

Du kannst auf jeden Fall eine Centerblock-Gretsch mit einer Schaltung, wie Du sie willst, bekommen - wenn die der 2655 dir nicht paßt, gibs eine Runde teurer die 5655. Die ist auch Centerblock, hat auch nen kleinen Korpus (aber der ist Singlecut) und eine Schaltung, die der 5420 entspricht.

Was genau wär dir denn genehm?

Davon ab - das ist alles relativ leicht anzupassen! Das Geklüngel aus dem Korpus zu bekommen ist lästig, aber machbar. Geht ja alles nur durch die Pickupfräsungen, die sind hinten zu und da kann man auch nichts aufmachen... Aber sobald man Zugriff drauf hat, ist es einfach, und wenn man sich geschickt anstellt - Rettungsleinen o.Ä. anbringt, die durch die Öffnungen gehen, wo das jeweilige Poti hinsoll - bekommt man auch alles wieder an seinen Platz.

Daher ist das schon ein etwas merkwürdiges Kriterium für den Kauf ... die schlafen ja nicht auf dem Baum, weder die eine noch die andere Schaltung taugt nichts ... die sind beide vollkommen in Ordnung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Schreib doch mal den Vertrieb an und frage konkret nach, wie deine Wunschgitarre verdrahtet ist, alles andere ist Mutmassung. Ich habe übrigens nirgends was vom Elektronik geschrieben, sondern von Elektrotechnik.

Zudem finde ich den Ansatz, den Kauf einer Gitarre von der Potiverschaltung abhängig zu machen recht speziell. Wenn der Saound und das Handling passt, kann man das ja rasch anpassen. Ist zwar ein Gefrickel, aber man kann ja auch gleich die billigen Chinapotis gegen was Ordentliches (z.B. VIP Pots) austauschen, dann hast je nach Potis noch zusätzlich eine Verbesserung der Regelcharakteristik. Bracuh halt nur ein wenig Zeit und einen Lötkolben (was man als Gitarrist eh haben sollte).


Ich habe letzte Gretsch Customer Relations angeschrieben. Allerdings noch mit einem etwas anderen Wissensstand - aber bisher habe ich keine Antwort erhalten.
Dis Auswahl der Gitarre hat ganz klassich durch Alles-was-es-gibt-in-die-Hand-nehmen stattgefunden. Das "merkwürdige" Verhalten des PU-Vol Potis habe ich zuerst unter "abgerocktes Ausstellungsstück" verbucht. Erst später bin ich auf posts gestoßen, die von "Problemen mit Potis" berichteten. In diesen Diskussionen fiel auf, daß es innerhalb gleicher Modellreihen große Unterschiede im Verhalten der Gitarren gab. Diese unterschieden sich in "Roll-off" Verhalten oder "Treble-bleed". Bei weiterer Nachsuche stieß ich auf diverse Fraktion, die sehr genau wissen wollten, daß die Unterschiedlichen Schaltungen mit unterschiedlichen Fertigungsstätten zu tun habe, sich Marketingüberlegungen unterwerfe oder der Kundennachfrage entspreche.

Ich bin dann Einfach zum Muhammad A(U)li des Kölner Gitarrenwesens marschiert - der hat mir Lineare Potis empfohlen und mir ein Angebot gemacht.
Es läuft also auf genau das hinaus, was Du empfiehlst......ich könnte durchaus auch zwischen Anlieferung und einstellen der Gitarre da vorbei fehren und mich davon überzeugen, ob mich das gelieferte Exemplar nicht doch serienmäßig schon zufriedenstellt.

Insofern bin ich da jetzt nicht verzweifelt aber doch höchst neugierig........Stell Dir mal vor, es gäbe nen Kleinwagen in einer 4-Gang und einer 5-Gang Varinate - kein großes Ding, fahren beide 160, verbrauchen 6 Liter auf 100km...... der eine etwas komfortabler der andere etwas sportlicher....... DAS WIRD DOCH GEKENNZEICHNET!!!!!!! Gerade bei Gitarren, wo jedes kleine Feature mit blumigen Worten umschrieben wird und jeder Sound ein Lexikon an Synonymen hinter sich herschleppt, gibt es kein Wort zum "CLASSIC 60ies ROLL-OFF" oder dem "NEW AJUST-A-TUNE-CURCUIT" (ich sollte Marketer werden:cool:) um dann wieder ordentlich auf den Treble-Bleed Curcuit hinzuweisen??? Ich weiß nicht........ Bin ich zu sehr Anfänger? Ist das soooooo normal, daß man bei einer Gitarre die Katze im Sack kauft?

Oder sind es doch die Bösen Hersteller deren QC sich auf schönen Lack beschränkt.......?

Kannst Du verstehen, daß mich beide Antworten niederschmettern würden....?:weep: Ich brauche jetzt ganz viel Liebe:confused::yawn:
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Generell aber gilt, daß innerhalb eines Modells keine zwei richtigen Schaltungen existieren. Die sind immer so, und das hat seinen Sinn. Da wird dich nichts überraschen - und mit allen Varianten (die es gibt ... und vielen Weiteren) bekommst Du alles gut eingestellt, was man mit Potis und Schaltern eben eingestellt bekommt..

So hätte ich es auch gesehen BEVOR ich angefangen habe danach zu fragen.......aber schön zu hören, daß sich alle Deine Gitarren gut einstellen lassen - die Zuversicht wächst wieder :)...... :great:
 
141082
141082
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
11.12.11
Beiträge
895
Kekse
3.960
Unterschiedliche Fertigungsstätten ... schau mal, wie alt die betreffenden Beiträge sind! Die Streamliner-Reihe wurd erst 2016 eingeführt. Die kommen alle aus Indonesien aus derselben Fabrik.

Also ... die 2655 wird sich genau verhalten wie meine 2622. Exakt genauso, innerhalb der Toleranzen natürlich - ob da mal ein paar Ohm mehr, ein paar Nanofarad weniger in den Komponenten zu messen ist, macht nichts Grundsätzliches, das ist normal und fällt sowieso nur im direkten Vergleich auf, wenn überhaupt...

Mach dir nicht soviel Kopp, das ist alles in Ordnung! Und selbst wenn es anders wäre, wenn unvorhersehbar wäre, wie diese eine Gitarre verkabelt ist - mit jeder dieser Schaltungen wirst Du praktisch alle Einstellungen, die einem einfallen können, einstellen können. Die schlafen doch nicht auf nem Baum. Die nähen sich die Schuhe nicht an die Füße, die wissen, was sie tun.

Wenn dir die Gitarre gefiel, kauf sie und gut ist. Wie genau man schalten muß für was, das ist der einzige Unterschied - mit vorwärtsen Potis ist eben eines aus gleichbedeutend mit alles aus. Dafür hat man den Wahlschalter...

Du siehst da ein Problem, wo keines ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C_Lenny
C_Lenny
Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
03.06.06
Beiträge
19.997
Kekse
176.663
Ort
Zentrales Münsterland
Durch Eröffnung von einem neuen Thread wirst du auch nicht kompetenter.
Hier nochmal gaaaanz in Ruhe zum wiedereinstieg
"Parallel-"Thread zur Vermeidung überlagernder Diskussion geschlossen (KLICK). Hier Titel ergänzt, wobei ich trotz hier und da etwas unpräzis vorgenommener Formulierung unterstelle, dass es sich thematisch auf GRETSCH-Modelle (Wiring-Angaben) beschränken soll :gruebel:.

LG Lenny (für die Moderation)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.346
Kekse
37.073
Ort
Ruhrgebiet
Was davon jetzt Wissen, These, Witz oder Spinnerei war, lässt sich nicht so richtig sagen.......die Autoren halten sich mit den Quellen ihres Wissens ziemlich bedeckt.

Ich finde Du hast einige sorgfältige Antworten erhalten. Deren Autoren jetzt auch noch als Spinner hinzustellen ist ganz schön frech und zudem fehlt Dir offensichtlich die Kompetenz die richtige Antwort von der falschen zu unterscheiden, was unter anderem daran liegt dass Du nicht meinem Rat gefolgt bist Dich mal in die Schaltungsvarianten einzulesen. Das Internet ist voller Informationen darüber.

Ävver et kütt drop aan wat et koss!!!:)

Hier kostet es vor allem die Zeit der anderen, die sich bemühen Dir kostenfrei etwas zu erklären. Deine eigene Zeit ist Dir wohl zu schade Dich zu informieren bzw. mal zu recherchieren.
Ruhig Brauner.....:patpat:

Deltablues war sehr ruhig und sachlich. Da verstehe ich nicht was solche frechen Bemerkungen sollen.

Ich brauche jetzt ganz viel Liebe:confused::yawn:

Vielleicht versuchst Du es erst mal mit dem Geben von Liebe oder sonst irgendwas statt immer nur Forderungen zu stellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
141082
141082
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
11.12.11
Beiträge
895
Kekse
3.960
Im Prinzip kann das hier auch zu.

Woher auch immer die Theorie kommt, die Gitarre werde mit unterschiedlichen Schaltungen gefertigt, sie ist Unsinn. Abweichende Schaltungen können vom Besitzer oder in seinem Auftrag eingebaut worden sein, aber vom Werk her haben alle Streamliner die gleichen Pickups (bis auf die P90-Versionen) und eine identische Schaltung. Andere Gretsch haben andere Schaltungen.

... und ich hab auch schon freundlichere Fragen mit weniger Aufwand beantwortet ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C_Lenny
C_Lenny
Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
03.06.06
Beiträge
19.997
Kekse
176.663
Ort
Zentrales Münsterland
Ich finde Du hast einige sorgfältige Antworten erhalten. Deren Autoren jetzt auch noch als Spinner hinzustellen
Im Prinzip kann das hier auch zu.... und ich hab auch schon freundlichere Fragen mit weniger Aufwand beantwortet ...
Ich bin zwar auch nicht richtig überzeugt von der Notwendigkeit dieses Threads (o.k., das könnte man auch zig anderen Threads nachsagen :D) und auch etwas "erschrocken" über die eine oder andere Formulierung, will aber dem TS nach seinen vier Jahren Boardabstinenz noch etwas "Wiedereingewöhnung" gönnen. Die Botschaften sind sicherlich angekommen - räumen wir daher auch hier mal wieder das Recht auf eine zweite Chance ein ;).

LG Lenny (für die Moderation)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Liebe MBler!

Jetzt ist es aber wirklich mal Zeit für ein wenig Meta-Text:

Erstmal möchte ich mich bei allen entschuldigen, die sich durch mich auf den Schlips getreten fühlen - ehrliches "Tut mir leid!".
Offenbar habe ich mich hier mehr als einmal nicht präzise ausgedrückt und habe dadurch Befindlichkeiten hervorgerufen auf die ich dann - für den Adressaten oder andere - nicht nachvollziehber harsch respondiert habe. Das ergärt nicht nur die betroffenen sondern erzeugt auch schlechte Vibes für's ganze Board - das war und ist bestimmt nicht meine Absicht.

Klarstellen möcht ich allerdings auch, daß sich hier an einigen Stellen wirklich missinterpretiert wurde - obwohl ich deutlichst formuliert habe. Auch haben sich Leute angesprochen gefühlt - oder sahen Leute angesprochen - die ich weder benannt noch gemeint habe. Ich werde die Posts nochmal raussuchen und Betroffene per PM kontaktieren.

Ich hoffe damit allen gerecht zu werden, die sich hier nach Kräften in die Diskussion eingebracht haben und gelobe an meiner Gesprächskultur zu arbeiten.

Zum Thema:

Für mich bleibt das Bild weiterhin diffus - was nicht nur mit diesem Forum zu tun hat - und würde ich heute gefragt, würde ich davon ausgehen, daß jedes Modell den aktuellen Spezifikationen des Herstellers entspricht. Dabei sollten dann Regelwege/Einstellmöglichkeiten in einem Maße vorhanden sein, daß sie den Anpreisungen des Herstellers zumindest annähernd gerecht werden.

....und die Berichte über Abweichungen von der Norm? Ignoriere ich jetzt einfach mal und warte einfach, wie es sich dann bei mir darstellt.

Am Freitag wird bestellt und ich werde berichten - den Link gibt's dann hier irgendwo:cool:.

Auf bald!
 
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Ein Hund kann ja bekanntlich Läuse UND Flöhe haben...... vielleicht ist das bei der der Streamliner-Serie ab 2016 ein bisschen so:)

Schaut mal hier: Rob und der Caiptan testen Streamliner - MInute 14:25

Scheinbar kommt zum Schaltungs-charakteristischen Verhalten der Gitarre noch hinzu, daß die verbauten Potis im allgemeinen nicht besonders linear regeln.

Wenn da besonders ungünstige Serienabweichungen - auch innerhalb aller Werkstoleranzen - zusammenkommen, wird das Ganze vielleicht schon unangenehm störrisch.
 
Deltablues
Deltablues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.897
Kekse
11.531
Ort
Bern
Wenn dir die Geige sonst taugt, dann raus mit den Potis, amtliche neue rein und entsprechende Schaltung. Ist keine Raketentechnik. ;)
 
141082
141082
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
11.12.11
Beiträge
895
Kekse
3.960
Viel zu viele Sorgen!

Die Schaltung ist ok, und, mal ehrlich - das Meiste tut man doch mit alles auf Anschlag. Zumindest kann man damit alles.

Und wenn, nur wenn, dir die Schaltung garnicht taugt, dann ist das alles änderbar, mit überschaubarem Aufwand.
 
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Wenn dir die Geige sonst taugt, dann raus mit den Potis, amtliche neue rein und entsprechende Schaltung. Ist keine Raketentechnik. ;)

Viel zu viele Sorgen!

Die Schaltung ist ok, und, mal ehrlich - das Meiste tut man doch mit alles auf Anschlag. Zumindest kann man damit alles.

Und wenn, nur wenn, dir die Schaltung garnicht taugt, dann ist das alles änderbar, mit überschaubarem Aufwand.

Verstanden Männer!

Meine Finanzministerin hat auch grünes Licht gegeben:engel:! Die Bestellung wird morgen gemacht - nachdem der Freundliche und ich aus dem Weiberfastnachtdelirium erwacht sind:prost::rock::good_evil::coffee:.

Ob sich das Tauschen der Potis lohnt, soll dann der Techniker entscheiden, der sie einstellt........ vertrauen lernen:)

Noch mal DANKE bis hierhin.

Alaaf!
 
jmkoeln
jmkoeln
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
So - habe heute meine Gitarre beim Freundlichen entgegengenommen. Der Techniker hat entschieden: "Bescheiden - liegt aber auch an der Schaltung" - so steht's in der Dokumentation.

Die Gitarre war "regulär" verdrahtet (habe nachgefragt). Der Techniker hat dann einen Poti mit "RC-Glied" versehen und zwei weitere "modifiziert". Das RC-Glied besteht aus einem Kondensator und einem Widerstand und erfüllt wohl den Zweck das Treble-Bleed/Höhenverlust zu verhindern. Über die anderen "Modifikationen" hat er sich nicht ausgelassen.

Als Tipp gab er mir mit auf den Weg, daß die Wahl des Gitarrenkabels sich durchaus auf die "Nebenwirkungen" der modifizierten Schaltung auswirken könne - ich solle da ruhig mal rumprobieren.

Das Antesten am heimischen Amp ergab dann, daß sich die PUs jetzt durchaus differenziert und halbwegs linear steuern lassen und der Ton erst auf den letzten Millimetern des Regelweges abstirbt.

Demnach bin ich mit der Funktionsweise jetzt absolut zufrieden. Läuft spürbar besser als alles was ich Showroom angetestet habe.

P.S.: Auch wenn das eigentlich OT ist und besser in den geschlossen Thread gepasst hätte (der ein oder andere erinnert sich...) wollte ich dem Ganzen einfach mal ein Ergebnis anstellen.

DANKE!
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben