Downloadlink statt Cd Verkauf

  • Ersteller expeera
  • Erstellt am
expeera
expeera
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
29.11.22
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo, ich möchte für Strassenmusik statt cd Verkauf einen downloadlink, der vorab bezahlt wird und mit dem man hinterher die Lieder downloaden kann. Hat jemand eine Idee, wie das gehen kann?
 
KickstartMyHeart
KickstartMyHeart
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
11.12.14
Beiträge
2.228
Kekse
33.333
Ort
MTK
Du könntest den Link als individuellen QR-code generieren und ausgedruckt mitnehmen und verkaufen. Dann musst Du jedoch Deine Songs auch auf einer Website hosten, die entsprechende Sicherheitszertifikate aufweist, einen Serverbetrieb gewährleistet, den jeder Käufer erreichen kann, und noch so einiges mehr.

Falls Du Dir dadurch eine Kostenersparnis gegenüber Deiner aktuellen Situation mit selbst gebrannten CDs erhoffst, solltest Du hier schon reichlich Stückzahl haben. Die Kostenvergleiche kannst Du ja einfach im WWW anstellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
13.11.19
Beiträge
327
Kekse
384
Hallo!

Amazon Music, Apple Music, usw. sind die großen und dort würde ich das verkaufen.

Vor ab bei Dir vor Ort bezahlen macht keinen Sinn. Wer. bitte macht das?
Ich würde doch nie nem unbekannten Straßenmusiker Geld geben und bekomme dann einen Link zum downloaden.
Woher weiß ich, das das nicht ein Fake ist und ich am Ende rein gar nichts bekomme.

Wenn Du vor Ort Deine Musik zwingend verkaufen willst, sind CDs der beste Weg.
Wobei man ja klar sagen muss, das CDs ihre Zeit gehabt haben. Wer hat denn heute noch nen CD Player?
Nicht mal mehr im Auto findet man heute noch einen.

Gruß
sven
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
13.03.17
Beiträge
595
Kekse
1.841
Eine CD mag zwar nicht so supi modern sein, ist aber ein Datenträger den man rippen kann, dh. sein eigenes Backup. Für die kleine Downloadmöglichkeit zwischendurch wäre vielleicht folgende Lösung brauchbar: Du machst einen Bogen um die üblichen unzuverlässigen Verdächtigen wie Google Drive, wetransfer, we- etc.etc. und kaufst dir ein paar GB Platz bei einem Datenhoster. (ca. einen Fünfer im Monat) Dort hinterlegst du einen gezippten Ordner mit deinen Songs, Metadaten, einem netten PDF und ein paar Infos. Den Link dazu machst du dir auf kopierte Zettel oder Postkarten, vielleicht als "shorten URL" mit Buchstaben und als QR Code.. vorsicht mit freien Online-QR-Code Generatoren, manche lassen den Link nach ein paar Tagen verfallen oder sperren, bis du einige Euros abdrückst.
Wenn du es als nett gestaltete Postkarte mit ein paar Infos zu deiner Musik machst, sieht das auch ansprechend und vertrauenswürdiger aus als ein Zettel. Da machst du dir im Copyshop ein paar Dutzend und wenn die weg sind, mach nen neuen Downloadlink, neue Postkarten und fertig. Klar kann dann wer im Netz deinen QR oder die URL veröffentlichen und Millionen Hörer laden deine Songs runter während du leer ausgehst... was wohl nicht passieren wird.
Wenn du zu Amazon/Apple usw. gehtst, hast du mehr Kosten. Mal abgesehen - warum sollte man die Firmen füttern, die der Musikgemeinschaft so gut wie nichts zurückgeben?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
10.05.18
Beiträge
2.678
Kekse
9.398
Ort
Wien
vorsicht mit freien Online-QR-Code Generatoren, manche lassen den Link nach ein paar Tagen verfallen oder sperren, bis du einige Euros abdrückst.
Meiner funktioniert noch immer, auch nach einem Jahr.
 
M
Mintaka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
07.10.17
Beiträge
117
Kekse
0
Ich finde die Idee toll.

So ein ausgedruckter QR-Code wäre ein guter Ansatz, falls man das technisch hinbekommt.
 
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
13.11.19
Beiträge
327
Kekse
384
Hallo!

Eine CD mag zwar nicht so supi modern sein, ist aber ein Datenträger den man rippen kann, dh. sein eigenes Backup.

Wenn man dann am Rechner ein CD Laufwerk hat. Ich habe das schon viele Jahre nicht mehr.

Wenn du zu Amazon/Apple usw. gehtst, hast du mehr Kosten. Mal abgesehen - warum sollte man die Firmen füttern, die der Musikgemeinschaft so gut wie nichts zurückgeben?

Weil man sich um nichts kümmern muss. Die Gebühren dürften nicht hoch sein.
Der große Vorteil ist, das das die Händler sind wo die meisten Leute ihre Musik kaufen, bzw. sogar ein Streaming Abbo haben.
Ich habe z.B. Apple Music und dadurch auf alles Zugriff.
Wenn da jetzt jemand kommt und ich soll vor Ort ne CD kaufen oder für nen Downloadlink zahlen sage ich Dankeschön, lass mal.
Das wird den meisten so gehen.
Wenn ich die Musik da vor Ort aber gut finde und dort mal eben nen QR Code zu dem Album auf Apple Music komme, hat der Künstler schon Geld verdient.

Gruß
sven
 
exoslime
exoslime
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
29.08.06
Beiträge
6.790
Kekse
211.597
Ort
Salzburg
du könntest das so machen wie bei den Downloadcodes die man für Vinyl bekommt

zb Bandcamp bietet diesen Service an. dh du bekommst dort die Codes, diese kannst du ausdrucken und dann den Download verkaufen
https://get.bandcamp.help/hc/en-us/articles/360007902593-Track-album-code-tutorial

ich würde das Codeblatt optisch schön gestalten so das es aussieht wie ein CD Cover, und wenn man es aufklappt dann innen den Code lesen kann.
Eine Idee wäre, in einem Copyshop oder bei einem Drucker einige Stück auf gutem schönen Papier auszudrucken, und dann ggf den Code per Hand oder kleinem Ettiketendrucker nachträglich anbringen, das ganze kommt dann noch in ein transparentes Kunststoff Cover (gibts zb bei Protected.de) dann hast du etwas schönes qualitatives worüber sich die käufer ggf sehr freuen

ob ich als Kunde so einen Downloadcode kaufen würde?
hmmm, gute Frage, ich würde eher, wenn mir die Musik schon so gut gefällt das ich unbedingt diese kaufen möchte, diese als physischen Tonträger, also CD oder Vinyl kaufen wenn ich die Wahl habe.
Hier im Forum wurde auch schon öfter thematisiert, als Alternative einen bedruckten USB Stick mit den Musikdatein zu verkaufen, würde ich mir aber auch nicht kaufen wenn ich ehrlich bin.

Wenn man alles abdecken möchte und für jede Eventualität gerüstet sein will, würde ich folgendes anbieten:
CD
Vinyl
Downloadcodes für den Albumkauf welche vorort bezahlt wird

oder QR Code mit dem Link zum Bandcamp Store wo man die Musik später digital kaufen kann
Wobei ich denke, eher das Geschäft jetzt machen wenn die Kundschaft da ist und noch interesse hat, wer weiss wie es dann aussieht ob sie später überhaupt noch kaufen?

immer und überall:
Visitenkarten mit QR Code mit Link zu Spotify und Co

Generell, bestimmt auch eine Frage der Zielgruppe, wer sind die Hörer die auch das Geld da lassen sollen und welches Medium spricht diese am besten an?

Wenn da jetzt jemand kommt und ich soll vor Ort ne CD kaufen oder für nen Downloadlink zahlen sage ich Dankeschön, lass mal.
Das wird den meisten so gehen.
sicher eine Generationssache. wenn ich ein Konzert besuche ist ein Besuch am Merchstand Pflicht, und da nehme ich meistens ein paar CDs und T-Shirts mit
Aber das ist natürlich ein wichtiger Punkt, viele Jüngere kennen das Medium CD ja schon gar nicht mehr und haben nichtmal einen CD Player geschweige den überhaupt eine Stereo-Anlage
und kaufen Jüngere Leute überhaupt noch Musik oder wird eh komplett gestreamed da man ein geteiltes Abo hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
trichtersoft
trichtersoft
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
14.06.21
Beiträge
101
Kekse
378
Habe vor ein paar Tagen von Verwandten eine CD geschenkt bekommen. Da fiel mir auf, dass ich kein einziges CD Laufwerk mehr im Haushalt habe :LOL:
Damit holst du die junge Generation (also U40) nicht mehr ab. ;)

Downloadlinks gegen Bargeld halte ich für eine merkwürdige Mischung aus analog und digital. Wenn, dann würde ich einfach komplett digital gehen. Stell einen QR Code auf einer Tafel auf. Wer den scannt, kommt zu deinem Bandcamp (oder einer ähnlichen Seite), wo man deine Songs kaufen kann.
Oder nette Visitenkarten mit demselben QR-Code. Evt noch ein Code dazu, der einen Song kostenlos (oder mit Rabatt) zur Verfügung stellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.624
Kekse
25.192
Ort
Blauen
Man könnte natürlich auf USB Sticks besorgen und das darauf kopieren. Und dann geht das weg für min einen Fünfer. Alternativ können sie ihr Smartphone an einen Laptop hängen und bekommen die Dateien direkt drauf kopiert..... (;
 
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
13.11.19
Beiträge
327
Kekse
384
Hallo!

Alternativ können sie ihr Smartphone an einen Laptop hängen und bekommen die Dateien direkt drauf kopiert..... (;

Du würdest wirklich Dein Smartphone an einen fremden Laptop hängen?
Genauso muss man umgekehrt denken, also fremde Smartphones an den eigenen Laptop.
Aus Sicherheitsgründen scheidet das aus und ich finde das auch ziemlich umständlich.
Dazu kommt noch das das nur bei nem Android Phone möglich ist. Mit nem iPhone geht in der Hinsicht nichts.

USB-Sticks sind auch so eine Sache. Wer garantiert mir das die sauber sind und mir nicht Viren etc. einschleusen?

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.377
Kekse
22.327
Geile Vorschläge :claphands:

Ich schätze der TE ist ein einfacher Straßenmusikant und die Mutter des Gedanken war eher:

- Ich will nicht auch noch CDs mitschleppen.
- Ich will vermeiden, dass jemand nach einer CD fragt, aber ich bin gerade "ausverkauft".
- Ich will geringe Vorinvestitionen bei unkalkulierbaren Absatz.
- Ich will möglichst wenig Zeitaufwand.
- Ich will eine möglichst hohe Gewinnspanne.

Also Dateien irgendwo parken, Download via QR-Code, QR-Code auf Zettel drucken - und fertig bin ich.
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
expeera
expeera
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
29.11.22
Beiträge
6
Kekse
0
Ich danke euch sehr für eure Vorschläge!
Soviele tolle Anregungen!!
CDs sind tatsächlich veraltet, daher auch meine Frage. Ich freunde mich sehr mit der Idee, einfach beides anzubieten, an. CDs und QR Code, wo man die Musik dann kaufen kann. Das wird es werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben