Drahtloser Zuspieler

von miwe, 16.12.18.

  1. miwe

    miwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.18   #1
    Hi Zusammen,

    ich benötige mal euren Rat.

    Ich muss vom IPAD aus Playbacks einspielen, die natürlich gut getimt sein müssen.
    Ich brauche einen Airplay Adapter der das ohne Aufwand bewerkstelligen kann - gern mit XLR.

    Ich habe diesen im Einsatz:

    Denon DN-200WS

    Problem hierbei: Irgendein Entwickler kam auf die selten dämliche Idee dort ein Relais einzubauen. Spielt das Ding einmal ist alles gut. Wird es nicht genutzt fällt das Relais zurück.
    Will ich ein Playback einspielen so muss ich am IPAD erstmal fummeln und die Airplay Verbindung wieder herstellen - was bei Zeitkritischen Einspielern undenkbar ist.
    Weiterhin dauert es in solchen Situationen eine Weile bis das Relais wieder zugeschalten hat.
    Villeicht gibt es ja auch ein Trick wie ich das Teil dazu bewege "Online" zu bleiben.
    Bluetooth fällt augfrund Qualitativer Gründe und Reichweite flach.

    Lieben Dank und einen schönen dritten Advent.
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.629
    Zustimmungen:
    1.324
    Kekse:
    11.423
    Erstellt: 16.12.18   #2
    Wo kommen die Audiodaten her und wo müssen sie hin?
    Muß es denn unbedingt drahtlos sein und wenn ja, könnte man über einen Remotezugang die Audiodaten starten und der Zuspieler,welcher dies macht hängt per Audioleitung dran?

    Wenn es um Latenzen und Zuverlässigkeit geht ist eine drahtgebundene, analoge Leitung mit analogem Inhalt eigentlich immer die beste Wahl.

    Man könnte nun das Relais mechanisch oder auch elektrisch durch eine Brücke umgehen, doch was macht die Steuerung. Wartet die dennoch eine gewisse Zeit, um so zusagen sicher zu gehen, dass das Relais frei ist? In diesem Fall müsste man ja auch die Steuerung oder deren software umprogrammieren.
     
  3. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.18   #3
    Hi,

    die Audiodaten kommen vom IPAD und müssen auf einen Behringer X-Air18 der direkt neben der Bühne steht.
    Ich selbst bin irgendwo im Publikum.
    Mir ist klar, dass eine drahtgebundene Variante besser ist, ist eben aber in einigen Locations nicht umsetzbar.
    Was dieses Relais macht kann ich Dir nicht sagen, dass weiss nur Denon.

    Ich suche eine Alternative zum Denon Gerät. Kabel ziehen etc. ist in dieser speziellen Situation nicht zielführend, da für ein "FOH" im klassischen Sinne schlicht und ergreifend kein Platz ist.

    Hier das Gerät:

    https://denonpro.com/products/view/dn-200ws

    LG Michael
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.629
    Zustimmungen:
    1.324
    Kekse:
    11.423
    Erstellt: 16.12.18   #4
    Also, eine alternative Möglichkeit welche definitiv stressfrei funktioniert wäre entweder den Audioausgang des iPad per InEar Stereostrecke auf die Reise zu schicken (kostet halt) oder man bedient sich eines Laptops/Tablets am Ohringpult, stöpselt dies diekr ein und steuert diese Kiste per Remotezugriff über ein anderes Laptop/Tablet fern (VNC, Teamviewer, Remotedesktop). Es müssen also keine Audiodaten übertragen werden und der Zugriff ist deutlich schneller so von wegen Latenzen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.12.18, Datum Originalbeitrag: 16.12.18 ---
    Falls das X18 auch einen USB Medienplayer an Board hat, dann würde ich diesen auch direkt nutzen und da einfach einen Stick reinstecken und die Audiodaten da drauf über den pultinternen Player per Remote abrufen.
     
  5. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.18   #5
    Hi,

    die Idee mit dem Remotdesktop ist cool - manchmal kommt man auf einfache Dinge nicht. :)
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.629
    Zustimmungen:
    1.324
    Kekse:
    11.423
    Erstellt: 16.12.18   #6
    Kein problem. Deswegen gibbet ja sowas und eben Communities wie dieses. Hier werden sie wirklich (ab und an) geholfen.
     
  7. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.18   #7
    Habe das Szenario bereits in die Tat umgesetzt - funktioniert tadellos :)
     
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.629
    Zustimmungen:
    1.324
    Kekse:
    11.423
    Erstellt: 16.12.18   #8
    siehste. :)
    Danke für die Rückmeldung.

    Auch ein alter, doofer und verbohrter yamaha4711 findet mal ein Korn und hackt nicht immer auf seinen Profiwerkzeugen rum.
     
  9. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.18   #9
    Och naja. ich mags eigentlich auch nen Pfund professioneller, aber manchmal muss es pragmatisch und "russisch" sein :D
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.629
    Zustimmungen:
    1.324
    Kekse:
    11.423
    Erstellt: 16.12.18   #10
    Professionell ist es immer dann, wenn es
    sachdienlich
    adäquat
    praktikabel
    und den geringsten Aufwand bei größt möglichem Nutzen bringt

    Sicher ginge es auch per (Audio)Funkstrecke, doch das andere ist wesentlich günstiger und erfüllt denselben Zweck hier. Keep it simple.
     
  11. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.18   #11
    Na dann haben wir doch alles richtig gemacht :)
     
  12. Luschas

    Luschas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Innsbruck-Tirol
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.19   #12
    Auch einfach wäre wenn die Entfernung nicht zu groß ist ein Audio Blurtooth Adapter gewesen, hatte ich mal auf einem Faschingswagen und Funktionierte super.
     
  13. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.19   #13
    Diese Lösung hatte ich zu allererst probiert - eine absolute Katastrophe. Reichweite und Qualität unterirdisch. Ich habe jetzt Volumio auf nen Raspi installiert. Dieser spielt dann die Mucke via USB in den Behringer X-R18 ein.
    Das ganze lässt sich drahtlos via IPAD, IPHONE, ANDROID sowie PC bedienen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping