druckverlust der aufnahme bei zunehmender lautstärke

von Velse, 28.04.05.

  1. Velse

    Velse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.05   #1
    hi
    also wir sind grad beim abmischen unserer aufnahme. wir haben bässe gecuttet, kompressoren gesetzt und die spuren nach links und rechts aufgeteilt. wenn wir die sachen dann auf verschiedenen anlagen ausprobieren hört sich das alles ganz gut an. dann sind wir aber ins auto gegangen. so weit so gut, bis wir dort mal die lautstärke hochgedreht haben, auf der ich normalerweise musik höre. das alles hört sich dann aufeinmal so an,als ob man die höhen rausgenommen hat,also ziemlich dumpf. stimme so wie instrumente gehen unter. sobald wir das im auto dann wieder auf eine geringere lautstärke setzen, kommt alles wieder klar rüber.hat jemand ne hilfreiche lösung. gearbeitet wird mit nuendo 2.0
     
  2. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 29.04.05   #2
    Das ist ja die Kunst des Mixing und Mastering und der Wunsch eines jeden Homerecordler, das es überall gleich klingt.
    Dazu benötigt man sehr lineare Studiomonitore, die den Klang unverfälscht wiedergeben und daher auch sehr teuer sind.
    Wenn ihr die nicht habt, dann durch öfertes Abgleichen ev. nachkorrigieren.
     
  3. Velse

    Velse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.05   #3
    ich bin recht neu in dem bereich und hab noch leider nicht genügend erfahrung. vielleicht könntest du mir ja präziser sagen was du meinst mit nachkorregieren. ich lese aber auch immer mixing und mastering. wo sind da die unterschiede? ist das mixing nicht das mastering?
     
  4. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 29.04.05   #4
    Ich bin auch kein Experte, betreib das auch nur hobbymäßig. Jedoch meint man mit Mixing:
    • die einzelnen Spuren bearbeiten - Reparieren wos geht
    • Lautstärkeverhältnisse der Instrumente und Vocals
    • Positionierung im Raum (Pan-Einstellungen, Effekte)
    • Frequenzverlauf anpassen
    Beim Mastering bearbeitet man eigentlich nur mehr das Stereosignal des vorher gemixten. Lautstärkeanpassungen der verschiedenen Songs die auf eine CD kommen. Oder angleichen, wenn ein langsamer auf einen harten Song trifft, das man die Lautstärke langsam wieder hochfährt damit man nicht "erschrickt":)

    Mit dem Nachkorrigieren hab ich gemeint, dass du deinen Song, den du mal gemixed hast, auf verschiedenen Anlagen anhörst (HIFI, AUTO ...) wenn du merkst, im Auto ist zuviel Bass, den Bass zurücknehmen etc... bis es halt überall gut klingt.
    Lineare Studiomonitore geben das Signal "fast" unverfälscht wieder. D.h. wenn ein Song bei den linearen Monitoren gut klingt, so klingt er im Prinzip überall gut, sind aber sehr teuer.
    LG
     
  5. Velse

    Velse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.05   #5
    mal ne blöde frage. woher weiß ich denn das der frequenzverlauf richtig ist?
    kann es vielleicht auch daran liegen das der mixdown zu laut abgemischt ist. kann ich mir eigentlich nicht vorstellen,weil das alles unter 0dB liegt
     
  6. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 30.04.05   #6
    Durch Hören:) und Sehen:D .
    Das Klangspekrum kannst du mit einem Analyser anschaun. Nimm mal einen Song der so ähnlich klingt von einer TopCD, schau dir das Spektrum an und vergleiche es mit deinem. :D 8kHz-20kHz gibt vorallem die Brillianz wieder.
     
  7. Velse

    Velse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.05   #7
    dann mal ne frage zu den kHz angaben. ich lese das zwar immer, jedoch hab ich bei cubase und nuendo vier sachen vom eq. welches von denen soll ich denn nun was zu geben,oder versteckt sich irgendwo noch einer von dem ich nichts weiß?
     
  8. echopark

    echopark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    8.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.04.05   #8
    ich hätte zum thema EQ in cubase auch eine frage: wo kann den eq unter 20kHz einstellen? geht bei mir nur ab 20 :(
     
  9. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 30.04.05   #9
    Schau mal da:
    Du kannst auch das Skript runterladen.
    Hilfreich sind eventuell auch Einführungsbücher. Ich hab mir das
    Buch von INGO RAVEN, "Das eigene Musikstudio" gekauft. (gibts bei Amazon.de) Da ist eine BeispielCD dabei, wie sich verschiedene Einstellungen hörbar auswirken. Es ist sicher kein Buch für Profis, aber schafft einen guten Überblick und hilft dir sicher weiter.
    LG
     
  10. Velse

    Velse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.05   #10
    ok, bei den sachen sind wieder mehrfache ausführungen. aber welchen eq benutze ich denn nun? den mit den vier rädchen,oder einen anderen. ich weiß ja nicht wie das gemeint ist wenn auf der seite eine einstellung angegeben ist. ich meine an welchen von den viern muss ich dann dran gehen?
     
  11. Velse

    Velse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.05   #11
    und schon sind wir ein bisschen weiter. von der musik her lässt es sich nun hören. hatte wohl mit der lautstärke zu tun. jedoch haben wir beim gesang immer noch das gleiche problem. nun hab ich mal die höhen im autoradio hochgedreht und dieser wurde deutlicher. war zwar teilweise schon zu grell,aber er war deutlicher.wenn ich nun aber über cubase oder nuendo am equalizer die höhen ein bisschen aufpusche entsteht ein fast schon zu greller gesang. hat jemand vielleicht nen tip was man machen kann?
     
  12. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 04.05.05   #12
    Was heißt denn "Höhen"?

    Bearbeite mal die Gesangsspur einzeln - schön komprimieren, Mulm bei 250 Hz rausnehmen, "Höhen" bei 4 kHz rein, wenn der Sänger zu sehr zischt, evtl. um 7,5 kHz schmalbandig -9dB weg, oder Deesser verwenden (oder Stimmtechnik verbessern und neu einsingen) ...

    Dann den Mix nochmal neu machen. Evtl. bei E-Gitarren um 1 kHz was weg, damit Voc besser durchkommt...

    Das braucht halt seine Zeit, bis es klingt - probieren geht über studieren ...

    Michael
     
  13. Velse

    Velse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #13
    mit höhen mein ich den treble im auto. hat so gut wie jedes radio.

    kann mir jemand den gefallen tun und bitte erklären wo ich was rausnehmen muss. für mich ist das immer noch chinesisch. wo muss ich was rausnehmen. ich hab immer noch vier verschiedene möglichkeiten am eq von cubase

    laufe ich nicht gefahr,wenn ich die höhen um 4dB erhöhe, der gesang einmal zu dünn wird und zum zweiten ziemlich scheppert;kratzt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping