[Effekt] - ArtOf59 Saggitarius - Klon Centaur Derivat

  • Ersteller PerregrinTuk
  • Erstellt am
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.046
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Hey Folks,

es gab nun endlich wieder festen Zuwachs in meiner Effektpalette, und dieses Goldkind möchte ich euch hiermit vorstellen.

Testobjekt

Es handelt sich dabei um den "Saggitarius" der kleinen luxemburgischen Edelschmiede "ArtOf59". Das Pedal wurde in einer streng limitierten Auflage hergestellt und das nur in niedriger Stückzahl. Die Pedal sind handmade und mit natürlich mit besten Zutaten. Ausgangspunkt des Sounddesigns ist der Klon Centaur.

Vorgeschichte

Ich war schon länger auf der Suche nach einem passenden Overdrive für meine Effektkette. Ziel war dabei ein leicht mittig gefärbter, etwas kompremierter und sehr harmonisch creamy klingender Overdrive. Zunächst testete ich also alle möglichen Tubescreamer-like Pedale, vom Ibanez TS-5/7/9/808, über das MEK TD-1/2, das Fulltone Fulldrive 2 (Push/10th Ann./New Mosfet), das Voodoo SparkleDrive, das Telenordia Custom, das Nobels NOD und das Maxon OD9. Teilweise waren da echt sehr nette Dinger dabei, besonders gefallen hat mir das Maxon OD9 mit seinem sehr sauberen und klar auflösenden Tubescreamersound, welcher sehr sanft und schönfärberisch edel rüberkommt. (Danke JimKnopf!!) Das Fulltone Fulldrive ist natürlich auch zu erwähnen, hatte ebenfalls einen sehr brauchbaren Sound, vielleicht manchmal zu rund und fett, aber sehr schön sanft. Doch irgendetwas fehlte mir immer noch zum Soundnirvana, immer dieses bisschen Klarheit, Echtheit und Silberschimmer. Das war/bin ich vom Z.Vex Box of Rock so gewohnt...also was nun?
Das Klon Centaur versprach viel, aber der Preis? Außerhalb von Gut und Böse... Nun kam ich durch Zufall an das ArtOf59 Saggitarius, Klon Centaur "Clone", super den nehm ich'....

Auftritt, Ausdruck - Beeindruckt!

Das Pedal kommt im gewohnten Hammond Gehäuse daher, allerdings mit plangeschliffener und gravierter Oberfläche. Die Gravur zeigt die griechische Sagengestallt Kentaur mit Bogen, was an die alten Klon Centaur Pedal im Goldmantel erinnert. Innen finden wir eine geätzte selfmade Platine vor, sowie eine Batteriebox. Alles wirkt äußerst hochwertig und gekonnt. Der Schalter ist ein True Hardware Bypass Switch, heavy duty. Die Statusanzeige ist eine äußerst helle rote LED. Ein Netzteilanschluss ist ebenfalls vorhanden. Regler gibt es für "Volume", "Tone", "Boost" und "Grit".

Das Pedal ist kein typischer Overdrive im Sinne eines OP Overdrives, wie z.B. der Ibanez Tubescreamer einer ist. Hier sind mehrere Komponenten miteinander in Aktion, ich zitiere an dieser Stelle einfach Misch den Erbauer: "...it is not the typical OP circuit...there are buffer, booster, overdrive and compression snippets in that little box. Voltages go up to 18V internally...". Wer also Tubescreamer ähnliche Klänge erwartet, wird etwas schockiert sein, es klingt deutlich ausgereifter. Aber einen TA4558 Chip findet man dennoch auf der Platine.

Also zum Sound. Das Pedal ist äußerst flexibel, was ich mir gar nicht vorgestellt hatte. Mit zugedrehtem Grit (=Gain) Regler hat man einen glasklaren Cleanboost mit unheimlich hohen Reserven. Der Toneregler ist auf 12Uhr Stellung absolut klangneutral, man merkt nur bei genauem hinhören ob das Pedal an oder aus ist, da der Artof59 fast Excitermässig die Mitten herausbildet und diese nicht so gepresst und unförmig anhebt wie ein Tubescreamer. Dreht man den Toneregler nach rechts so gibt es einen fast Treblebooster mässigen Sound, dreht man ihn runter klingt alles sehr jazzig und holzig, aber absolut nicht dumpf und unbrauchbar. Der Boostregler ist anfänglich etwas seltsam zu bedienen, man weiß nicht unbedingt was er macht. Nach einer gewissen Zeit hört man aber, das er die Mittenkennlinie anhebt und somit das ganze Soundgeschehen verändert. Die Tiefmitten, Mitten und Hochmitten werden angehoben, die Bässe und Höhen bleiben gleich. So bekommt der Sound mehr Tragkraft, Fleisch und Cream. Grit ist der Gain Regler, der Regelweg reicht von absolut Clean bis etwas Hardrockzerre. Auffallend ist dabei die Höhenanhebung die er mit sich bringt. In niedrigen Gaingefilden klingt der Sag sehr gutmütig, fett und rund, doch bei steigendem Gain bekommt er eine nicht zu verachtende Höhenkante, die äußerst aggressiv werden kann. Das klingt dann nach texanischem Höllenfeuer. Mit dem äußerst gut agierenden Tonepoti kann man das ganze zwar wieder auf "Dumblelead-Sound" herunterregeln, aber das will ich gar nicht. Faszinierend bei dem Pedal ist die Dynamik und Feinfühligkeit die es hat. Auch wirklich außerordentlich ist die Affinität Obertöne zu entwickeln, das gibt silbrige Präsenz das man sich fast verstecken muss, wahnsinn. Auch auffallend ist die krasse Zusammenarbeit mit dem Volume Poti der Gitarre. Bei kaum einem Effekt kann man die Gainmenge so gut regeln wie hiermit, dagegen muss sich sogar das Z.Vex Box of Rock geschlagen geben.

Wie schon erwähnt, ich hätte nicht gedacht das das Pedal so vielseitig ist. Man kann wirklich wahnsinnig gelungen Leadsounds, sowie auch brennende Rhytmussound damit verwirklichen. Ob SRV, Hendrix oder Santana, der ArtOf59 macht alles möglich. Er klingt mal nach Dumble, mit den sahnig runden Mitten, mal nach Marshall, mit den aggressiven rauen Kanten, mal nach singendem Trainwreck und dann wieder nach einem einfachen Fender, mit silbriger glockiger Schimmernote. Unheimlich musikalisch. Toll. Outstanding.

Fazit

Tolles Pedal, da: Gute Verarbeitung, fantastischer Sound und sagenumwobene Grundlage. Ich verstehe nun warum Leute 400€ für ein Klon Centaur zahlen, ich würde das nun auch machen, wenn ich mein ArtOf59 nicht hätte. Das ist Tränengas im HighEnd Leben. Danke. Nothing left to say.

LG

Flo
 
Eigenschaft
 
J
Jim_Knopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.10
Registriert
21.11.04
Beiträge
369
Kekse
311
Hey, mal wieder ein geniales Review von Dir!

Hatte den bei Ebay gesehen und wollte fast zuschlagen...nach dem Review schon ärgerlich es nicht getan zu haben.
*Unbedingt mal antesten muss*

Wo bekommt man den sonst noch? Auf der Website ist ja nichts zu finden...


PS: JMP Drive geht heut auf Reisen... :)
 
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.046
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Hey Jim,

jaja ich hab ihn auch auf eBay gesehen nur wollte nicht warten bis der Preis unheimlich in die Höhe schnellt, daher habe ich das einfach auf andere Weise versucht...:great:

Bekommen tut man ihn wie gesagt nicht mehr, er wollte nicht Firma Klon schädigen, aber dennoch mal einen Overdrive in die Richtung bauen. Bauplan stammt von einem der ersten Klons überhaupt, welcher noch nicht vergossen war und somit aller Welt zugänglich. (also einer der ersten goldenen) Auch sehr zu schätzen an ihm weiß ich, dass er offen zugibt ihn einfach kopiert zu haben, das machen ja nicht alle. Hust, ähm, Realguitars JMP Drive, hust, Menatone King of the Britains, hust, ähehm, MEK The British Sound....

Ausprobieren wirst du ihn, der kommt dann mit der BOR zusammen mit.

LG

Flo

P.S.: Du bist wohl auch jemand der "ebay - Musikinsrumente - Gitarren - Effekte - Sonstige" Spalten Anschauer!
 
J
Jim_Knopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.10
Registriert
21.11.04
Beiträge
369
Kekse
311
Dacht ichs mir doch...

Hmm, schade...na mal schauen. Irgendwo werd ich so ne Kiste schon noch herbekommen, ohne gleich 400€ plus zu zahlen.

Tjaja, Mit dem JMP Drive, KotB & Mek ist bekannt. ;)

Ausprobieren wirst du ihn, der kommt dann mit der BOR zusammen mit.
Cool, schön! Da freu ich mich doch schon drauf.

LG

Thomas

PS: Jup, einmal pro Tag "heute neu" gecheckt :D
 
ziggypop
ziggypop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.10
Registriert
31.01.07
Beiträge
592
Kekse
1.854
Mhhh, schönes Review.... Aba: Soundsamples???

(einen neuen OD in Worten zu beschreiben, ist ungefär so, wie einem Blinden Eskimo die Farbenfrohheit des "Indian Summer" darzulegen- ziemlich schwierig, nich?:D)

cheers
 
screamer04
screamer04
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.20
Registriert
19.03.06
Beiträge
2.965
Kekse
2.826
Ort
München
Hatte den bei Ebay gesehen und wollte fast zuschlagen..
+1,
aber ich habs auf Grund meines kürzlich erworbenen Rodenberg GAS 828 nicht übers Herz gebraucht...

Von meiner Seite gibts natürlich auch nichts als Lob ;).
Wirklich ein schöner Review.
Das Rodenberg könntest du auch mal testen - es hätte sicherlich schön in die Reihe deiner Testkandidaten gepasst.
 
nighthawkz
nighthawkz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.13
Registriert
21.04.06
Beiträge
3.368
Kekse
4.243
Ort
Berlin
hust, ähehm, MEK The British Sound....



An der Stelle muss ich dir dann doch mal wiedersprechen,jeder DIYler weiß dass das die in diversen Foren herumgeisternde JCM-emulation auf J-FET-Basis ist. Nix für ungut...
 
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.046
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Der Rodenberg Gas808 war auch eigtl. noch ein OD mit einem heißen Antestfaktor, aber es lag wohl am Design, was ich absolut nicht gelungen finde...:)
 
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.603
Ort
Wien
Tja, und hier sitzt noch einer, der's grad bereut, bei Ebay doch nicht zugeschlagen zu haben...

Weil Du dern Telenordia erwähnt hast - war das der TA100? Wie fandest Du den? Der steht auf meiner GAS-Liste ganz oben...
 
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.046
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Hey Roman,

der Telenordia war ein Custom Teil names "Flo Clipper", das war ein nach Landgraf gemoddeter TS-808. Aber ich hatte da anderes im Sinn. Den hätte ich nun auch gekauft, aber jetzt hab ich was in meinen Ohren passenderes.

Den TA-100 hatte mir Mat damals aber auch mitgeschickt, mir pers. hat er nicht so gefallen, aber es ist schon ein sehr geiles Pedal. Stell dir die ZVex Box of Rock vor, jedoch mit mehr Kante und mehr Fuzz Charakter...so nahm ich ihn wahr. Er klingt sehr nach altem kranked Amp, bisschen wie ein Tweed Fender, also etwas grober und ungewaschener...

LG

Flo
 
meckintosh
meckintosh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.22
Registriert
30.01.04
Beiträge
2.715
Kekse
10.576
Ort
fast in Flensburg
Und wieder ein geiles Review von dir! Vielen Dank dafür!
Wie wärs auf die schnelle noch mit ein paar Fotos oder Soundsamples??
 
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.046
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Grüßt euch,

also Bilder mache ich noch, vom Inneren sowie vom Äußeren, aber ihr bekommt schon das eBay Bild als Vorgeschmack.

Soundclips könnten auch kommen, ich bin gerade schwer am Tüfteln, zwar nur über das Notebook, aber immerhin. Ich bin immer mehr von dem Teil begeistert. Es macht sich übrigens am allerbesten vor einem gerade clippendem Amp, dann spielt es alle seine Reserven aus, toll.

b58d1vb6.jpg


LG

Flo
 
le barb
le barb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.09
Registriert
04.12.07
Beiträge
55
Kekse
11
hallo!

ich hab so ein ding über ebay gekauft. :great: war mein glück, dass offensichtlich viele gezögert haben, der preis war nämlich gut.

jedenfalls ist das ding ein hammer, ich kenn zwar keinen original centaur, aber ich glaub mir reicht der sag.

lg, markus
 
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.046
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Jau hey Ihr,

also ich hab inzwischen rausgefunden um was es sich beim Sag handelt. Es ist ein leicht abgespeckter Klon nach dem berühmten Bajaman aus dem FreeStompBoxes Forum!

Habe mir, nach dem ich diesen damals verkauft hatte, nun selbst einen gebaut, nach ähnlichen Vorlagen, auch mit 18V etc. Klingt etwas breiter als der Sag, sonst exakt gleich.

Würde übrigens, wenn ich ihn wieder finde, ihn wieder kaufen, fand ihn optisch echt gut!

LG

Flo
 
M
mschiffi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.09
Registriert
05.03.07
Beiträge
1
Kekse
0
Jau hey Ihr,

also ich hab inzwischen rausgefunden um was es sich beim Sag handelt. Es ist ein leicht abgespeckter Klon nach dem berühmten Bajaman aus dem FreeStompBoxes Forum!

Habe mir, nach dem ich diesen damals verkauft hatte, nun selbst einen gebaut, nach ähnlichen Vorlagen, auch mit 18V etc. Klingt etwas breiter als der Sag, sonst exakt gleich.

Würde übrigens, wenn ich ihn wieder finde, ihn wieder kaufen, fand ihn optisch echt gut!

LG

Flo

Hallo alle zusammen.

Ich bin Misch, der Erbauer des Sag.

Ich habe jetzt schon desoefteren gelesen, dass der Sag mit bajaman in Verbindung gebracht wird, und moechte einfach nur darauf hinweisen, dass dieses absolut nicht stimmt.
Die layouts haben absolut nichts miteinander zu tun, und der Sag wurde von mir schon gebaut bevor die Klonmania auf freestompboxes ausbrach :)

Viele Gruesse

Misch
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben