[Effekt] Zakk Wylde Overdrive (ZW-44)

von DenniZ_10000, 13.03.08.

  1. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 13.03.08   #1
    Hallo zusammen!
    Ich hatte mir vor ein paar Wochen den Kopf darüber zerbrochen welches Verzerrerpedal ich mir zulegen könnte. Schnell hatte ich die Idee mir das ZW-44 zu kaufen und habe erstmal nach Infos gesucht. Leider habe ich hier dazu kein Review gefunden. Also werde ich versuchen mal ein bisschen über das Pedal zu erzählen.

    [​IMG]

    Äußeres

    Die Optik an sich ist natürlich Geschmackssache, aber wer die Gitarren mag, der mag wohl auch das Design dieses Pedals. Es hat die Standardgröße der MXR Effekte (ca. 6cm x 11cm) und wirkt, wie gewohnt von MXR, sehr stabil.

    Die Anschlüsse "Input" und "Output" sollten sich von selbst erklären und sitzen an den Seiten des Kastens (input rechts, output links).Auch der Stromanschluss (9V) befindet sich (leider) auf der rechten Seite und stört dort mehr als es dies oben tun würde, aber auch dieses "Problem" lässt sich lösen.

    Auf der Oberseite befinden sich 3 Regler: Output (=Lautstärke des Effekts), Tone (=EQ Einstellung) und Gain (=Grad der Verzerrung). Außerdem noch der MXR-typische Footswitch (=an oder bypass) und eine rote LED (=zeigt an ob an oder bypass).

    Das Batteriefach öffnet man indem man die klappe unten abschraubt.


    Sound

    So das wird jetzt nicht ganz einfach alles zu beschriben, weil sich mit den 3 Reglern und den Einstllungen am amp einiges anstellen lässt. Ich probiers trotzdem mal.

    Vor dem clean eingestellten amp ist das Overdrive nicht der Hammer. Die oft verwendete Werbezeile "verwandelt einen cleanen Amp in eine Heavy-Crunch-Maschine" stimmt (bei meinem amp) nicht wirklich. Allerdings kann man wenn man z.B. den Gain Regler zurückdreht und den Output auf Linksanschlag stellt schöne bluesige Sounds aus dem amp kitzeln (jimi Hendrix lässt grüßen). Wer hier also richtige Metalsounds erwartet wird wohl enttäuscht werden.

    Doch nun zu der Stärke des Gerätes und ab in den Overdrive Channel des amps geschaltet. Ich hatte das Problem, dass mein amp etwas schwach in Sachen Gain ist und nun ist das kein Problem mehr! Schon wenn alle Regler des Pedals in der 12 Uhr Stellung stehen bemerkt man einen deutlichen Unterschied. Der Sound ist irgendwie offener, hat etwas mehr Punch und klingt jetzt wirklich heavy und crunchy. Ich habe es nun eigentlich permanent an und mache aus meinem eher harmlosen Overdrive Channel eine Metalzerre. Genau das wollte ich! Und nach oben hin ist immer noch einiges an Raum (in Form von Gain). Bei meinem amp ist der Gain Regler jetzt zwischen 10 und 12 Uhr und bei dem Pedal um 12 Uhr rum. Und das alles fast ohne Rauschen! Dieses Rauschen ist beim Spielen nicht mehr zu vernehmen und in Spielpausen stört es eigentlich auch nicht weiter. Das Sustian ist auch ziiiieeeeeemlich lang (groß,viel??).

    Um jetzt Sounds a la Vai hinzubekommen, drehe ich einfach etwas mehr Gain hinein und ein gespielter Ton will garnicht mehr aufhören zu singen....

    Auch viele andere Sounds sind möglich, denn allein der Tone Regler kann schon Welten bewirken. Die anderen beiden Regler haben zwar nicht so den riesen Einfluss, aber zu gebrauch sind sie alle Male! Schön finde ich auch, dass der Gainregler nicht so sehr den Sound beeinflusst. Er regelt wirklich nur eher dezent den Grad der Verzerrung.

    vom Output Regler darf man sich aber nicht erhoffen, dass man damit den Sound wirklich richtig lauter macht, aber Feinheiten lassen sich damit auch noch regeln.


    Fazit

    Um einen amp zu boosten, der nich genug Gain hat oder der einfach etwas schwächer auf der Brust ist, ist dieses Overdrive imho sehr gut geeignet und bringt den Zakk nach Hause!

    Noch eine wichtige Sache: Ihr müsst dieses Pedal an eurer Gitarre, eurem amp usw. testen, denn es verhält sich an jedem amp anders! Manchmal passt es, aber ich habe auch erlebt, dass das Ding total rauscht und schlecht klingt! Das ist bei mir zum Glück nicht der Fall :D


    So das war es dann erst einmal. Bei Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung und über Kritik (natürlich auch Bewertungen :rolleyes: ;) ) würde ich mich sehr freuen.

    Einen Heavy-Crunchy Gruß von mir!
    Dennis
     
  2. MrNice6

    MrNice6 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #2
    wäre schön zu wissen welchen amp und welche git du zum test benutzt hast aber an sich schöne beschreibung *daumen hoch*

    gero
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 14.03.08   #3
    Ich besitze eine Ibanez RG 350 und einen Marshall Valvestate 100H (Top) mit der Harley Benton G212(Box).

    Hat noch jemand eine Meinung zu dem Review?
     
  4. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 17.03.08   #4
    Wirklich nur eine Meinung? Ich möchte doch nur Kritik :( ;) :rolleyes:
     
  5. Serrin

    Serrin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Vielen Dank für das Review. Hört sich sehr interessant an, vor allem weil ich ähnliches Equipment hab. Werd ich sicher irgendwann auch mal ausprobieren.
    Hab aber erstmal nen anderen Weg zu nem anderen Sound eingeschlagen und nen Sansamp als alternativen Preamp gekauft. Leider kann ich das Gerät nicht vernünftig in den Returneingang des Valvestates einschleifen, da der Amp dann anfängt die Bässe ganz extrem zu erhöhen und zu senken... das ist dann kurzzeitig so, daß die Bude wackelt und kurz danach ist nix mehr da... sehr eigenartig - ist halt auch nicht mehr der neuste. Und in den normalen Eingang + Cleankanal... naja ist für den Sound auch nicht optimal ;)
     
  6. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 18.03.08   #6
    hast du da nicht was falsch verstanden? das ist ein overdrive pedal und kein distortion pedal. das ding zerrt im cleanen kanal eben nur an und das bisschen stärker als gewöhnliche ODs. daher auch "heavey-crunch-machine";)

    sonst sehr gelungenes review:great:
     
  7. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 18.03.08   #7
    Aber ich finde, dass es sich in der Beschreibung so anhört, als würde das Ding allein schon aus einem Cleanen amp eine Heavy Verzerrung heraus holen und das macht das ZW-44 bei mir nicht.

    Man bekommt übrigens auch schone Sounds á la Eric Clapton hin. Für einen richtigen Fan villeicht zu wenig, aber drin is es alle Mal!

    Danke für die Kritik!
     
  8. Funky

    Funky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 30.03.08   #8
    moinmoin schönes review
    ne frage:
    du benutzt das teil also eher für soli wie ich das rausgelesen habe

    wie klingts denn so im rhytmus bei powerchords im stile von z.b. metallica?
    bin auch am überlegen ob ich mir so ein pedal zulege
     
  9. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 30.03.08   #9
    also, ich hab das pedal auch (schon seit ca 6 monaten) und find, dass dein review ziemlich gut ist.
    ein paar punkte hab ich aber noch hinzuzufügen:
    - an meinem valveking kann das ding Clean schon nen geilen overdrive sound bringen.
    - ich spiel das OD in sansamp psa 1.1 und dann in ne mesa 50/50 und klingen tuts einfach truamhaft. drive hab ich auf ca. 1/4, tone auf 1/2 und output auf 3/4. das teil gibt mir sustain ohne ende. ich kann zwar am sansamp auch den sound sehr gut einstellen aber es klingt mit dem ZW-44 offener, zäckiger ;-) und die pinch harmonics gehn leicht wie noch nie von der hand.
    gekauft hab ichs mir weil ich mehr sustain wollte und einfach einen fetteren lead sound. beeinflusst hat mich da sicher das gear video vom dimebag darrell weil er es auch nur als sustain boost verwendet hatte und wie ich den soundunterschied gehört hab und wiedermal zuviel geld in der tasche hatte, bestellte ich es mir gleich beim großen T auf gut glück.
    ich kann das zw44 wirklich jedem empfehlen der ein anständiges overdrive sucht. es sind sounds über die ganze bandbreite möglich (was mich eher verwundert hat wenman so den sound von zakk auf den BLS scheiben anhört)
    die regler reagieren sehr feinfühlig. es ist stabil wie ein panzer (mir ists mal dummerweise aus 4 meter höhe auf den asphalt gefallen [fragt nicht wiso ^^] und es hat bis auf einen kleinen lackabplatzer keinen schaden davongetragen!!!!)

    ich würd mir sicher wieder eins kaufen wenns mir abhanden kommen würde
    der einzig negative punkt ist der batterieverbrauch. bei mir schluckt das ding schon mächtig saft, also für dauerbetrieb unbedingt ein netzteil verwendn sonst gez ins geld.

    gruß Alex
     
  10. MetalFan

    MetalFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 31.03.08   #10
    @Funky
    ich spiel den zw-overdrive vor nem screamer und bei rhytmus mit powerchords macht es den sound offener, fügt n paar Mitten hinzu und die Bässe werden knackiger.
    Der Sound ist gut aber die stärken von dem overdrive liegen eindeutig bei soli.
    MfG Maxi
     
  11. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 01.04.08   #11
    Also, jetzt besitze ich das ZW-44 ja auch schon etwas länger und muss AlexiDime erst einmal zustimmen: Man bekommt wirklich auch schöne Overdrive Sounds vor dem Cleanen amp hin.

    Im Moment ist das ZW-44 bei mir eigentlich immer an :D

    Und grade der Rhythmussound bekommt noch das gewisse etwas. Eigentlich schade, dass man nicht 2 Settings in dem Ding einstellen kann, die man dann umschalten kann: einmal Rhythmus und einmal für Soli.

    Ich könnte mir ja noch eins kaufen ^^

    Sry, aber das will ich genauer wissen :D
     
  12. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 04.04.08   #12
    tja.. dumme geschichte. hatten nen gig bei nem gasthaus wo man ne ziemlich weite treffe raufgehn musste. ich natürlich noch total unerfahren hatte meinen krempel einfach ins auto geworfen und dan den ganzen knödel ( kabel effekte usw) in einem genommen und in der rechten hand hab ich meine gitte getragen. als ich fast ganz oben war hab ich schon gemerkt dass sich langsam etwas verfllüchtigen will. da es aber nurnoch 3-4 stufen waren wars mir egal und dann genau ists passiert. ZW und dimedistortion hatten sich verabschiedet. mein dimedist. ist zumglück mit schalter nach oben schön gelandet aber das ZW ist auf die kannte und dann hats es über die ganze treppe runter auf den asphalt gespackt. naja waren viell 3.50m aber weniger mit 100%iger sicherheit nicht. weils warscheinlich beides mal auf die gleiche kante gefallen ist, ist halt nur dort der lack ab und man sieht das bloße metall. sonst hats ein paar feine kratzer abbekommen aber im großen und ganzen ist eigentlich nix passiert. im ersten moment hätt ich fast zu heulen begonnen weil ich damals das ding gerade mal 3 wochen hatte und der annahme war dass es jetzt im a**** ist.

    also dass das ding wirklich was hebt kann ich bestätigen.
    trotzdem werd ich niie wieder mein zeug einfach so rumschleppen. hab jetzt immer alles in nem rucksack oder ner tasche, das hab ich dazugelernt.
     
  13. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 05.04.08   #13
    Naja dann hast du jetzt ein "Zakk Wylde Vintage Overdrive" :D

    Aber ich hatte auch den Eindruck, dass das Ding viel aushalt.
    Man muss natürlicha auch bedenken, dass das Pedal den Tritten von Zakk Wylde aushalten muss und so zimperlich tritt der da bestimmt nicht drauf rum :D
     
  14. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 05.04.08   #14
    Um mein Review jetzt zu vervollstängigen habe ich noch einmal 3 Soundsamples aufgenommen.

    Ich muss aber dazu sagen, dass der Sound nicht ganz dem Original entspricht, weil ich im Moment noch über den Emulated Out und ein Interface aufnehme. Bald folgt dann wohl das Mikrophon....

    Gerade bei dem "Eric Clapton Sound" kommt nicht richtig das raus, was ich hier vor meinem amp höre.

    Equipment:

    Zakk Wylde Overdrive
    Ibanez RG 350 DX WH
    Marshall Valvestate 100H
    MXR EQ (nur bei dem kurzen Lick an)

    Ihr hört jeweils erst den Sound ohne und dann mit ZW-44
    "Metal" beinhaltet 2 Riffs
    Metal
    kurzes Solo Lick
    Eric Clapton

    Viel Spaß beim anhören

    Dennis
     
  15. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 09.05.08   #15
    Hihi ^^ Grad bemerkt das wir bis auf die Tonabnehmer und die Box das selbe Equipment spielen. Ich werd mir auf jeden Fall mal das Pedal ansehen.

    *bewert*
     
  16. Jämmer  1

    Jämmer 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    573
    Erstellt: 16.02.09   #16
    Wollte mir gerade deine Soundsamples anhören, aber irgendwie sind die weg. Kannst du die nochmal hochladen? Würde mich interessieren, weil mein Gain auch etwas schwach auf der Brust ist und ich ihm noch den letzten schliff geben möchte.
     
  17. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 27.08.09   #17
    bekommt man mit dem gerät auch einen Lautstärkeunterschied hin, wenn man es über einen bereits verzerrten Amp als booster (gain und lautstärke) benutzt??
     
  18. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 27.08.09   #18
    Ich kenn das ZW-44 jetzt nicht, aber Faustregel ist, dass das vor nem zerrenden Amp nicht klappt und man einfach nur mehr Zerre erhält. Das ist nun einmal so.
    Ich denke mal, du willst Soli hervorheben und mehr singen lassen. Für die Anwendung würde ich eher einen EQ empfehlen mit dem du die Mitten und die Gesamtlautstärke anhebst. Das sollte helfen.
     
  19. Richie_Stevens

    Richie_Stevens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.327
    Erstellt: 27.08.09   #19
    Ich habe hier ein ZW-44 und die von @schandmann erläuterte Faustregel trifft dabei voll zu.
    Also ist's leider nichts mit höherer Lautstärke.
     
  20. Metalfreak 93

    Metalfreak 93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.08
    Zuletzt hier:
    17.01.15
    Beiträge:
    943
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 31.08.09   #20
    Das Ding ist in meinen Augen der Hammer als Booster, und bringt noch so das gewisse etwas in den Sound.
     
Die Seite wird geladen...

mapping