Ein freundliches "Hallo zusammen"

R
rofa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
29.01.19
Beiträge
4
Kekse
0
in die Runde. Man(n) stellt sich vor, deshalb zuerst ein wenig zu meiner Person und meinem musikalischen Werdegang. Klassische musikalische (Gesangs)Ausbildung in den 60er/70er Jahren, durch regelmäßigen Musikunterricht - alle zwei Wochen - in der Schule. Danach war es unbedingt notwendig, eine kreative Pause einzulegen. Außer ab und an private Duschkabinen- und Badewannenkonzerte für mich persönlich anzustimmen, auch streng eingehalten. Mit ca. 50 Jahren dann der Entschluss, die aktive Karriere weiterzuführen. Ergo Mitgliedschaft im dörflichen Männergesangverein, später zusätzlich im Kirchenchor. Dann noch Gesangsunterricht, ... und dann kam Corona.. und viel Zeit... und vor allem immer mehr Spaß am Musikmachen:). Zusammen mit einem Freund an der Gitarre unsere erste Aufnahme. Book of Love von Peter Gabriel. Konstruktives Feedback würde mich/uns freuen.
Habt ein schönes WE und bleibt gesund

 
Eigenschaft
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.898
Kekse
3.901
Ort
Wien
Der Gesang ist am Anfang etwas zu undeutlich.
Da ist sehr viel Hall.
Sonst stimmt aber alles. Also gesungen ist das schön.
 
FraRa
FraRa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.11.15
Beiträge
55
Kekse
1.513
Ort
Michendorf
Vertraue mehr der Stimme, also weniger Plugin!
Und guten Weg!
 
R
rofa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
29.01.19
Beiträge
4
Kekse
0
@Bholenath und FraRa: Besten Dank für die Rückmeldungen. Ja, ist sicher nicht optimal die Aufnahme. Erster Versuch überhaupt anders als nur mit Smartphone aufzunehmen. Werde/n dran arbeiten.
Grüße
rofa
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.898
Kekse
3.901
Ort
Wien
Was ist das für ein Mikro?
 
R
rofa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
29.01.19
Beiträge
4
Kekse
0
Ist ein Sennheiser SM58.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.898
Kekse
3.901
Ort
Wien
Ich frug weil mir vorkam das Mikro klingt ein wenig dumpf.
Aber es könnte natürlich auch an der Aufnahme generell liegen oder auch gewollt sein.
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
3.273
Kekse
14.832
Ort
Aschaffenburg
Sehr schöne Stimme und richtig gut gesungen. Und da könnte sogar noch ein klein wenig Luft nach oben sein... :great:

Aufnahme und Effekte könnte man, wie bereits gesagt, sicher noch etwas optimieren, damit dein Stimme noch besser zur Geltung kommt.

Schön, dass es dich wieder gepackt hat.

Gruß,
glombi
 
R
rofa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
29.01.19
Beiträge
4
Kekse
0
Vielen Dank glombi. Freut mich. Und ja, Luft nach oben ist immer - hoffe mir geht die Puste nicht aus :)
Grüße,
rofa
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@Bholenath: Liegt sicher an der Aufnahme. Gewollt war nur, dass wir mal was nicht nur mit Smartphone aufnehmen. Also mit einem Komplete Audio6 Interface mal auf nen Rechner in eine Software (Mixcraft9 ..??) und einfach mal reingesungen und reingespielt. Ein Bekannter, der sich ein wenig auskennt hat dabei unterstützt, hat Hall, Effekte usw hinterher draufgemacht und das kam raus.
Bin noch absoluter Anfänger, was diese Technik angeht. Bin dabei mich einzulesen in die Materie,.. aber ist ne Wissenschaft , wird wohl nen Moment dauern.
Danke für das Feedback, was ich bisher auf jden fall begriffen hab ist: weniger, aber richtig, ist mehr.... :)
Grüße
rofa
 
Zuletzt bearbeitet:
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.898
Kekse
3.901
Ort
Wien
Ich hab bei meinen Aufnahmen gemerkt das Delay(Echo) sehr kurz und dezent eingestellt oft besser ist als zu starker Hall (Reverb) sofern man den Raum größer machen möchte.
Sehr wichtig für die Stimme scheint mir auch eine ausgewogene Dynamik und Lautstärke zu sein. Limiter oder Komnpressoren sind hier entscheidend, richtig eingestellt und vor allem beim Kompressor (Multiband) auf das richtige Frequenzband bezogen.
So kann man selbst mit sehr bescheidenen Mitteln und in einer amateurhaften Umgebung (Wohnzimmer) recht gute Ergebnisse erzielen denke ich.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben