Ein neuer Text - Parallel

von reservoir dog, 21.04.08.

  1. reservoir dog

    reservoir dog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.07
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 21.04.08   #1
    So ein neuer Text. Also Musikalisch gibts da noch keine wirkliche Idee. Na aber wenn ich den verton mit neiner band wids Alternativ Gitarren Rock.
    Der Text behandelt das Thema Parallel, heißt deswegen ja auch so. Es geht genauer gesagt darum das gerade in dem jetzigen Augenblick Millionen andere Sachen gemacht werden könnten, als das was man selbst gerade macht. Allein schon die Tatsache wie viele veranstaltungen an einem Samstagabend gleichzeitig stattfinden. Denkt man genauer darüber nach ist es schon irgendwie verrückt. Und genau darum geht es in dem Text.

    Sagt mir mal euere Meinung.

    Parallel

    Viele Menschen tun Dinge
    Die so unterschiedlich sind
    An einem Samstagabend
    Vom Senior bis zum Kind

    Die einen gehen schlafen
    Sie müssen morgens wieder raus
    Andre machen abends Party
    Die einen rocken ab die anderen hören House

    Schau was ich tu
    Ich schau dir zu
    Doch wir können nicht alles sehen
    Ist unser Verstand zu schwach es zu verstehen
    Denn es ist Parallel

    Schalt den Fernseher ein
    Andere machen es ja auch
    Sie wollen sich heute nicht bewegen
    So soll es für sie sein

    Kannst du mir verraten
    wie spät es eigentlich ist
    Es ist schon mitten in der Nacht
    Und dein Nachbar ist grad aufgewacht

    Schau was ich tu…

    Wie in einer anderen Welt
    Hinter geschlossenen Türen
    Wird manches passieren
    Was wir nie voneinander erfahren
    Denn es geschieht Parallel

    Schau was ich tu…


    Mfg
     
  2. Wüstenstaub

    Wüstenstaub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    770
    Ort:
    EU
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    400
    Erstellt: 21.04.08   #2
    die idee find ich zimlich gut
    mich wundert das du keine "kritischen" sachen genommen hast

    z.b die einen sterben am hunger und der andre wirft sein essen weg

    oder menschen sterben und auf der andren zeiten werden kinder geboren

    sowas halt<>!<>

    von der umsetzung ist es mir mir persöhnlich bisschen zu simpel und nicht tief genug gegangen... die reime sind meiner meinug reime die einem schnell einfallen also auch nicht sooooo :D

    aber joa mach was draus

    grüße
     
  3. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 22.04.08   #3
    hi, genauso wie wüstenstaub seh´ ich das auch.
    Denn das Thema ist sehr interessant und ich glaube viele Leute teilen die Auffassung, dass der Gedanke, wieviele Dinge tatsächlich paralell laufen und staunen lässt.
    Du solltest aber tiefer einsteigen und dich fragen: Warum verwirrt mich das, warum ist das verrückt und unglaublich? Vielleicht liegt es auch daran, dass wir realisieren müssen, das jeder von uns im Lauf der Zeit nur ein winziges Staubkorn ist. Für uns Egozentriker eine bisweilen frustrierende Erkenntnis.
    Du beschreibst im Wesentlichen den Ist -Zustand aber eben auch auf eine ausschließlich besinnliche Art und Weise.
    Etwas mehr kritische Nachdenklichkeit fände ich dem Thema sehr angemessen.
    Ich denke dein Ansatz ist es wert, weiterverfolgt zu werden.
    Grüße
    willy
     
Die Seite wird geladen...

mapping