Eine Band im Alleingang!

von vidus, 13.10.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. vidus

    vidus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    691
    Erstellt: 13.10.18   #1
    Eine Band im Alleingang? Geht das überhaupt?

    Ja, ich versuche es zumindest.

    Mein Name ist Florian Schweyer, langjähriger Sänger und Gitarrist von vielen mehr oder weniger regional erfolgreichen Bands und Projekten.
    Nachdem sich meine bis dahin erfolgreichste Band Opricum aufgelöst hat, habe ich beschlossen alleine weiter zu machen.
    Seitdem habe ich mir ein eigenes Studio aufgebaut, einige Songs mit selbst produzierten Musikvideo auf meinem Youtubekanal veröffentlich und sogar meine Songs auf die Bühne gebracht.
    Da ich als Student vor allem in den Semesterferien Zeit für meine Musik habe, habe ich mir diesen Sommer endlich einen lang gehegten Traum erfüllt.
    Ich habe mein erstes Album produziert und veröffentlich.​

    image.png


    Musik

    Das Album dreht sich wie der Titel es schon vermuten lässt um das Reisen, allerdings nicht im Sinne eines gemütlichen Wochenendes auf einer Südseeinsel
    Titel wie "Fly away" oder "Raise your hands" fordern einen dazu auf, dem Trott des Alltags zu entfliehen. Der Zuhörer begibt sich auf ein musikalisches Abenteuer,
    das so einige Höhen und Tiefen aufbieten kann.
    Wer auf melodischen Rock, mit einem soliden Gitarrenbrett, Chori die zum mitsingen einladen....... Ach, hört es euch einfach an, dann wisst ihr wie es klingt :-)
    Neun starke Songs sind es geworden.
    Da ich aber ein alter CD-Fan bin ist auf dieser ein zehnter Song als Bonus mit dabei.

    Das Album ist auf allen Streaming Plattformen und den üblichen Downloadportalen zu finden.
    Alle Links dazu findet ihr auf meiner Internetseite:
    https://www.florian-schweyer.com/voyager
    image.png

    Produktion

    Das Album habe ich komplett selbst komponiert, aufgenommen, gemixt und gemastert.

    1. Gitarre

    Insgesamt kamen für die Platte drei Gitarren zum Einsatz. Meine Gibson Les Paul, RBC Telecaster, und meine B.C. Rich Mockingbird.
    Somit konnte ich beim aufnehmen eine ganze Palette an Sounds abdecken.
    Als Gitarren amp kam mein treuer Kemper zum Einsatz. Wobei ich natürlich für jede Gitarre ein anderes Profil benutzt habe.

    Les Paul:
    Overdrive: ein eigenes Profil von meinem geliebten Marshall JVM 410H abgenommen mit einem E906
    Clean : Mesa Boogie Lonestar

    Tele:
    Overdrive: Marshall JCM800
    Clean : Mesa Boogie Lonestar

    B.C. Rich:
    Overdrive: Bogner Überschall
    Clean : Naja aktive Pickups Klingen clean nicht wirklich gut :-)

    2. Bass

    Auch beim Bass habe ich auf meine Kemper zurückgegriffen.
    Durch die tiefe H-Saite meines Cort A5 hatte ich die Möglichkeit, das Fundament der Songs bei Bedarf etwas tiefer zu legen, was
    dem ganzen meiner Meinung nach etwas mehr Druck verleiht.

    3. Klavier

    Ja, auch etwas Klavier ist mit auf der Platte.
    Hierfür habe ich mein Stage-Piano von Yamaha im Einsatz.

    4. Schlagzeug

    Leider bin ich auf den Trommeln noch nicht so flink wie es die Songs erfordern, deshalb sind die Drums programmiert.
    Dabei habe ich den Easy drummer von Toontrack benutzt.

    5. Gesang

    Für den Gesang kam mein geliebtes Rode Nt1a zum Einsatz.
    Das Micro hat gefühlt fast jeder, ich muss aber sagen, dass ich mit dem Klang mehr als zufrieden bin.

    Alle Spuren wurden mit meinem Focusrite Saffire aufgenommen und in Logic x bearbeitet.



    image.png image.png image.png

    image.png image.png


    Artwork und Booklet

    Auch das Artwork ist selbst gemacht, fotografiert mit meiner Canon und bearbeitet mit Apple Motion.



    Für alle die Kein Spotify haben ist ein Song schon mal auf Youtube zu sehen.


    Ein weiteres aufwendigeres Musikvideo ist allerdings schon in Arbeit.

    Ich freue mich auf eure Kommentare!
     

    Anhänge:

    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      185,1 KB
      Aufrufe:
      30
    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      83 Bytes
      Aufrufe:
      24
    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      121,3 KB
      Aufrufe:
      30
    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      104,8 KB
      Aufrufe:
      25
    gefällt mir nicht mehr 13 Person(en) gefällt das
  2. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.521
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    3.010
    Erstellt: 16.10.18   #2
    instrumental, erste sahne.
    mixingfehler:
    der gesang ist gut, aber reitet auf dem mix. heißt gesang zu laut gemixt und bettet sich nicht ein, meiner meinung nach.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  3. vidus

    vidus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    691
    Erstellt: 17.10.18   #3
    Danke
    Ja damit hab ich immer noch zu kämpfen
     
  4. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.521
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    3.010
    Erstellt: 17.10.18   #4
    wenn du magst, mische ich es dir. für mich eine übung und habe ich schon öfters gemacht
     
  5. SNUMeN-Gary

    SNUMeN-Gary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    328
    Erstellt: 17.10.18   #5
    Cool, was du da alleine auf die Beine gestellt hast!

    Wie machst du das dann Live, mit Drums und Bass aus der Dose? Oder Unplugged Versionen (unwahrscheinlich :D) ?
     
  6. vidus

    vidus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    691
    Erstellt: 17.10.18   #6


    So
    Ja leider aus der Dose
    Ich nehme alles vorher im studio auf, kann mich ja leider nicht Vierteilen:D
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    703
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    1.570
    Erstellt: 17.10.18   #7
    Hey, cooles Ding und herzlichen Glückwunsch, sowas erfordert ja auch einiges an Durchhaltevermögen :). Anhören macht Spaß.

    Haste die Standarddrums von EZ Drummer genutzt oder irgendeine Erweiterung?

    Als Gitarrist fällt mir am schwersten, selber Drums zu komponieren. Aber du hast ja auch praktische Erfahrung und weißt daher, was du brauchst, um effektvolle Drums zu programmieren :).
     
  8. vidus

    vidus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    691
    Erstellt: 17.10.18   #8
    Danke
    Ich habe den ganz normalen Standard ez drummer verwendet.
    Natürlich wären echte drums besser aber, so ist man einfach flexibler.
    Außerdem ist es ganz gut beim aufnehmen eine Schlagzeug Basis zu haben die wirklich sauber auf Klick ist.:D
     
  9. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.873
    Zustimmungen:
    1.702
    Kekse:
    12.883
    Erstellt: 18.10.18   #9
    Die Musik finde ich großartig, hab auch munter geheadbangt...headgebangt...headbanged...naja, mit dem Kopf gewackelt:)

    Stimmlich ist noch Potential nach oben, aber der Rest ist schonmal echt top!
     
  10. vidus

    vidus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    691
    Erstellt: 18.10.18   #10
    Danke
     
  11. vidus

    vidus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    691
    Erstellt: 01.11.18   #11
    Ich hab ja versprochen, dass es noch ein weiteres video geben wird.
    Hier ist es :

     
  12. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    377
    Erstellt: 09.11.18 um 20:40 Uhr   #12
    Top geile Mukke!!!

    Da hat DarkStar679 wirklich recht!!

    Ich würde es gut finden, wenn du >@DarkStar679< uns das Mixing-Geheimnis verrätst. Damit wir alle etwas von lernen können...
     
  13. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.138
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    925
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 10.11.18 um 07:54 Uhr   #13
    Ich habe großen Respekt vor jedem, der mehre Instrumente einspielen kann und sich die ganze Mühe macht. :great:

    Meine Musik ist es leider nicht, daher fühle ich mich vor allem von der Ausgangsfrage angesprochen. Meine Antwort darauf: Nein.

    Eine Band ist für mich eine Gruppe von Individuen, die einen Weg gefunden hat, ihre Eigenheiten in ein gemeinsames Konzept einzubringen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Außerdem bringt man sich gegenseitig voran. Einer alleine müsste dazu also schon eine gespaltene Persönlichkeit haben.

    Ganze Songs/Alben alleine aufnehmen geht natürlich, da gibt es große Vorbilder...

    Gruß,
    glombi
     
  14. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.301
    Erstellt: 11.11.18 um 00:06 Uhr   #14
    Ich bewunder den Aufwand und die Kraft, die Du in die ganze Sache steckst. Ich würd es mir aber nicht kaufen, weil ich das mit der Stimme echt grob find. Sobald die im Mix sitzt ist das ziemlich geil, glaub ich, Du spielst cool, die Songs passen auch, aber der Mix macht einfach keine Freude, aber nur wegen der Stimme. Alles andere taugt mir. Ich will mir ja nicht vorstellen wie geil es sein könnte, sondern ich will was geiles hören und da kommt bei mir, trotz allem was Du richtig gemacht hast, keine Freude auf. Hast Du schon nen Haufen CDs pressen lassen? Dann würd ich es wenigstens für online noch ändern. Es ist zu cool für so nen Fehler. Oder ich bin zu pingelig. Trotzdem: Thumbs up!!!
     
  15. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    150
    Erstellt: 14.11.18 um 12:59 Uhr   #15
    Hey coole Sache - Respekt, dass du das durchgezogen hast.
    Bin gerade in einem ähnlichen Vorhaben, allerdings fällt es mir manchmal etwas schwer mich nach der Arbeit noch an das Projekt dranzusetzen. ;)

    Bei den Vocals muss ich den anderen Kollegen Recht geben: Die klingen etwas zu sehr oben drauf statt mitten drin. Dadurch geht der Rest etwas unter.

    Die Drums klingen schon recht gut, aber an deiner Stelle würde ich mir auch mal das Metal Machine AddOn von EZ Drummer anschauen. Ich benutze das selbst und finde die Drums dort ne Ecke fetter als im Standard EZ Drummer.
    Gerade für deine Art von Mukke müsste das eigentlich super passen.
     
  16. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.521
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    3.010
    Erstellt: 14.11.18 um 13:11 Uhr   #16
    oh, ich wurde angesprochen und habe es nicht bemerkt.
    ich mixe relativ leise, wenn ich vocals mache.
    das bedeutet, bei niedriger zimmerlautstärke pegel ich die vocals so leise ein, daß man sie hört, aber nicht umfänglich versteht.
    ist die lautstärke gefunden, mache ich die kontrolle bei größerer lautstärke. jetzt sollten die texte verstehbar sein.
    das ist so die grundeinstellung. von da aus, mal 1-2db lauter oder leiser versuchen, ob den song nach vorne bringt.
    manchmal helfen auch transienttenkompressoren. die hacken bei entsprechenden einstellungen die sustainfahnen etwas ab, was oft den gesang prägnanter macht.
    auch kann man versuchen saturation der stimme auf die spur zu legen, daß macht sie lauter, ohne das man den pegel anhebt, weil man durch die sachte verzerrung der vocals den mitten- und höhenbreich leicht puscht. aber das ist sehr vorsichtig und dosiert zu verwenden.
    gerade im rockbereich biete sich das an.
    wenn ich rock oder metal singe, verzerre ich meistens mit effekten auf einer speraten spur, die ich sachte beimische.
     
Die Seite wird geladen...