einen Backing Track, eine .mp3 und eine Guitar Pro 6 - Datei synchronisieren

  • Ersteller lusthansa
  • Erstellt am
L
lusthansa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Grödig, Austria
Hallo, Leute:

Ich verfüge (u. a.) über folgende Tools:

Audacity
Steinberg Cubase 6
EstSoft AlSong 1.9 freeware Mediaplayer
Arobas Music Guitar Pro 6.1 Tabulaturprogramm.

Ich unterricht akustische und elektrische Gitarre im Privatunterricht.

Kürzlich habe ich die Internettabs für Bryan Adams "Summer of 69'" geladen (von der Reckless-CD). Passend dazu verfüge ich über die Audiofile. Mir ist wichtig, dass meine SchülerInnen nicht nur parallel zum künstlichen Backingtrack, den man mit Guitar Pro 6 machen kann, spielen, sondern dass sie auch echte Backingtracks nutzen. Auf Guitarbackingtracks.com oder so bin ich fündig geworden; es ist ein Backing Track mit sehr realistischem Gesang.

Nun ist es so, dass Summer of '69 auf 138 BPM anfängt und sich langsam im Original auf 140 BPM hochmogelt. Das habe ich in GP6.1 auch schon so editiert, damit realistische Temposchwankungen drin sind!

"Leider" hat es die Backing Track Band (wer auch immer ...) genau auf einem (ca. 139 BPM) Klicktrack eingespielt. Jetzt weiß ich genau die Stellen, wo die Temposchwankungen in Bryan Adams Song (und in meiner GPX-File) drin sind. Ich möchte jetzt die Takte von dem 139 BPM Backing Track voll auf das schwankende Originaltempo bringen. Ich hätte dafür Steinberg Cubase 6 Education Version zur Verfügung:

Letztlich möchte ich zu dem so gestretchten / gestauchten Backing Track meine eigene Gitarre hinzufügen, damit das ein Schüler als "Bandsound" zusammen mit seiner Gitarre vorliegen hat und nicht auch noch - wie im BT-Original - die 2. Gitarre fehlt!

Wie gehe ich da am besten ran? Muss ich jetzt ausrechnen, wann bei 139 BPM die Zählzeiten "1", etc. kommen und dann alles, was z. B. auf 137 BPM muss, von 139 BPM runterziehen, indem ich die Dauer des markierten Bereiches in S. Cubase 6 um 139/137tel verlängere?? Das kommt mir unpraktisch und nach viel Fitzelarbeit vor. Gibt es da einen besseren Trick, der Gleiches leistet?

Oder sollte ich das in Audacity machen, weil Cubase 6 komplizierter ist?

Danke für Tipps vorab & Gruß, lusthansa.
 
Eigenschaft
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben