Eminence Kappa "15C" oder "15LFA" - was ist die bessere Wahl für Standalone Box?

von cubiskel, 16.05.17.

  1. cubiskel

    cubiskel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    916
    Erstellt: 16.05.17   #1
    Moin zusammen,

    ich will ein Gallien-Gehäuse (70 Liter Reflex CX-Serie) mit einem 15"-Chassis neu bestücken. Das ursprünglich verbaute ist ein "Original Gallien Krueger" welches sich nach Abziehen des GK-Aufklebers als Eminence Beta 15 entpuppte.
    Kaputt ist es, weil es mechanisch wohl bei Auftritten häufiger mal mit der Schwingspule angeschlagen (am 500 Watt /4 Ohm Amp) ist, die Beta-Chassis sind wohl nicht optimal für Bassreflexanwendungen geeignet... Keine Ahnung, was GK sich dabei gedacht hat.

    Nun gut, ich würde gerne etwas aufrüsten und bin nach Studium der Eminence Datenblätter auf die Eminence Kappa "15C" oder "15LFA" Lautsprecher gestoßen.
    Das "C" Modell geht weiter hoch (knapp 4 k) dafür hat der "LFA" (2,7 k only) aber mehr Hub...

    Was würden die Experten unter euch empfehlen?

    Viele Grüße
    cubiskel
     
  2. TheBug

    TheBug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    2.009
    Ort:
    Celle Rock City
    Kekse:
    553
    Erstellt: 16.05.17   #2
    Ich würde den Beta wieder einsetzen, GK hat sich da schon was bei gedacht.

    Wenn man mit ner einzelnen 15er Spielt und die voll aufreißt, ist es kein wunder dass man irgendwann den Speaker schießt, das hat nix mit Fehlkonstruktion zu tun sondern mit Fehlbedienung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. cubiskel

    cubiskel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    916
    Erstellt: 16.05.17   #3
    Laut Datenblatt von Eminence
    //Auszug//
    Recommended Enclosure Volume Sealed: 45.00–62.00 liters
    //Auszug Ende//
    ist er für geschlossene Gehäuse vorgesehen.

    Ich stimme dir zu, dass GK sich was dabei gedacht hat, und zwar "Yeah Mään, der ist ja billiger als die Kappas, nehmen wir doch den, dann ist unser Ertragserlös viel höher!"
     
  4. TheBug

    TheBug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    2.009
    Ort:
    Celle Rock City
    Kekse:
    553
    Erstellt: 16.05.17   #4
    Deine Behauptung, dass der Beta in B/R nicht funktioniert, ist schlichtweg falsch. Denk mal über deinen EQ nach, deine Anforderung an eine einzelne 15er Box....

    ich will hier nicht Oberlehrer spielen aber ein Hersteller wie GK kann es sich nicht leisten, so zu denken.


    Wenn du aber irgendwas wählen willst, würde ich aus dem Bauch heraus den Kappa nehmen, wenns der Beta nicht sein soll. Vorher solltest du aber dringend die Bassreflex-Ports messen, die Abstimmung der Box bestimmen und dann simulieren, ob das mit dem Kappe ausgeht.

    Und beschwer dich nicht, wenn du den Kappa nachher auch schießt ;-)
     
  5. cubiskel

    cubiskel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    916
    Erstellt: 16.05.17   #5
    Nach Hoge passen beide für das Volumen perfekt...
    Bildschirmfoto 2017-05-16 um 15.20.44.png
     
  6. tt-bass

    tt-bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.15
    Beiträge:
    264
    Kekse:
    1.266
    Erstellt: 16.05.17   #6
    Den Eminence Kappa 15C würde ich in keinem Fall nehmen. Den wirst du noch schneller durchbraten als den Originallautsprecher. Der (15C) hat 4 Ohm und ein Xmax von 2 mm. Der Beta 15A 8 Ohm und 4 mm.
     
  7. cubiskel

    cubiskel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    916
    Erstellt: 16.05.17   #7
    @tt-bass: merci!
     
  8. cubiskel

    cubiskel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    916
    Erstellt: 23.05.17   #8
    Es ist jetzt der Kappa 15 LFA geworden. Im 65 l Gehäuse klingt er straff und etwas "grollender" als das Original. Vom DRuck her ist er deutlich besser, wohl auch schon weil das Chassis mit 99 bB/Wm eine excellenten Wirkungsgrad hat. Am Samstag hatte ich nur meinen kleinen TC BH 250 Amp dabei und das Ding war richtig lebendig geworden...
     
  9. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    1.758
    Ort:
    8....
    Kekse:
    3.896
    Erstellt: 22.11.20   #9
    Klingt interessant.Ich hatte vor ca.10 Jahren PA Boxen mit Kappa 15 LFA.Alleine klangen die aber sehr ...Höhendezimiert....in Kombination mit einer 4x10 " Drüber klang das schon sehr ordentlich für E-Bass.Vielleicht lags auch am Gehäuse.
     
  10. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    30.11.20
    Beiträge:
    149
    Kekse:
    362
    Erstellt: 23.11.20   #10
    Die Begründung dafür (Frequenzbereich) steht schon im ersten Beitrag. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping