eminent 2 ein/ausgänge

von Peda, 07.05.05.

  1. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 07.05.05   #1
    nutn abend...

    habe heute morgen aufm dachboden eine dynacord eminent 2 röhrenendstufe gefunden. da sind jetzt halt 5 polige din-stecker dran. die kann ich kja einfach umlöten... masse auf mittlerem pol, und rechts/links sind die äußeren
    1.frage: die rechts/links zusammenlöten, oder gibt das probleme?

    auf der rückseite sind bananenstecker mit ner brücke... wie sollt ich die stecken?

    [​IMG]

    ausang nehm ich einfach den rechts unten, iss ja klinke...

    was issn das fürn anerer lautsprecherstecker? da wo 100 V dransteht?

    wenn die röhren leicht leuchten sind se ja in ordnung, oder?

    ich hab bis jetzt noch keine erfahrung mit röhrerendstufen, die schon so alt sind... sufu hat nix ausgespuckt... danke!


    [edit:] hat jemand von euch die anleitung für dat ding rumfliegen?
     
  2. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 07.05.05   #2
    Hallo Peda,

    warum willst Du Dir die Arbeit machen? Es gibt doch noch Normstecker, bzw
    Adapter im Handel.
    Ich habe selbst noch zwei alte Amps mit Normbuchsen.
    ok., diese alten Teile haben keinen allzuhohen Sammlerwert, aber solche Modifikationen verringern diesen drastisch.

    übrigens Hilfe könntest Du unter www.el-me-se.de bekommen
     
  3. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 07.05.05   #3
    Die Bananenbrücken sind scheinbar für die Impedanzwahl zuständig, also je nach der Impedanz der anzuschliessenden Box zu stecken. Der 100V-Ausgang ist ein Ausgang vor dem Ausgangsübertrager (jedenfalls nehme ich an dass ein Übertrager eingebaut ist, sonst wäre die Impedanzwahl merkwürdig). Daran kannst Du Lautsprecher anschliessen, die einen Übertrager eingebaut haben (ELA-Technik).
    Wenn die Röhren leuchten ist das schonmal ein gutes Zeichen, muss aber nicht zwangläufig heissen dass sie in Ordnung bzw. grossartig verwendbar sind.
    Wenn Du aber nicht wirklich Ahnung von der Materie hast, dann lass lieber die Finger davon. Röhrengeräte arbeiten mit hohen Spannungen und sind nicht unbedingt was für Bastler (wie Du in reichlich anderen Threads nachlesen kannst!).
     
  4. gdcBraindead

    gdcBraindead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Ὑπερβορέα
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 08.05.05   #4
    Aber sicher hat das Teil einen AÜ. Und zwar einen richtig dicken. ;)

    Was die hohen Spannungen angeht: Beim Eminent werden die Endröhren (2x EL34) mit ca. 800 Volt gequält, also selbst für einen Röhrenamp sehr hoch. Dafür bekommt man da auch 80 Watt raus und der Amp bleibt unheimlich lange clean.

    Hast du die Vollröhrenvariante erwischt (10 Röhren) oder die mit Transistorvorstufe (3 Röhren)?

    Aber wenn das Teil läuft, hast du was schönes gefunden. I.d.R. sehr zuverlässig die Amps.
    Bei Bedarf Bodenzerre davor und man hat einen wunderbaren Verstärker.
     
Die Seite wird geladen...

mapping