Empfehlung für abgedrehte Gitarrenbauer (Steinberger/8-String)

  • Ersteller Mirrorhead
  • Erstellt am
Mirrorhead
Mirrorhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo,

ich grübelte langwierig über die Vorstellung einer 8-Saitigen Bariton Headless/Korpusless Gitarre und mir gefällt die Idee immer besser.

Ich bin leider in keiner Weise über die Konditionen und das Angebot von regionalen (Beneluxraum) Gitarrenbauern aufgeklärt.
Vielleicht kennt ihr einen Gitarrenbauer, den ihr so einschätzen würdet, dass er sich nicht zu Schade für ein Projekt dieser Art ist bzw. wo man sich sicher sein kann, dass am Ende auch eine durchaus brauchbare Axt rauskommt.. baut man ja nicht jeden Tag sowas ;-)

Auch habe ich keine Ahnung, ob das mit der Bauform kopierschutzrechtliche Probleme geben könnte. Bei Hohner selbst ist mir ein regionaler Custom-Shop nicht bekannt.

Zur Information, bisher benutze ich eine Ibanez RGA8, die ich etwas aufrüstete (Bareknuckle Pickups inside) und würde sowas gerne im Reiseformat besitzen, nachdem mein Dozent sich eine Steinberge bestellte, ziemlich zufrieden ist und mich damit unfreiwillig neidisch machte.

Danke im Voraus schonmal für Anregungen, Tipps oder Zurückweisungen

Grüße vom Spiegelkopf
 
Eigenschaft
 
sonicwarrior
sonicwarrior
R.I.P. sonicwarrior
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
24.06.04
Beiträge
3.157
Kekse
9.073
Ort
Köln
Mit 'Korpusless' meinst Du wohl die berühmte Paddelform. So viele Headless-Gitarrenbauer gibt es jetzt nicht, also welche die sich darauf spezialisiert haben und damit auch erfahren mit den Tücken und Optionen sind. Mir fallen eigentlich nur die hier ein:
- Strandberg aus Schweden, die zwar normalerweise Ihre eigene Korpusform bauen, sowas aber sicher auch machen. Nachteil: Große Warteliste = da wartest Du lange auf die Gitarre.
- Basslab, deren Instrumente sind normalerweise hohl und damit superleicht sind. Ob die auch Paddel bauen weiß ich allerdings nicht, da in der Custom-Galerie alle möglichen Formen zu finden sind, dürfte das aber kein großes Problem darstellen. Der mitgelieferte Gigbag ist leider viel zu groß, ich würde die daher ohne bestellen und ein Gigbag oder einen Koffer anderswo maß anfertigen lassen.

Kopierschutz dürfte bei einer Kundenanfertigung kein Problem darstellen, da werden ja auch Les Pauls, usw. ohne Probleme kopiert.
 
Mirrorhead
Mirrorhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
8
Kekse
0
Danke schonmal!

Jo von der Paddelform war die Rede. Strandberg dachte ich mir auch bereits als Bewunderer seiner Nutzer- aber Zeiten und Preise sind denke ich ich echt ne Hausnummer, die man sich zwei mal überlegen sollte.

Letzteres ist bei Basslab auch kritisch für ein Studentenbudget. Aber immerhin hilft mir das schonmal Perspektiven zu schaffen, fall man mal flüssiger sein sollte.

In meiner jugendlichen Naivität dachte ich mir nur "ein Grades Brett mit 8 Drähten ohne Schnickschnack.. dat kann doch net so teuer und kompliziert sein" ;-)
 
sonicwarrior
sonicwarrior
R.I.P. sonicwarrior
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
24.06.04
Beiträge
3.157
Kekse
9.073
Ort
Köln
Also Custom mit 8-Saiten und günstig wird schon schwierig. Da ist ja schon ordentliche Hardware recht teuer und die Form macht es nicht unbedingt billiger. Bei Basslab ist jedenfalls das Grundmaterial und das in Form bringen laut Herstellerangabe so teuer.
Du musst normalerweise auch nicht alles auf einmal bezahlen. Üblich sind 50% Anzahlung und der Rest wenn die Gitarre fertig ist. Dazwischen liegen normalerweise ein paar Monate, in denen Du wieder ansparen kannst. Bei meiner Basslab waren es etwas mehr als 5 Monate.

Ansonsten einfach mal die günstigen Custombauer durch klappern. Wobei ich vermute, dass z.B. RBC aka murle1 hier im Forum aus Prinzip keine Headless baut, aber fragen schadet nicht, kannste ja hier übers Forum auch schnell über PN machen. Wenn der nicht will: Der Trashcontainer ist noch recht günstig und schreckt laut meiner Anfrage vor Headless-Gitarren nicht zurück. 7-Saiter haben die laut Gallerie auch schon gebaut, da sollte eine 8-Saiter dann auch kein Problem darstellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Danke schonmal!

Jo von der Paddelform war die Rede. Strandberg dachte ich mir auch bereits als Bewunderer seiner Nutzer- aber Zeiten und Preise sind denke ich ich echt ne Hausnummer, die man sich zwei mal überlegen sollte.

Letzteres ist bei Basslab auch kritisch für ein Studentenbudget. Aber immerhin hilft mir das schonmal Perspektiven zu schaffen, fall man mal flüssiger sein sollte.

In meiner jugendlichen Naivität dachte ich mir nur "ein Grades Brett mit 8 Drähten ohne Schnickschnack.. dat kann doch net so teuer und kompliziert sein" ;-)

Wobei Strandberg schon sehr Exotisch ist. Denn Multiscale muss man spielen können, bzw. man muss Anfangs umdenken können.
Was ich dir empfehlen könnte wenn es Innovativ und gleichzeitig in Richtung "das hat wirklich NIEMAND" gehen soll wäre Fang Guitars by Hans Nystroem. Dort ist auch meine Referenz Gitarre her. Die Wartezeit ist nicht so lang wie bei Strandberg und die Qualität ist top. Auch sind die Preise nicht ganz so massiv. Man sieht auf der HP zwar in erster Linie nur Stratformen ähnlich abgeleitet wie man es von der Deutschen Bassfirma Sandberg kennt aber er baut auch auf wunsch anderes.

Allerdings musst du aber auch zu uns nach Schweden kommen. Und ob du nun nach Uppsala zu Strandberg oder zu Hans Nystroem in Mora kommst. Das kommt ist nahezu das Selbe. Wobei Mora dann doch die schönere Landschaft besitzt.
 
Mirrorhead
Mirrorhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
8
Kekse
0
Danke für die weiteren Empfehlungen soweit!

Schweden wollte ich eh immer schonmal besuchen. Nur dann gleichzeitig für nen Kurzurlaub und nen Customauftrag.. das könnte mir monströs hart auf die Geldniere schlagen :D
Aber ich schau mich mal schlau.

"Die günstigen Custombauer durchklappern" fallen euch da spontan mehr ein? Aber ich glaub beim Müllcontainer werde ich mal anfragen :)
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Danke für die weiteren Empfehlungen soweit!

Schweden wollte ich eh immer schonmal besuchen. Nur dann gleichzeitig für nen Kurzurlaub und nen Customauftrag.. das könnte mir monströs hart auf die Geldniere schlagen :D
Aber ich schau mich mal schlau.

"Die günstigen Custombauer durchklappern" fallen euch da spontan mehr ein? Aber ich glaub beim Müllcontainer werde ich mal anfragen :)

Och Schweden ist nicht so teuer, vor allem dann nicht wenn sich dein Alkohol Konsum in Grenzen hält. Einige Dinge sind auch billiger....Benzin, Zigaretten (im weitesten Sinne) z.B.
 
sonicwarrior
sonicwarrior
R.I.P. sonicwarrior
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
24.06.04
Beiträge
3.157
Kekse
9.073
Ort
Köln
Wobei Strandberg schon sehr Exotisch ist. Denn Multiscale muss man spielen können, bzw. man muss Anfangs umdenken können.

Einwand abgelehnt::p Multiscale macht Strandberg nur wenn der Kunde es wünscht, das sind ja alles Custom Gitarren.

Und: Gitarrenbauer gibt es in Deutschland schon genug, da muss er nicht nach Schweder für gehen.
Weitere Beispiele:
- Phantom Guitars (Köln)
- Sign Guitars (Aachen)
- Unicut Guitars (Hochtaunuskreis)

Und hier noch ein Link für RBC: RBC Guitars (Minden)

Im Prinzip ist es am besten sich einen in der Nähe zu suchen und persönlich vorbei zu kommen, dann gibt es auch keine Sprachschwierigkeiten oder
Missverständnisse durch rein schriftliche Kommunikation. Wobei ich mit Basslab auch nur gemailt habe, das aber ziemlich ausführlich. Die sind übrigens
in Kassel zu finden.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Einwand abgelehnt::p Multiscale macht Strandberg nur wenn der Kunde es wünscht, das sind ja alles Custom Gitarren.

Und: Gitarrenbauer gibt es in Deutschland schon genug, da muss er nicht nach Schweder für gehen.
Weitere Beispiele:
- Phantom Guitars (Köln)
- Sign Guitars (Aachen)
- Unicut Guitars (Hochtaunuskreis)

Und hier noch ein Link für RBC: RBC Guitars (Minden)

Im Prinzip ist es am besten sich einen in der Nähe zu suchen und persönlich vorbei zu kommen, dann gibt es auch keine Sprachschwierigkeiten oder
Missverständnisse durch rein schriftliche Kommunikation. Wobei ich mit Basslab auch nur gemailt habe, das aber ziemlich ausführlich. Die sind übrigens
in Kassel zu finden.

Gäbe es in Schweden nun auch nicht ;) Denn fast jeder Schwede hat Deutsch und English in der Schule gelernt und spricht es ganz passabel (ok es ist eine Akzentuale Mischung aus Holsteiner und Nederlands aber mein gott). Achja und auf granatisch richtige Dinge sollte man auch nicht so den Wert legen. Wir sprechen grösstenteils so wie wir schreiben ;) Ich kann es allerdings auch nur so gut weil ich lange Zeit zwischendurch einen Deutschland Aufenthalt hatte.
 
sonicwarrior
sonicwarrior
R.I.P. sonicwarrior
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
24.06.04
Beiträge
3.157
Kekse
9.073
Ort
Köln
Deine Werbung für schwedische Gitarrenbauer in allen Ehren, aber dafür extra nach Schweden zu fahren ist ja nicht wirklich praktikabel. Und wie gesagt gibt es genug Gitarrenbauer in Deutschland (und sicher auch in der Schweiz oder Österreich, falls er da her kommt). Da müsste ein schwedischer Gitarrenbauer schon irgendwas aussergewöhnliches vorzuweisen haben, was bei Strandberg z.B. die eigene Hardware für Headless-Gitarren ist (Brücken, Kopfstücke, Vibrato-Systeme).
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Deine Werbung für schwedische Gitarrenbauer in allen Ehren, aber dafür extra nach Schweder zu fahren ist ja nicht wirklich praktikabel. Und wie gesagt gibt es genug Gitarrenbauer in Deutschland (und sicher auch in der Schweiz oder Österreich, falls er da her kommt). Da müsste ein schwedischer Gitarrenbauer schon irgendwas aussergewöhnliches vorzuweisen haben, was bei Strandberg z.B. die eigene Hardware für Headless-Gitarren ist (Brücken, Kopfstücke, Vibrato-Systeme).

Stimmt schon. Ich mein mir ist doch egal wo sich jemand bei welchem Gitarrenbauer was anfertigen lässt. Fuer mich wären deutsche Gitarrenbauer wiederrum aus genau den gleichen Gruenden ein No Go. Denn ich stehe nicht so auf E-Mail Beratung. Und naja Hans Nystroem wohnt eben um die Ecke und nicht 2000km weit weg.
 
Mirrorhead
Mirrorhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
8
Kekse
0
Einwand abgelehnt::p Multiscale macht Strandberg nur wenn der Kunde es wünscht, das sind ja alles Custom Gitarren.

Und: Gitarrenbauer gibt es in Deutschland schon genug, da muss er nicht nach Schweder für gehen.
Weitere Beispiele:
- Phantom Guitars (Köln)
- Sign Guitars (Aachen)
- Unicut Guitars (Hochtaunuskreis)

Und hier noch ein Link für RBC: RBC Guitars (Minden)

Im Prinzip ist es am besten sich einen in der Nähe zu suchen und persönlich vorbei zu kommen, dann gibt es auch keine Sprachschwierigkeiten oder
Missverständnisse durch rein schriftliche Kommunikation. Wobei ich mit Basslab auch nur gemailt habe, das aber ziemlich ausführlich. Die sind übrigens
in Kassel zu finden.

Ah Besten Dank!
Ich werd' den ein oder anderen von denen mal irgendwie anhauen und gucken, wo die jeweiligen Schmerzgrenzen sind. Ich berichte es dann hier, falls es wen interessiert :)

Schwedischen Gitarrenbauern wäre ich grundsätzlich ja nicht abgeneigt, aber es wäre schon noch 'ne Hürde für mich im vergleich zu 'nem regional Greifbareren. Ich denke bei Französischen oder Polnischen wäre es fast noch unproblematischer. Aber naja keine Ahnung. Falls es noch weitere Empfehlungen oder Tipps gibt nehme ich die gerne entgegen.
 
sonicwarrior
sonicwarrior
R.I.P. sonicwarrior
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
24.06.04
Beiträge
3.157
Kekse
9.073
Ort
Köln
Mehr deutsche Gitarrenbauer findest Du in jeder Suchmaschine. :p
Teuer: Siggi Braun, Tausch, Nik Huber, Frank Hartung
Die sind aber alle eher für Edel-Gitarren bekannt, also aufwendige Decken, usw. Da geht es meist erst ab 3K los. Bei den anderen von mir genannten geht meist schon im Bereich vor 2K was, je nach Specs. Basslab geht ab 2650€ los. Bei Strandberg kenne ich die aktuellen Preise nicht, steht aber irgendwo auf der Seite von denen soweit ich das in Erinnerung habe.
Wobei eine 8-Saiter in Custom deutlich teurer werden dürfte als eine 6-Saiter.
 
Mirrorhead
Mirrorhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
8
Kekse
0
Kurzer Stand der Dinge:
Ich fragte bereits bei RBC Guitars und MGH Guitars an.
Rainer von RBC schien der Idee keineswegs abgeneigt, ihm mangelt es jedoch grade massiv an Zeit zwecks Überbuchung. Was dinge angeht, wie Hardware für 8-Saitige Gitarren müsste er auch zunächst anfragen.

Matze von MGH Guitars antwortete recht fix und ließ sich recht fix auf ne Zusage mit Preis und genauen Specs festnageln, die ich jedoch noch nicht in Auftrag gegeben habe.
Brückenhardware wird er wohl von ABM benutzen.. hab da keine 8-String Parts gefunden aber ich glaube da gibts so Einzelsaitenbrückenelemente oder sowas. Das würde Sinnmachen.
Klemmsattel wollte er mit einem wohl selbst entwickelten System erstellen.
Er schickte mir ein Paar bilder von bisher gebautem auf Anfrage, jedoch meiner Frage, ob er schon 8 Saitige Instrumente baute wich er aus.
Ein bisschen Risiko bleibt wohl nicht aus, aber für 1800 Euro.. nunja *schmatzschmatzüberleg*
 
sonicwarrior
sonicwarrior
R.I.P. sonicwarrior
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
24.06.04
Beiträge
3.157
Kekse
9.073
Ort
Köln
Ja, ABM hat Einzelbrücken für Headless-Gitarren.
MGH Guitars sind die vom Trashcontainer glaube ich. Was die Specs angeht unbedingt darauf achten, dass es so ist wie Du es willst.
Was die 8-Saiter angeht: Wenn er schon 7-Saiter gebaut hat ist der Unterschied ja nicht sooo groß. Wichtig ist vor allem, dass Du dann sagst wie der Abstand der Saiten zueinander sein soll und die gewünschte Halsdicke angibst. Am besten bei den Specs so genau wie möglich sein.

Weißt Du denn schon welche Pickups Du haben willst und wieviele in welcher Verschaltung?
 
Mirrorhead
Mirrorhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
8
Kekse
0
Abstand der Saiten, sowie Halsdicke habe ich nicht angegeben. Sonst war ich mir nicht bei jedem Detail sicher.
Will auch eh nichts in Auftrag geben, bevor ich mir nicht ziemlich ziemlich sicher bin und entwickle grad erst meine exakte Sound/Gefühlsvorstellung.
Wenns so wäre, wie bei meiner Iby dann wärs ziemlich cool.. müsste ich mal raussuchen die Daten.

Pickups würde er selber wickeln und die Verdrahtung hätte einen 5-Wegeschalter (mit H-H konstellation). Da ich zum Sound der Pickups nichts Sagen kann würde ich mich da überraschen lassen. Zur not hau ich im Anschluss selber Bareknuckle rein.
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben