Empfehlung Laney VC30 oder VC15 für Jazz/Blues

von joey*~, 01.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    466
    Erstellt: 01.11.08   #1
    Hi,
    Ich brauch eure hilfe. Ich möchte mir einen Amp zulegen der zum üben zuhause und für proberaumsessions mit drummer tauglich ist.
    Mein Schwerpunkt liegt neuerdings auf einem schönen warmen clean, eher in die jazzig/bluesige richtung. Da komm ich mit meinem peavey classic 20 zwar dran aber für proberaumsessions ist der kleine zu wenig durchsetzungsfähig.
    Nachdem die VC serie von Laney in die Vox-richtung geht wäre sie wohl eine gute lösung... nun ist es so das ich mich zwischen dem VC 15 (15w) und dem VC30 (30w) enscheiden müsste... da es ausser den speakern (2x10" ist mir auch recht) noch weitere schaltungstechnische unterschiede gibt (classA/B und classA?) und ich mich mit ihren auswirkungen auf den sound nicht so auskenne intressieren mich eure erfahrungswerte bei den beiden amps... auch was die lautstärkenempfindung angeht...

    habe noch einen alten dynachord eminent II als dritte möglichkeit... da bräuchte ich aber noch eine (1x12") box (harleybenton?)... wäre die billigste möglichkeit allerdings wäre mir eine transportable combo lieber... obwohl die vier eingänge auch von der vielfältigkeit interessant wären... zumal ich mit nem boss od und nem boss dist und ect. und nem tubeman plus preamp eigentlich gut ausgestattet bin... es gibt halt keinen effektloop bei dem teil... hab dazu aber noch ein echochord bandecho...

    würde aber auch eine gute transe nehmen... blos da steht dann meistens fender drauf was den preis denn nochmal progressiv beeinflusst...

    würd mich über euer feedback freuen... :)

    MfG - Joe
     
  2. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 01.11.08   #2
    Hi Joe!

    Ich kenn mich mit den Amps jetzt nicht soo gut aus, aber ich glaube wenn du mit dem Classic 20 schon Probleme hast, dich durchzusetzen, wird das mit nem nur geringfügig größeren Amp wahrscheinlich nicht besser. Ich nehm mal an auf euren Sessions gehts ziemlich laut zur Sache, wenn du dich mit dem Peavey mit seinen 20watt nicht durchsetzen kannst. Viele Leute spielen ja kleine Röhrenamps und drehn die nich mal weit auf, und haben trotzdem keine Probleme, sich anständig zu hörn...

    Wie viel Geld willst du maximal ausgeben? Der Laney vc30 liegt ja ungefähr bei 650€, oder? Wenn du noch n bisschen was drauflegst, bekommst du DEN Clean(transistor)amp, den Roland Jazz Chorus, kurz JC. Oder du schaust dich ein bisschen bei Fender um, da gibts sicher was passendes, aber da kenn ich mich weniger aus, andere User hier können dir da weiterhelfen.

    Gruß
    Philippe
     
  3. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.269
    Ort:
    CH, D
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 01.11.08   #3
    schau dir mal den pcl sm75 an - nutze ich für jazz und auch blues!!

    ein wirklich phantastischer amp - dazu handmade in deutschland zum chinapreis :-)
     
  4. joey*~

    joey*~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    466
    Erstellt: 01.11.08   #4
    @hurdy gurdy man
    danke für dein feedback... 20 röhrenwatt sind völlig ausreichend... nur der peavey classic 20 hat (nur) 15watt und ist ein spartanischer einkanaler... soll heissen wenn aufgedreht ausreichend laut aber nur verzerrt... ein wunderbarer vintagerocksound - auch sehr bluestauglich, aber nicht die bohne (jazz)clean...
    der jazzchorus ist für mich preislich ausserhalb meines bugets... der VC 30 ist ja gebraucht ab 350€ - 400€ zu haben... der VC 15 ist auch so in der preiskategorie... beide sind 1 1/2 kanalig und deshalb clean lauter... denke ich aber deshalb brauch ich ja euren rat...

    @telekaster
    dank dir für den ampvorschlag... is nun leider ein top deshalb kommt nochmal ne box dazu (preislich)... leider wirds wohl auch schwierig den mal anzuspielen... weil er nicht so verbreitet ist... denke ich... trotzdem guter vorschlag jürgen rath ist ja bekanntermaßen eine größe im buissness.. hat vielleicht irgendwer noch soundsamples von dem amp?

    edit: upps hab mich vertan der stagemaster75 ist ja ne combo... nun ist der amp für mich noch interessanter... thx!!
     
  5. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.354
    Kekse:
    1.608
  6. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 01.11.08   #6

    Wenns auch lauter clean bleiben soll, brauchst du mehr Headroom - d.h. mehr Watt, oder nen Transistor.


    Puh, ne, das dürfte keinen Einfluss auf den Headroom haben, aber das kannst du ja auch einfach mal beim anspielen(was du auf jeden Fall machen musst) ausprobiern.

    Eventuell kannst du gebraucht nach nem Jazz Chorus schauen, die gibts ja auch in kleineren Versionen, als JC 60 oder so mit nur einem Speaker...

    Hast du vor den Peavey zu verkaufen? Ich hab mal nen Jazzgitarristen kennengelernt, der seine Semiakustik über nen AER Akustik Combo gespielt hat. Das gab nen herrlichen Sound. Du könntest ja theoretisch so n Teil kaufen und für Clean benutzen, wenn bluesiger wird, nimmste den Peavey..


    Philippe
     
  7. Fungi

    Fungi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    317
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.08   #7
    Also der VC30 sollte CLean laut genug sein. Ich weiß jetzt nicht, ob da auch der Celestion Seventy/80 verbaut ist. Wenn ja, sollte das kein Problem sein.
    Bei meinem LC30 hatte ich Clean nie Probleme, dass ich überhört werden, eher im Gegenteil
     
  8. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Kekse:
    4.342
    Erstellt: 01.11.08   #8
    Hi,

    clean ist der VC-30 ziemlich laut, kann natürlich über die Röhrenwahl beeinflusst werden. Der VC-30 bietet ansonsten auch eine absolut smoothe Zerre, wenn er langsam anfängt aus dem Cleanbereich raus zu gehen - für Blues und Jazz ein genialer Amp. Er reagiert enorm gut auf die Anschlagstärke und der Reverb ist sowas von genial und lebendig. Mit dem Amp kannst du eigentlich nichts falsch machen.

    Meinen hatte ich hier einmal vor einigen Jahren jemandem aus dem Forum abgekauft - die 112 Version, den werde ich auch nicht mehr hergeben, tolles Teil. Die PCL-Amps sind aber auch wirklich heiß, habe seit gestern den SM75 - klingt definitiv anders als der VC-30, aber auf keinen Fall schlechter, antesten sollte man hier unbedingt mal.
     
  9. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 01.11.08   #9
    Also für 300,- kannst du meinen Fender Ultrachorus haben (siehe Signatur),
    ansonsten gibt es ja aber noch den Roland JazzChorus und solche Vertreter..
    Wie hoch ist dein Budget denn ?
     
  10. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 01.11.08   #10
    ...

    Lesen?;)
     
  11. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 02.11.08   #11
    Sorry, aber an Vox-mäßige Amps würd ich bei Jazz als letztes denken (für Blues evtl. grad noch, aber was Fenderiges wär da wesentlich naheliegender) - normalerweise will man da ja möglichst cleane Sounds, schön warm und rund, mit guten Bässen, und wenn schon Höhen, dann eher "schimmernde", und Vox-mäßige Amps (oder generell Amps mit EL84) haben im Vergleich zu Blackface-Fender-mäßigen wesentlich weniger Bass, die Höhen sind eher brilliant bis fast schon aggressiv, und so 100%ig clean sind die selbst in der 30W-Version nur bei Zimmerlautstärke.

    Wenn's bei Bandlautstärke jazzig und clean klingen soll, sind nach meiner Erfahrung mind 40 bis 50W angesagt, im Idealfall mit 6L6 Röhren - wenn das Budget knapp ist, würd ich Dir den Kustom Defender empfehlen (OK, der hat EL34 drin, aber das merkt man kaum, außerdem hat der Amp einen Umschalter, um sie gegen 6L6 tauschen zu können), am besten den brillianten Originalspeaker gleich noch gegen einen wärmeren Emi Cannabis Rex tauschen, und der Jazz-Ton sollte kein Problem mehr sein; bluesige Verzerrung holt man sich dann vom Pedal (z.B. was aus der Tubescreamer-Richtung).

    Oder noch ein etwas unüblicher Tip: Marshall JTM45, bzw. Bluesbreaker (die Combo-Version vom JTM45), mit KT66-Röhren - dieser Amp ist zwar am ehesten für crunchige HardRock-Sachen oder dreckige Power-Blues-Sounds bekannt, kann aber auch bei (gemäßigter) Bandlautstärke einen wunderbar warm-fett-jazzigen Clean-Sound abliefern. Leider etwas teurer, da muß man halt zu Klonen (Ceriatone, Berger, etc.) greifen.

    Noch ein Anspieltip: Ampeg Gitarrenröhrenamps (Jet, Reverberocket, etc.): ebenfalls etwas wärmer als BF Fender, ebenfalls sehr jazzig, die 15W Modelle können aufgerissen auch einen schön schmutzigen klassischen Blues-Sound bieten.
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 02.11.08   #12
    Hmm.. Rand halten ? Angesichts des Preises eines
    VC-30, würde auch ein gebrauchter Jazz Chorus in
    diesen Rahmen fallen...
     
  13. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 02.11.08   #13
    Sorry fürs OT, aber bei so ner Antwort könnt ich einfach abkotzen. Könnt man auch anders ausdrücken.
     
  14. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 02.11.08   #14
    Man könnte auch einfach mal das Hirn einschalten.
    Viel spaß beim "abkotzen".
     
  15. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 02.11.08   #15
    Dann weißt du ja, was du zu tun hast.

    Danke!
     
  16. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 02.11.08   #16
    Geh' wieder im Sandkasten spielen.
     
  17. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 02.11.08   #17
    wie wärs mit back to topic?
     
  18. Fungi

    Fungi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    317
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.08   #18
    Das halte ich grad ein bisschen zu verallgemeinert. Wenn man sich mal in Laney Userthread umschaut, wird man feststellen, dass jeder Zweite seinen Amp im Clean betrieb zu laut findet. Und das sind die Laney teile auch. Ich gehe jetzt hier vom VC30 aus, den 15er kenn ich nicht.
     
  19. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 02.11.08   #19
    Leute...

    Also, der Threadersteller hat einen Dynacord Eminent 2. Die Frage ist jetzt, ob das ein Eminent 2 ist oder ein Eminent 2 T. Bei der T-Variante stecken 2x EL34 und 1x ECC81 drin, die Variante ohne T hat noch einige ECC83 oder (das wäre schlechter) ECC808 drinnen.

    Der Eminent 2 macht an sich einen schönen Cleansound, da verstehe ich also das Problem absolut nicht. Vor allem deswegen, weil das Ding mit seinen 80W absolut genug Eier hat um gut Druck zu machen. Der Amp läuft aber in Klasse B mit sehr hoher Anodenspannung (760V), d.h. er klingt relativ kalt.
    Und da gibts jetzt einen Unterschied zwischen dem Eminent 2 T und dem Eminent 2 ohne T. Der T hat in der Vorstufe Halbleiter drin (Transistorisiert) und rauscht stärker als der ohne T und klingt steriler. Dennoch finde ich den Cleansound von den Kisten absolut okay. Der Clean vom "Nicht-T" ist dabei wärmer als der vom "Mit-T"...

    Dass die Amps keinen Effektweg haben das stimmt so auch nicht, weil man an jedem der Kanäle einen Regler "Echo" hat und dieser geht auf eine Echobuchse an der Rückseite (FX Send). Der Return ist wenn ich mich nicht irre die selbe Buchse, aber man kann ja auch einfach einen anderen Eingang als Return nehmen. Das Ganze ist dann ein paralleler Effektweg und für Hall, Delay usw gut zu gebrauchen. Nachdem der Amp aber eh clean benutzt wird kann man das Ganze auch vor die Vorstufe hängen, macht keine Probleme.

    Vom Echocord würde ich Abstand nehmen, weil du da wahrscheinlich alle 2 Wochen oder so ein neues Band brauchst und diese Bänder gibt es in der Form nicht mehr, d.h. das artet in Bastelei aus => besser ein digitales Echo kaufen, die können oft auch "Tape Echo" simulieren.

    Als Box...kannst du schauen, beim Thomann gibts 2x12er und 4x12er mit V30 und auch andere Boxen findest du relativ günstig (Flohmarkt, Ebay, TubeTown...). Anpassungsprobleme wirst du nicht haben, weil der Eminent 4/8/16 Ohm kann.

    MfG OneStone
     
  20. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Kekse:
    62
    Erstellt: 02.11.08   #20
     
Die Seite wird geladen...

mapping