Empfehlungen und berichte was ist besser amp kombo oder topteil + box???

  • Ersteller Dorfbasser
  • Erstellt am
D

Dorfbasser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.11
Mitglied seit
03.08.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Zittau
Hallo Freunde der guten Musik,

Ich werde mir in nächster zeit bald etwas neues zur Abnahme meines Akustik und e-basses zulegen so in der stärke 60-120 watt. Dieser muss proberaum tauglich sein.

Jetzt zu meiner Hauptfrage, was könnt ihr mir empfehlen? Kombo oder Box + Topteil? Und von welchem Hersteller? Wenn erfahrungsberichte dabei sind wäre ich sehr dankbar.

Meine Stilrichtung ist von soft bis hardrock sowie von old bis new school.

Freue mich Antwort.
Mfg Dorfbasser
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
Zoidson

Zoidson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.20
Mitglied seit
11.11.07
Beiträge
375
Kekse
1.623
Für Akustik und E-Bass wäre die D-Bass Serie von Roland perfekt und laut genug dürften die Dinger auch sein. Proberaumtauglich werden Amps so etwa ab 100 Watt, je nachdem wie konservativ der Hersteller seine Angaben macht und wie gut der Wirkungsgrad des Lautsprechers ist - besonders abhängig ist das natürlich davon wie laut der Schlagzeuger und der Rest der Band sind, aber unter 100 Watt würde ich gar nicht erst suchen.
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
... besonders abhängig ist das natürlich davon wie laut der Schlagzeuger und der Rest der Band sind, aber unter 100 Watt würde ich gar nicht erst suchen.
wir haben eben auch noch zuwenig infos. m.e.n. spielt bei kombos eher ab den bereichen 200 / 300 w und damit 500,00 - 600,00 die musik. vll. noch der 100er cube als trickkiste.
 
H

hellfighter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.19
Mitglied seit
01.04.09
Beiträge
70
Kekse
117
Wenn es um Akkustik und E-Bass geht, fällt mir da zunächst AER ein.
Aber ein paar mehr infos wären natürlich hilfreich.
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
Wenn es um Akkustik und E-Bass geht, fällt mir da zunächst AER ein.
Aber ein paar mehr infos wären natürlich hilfreich.
und bis dahin sollten wir den thread ruhen lassen ;).
es existieren durchaus user, die treiben hier mal ´ne sau durch´s dorf und waren nicht mehr gesehen. da kann man sein beratungsengagement besser in reelle threads einbringen.
 
D

Dorfbasser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.11
Mitglied seit
03.08.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Zittau
Naja wie gesagt brauch diese Combo oder halt topteil und Box für den Proberaum und halt als Backline für Auftritte. Naja mit der leistung von 120 Watt reicht fürn Proberaum vollkommen aus bin ich mir sehr sicher. Und als Backline auch weil wir noch nicht so große Auftritte spielen. Naja unsere Musik geht on Unplugged über Softrock bis hin zu Hardrock.

Hoffe das ich jetzt alles wichtige genannt hab^^.

Hab mir bei Musicstore auch schonmal informiert was so in meinem Preisrahmen liegt und da viel mir die Combo von Warwick Tale 12.1 auf. Hat jemand damit erfahrung?
 
Eliza*Day

Eliza*Day

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.16
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
62
Kekse
0
ich selbst habe topteil und box ... das gefällt mir irgendwie besser ;)

wir haben auch - von wem auch immer - eine warwick combo im proberaum stehen, die jederzeit in den proben mithalten könnte.

wie wäre es mit ner combo mit line-out? dann kannst du im proberaum losrocken und auf der bühne klaut sich der tonmann deinen sound direkt aus deinem amp :gruebel:
 
D

Dorfbasser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.11
Mitglied seit
03.08.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Zittau
Die Take 12.1 Combo hat laut beschreibung nen Line Out. Okay ob der was taugt wird sich erst noch rausstellen müssen aber so an sich is einer Drann^^
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
... Hab mir bei Musicstore auch schonmal informiert was so in meinem Preisrahmen liegt und da viel mir die Combo von Warwick Tale 12.1 auf. Hat jemand damit erfahrung?
proberaumtauglich - hardrock? wird m.e. eng. wenn dir der klang gefällt, wäre ein gebrauchter warwick cl mein tipp. und bei 200,00 preislimit ist die variante topteil + box auch gestorben.
 
Eliza*Day

Eliza*Day

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.16
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
62
Kekse
0
ups, 200€ ... das habe ich wohl übersehen. dann wirds natürlich eng, auch mit ner combo.

schau dir mal die Gallien Krueger Backline 112 II, an ... oder hör sie dir besser an.
 
D

Dorfbasser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.11
Mitglied seit
03.08.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Zittau
Also ratet ihr mir von Der Take 12.1 ab oder wie?

KLar es is ein billig ding aber billig muss ja nich gleich schlecht sein oder?
 
ratking

ratking

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.02.21
Mitglied seit
26.09.03
Beiträge
5.080
Kekse
38.168
Ort
München
Schlecht nicht - aber 80W an einem 12er, ich weiß ja nicht, wie ihr spielt ... Aber bei Hardrock im Proberaum und bei kleinen Gigs würd' ICH persönlich überhaupt kein Land sehen. Im rockigen Kontext reicht da schon ein Drummer mit eher sanften Pfötchen, und Du merkst nur noch am Leuchten des Lämpchens, dass der Verstärker an ist ;)

Bei dem Budget und eher rockigem Band-Kontext würd' ich mich wenn dann auf dem Gebrauchtmarkt umsehen, 'n alter PEavey TNT Combo oder was in der Art sollte a) drastisch besser geeignet und b) auch preislich deine Kragenweite sein ... Vielleicht lässt sich sogar 'n gebrauchter Hughes&Kettner Basskick 200 o.ä. in der Preisklasse auftreiben, mit etwas Geduld und Glück ... Auch von Laney geht immer mal wieder was Brauchbares in dem Preissegment her.

Neu und unter 200€*gibt's da ehrlich gesagt nicht wirklich etwas, was ich dir guten Gewissens empfehlen könnte. Grade wenn nciht viel Geld da ist, ist es sonst um so ärgerlicher, wenn man das vorhandene Geld entgegen gutem Rat in den Sand gesetzt hat ;)
Zumal Gebrauchtware i.d.R. ohne Wertverlust weiter zu verkaufen ist im Zweifelsfalle - bei Neukauf bleiben, wenn's dann doch nicht passt, mindestens 40% des Kaufpreises auf der Strecke.
 
D

Dorfbasser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.11
Mitglied seit
03.08.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Zittau
Ah okay vielen dank naja ich schau mich mal um aber bei gebraucht geräten hab ich da immer so meine skepsiss. Deswegen bin ich da doch ieber bei neuware.

Nix desto troz danke ich trozdem für die Tipps ich werd da wohl doch meine eigenen erfahrungen machen müssen falls im billig segment doch was gescheites dabei sein sollte werde ich es dann mal Posten.

MFG Dorfbasser
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
... bei gebraucht geräten hab ich da immer so meine skepsiss. Deswegen bin ich da doch ieber bei neuware...
dacia-liga?
dann verkürze deine suche, wenn die zeit drückt und spiele mal über´n behringer. hier bxl1800a. mach dir´n bild im vergleich zu den kombos in der 400,00 liga.
 
pitsieben

pitsieben

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.21
Mitglied seit
25.09.07
Beiträge
3.700
Kekse
22.941
Ort
Dortmund
Ah okay vielen dank naja ich schau mich mal um aber bei gebraucht geräten hab ich da immer so meine skepsiss.

Diese Einstellung würde ich schleunigst überdenken.
Kleine Budgets sind auf dem Gebrauchtmarkt deutlich besser aufgehoben.

Ich habe noch nie einen neuen Amp besessen...Übungsamps mal ausgenommen.
Ich selbst habe hier im Flohmarkt einen Trace 4x10 Combo für knapp über 300,- verkauft. Das Ding macht den neuen Eigentümer sicher noch viele Jahre glücklich (und taub).
 
Patr0ck

Patr0ck

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.21
Mitglied seit
08.08.04
Beiträge
841
Kekse
2.233
Ort
Eislingen
Diese Einstellung würde ich schleunigst überdenken.
Kleine Budgets sind auf dem Gebrauchtmarkt deutlich besser aufgehoben.

Ich habe noch nie einen neuen Amp besessen...Übungsamps mal ausgenommen.
Ich selbst habe hier im Flohmarkt einen Trace 4x10 Combo für knapp über 300,- verkauft. Das Ding macht den neuen Eigentümer sicher noch viele Jahre glücklich (und taub).
Das kann ich nur bestätigen. Meinen ersten richtigen Amp hab ich neu gekauft (Markbass Little Mark F1) seit her schon einige gebrauchte Amps gehabt (Crate BT 350, Markbass HT 503, Warwick Tubepath 10.1, Markbass R 500) und auch Boxen (Fender BXR 410, H&K BC 410, H&K BC 115, EBS 410 Classic) und hatte nie Probleme mit dem Equipment und auch nicht beim Kauf/Verkauf. Man kann so echte schnäppchen machen z.B. hab ich für den Tubepath, der neu knapp 1300€ kostet, nicht mehr gezahlt als so manches Einsteiger-Topteil neu kostet.
Vor allem wenn man, wie ich, eine gewisse Gear-Rotation hat ist das mit dem gebrauchtkauf eine klasse sache, da man die Teile, wenn sie einem nicht mehr gefallen, fast verlustfrei weiterverkaufen kann. :D


Gerade hier im Forum halte ich gebrauchtkauf für wirklich unproblematisch. Ich hab bisher noch nie erlebt oder mitbekommen, dass man da über den Tisch gezogen wird.
 
D

Dorfbasser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.11
Mitglied seit
03.08.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Zittau
So nach nun paar Monaten mit dem aggregat und ppar gigs und proben kann ich sagen für den Preis kann ich an dem ding nich rummeckern.

KLar hier und da gibts defizitte aber bei dem preis kann ich drüber hinweg sehen. Und ich kann sagen es is für den Proberaum sowie auf der bühne als Backline sehr gut geeignet also meinen Schlagzeuger mach ich platt:D und mt den Gitarristen zieh ich auhc gut mit.

Und klang technisch is der sound recht gut.

MFG Dorfbasser
 
Zoidson

Zoidson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.20
Mitglied seit
11.11.07
Beiträge
375
Kekse
1.623
Was ist es denn jetzt eigentlich geworden?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben