Engl Fireball 25 mit NUX MG30 für homerecording

delinquent
delinquent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.24
Registriert
24.11.05
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Stuttgart
Hallo Zusammen,

ich habe in den anderen Threads gesucht aber keinen passenden Beitrag für dieses spezifische Thema gefunden.
Ich möchte den Engl fireball mit dem MG3ß an meinen audiointerface Focusrite 4i4 anschließen und einen braucharen sound damit erschaffen.
Folgende Möglichkeiten habe ich probiert.
Den Engl Fireball25 Powersoak auf 0 Watt, 4 Kabelmethode mit NUX MG 30 (Tube screamer an, SNR an, und die Amp aus, jedoch IR aktiv. delay und reverb an) --> Engl Fireball per line output mit dem Scarlett focusrite 4i4 input verbunden. Jedoch kommt da der Gitarrensound kraxelnd (sagt man das so?) am Headset.

Dann habe ich das Video von Bernd Kitz gesehen wo er den Engl cabloader vorstellt und ihn über den Send Anschluss des Engl Fireball anschließt, jedoch im standby modus. da ist der sound wieder ähnlich wie oben. Aber hier habe ich natürlich nicht den FX Loop den ich gerne benutzen würde.

Muss ich abseits der 4 Kabelmethode eine zusätzliche IR Box kaufen oder kann man die beiden irgendwie ander anschließen wodurch ein sauberer sound kommt?

Danke und Grüße
 
Was meinst du mit der Gitarrensound klingt kraxelnd?

Zu dünn, zu viel Höhen, zu viel Brizzeln, dumpf?

Grundsätzlich, wenn du in deinem Multieffektgerät eine IR aktiviert hast, dann würde ich aus deinem Multieffektgerät direkt ins Interface gehen und nicht den Umweg über den Line Out des Engls.

Wenn ich das richtig aus der Anleitung lese, ist der Line Out vom Engl das Signal, wie es aus der Endstufe kommt, nur dass man keine Box anschließen muss und das ganze Line Pegel hat. Das Signal würde ich dann in einen IR Loader geben und dann von dort ins Audiointerface.

Ansonsten könnte der Sound "brizzelig" daher kommen, weil das Cab fehlt, was ein Filter darstellt und den Sound "genießbar" macht.

Wenn es zu dump wird, könnte es daran liegen, dass du mehrere IRs hintereinander geschaltet hast. Wenn der Amp zB auch eine Cab-Simulation hat und du von dem Ausgang nochmal in dein Multieffektgerät mit aktiviertem IR gehst.
 
Also brizzelig könnte auch der richtige Begriff sein.😂
Also beim besagten Video beschreibts bernd klitz als „wie ein kaputter rasierer“.
Wenn ich den Mg30 über die 4kabel methode mit dem engl anschliesse bleibt mir nur der line output den ich mit dem audiointerface anschliessen kann.

Übrigens beim video in der Minute 9:20 stellt er vor wie der engl ohne ir klingt.

View: https://youtu.be/Ca5rFwQ9_qQ?si=sBpT9wzUNeOTmZzx
 
Also brizzelig könnte auch der richtige Begriff sein.😂
Also beim besagten Video beschreibts bernd klitz als „wie ein kaputter rasierer“.

Genau. Den Sound bekommt man zB, wenn man nur den Amp in ein Audiointerface spielt. Sei es direkt aus der Vorstufe (Thema: StandBy) oder wahrscheinlich auch aus der Endstufe, wie es bei deinem Engl mit dem Line-Out möglich ist. Es fehlt einfach das Cab.

Wenn ich den Mg30 über die 4kabel methode mit dem engl anschliesse bleibt mir nur der line output den ich mit dem audiointerface anschliessen kann.

Man sollte nicht an solchen Begrifflichkeiten festhängen. Du hast Recht, dass der Line Out des Engls überbleibt, wenn du die 4cm korrekt anwendest und ja für live macht die 4cm auch Sinn, weil du ja am Ende über das Can spielst. Aber beim Recording und insbesondere bei deinem Setup würde ich, was anderes probieren.

Probier doch mal statt 4cm die 3cm, heißt statt mit dem Output deines Nux zurück in den Return deines Engls zu gehen, einfach direkt ins Audiointerface. Wichtig ist, dass das IR (Cab-Simulation) im Nux an ist und hinter dem Loop kommt. Sprich die Vorstufe spielt in das IR deines Nux und dann direkt ins Interface.

Kette sieht so aus:

Gitarre > Input (Nux) > Send (Nux) > Input (Engl) > Send (Engl) > Return (Nux) > IR (Nux) > Output (Nux) > Input (Audiointerface)


Alternative, wenn du unbedingt die 4cm Methode beibehalten möchtest, im Nux IR aus, ein Mooer Radar oder den Engl Cab Loader zwischen den Engl und dem Audio Interface hängen.

Oder wenn kein Geld für nen extra IR Loader bezahlen willst, das brizzelige LineOut Signal in deiner DAW (Cubase, Reaper, ...) in das Two Notes Wall of Sound VSTi Plugin leiten. Das ist ein kostenloser IR Loader auf Software-Badsis.

Damit sollte es dann fett klingen.
 
Hallo nochmal,
Also ich habe deine anweisungen befolgt, und der ton war immer noch nicht so wie erhofft. Habe jedoch festgestellt dass der „output“ mode immer noch auf Front stack war. Wenn ich dann auf computer gestellt habe, hat der ir dann funktioniert.
Aber unabhängig von dem fehler meinerseits., deine Antwort hat genau mein problem gelöst. Ich kann den einschleifweg des NuX Mg nutzen und habe den IR des Effektgeräts in der richtigen reihenfolge.

Vielen dank dafür 🙏
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben