ENGL Gigmaster 15 Head: Tausch von Endstufenröhren; einmessen erforderlich?

von simon500, 07.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. simon500

    simon500 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.20   #1
    Hallo zusammen,

    Ich habe zum oben genannten Thema zwei Aussagen erhalten ( muss / muss nicht eingemessen werden). Hier steht unter anderem:

    https://www.eurotubes.com/store/pc/Engl-Gigmaster-15-Standard-Retube-Kit-447p1520.htm

    „These amps are cathode biased, there is no bias adjustment to be made.“

    Muss nach dem Tausch der EL84 dann noch eine Ruhestromanpassung erfolgen? Oder klappt das bei dem Teil auch ohne?

    DANKE
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.299
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    52.887
    Erstellt: 07.09.20   #2
    Meineswissens nach (und es steht auch so in der Anleitung) muss der Bias eingestellt werden weil eben kein Kathodenbias. Allerdings hab ich noch keinen Gigmaster bisher hier gehabt um nachzusehen.
    Wenn Du gute Fotos des Innenlebens liefern kannst könnte man es evtl genauer sagen. Schau dabei ob Du vllt irgendwo auf der Platine ein Poti siehst und ob da was daneben steht...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.09.20   #3
    Danke, da schaue ich gleich mal.

    Habt ihr Tipps bzgl. der Röhre? Wenn ihr diese mal wieder tauscht, zu welchen greift ihr da vorzugsweise (sowohl Vor- als auch Endstufe)?
     
  4. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.367
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Kekse:
    65.781
    Erstellt: 08.09.20   #4
    Bei 2 x EL84 kann es gut sein, dass da "plug&play" machbar ist, und es kann auch gut sein dass die "Bias muss eingestellt werden" Botschaft einfach copy&paste bei jeder Engl Bedienungsanleitung notwendig ist... Da muss man wohl tatsächlich mal reinschauen und sich einen Schaltplan besorgen, oder einen erfahrenen Techniker fragen.

    ABER die Experten bei TAD schreiben auch, dass Bias eingestellt werden muss, und sprechen von einem innen verbauten Bias-Trimmpoti:
    https://www.tubeampdoctor.com/roehrenset-fuer-engl-gigmaster-15-e310-e315?c=200
    TAD wäre auch meine Empfehlung, wenn es ein neuer Satz werden soll. Die machen sehr viel richtig.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    763
    Erstellt: 08.09.20   #5
    Ich glaube, daß mit den Röhren einstellen ist immer so eine Sache und hängt von den Röhren ab, insbesondere wenn man mal das Fabrikat wechselt. Man kann Glück haben und der Ruhestrom paßt. Oder man hat halt Pech und er ist zu hoch bzw. zu niedrig. So wie ich weiß, ist es für den Verstärker an sich auch nicht so schlimm, wenn der Ruhestrom nicht paßt, aber der Röhrenverschleiß erhöht sich halt bzw. der Sound wird kälter. Zum Teil ist es auch eine Geschmackssache, was man haben will, weil es halt auch Auswirkung auf den Sound hat. Auf Nummer Sicher zu gehen, den Ruhestrom zu messen und gegebenenfalls nachzujustieren ist aber nie verkehrt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 08.09.20   #6
    eigentlich nicht, es hängt von der Schaltung ab und ist Hersteller unabhängig
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    763
    Erstellt: 08.09.20   #7
    Schon klar, aber ich meinte eigentlich "ob der Ruhestrom rein zufällig paßt oder korrigiert werden muß".
     
  8. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 08.09.20   #8
    zufällig passiert nichts
    Entweder muss eingestellt werden oder stellt sich automatisch ein, ob es optimal ist, ist ne andere Frage
     
  9. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.367
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Kekse:
    65.781
    Erstellt: 08.09.20   #9
    ...was @Rostl meinte (glaub' ich): Es gibt Schaltungen, da ist es wirklich ziemlich egal, weil der Amp "self-biasing" ist. Da passt nix "zufällig", das passt dann "immer". Und das hängt dann nur von der Schaltung ab. Jaja, genau genommen kann auch hier am Biasing was drehen, aber man muss es halt praktisch nicht.

    Wer tief eintauchen will: https://robrobinette.com/How_to_Bias_a_Tube_Amp.htm

    Kurz und knackiger hier: http://carlscustomamps.com/cathode-vs-fixed-bias

    Aber nochmal zum Thema - ich habe auch gerade mal aus Interesse recherchiert und finde weder einen Schaltplan noch "Gutshots" der Innereien zum Gigmaster 15, ich wuerde @simon500 mal empfehlen ganz altmodisch zum Hörer zu greifen und mal anzufragen, und/oder das Teil mal aufmachen und aussagekräftige Fotos des Innenlebens zu machen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    763
    Erstellt: 08.09.20   #10
    Ja, stimmt. Bei einem Verstärker mit Kathoden-Bias stellt sich der Ruhestrom automatisch ein. Die meinte ich aber nicht. Trifft auf den Engl Gigmaster anscheinend auch nicht zu. Ist halt ein wenig blöd, weil das Trimmpoti und der Meßpunkt höchstwahrscheinlich im Verstärker sitzt, man diesen öffnen muß und das Ganze unter Netzspannung einstellen muß.
     
  11. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 08.09.20   #11
    deswegen immer die Warnung dass man es einem Fachmann überlassen soll, falls man selbst keiner ist
    Wie das bei dem Gigmaster aussieht, weiß ich nicht
     
  12. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    763
    Erstellt: 08.09.20   #12
    Auf den Bildern, die ich im Netz gefunden habe, war jetzt kein Meßpunkt und Trimmpoti außerhalb des Gehäuses zu erkennen.
     
  13. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 08.09.20   #13
    ein Messpunkt ist unwichtig, wenn man mit den BIAS-Adapter erbeitet
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.09.20   #14
    Also nach weiterer Recherche muss der BIAS wohl eingestellt werden, es sei denn man verwendet ENGL Röhren mit dem selben (+/- 1 Grade) Grade. Was auch immer das bedeutet. Die Aussage hatte mein Kollege von ENGL erhalten.

    Angenommen ich finde das Poti zum Einstellen des Stromes, an welchen Punkten würde ich diesen denn messen? Unter die Röhre komme ich ja nicht mehr, wenn sie sitzt, oder? :)
    Kann ich das mit einem normalen Multimeter machen, oder brauche ich da Spezialhardware, wie man sie bei Youtube entdeckt? (So ein "BIAS-Probe"-Gerät)
     
  15. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    763
    Erstellt: 10.09.20   #15
    Wenn du die Engl-Röhren verwendest, dann sollte sich der selbe Ruhestrom einstellen, wie bei den alten. Entsprechend mußt du also auch nichts neu justieren. Da Röhren aber, vermute ich, gewisse Fertigungstoleranzen haben, würde ich darauf nicht wetten. Es kann aber auch sein, daß die Röhren, die Engl verkaufen, gegengecheckt sind. Dann sollte es passen.

    Zur Justage reicht eigentlich ein normales Multimeter, du mußt ja nur den Strom messen. Wo der Meßpunkt sitzt weiß ich aber nicht, genauso wenig, wo das Poti ist und wie hoch der Ruhestrom eigentlich sein sollte. Bißchen schade, daß sich die Anleitungen hier ziemlich ausschweigen.

    Mit dem BIAS-Adapter löst du zumindest die Frage nachdem Meßpunkt, weil du den einfach zwischen Röhre und Sockel steckst. Damit kannst du zumindest den Ruhestrom checken, ob er paßt. Wahrscheinlich fährst du mit den Engl-Röhren tatsächlich am Besten und du mußt wirklich nichts nachjustieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.09.20   #16
    Danke für den Input. Ich denke es ist genau so, wie Software-Pirat es gesagt hat, bei den ENGL Dingern (die sicherlich das doppelte kosten) muss man vermutlich nichts weiter machen.

    Ich habe die Röhren jetzt mal getauscht (als Endstufe "TAD RT872 Röhre EL84 STR Paar"). Einen Poti habe ich nicht entdecken können, da zumindest "von oben" soweit auch alles abgedeckt ist. Ganz raus geschraubt (also um von unten zu schauen) habe ich das Teil noch nicht. Der Sound ist absolut überragend, allerdings glühen die Röhren ein wenig, was vermutlich auf einen zu hohen Strom hindeutet....

    Irgendwie schade, dass es auch seitens ENGL da keine richtige Unterstützung gibt in Form von "HowTo's"...ich würde es schon gerne selbst einfach mein Multimeter eben rausholen und an den richtigen Stellen messen und den korrekten Ruhestrom einstellen. Schade, dass es da keine Unterstützung der Hersteller gibt :-(

    Zum BIAS-Adapter: Ein weiteres Problem ist, dass ich diesen nur für EL34 (achtpolig), nicht aber für die EL84 (neunpolig) finden konnte. Würde es aber nach wie vor gerne ohne lösen
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.09.20, Datum Originalbeitrag: 11.09.20 ---
    Anbei noch ein paar Fotos. Bei der 12AX7 handelt es sich um die "TAD RT010 Röhre 7025 Highgrade"

    EL84-1.jpg 12AX7.jpg EL84-2.jpg
     
  17. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.20   #17
    Mal unabhängig von der noch anstehenden Einmessung: Ist das tatsächlich "schädlich" wenn die Röhren etwas glühen? Also wenn ich mir andere Bilder und auch Videos bei Youtube ansehe, scheint das relativ normal zu sein, oder? (Links und rechts bei dem Video, hier auch noch mal, und hier)?

    Danke!
     
  18. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 12.09.20   #18
    nicht schädlich sondern nötig
    das ist die Heizung :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. rick_emmet

    rick_emmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    322
    Kekse:
    87
    Erstellt: 14.09.20   #19
    Ich hatte meinen GIGMASTER (30 WATT ) auch zum Tausch der Endstufenröhren beim AmpTech, laut Aussage von ENGL wird kein BIAS eingestellt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    4.810
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    23.771
    Erstellt: 14.09.20   #20
    Ein klein wenig googeln reicht doch schon und man findet sowas:

    Da sehe ich zumindest ein Trim Poti was für die Bias Einstellung gut sein könnte... aber die Fachleute hier im Forum werden da vielleicht eine qualifizierte Aussage machen können. Ich würde den Verstärker für einen Röhrenwechsel zu einem Service bringen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping