ENGL Gigmaster 15 Head: Welches Cabinet?

von simon500, 07.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. simon500

    simon500 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.20   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin kurz davor, mir den ENGL Gigmaster 15 Head und eine zugehörige E110-Box zu bestellen.

    Ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass die Box wohl nicht der 100%ige Match wäre, und eine Celestion 30 deutlich breiter klingen würde als die im E110 verbaute G10N-40.

    Meine Fragen wären:

    * Wie seht ihr das? Habt ihr schon Erfahrungen sammeln können?
    * Könnte ich in diese Box auch einen anderen Lautsprecher einbauen, zum Beispiel diesen hier?
    * Oder macht es eher Sinn, dann gleiche eine andere 10"-Box zu nehmen, wie zum Beispiel diese hier?

    DANKE
     
  2. Baldur63

    Baldur63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.10
    Zuletzt hier:
    18.10.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Saarbrücken
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 07.09.20   #2
    Ich hatte die besten Resultate mit einem Eminence Governor. Aber 12". 10 find ich gehen gar nicht, was aber Geschmacksache ist. Wie eben jeder Speaker. Deshalb würde ICH mir ne 1x12 kaufen und verschiedene Speaker probieren. Gebraucht bei Kleinanzeigen gibt's die in Hülle und Fülle.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    492
    Kekse:
    2.624
    Erstellt: 07.09.20   #3
    Willkommen im Board.
    Erst einmal wird sich Engl was dabei gedacht haben den Amp mit Speaker zu kombinieren. Den durch einen fast gleichen zu ersetzen oder mit der HK finde ich eher unsinnig.
    Der dir empfohlene Celestion 30 ist noch dazu ein 12er Speaker ... also wäre es wenn dann schon eher https://www.thomann.de/at/harley_benton_g112_vintage.htm oder https://www.thomann.de/at/palmer_pcab112v30.htm oder Brandkonform https://www.thomann.de/at/engl_e112vsb_pro_cabinet_sl.htm

    Aber am Ende würde ich nicht machen was du liest, sondern hören gehen was dir gefällt. Ich wollte umbedingt n Ironball, auf dem Papier und lt. Youtube mein Amp ... im Laden hat er mir dann überhaupt nicht gefallen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    4.822
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    24.272
    Erstellt: 07.09.20   #4
    Ich habe selber den Gigmaster 15H und mit der "dazugehörigen" 1x10" Engl Box spielt er (wie auch als Combo) nicht annähernd sein Potential aus.
    Eine Box mit V30 Speakern passt IMO sehr gut zu dem Verstärker, der von Haus aus ja nicht besonders höhenreich abgestimmt ist und daher mit den prominenten Hochmitten des V30 gut harmoniert.
    Die beste Box, die ich bisher für den Gigmaster gefunden habe, ist die Bogner 1x12" Cube, die leider aber auch das 1.5-fachen des Verstärkers kostet. "Darunter" tun sich die Boxen nicht so viel.
    Ich würde aber auf jeden Fall eine geschlossen Box mit einem V30 nehmen. die Orange 1x12 ist da auch gut. Engl hat aber auch 1x12 Boxen im Angebot. Das sieht dann natürlich auch hübsch aus...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.20   #5
    Danke sehr, für die hilfreichen Antworten!

    Kann ich sonst in das ENGL Cabinet (wenn es schon mal da ist) auch einen V30 Speaker reinzimmern, oder gibt es die Lautsprecher gar nicht in 10"?
     
  6. Baldur63

    Baldur63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.10
    Zuletzt hier:
    18.10.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Saarbrücken
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 07.09.20   #6
    Mal ne andere Frage: Warum willst du denn unbedingt nen 19 Zöller?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.20   #7
    10-Zoll meinst du?

    Ich nutze den Amp ausschließlich zu Hause, da brauche ich eigentlich nicht so ein großes Cabinet...außerdem sieht es schön aus mit der passenden Box unter dem Head, die 12er würde ja über stehen
     
  8. Baldur63

    Baldur63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.10
    Zuletzt hier:
    18.10.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Saarbrücken
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 07.09.20   #8
    Ich mag dir ja nicht die Laune verderben, aber man kauft eigentlich kein Cab, weil es gut aussieht. Höchstens als Deko, ok. Aber ein 12 Zöller klingt allemal besser, auch leise, als ein 10er. Das hat der InTune auch geschrieben. Der Amp ist zu gut, um ihn an der kleinen Box zu verarschen (sorry für die Wortwahl, aber ich hab den ziemlich lange gespielt und sehr viel Spaß damit gehabt; auch mit Band). Deshalb würde ich eher, wenn es denn auch um die Optik gehen soll, ne 1x12 von Engl nehmen. Falls das bei dir möglich ist, check das mal in nem LAden aus und du vergißt ganz schnell die 10 Zoll Box. Da bin ich mir sowas von sicher hihi
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.20   #9
    Danke für deine Einschätzung. Natürlich geht es nicht nur um die Optik. Klingen soll er. Aber es muss eben auch keine wuchtige 4x12 Box sein, daher dachte ich, dass der passende Match ganz gut wäre. Ich wurde aber eines Besseren belehrt. Was haltet ihr von der günstigen V30-Variante? Ggf mit dem späteren Upgrade ;-)

    Könnte ich nicht auch beim originalen 10er Cabinet beim Speaker ein paar cm rausfräsen, und einen 12" reinpacken? Wäre das möglich?

    Ich habe auch verstanden, dass (hinten) geschlossene Cabinets voller klingen, als offene? Ist da was dran?
     
  10. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    4.822
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    24.272
    Erstellt: 07.09.20   #10
    Ja, da ist etwas dran, gerade wenn die Box leise betrieben wird. Eine Lautsprecher Box hat nicht Aufgabe, irgendwie den Lautsprecher senkrecht in die Luft zuhalten, sondern sie vermeidet einen akustischen „Kurzschluss“, bei dem die nach hinten und nach vorne abgestrahlten -aber phaseninversen- Schallwellen sich gegenseitig auslöschen. Davon sind die tiefen Frequenzen besonders stark betroffen, weshalb eine geschlossene Box, die keinen rückwärtig abgestrahlten Schall herausläßt, bassstärker ist, als ein offene Box, wo noch etwas Schall nach hinten raus kommt (Verstärker mit offenen Gehäusen stammen eigentlich noch aus einer Zeit, wo die Verstärker im Live-Betrieb vor den Musikern stehen sollten und nach vorne das Publikum und nach hinten den Musiker beschallen sollten. Schnell hat sich die Veranstaltungstechnik aber weiterentwickelt und es wurden extra Monitor-Boxen für die Musiker auf die Bühne gestellt, die kleiner sind, besser klingen und weniger im „Weg“ stehen. So wanderten die Gitarrenverstärker live hinter die Musiker. Da Bässe bei Gitarrenverstärkern aber auch nicht unbedingt optimal im Bandkontext sind, hat das Konzept der offenen oder halboffenen Box auch heute noch seine Berechtigung. wenn man jedoch zuhause eher leise spielen möchte ist der zusätzliche Bass durch eine größere Membranfläche eines 12“er und eine geschlossene Box sehr hilfreich damit es leise voluminös und nicht nach Tröte klingt).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Baldur63

    Baldur63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.10
    Zuletzt hier:
    18.10.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Saarbrücken
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 08.09.20   #11
    Ich hab mir damals eine Lemberg von Tubetown bestellt und an der rumgebastelt. Zum Schluss war sie hinten geschlossen, der Lautsprecher von vorne geschraubt und der besagte Eminence drin. Es ist so eine Probiersache... Und es gibt da kein Rezept für, weil was dem einen gefällt findet der andere pfui. So eine Harley benton is da aber auch gut zum rumprobieren. Man versenkt da ja nicht soviel Geld hihi
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. simon500

    simon500 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.20
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.09.20   #12
    Danke für euren tollen Input!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Klapperstorch

    Klapperstorch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    751
    Erstellt: 08.09.20   #13
    Naja, 12 Zoll bedeutet nicht automatisch 4x12

    Gibt natürlich auch 1x12 Zoll-Boxen, falls das missverständlich ist.
     
  14. Baldur63

    Baldur63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.10
    Zuletzt hier:
    18.10.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Saarbrücken
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 08.09.20   #14
    Es gibt da wahrscheinlich 1000 Ansichten über Speaker und Boxen. Und jeder hat da so seine eigene Erfahrungen gemacht. Wenn Du dir aus unserem Gesabbel das beste für dich raussuchst, was dich DEINEM Sound näher bringt, is das doch perfekt
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    6.318
    Erstellt: 08.09.20   #15
    Hallo, du könnstest dir auch die Engl 1x12 kaufen , Vorteil keine Spanplatte sondern Birkensperrholz
    liegt Preislich dann aber bei 389.- oder Tube Town , da kannst du unter verschiedenen Boxen und
    Laursprechern wählen, zBsp. die REX pro mit Vintage 30 , oder der Jensen Elecric Lightning ist auch ein
    Guter. Die Studio Custom ist auch eine sehr gute , den Celestion V-Type kann ich auch noch empfehlen.

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    608
    Kekse:
    500
    Erstellt: 11.09.20   #16
    Ich hab mir meine 1x12 von palmer auch etwas modifiziert. Fand das Original Gitter irgendwie dann doch hässlich und wollte das Ding dann lieber hochkant, weil das Ding aus dem Keller in das Wohnzimmer hochgewandert ist.

    Governor Speaker und mittlerweile auch mit geschlossener Rückwand (die ich noch mit Kunstleder versehen muss) und an der Seite angebrachten Füßen, die ich noch schräg geschliffen habe.

    Den 12" Diffusor von TT muss ich auch noch testen, aber der liegt auch schon hier.
    Der Stoff vorne ist quasi der mesa Bezugsstoff.
    Das Ding steht unter meinem kleinem Zombie und ist quasi das billig mesa stack für die Bude ;)

    Langer Post kurze Message:
    Guck dir lieber noch ein paar 12" Boxen an ;)
    Die halboffenen kommen mir irgendwie auch immer etwas lauter vor.. Also wenn du leise spielen willst:
    Geschlossene Box und Booster nutzen..
    Vorallem wenn man leise hi gain Sound will sind die Dinger der Bringer!
     

    Anhänge:

  17. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    5.169
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Kekse:
    117.286
    Erstellt: 11.09.20   #17


    Mein Vorschlag ist, das Video auf sich wirken zu lassen und ggf. ein Cab in UK zu ordern (Speaker kann man noch nach Bedarf anpassen).
    Ich habe zuhause ein 4x12 Cab von Hughes & Kettner aus der Statesman Reihe, die Celestion Vintage 30 drin hat. Dann eine 2x12 von BluGuitar, die hauseigene Lautsprecher verbaut bekam. Beides geschlossene Boxen.
    Bestellt habe ich mir vor ein paar Tagen ein Barefaced Reformer 112 Cab mit Celestion Neo 250 Copperback Speaker. Grund: Ich fand den Klangunterschied bemerkenswert mit dem Mikro im Raum am Stativ im Vergleich zum klassischen Cabdesign (losgelöst vom Lautsprecher). Ferner habe ich mich für den 250er entschlossen, weil er lange neutral und transparent bleibt und somit dem Amp (bei mir werden es die BluGuitar Amp 1 Mercury und Iridium sein) das Feld überlässt, wann der Ton je lauter man den Amp aufreist, in die Zerre geht.
     
  18. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    1.738
    Ort:
    8....
    Kekse:
    3.896
    Erstellt: 11.09.20   #18
    Wie immer ---alles Geschmacksache.Ich hatte einen der ersten Engl Gigmaster als Top.Mir hat er verzerrt am Besten mit einem celestion Greenback 12" in einer offenen TT Cab gefallen.Clean ist eh nicht so sein Metier,geht aber .Ich hatte zu der Zeit noch eine Box mit 4x12 Celestion Greenbacks...geschlossen...geht auch,ist aber nicht Sinn der Sache.Dann hatte ich noch eine geschlossene Box mit Celestion V 30 und Celestion GH12.Heritage..oder so ähnlich... gemischt.Aber mein Favorit war der 1x12 Greenback.Muß dir aber nicht gefallen,bin da etwas altmodisch .Später hab ich mir einen Gigmaster 30 Top gebraucht gekauft...der hat mir überhaupt nicht gefallen.
    Mittlerweile spiele ich nur noch Jazz,da kann man die Kombination Engl-Celestion eh nicht gebrauchen.
     
mapping