Entladungslampen wechseln - Lebensdauer überschritten - Was nun?

von Crazy Larry, 28.04.08.

  1. Crazy Larry

    Crazy Larry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    76829 Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 28.04.08   #1
    Hallo, erst mal folgende Problemstellung:

    Ich arbeite als LJ seit einiger Zeit in einem kleinen Club, Movingheads und anderes inklusive.
    Der Laden hat schon eine Zeitlang auf (3 Jahre). MH haben leider keinen Betriebsstundenzähler. Jetzt fällt auf, dass der eine MH immer dunkler wird, sprich das Leuchtmittel immer schwächer. Soweit ich nachgelesen habe ist dies aufgrund der überschrittenen Lebensdauer.
    Leuchtmittelwechsel ist also angesagt.

    Frage: In den Anleitungen liest man immer wieder dass Entladungslampen explodieren können. Klar Kolben steht ja auch unter Überdruck. Sicherheitskleidung wird empfohlen usw.
    Wie hoch ist die Gefahr? Und wie schützt Ihr euch explizit? Vielleicht Tips, die das ganze vereinfachen?
     
  2. L18P300

    L18P300 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.08   #2
    Hallo!
    Erfreulich, daß sich auch mal jemand vorsichtig an gefährliche Elektrik drantraut.

    Aber keine Angst! Die Leuchtmittel sind keine Bomben. Es können halt beim zerplatzen kleine Glassplitter umherfliegen, es werden allerdings keine Gliedmaßen abgetrennt und keine Köpfe durchbohrt. WIKIPEDIA schreibt:
    Höchstdrucklampen müssen aufgrund der Explosionsgefahr mit Vorsicht gehandhabt werden (Handschuhe, Schutzbrille).

    Also einfach mit dem nötigen Respekt an die Sache und gut ist.

    Viel Erfolg :great:
    L18P300
     
  3. Crazy Larry

    Crazy Larry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    76829 Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 29.04.08   #3
    Ok, war mir nicht ganz sicher, je nachdem wieviel Überdruck da drauf ist, Und da ich schon Brillenträger bin ist die gefahr auch geringer, werd einfach Handschuhe und Zusatzschutzbrille nehmen :)
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 29.04.08   #4
    Sehe ich grundsätzlich auch so, allerdings habe ich da auch schon andere Dinge erlebt.
    Vor etwa 3 Monaten ist mir bei einem P3 die Entladungslampe während des Betriebs geplatzt.
    Der Reflektor war vollkommen zerstört und in eine massive Linse direkt vor dem Leuchtmittel wurde ein schätzungsweise 3-5mm tiefer Krater reingesprengt!

    Dass nur mal als extremes Gegenbeispiel, in der Regel passiert nichts - mir ist beim Wechseln noch kein einziges Leuchtmittel geplatz.
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 30.04.08   #5
    ich denke das wird auch viel mit dem genauen typ und der größe des leuchtmittels zu tun haben.
    ich hab mir z.b. mal angeschaut wie die licht kollegen leuchtmittel an den 7kw space cannons gewechselt haben. da sind die schon mit so nem schutzvisier und co dagestanden.

    bei nem normalen kleinen kopf oder scanner hab ich sowas noch nie gesehen. wenn du schutzbrille und handschuhe eh zur hand hast warum nicht, schaden kanns ja nie.
    aber ich hätt da jetzt nicht das bedürfniss nach ner plattenrüstung o.ä. und ich bin schon echt vorsichtig geworden ;)

    beim einsetzten vom neuen leuchtmittel aufpassen, da darf man nciht mit den fingern ranpacken zwecks fettfilm. manche sind so verpackt dass man sie mit dem plastiktütchen oder pappstreifen einsetzten und den danach abziehen kann.
    ansonsten gehen afair auch fusselfreie und saubere baumwollhandschuhe.
    aber keine fettfinger oder dreckige handschuhe ran, das brennt sich ein.

    und schön zu lesen dass sich jemand mal voher gedanken über sowas macht :)
     
  6. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 01.05.08   #6
    Bei normalen Entladungslampen vom nem MH wird nicht viel passieren, das gibt allenfalls Kratzerchen im Gesicht. Schutzbrille und Handschuhe reichen vollkommen aus. Vermeide unnötige Wackel-Dreh und sonstwas Bewegungen..Eine Lampe,die "locker" rausgeht, springt meistens auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping