Ergänzung zu SM-57 Live

von RoughT, 27.05.08.

  1. RoughT

    RoughT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.05.08   #1
    Hoffe ich bin hier im richtigen Thread...

    Momentan mikrofoniere ich mein Live Gitarren Rack über ein SM-57. Standard halt!

    Bin jetzt am überlegen, ob es sich lohnt ein zweites Live Mikrofon zu holen, um den Sound live fetter, wuchtiger und größer zu machen.

    Meine Fragen an euch Experten da draußen:

    1. Lohnt sich das? Ich meine bringts das nur im Studio was oder auch live?

    2. Welche Mikros könnt ihr in Kombination mit dem SM-57 empfehlen? Dache an das Sennheiser E-906 oder das MD421...Sollte sich preislich auch im Rahmen halten.


    Danke für eure Hilfe

    P.S.: Mucke ist Southern Rock / Hard Rock:great:
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.08   #2
    Jürgen, guck mal eben weg...

    Generell kann es nur helfen ein 57er durch ein Mikrofon zu ergänzen/ersetzen.
    Zwar schwören viele Gitarristen und Tonleute unverständlicherweise auf 57er an Gitarren (vermutlich, weil sie einfach überall zu haben sind), aber es gibt nettere Kandidaten.
    Vor ein paar Jahren habe ich mir mal den Spaß gemacht, 57er mit anderen Mikrofonen zu kombinieren, um die Gitarren etwas knackiger zu bekommen. Nach dem ersten Gig mit 2 Mikros vor dem Amp habe ich dann einfach das 57er weggelassen :-)

    Knaller, aber vermutlich nicht im Budget ist das AKG C414, gefolgt von Audio-Technica AT4040 bzw. AT4035 und Rode NT2-A. Letzteres wäre meine Empfehlung, sofern bezahlbar.

    MD421 ist ebenfalls eine gute Wahl, wenn auch eher mittig.
    Unbedingt antesten: MD441 (gebraucht). Das ist nicht jedermanns Geschmack, aber gerade für etwas härteren Rock ziemlich klasse.
    Das 906 ist ebenfalls eine Empfehlung.
     
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 28.05.08   #3
    bei so einem Satz muß ich ja extra genau hinschauen :)

    Aber um auf die eigentliche Frage einzugehen.

    Klar - mit einem zweiten Mikrofon bekommt man einen volleren Klang. Es macht aber in meinen Augen recht wenig Sinn ein ähnliches Mikrofon einfach daneben zu stellen ...

    Erstens macht bei der E-Gitarrenabnahme die Position mehr am Klang wie die Mikrofon-Auswahl.

    und zweites kannst du mit einem Kondensator-Mikrofon, das etwas weiter weg steht noch mehr Fülle bekommen.
    Sprich das Mikro direkt am Speaker macht den Druck ... das Mirko etwas weiter weg die fülle ...

    dann gibt es noch einen Geheimtipp ... ein Mikrofon hinter den Speaker zu stellen ... da bekommt man einen besonders warmen Klang.

    Also - einfach ausprobieren.

    beste Grüße
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 28.05.08   #4
    Als zweites Mikro ? Dann aber mit gedrehter Phase.
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.08   #5
    Nur nicht zu eng sehen. Ich bin halt nach wie vor von Beta 87, 91 und 98 begeistert, 57er kommen aber hächstens mal an einer Snare zum Einsatz.

    Kommt drauf an: U87 und MD441 klingen auch an gleicher Position _sehr_ unterschiedlich.


    Mir fehlte beim 57er meist einfach eine gewisse Crispyness (was ja auch kein Wunder ist).
    Mit dem NT2-A klingt eine nah mikrofonierte Gitarrenbox einfach so wie sie soll.
    Ausrobieren ist allerdings ein guter Tip.
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 28.05.08   #6
    Yepp - als zweites Mikro ... Phase umkehren ist immer so ne Sache - muss man ausprobieren.

    grüße jms
     
  7. RoughT

    RoughT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    49
    Erstellt: 28.05.08   #7
    danke für die Tipps...

    Also wat denn nur?

    Kombination SM-57 mit E-906 okay? Oder lieber M421? Wie gesagt, der Sound soll kräftiger und fetter werden...
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 28.05.08   #8
    Bist du am Mischpult oder der Gitarrist? Wenn 2. wie kannst du dann den Sound nach vorne beurteilen?

    Wenn 1.: Versuche mal ein anderes Mikro. Kandidaten wurden schon jede Menge genannt. Und wenn das dann immer noch nicht reicht kombinier beide.


    ABER

    irgendwann wird sich dein Mischer beschwerden, dass er die Gitarren nicht mehr in den Mix kriegt und nur noch Brei hat. Irgendwann ist auch mal zuviel des Guten. Viel wichtiger ist hier ein guter live-Sound der Gitarre
     
  9. Metallicer

    Metallicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.05.08   #9
    ach genau zum thema phase Drehen:
    ein lautsprecher strahlt nach hinten mit der gleichphasig in bezug auf den nach vorne austretenden schall ab (natürlich noch in bezug aufn abstand!).

    Darf gern verbessert werden, aber physikalisch sollte es sich so darstellen.

    mfG Johannes

    P.S.: bei einem gitarristen machts sich auch gut 2* das selbe mic hinzustellen und rechts links zu panen -> zieht die stereobasis ein bischen auseinander
     
  10. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 30.05.08   #10

    Moin,

    das kommt nun noch drauf an, ob die Box hinten offen oder geschlossen ist.
    bei einer geschlossenen Box hast Du recht ... bei einer offenen ist hinten tatsächlich zuerst eine "negative" Druckwelle zu erwarten.

    grüße
     
  11. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 30.05.08   #11
    wer wird denn hinter ne geschlossene box ein mikro stellen wollen???
     
Die Seite wird geladen...

mapping