ESI M8U eX Midi-Interface vs MidiTemp und Co

von Gast 2496, 31.05.18.

Sponsored by
Casio
  1. Gast 2496

    Gast 2496 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.18
    Zuletzt hier:
    30.06.18
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.18   #1
    ESI schrieb mir zu meinen Fragen Folgendes:

    "
    Eine 19“ Rack Kit für das ESI M8U eX ist geplant und wird ca. in Q3 2018 verfügbar sein.

    Im Standalon Betrieb gibt es 3 verschieden Modi, Merge, Thru und (Routing IN1-OUT3, IN2-OUT4, 5-7, 6-8……) es ist nicht möglich ein eigenes Preset zu speichern.

    Wenn das ESI M8U eX als USB MIDI Interface verwendet wird, könne Sie das Routing und Speichern von Presets im Prinzip mit einer geeigneten MIDI Routing Software machen."


    Nun habe ich zwar noch keine Ahnung von Midi, weil noch nie benutzt, benötige aber wohl ein solches Gerät für gewisse Hardwareverbindungen. Nun stellt sich mir die Frage, ob das neue ESI-Gerät die wegen ihrer Presetspeicherungen und flexiblen Routings empfohlenen, alten MidiTemp-Geräte ersetzen kann. Das iConnectivity mio10 hat ja z.B. nur ein Preset.

    http://www.esi-audio.de/produkte/m8uex/

    https://www.amazona.de/musikmesse-news-esi-m8u-ex-m4u-ex/
     
  2. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    654
    Kekse:
    15.996
    Erstellt: 31.05.18   #2
    Welche Fragen?
    Wo ist der Zusammenhang?
     
  3. Rescue

    Rescue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    2.888
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    3.003
    Erstellt: 31.05.18   #3
    Ich glaube nicht das das ESI ein mp88 oder mp44 ersetzen kann weil die Miditemps
    genau dafür bekannt waren.
    Ich habe Anfang der 90er mit einem Live Keyboarder der sein gesammtes Setup nur mit DX7 und einem Miditemp gesteuert hat.
    Frage, was genau hast Du denn vor? Live oder Zuhause?
     
  4. Gast 2496

    Gast 2496 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.18
    Zuletzt hier:
    30.06.18
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.18   #4
    Die Fragen waren, ob es auch eine 19" Rackversion geben wird, und ob sich mehrere Presets speichern lassen - mit dem Hinweis darauf, dass dies beim iConnectivity nicht möglich sei.
    Mich hätte es gefreut, wenn diese Option wieder in einem neuen Gerät implementiert worden wäre, zumal diese Option ja begehrt ist, aber nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist.

    Wobei ich selber für mich noch gar nicht weiss, ob ich diese Mehrfachpreset-Option überhaupt benötige.
    Mein PC ist ja eigentlich immer an, so dass ich nicht unbedingt auf eine Standalone-Option fixiert bin.
    Es gibt verschiedene Midi-Geräte, die ich miteinander verbinden will. Ob es einfacher wird, wenn ich diverse Geräte fest miteinander route? Aber das wäre ja irgendwie auch blöd, wenn ich so festgelegt wäre. Ich selbst könnte mir die Frage, welches Midi-Interface für mich infrage kommt, gar nicht mal beantworten. Also auch nicht, ob das neue ESI-Gerät das Richtige ist, oder ein anderes.
    Gerne würde ich zumindest schon mal alles miteinander konfigurieren, damit ich mir möglichst keine großartigen Gedanken mehr über die Verkabelung machen muss und mit der Kreativität anfangen kann.
    Öffentlich trete ich nicht auf. Fange doch gerade erst mit der Materie an. 'Live' für mich selbst, ja das lasse ich mal gelten :D

    Bis jetzt weiss ich nur, dass ich z.B. den Arturia BeatStep Pro mit 2 Synthies und den Vermona DRM1 MKIII (Trigger Version), sowie den Doepfer Dark Time mit einem Synthie verbinden will.
    Die Frage, wieviele Geräte gleichzeitig spielen und/oder aufnehmen sollen, kann ich so auch noch nicht beantworten.
    Auf jeden Fall möchte ich mich so vorbereiten, dass ich (später) - bei Bedarf - über die technischen Voraussetzungen verfüge, auch ein Dutzend Geräte gleichzeitig spielen zu lassen.

    Bissken durcheinander bringt mich die moderne Midi-Verbindung über USB. Und dann noch eventuell 'ne Hardware Clock, Patchbay, größeres Audio-Interface, Umstieg auf Ableton mit Push 2...
    Wenn ich wenigstens schon mal wüsste, was ich mir anschaffen sollte, wäre ich schon mal einen Schritt weiter. Da gibt es so viele Möglichkeiten.

    Ob Thru-Box, Merger, o.d. reichen, weiss ich auch nicht. Ich weiss nur, welchen Sound ich machen will und welche Geräte ich dafür benötige.
    Soll ich etwas Spezielles beantworten, damit es einfacher wird, mir zu folgen, bzw. mir etwas empfehlen zu können?
     
  5. Rescue

    Rescue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    2.888
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    3.003
    Erstellt: 01.06.18   #5
    Dann ist das hier fischen im Trüben.
     
  6. Gast 2496

    Gast 2496 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.18
    Zuletzt hier:
    30.06.18
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.18   #6
    Oh, ich wusste nicht, dass man hier Hellseher sein muss.
     
  7. Rescue

    Rescue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    2.888
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    3.003
    Erstellt: 01.06.18   #7
  8. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    7.116
    Erstellt: 03.06.18   #8
    Kann es auf keinen Fall. Die MIOs sind deutlich näher an den Möglichkeiten einer MIDItemp dran, nur gibts da keine Speicher und auch keine parallelen Routings.

    Hellseher nicht, aber offenbar hast Du Dir bisher keinerlei Gedanken um Dein Setup gemacht, was Du aber dringend tun solltest, denn ohne eine gewisse Vorplanung geht es einfach nicht.

    Zu diesem Thema habe ich im Nachbarforum einen Grundlagenartikel geschrieben, der das Prinzip anhand einer kleinen MIDITemp aufzeigt, dort wird auch auf die Planung eingegangen:

    https://www.sequencer.de/synthesize...midi-patchbay-am-praktischen-beispiel.107589/

    Selbst wenn Du den PC immer laufen hast ist es nicht ratsam, das Routing der MIDI-Datenströme über die DAW laufen zu lassen, jedenfalls nicht mit einem USB MIDI Interface, denn dann müssen die Daten gleich mehrfach durch die USB Hölle durch, die alles das zertört, was MIDI so problemlos machte. Liegt an der Einbindung von USB in aktuelle Betriebssysteme und an USB selbst.

    Thrubox und Merger sind nur in kleinen, kontrollierten Setups wirklich sinnvoll und ansonsten Verschwendung von Zeit und Geld, da man mit einer MIDITemp alles in Einem und deutlich flexibler bekommt.

    Dieser Thread ist hier eh falsch, könnte das ein Mod mal bitte in die MIDI Ecke verschieben? Danke.
     
  9. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    10.676
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.339
    Kekse:
    48.444
    Erstellt: 07.06.18   #9
    Ok, ich werd's mal in die MIDI Ecke verschieben, also Masterkeyboards & Controller - ist doch das Ziel Sub, was gemeint ist, oder?...

    Trotzdem bin ich noch etwas irritiert, was die wirkliche Fragestellung angeht. Grundsätzlich ist das für mein Empfinden die falsche Vorgehensweise, etwas zu kaufen, ohne dass man genau weiß, was man damit machen will.
    Es wäre schon mal hilfreich, wenn Du mal kurz die Geräte aufzählst, die Du in welcher Form auch immer miteinander über MIDI kommunizieren lassen willst, also welche oder wie viele Tastaturen, welche Expander, ob die Expander über USB MIDI verfügen oder zumindest über MIDI Thru, was ja bestimmte Kettenbildungen auch vereinfacht.
    Wenn's nur um das Routing geht, wo Du Dich noch nicht festlegen kannst, wäre möglicherweise ein Miditemp, z.B. PMM88 das Heilmittel, 8 MIDI IN, 8 MIDI OUT, 128 Speicherplätze für flexibles Routing, sogar mit Fernbedienung. Gibt's neu nicht mehr, weil niemand mehr so arbeitet, aber gebraucht hin und wieder.
     
  10. Gast 2496

    Gast 2496 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.18
    Zuletzt hier:
    30.06.18
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.06.18   #10
    Wie in einem anderen Thread bereits beschrieben, steht bei mir das Basissystem noch nicht, weil ich mir da noch unschlüssig bin. Von diesem ausgehend, könnte ich sicherlich einen zielgenaueren Weg gehen.
    Mit Bitwig habe ich irgendwie keine Lust zu arbeiten, weil mir dafür ein dedizierter Controller fehlt. Also überlege ich, ob ich nicht zu Ableton, inkl. Push 2, wechseln soll. Vor allem kann ich dann auch auf einen weiteren Hardware Sampler verzichten. 1200 Euro sind allerdings eine Ansage.
    Dazu kommt ja noch das Interesse an NI Komplete 11, das in Verbindung mit einem NI Hardware Gerät günstiger angeboten wird. Ich denke da an Maschine MKIII oder Komplete Kontrol S61. Ein Mastermidikeyboard benötige ich ja sowieso noch. Push 2 plus Komplete Kontrol S61 würde demnach 1200 plus 900 Euro kosten. Wenn das eine tolle Basis ist, würde ich dieses Ziel anpeilen. KK S61 könnte ja toll für die Plugins sein.
    Die Analogen, die kein Midi haben, lasse ich mal weg.

    Ich besitze folgende Midi-Geräte:

    Oberheim OB-12 (In, Out, Thru)
    Quasimidi Sirius (In, Out, Thru)
    Roland D-20 (In, Out, Thru)
    Korg MS-20 Mini (Out)
    Waldorf Streichfett (In, Out)
    M-Audio Trigger Finger Pro (Out)
    Arturia BeatStep Pro (In, Out)
    Vermona DRM 1 MKIII Trigger Version (In, Thru)
    Doepfer Dark Time (In, Out)
    Korg ER-1 (In. Out, Thru)
    Moog Grandmother (In, Out, Thru) ist bestellt

    Midi-Effektgeräte:

    Strymon BigSky (In, Out) Effekt per Midi braucht man wirklich?

    Ein größeres Audio-Interface soll auch noch her. Mindestens 8 Line-Eingänge plus mindestens 1 ADAT-Anschluss. Z.Z. noch USB-Audio-System.

    Geräte, die ich eventuell kaufen werde:

    Push 2
    Komplete Kontrol S61

    Nicht zu vergessen: das Midi-Interface!

    Und etliche andere Geräte werden noch dazu kommen.

    Ich hoffe, dass das Einstellen der Routings recht einfach gehalten ist. Ich selbst weiss noch gar nicht, ob ich feste Gerätezuweisungen untereinander haben muss, oder ob hier und da mal ein Gerät ausgetauscht wird. Da Ihr erfahrender seid, habt Ihr auch den besseren Überblick, was ich mir - auch im Hinblick zukünftiger Anschaffungen - besorgen sollte.

    Z.Z. habe ich erstmal nur diese Optionen in der Vorstellung:

    DRM 1 mit 2 Synthies an BeatStep Pro

    Synth mit oder mal ohne Drum Machine an Dark Time

    Trigger Finger Pro direkt in DAW

    Dazu werde ich mir noch ein kleines Modularsystem gönnen.

    Sind diese Informationen wenigstens einigermaßen hilfreich für Euch? Das, was ich wirklich weiss, ist: was mir für ein Sound vorschwebt.
     
  11. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 08.06.18   #11
    MP88W aber auch PMM88 machst nichts falsch, sie sind was MIDI betrifft absolut top...... aber KEIN USB und PMM88 kein Midi-File-Player.
    Im Studiobetrieb würde ein 8x8 MIDI-Interface mit USB definitiv mehr sinn machen.

    Wenn aber das ganze für Live-Auftritte transportieren willst und dann ohne Rechner was Laufen soll ist sogar die Kombination aus beiden nicht falsch.
    Zumindest hatte es ich mal bis vor 6 Jahren so und hat sich bestens bewährt. Bei der Konstellation hängt aber sehr viel vom Datendurchsatz des MIDI-Interfaces ab. Da trennt sich dann u.U. Spreu vom Weizen.
     
  12. Gast 2496

    Gast 2496 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.18
    Zuletzt hier:
    30.06.18
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.06.18   #12
    Bis jetzt ist nur Studio geplant. Ausser Haus werde ich damit nicht gehen. Der PC wird also immer dabei sein.
     
  13. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    7.116
    Erstellt: 09.06.18   #13
    Das hat sich inzwischen doch sehr geändert, sprich: der Bedarf ist seit 2-3 Jahren wieder da, nur die Hersteller verschlafen das gerade. Wir haben inzwischen ein Pflichtenheft für eine moderne MIDI Patchbay erstellt und ich spreche seit genau dieser Zeit mit diversen Herstellern, aber keiner will da irgendwie dran, obwohl gerade iconnectivity einfach nur Speicher und Abrufbarkeit am Gerät hinzufügen müßte, dann wäre eins der MIOs ein guter Ersatz, hab die Dinger ja selbst fast alle hier.

    Ich hab inzwischen angefangen, alte und auch defekte MP88 einzusammeln und aufzuarbeiten (Netzteil neu, Remotebuchse neu, Batterie mit Sockel neu), weil es dazu einfach keine aktuelle Alternative gibt, und schon garnicht wenn man die parallelen Routings nutzen will, das kann kein anderes Gerät. Gerade für den Beatstep Pro ist sowas ein Traum - kann ich gerne mal hier vorstellen, wenn das von Interesse ist.

    Eine PMM-88 würde ich mir aber heute nimmer antun. Hab zwei davon hier (die eine kennst Du), benutze sie aber nicht bzw die Eine wandert demnächst als Remotegerät an die Drumkisten, wird von der MP88 gesteuert.

    Wer also eine MP88 sucht, kann sich auch durchaus an mich wenden.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.06.18, Datum Originalbeitrag: 09.06.18 ---
    Nicht wirklich bzw nur dann, wenn das Interface routen kann (zB MIO10), sonst läuft das alles über die DAW und muß mehrfach durch die USB-Hölle, sollte man tunlichst unterlassen.

    Wenn man ein festes Setup fährt, kann auch ein MIO10 das Mittel der Wahl sein. Sobald man aber mehrere Eingabe/Einspielquellen hat und auch mal ohne Rechner arbeiten will, was immer öfter der Fall ist, oder gar alternativ mit einem Hardwaresequenzer arbeitet, kommt man an einer MIDITemp eigentlich nicht vorbei. Sicher, es gibt auch noch andere Modelle auf dem Gebrauchtmarkt, wie Roland A-880, Akai ME-80P, Waldorf MIDIBay oder die KMX von Ensoniq, aber die sind alle mehr oder weniger stark eingeschränkt, was vor allem Filter und Merge angeht, weil sie nicht an jedem Port einen seriellen Baustein haben, sondern immer nur zwei davon, die dann auf die Ein/Ausgänge umgeschaltet werden (Multiplex), daher geht bei diesen Geräten auch immer nur zweifach Merge etc.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.06.18 ---
    Ich empfehle die MOTU AVB-Serie, habe ich im Nachbarforum ausführlich vorgestellt:

    https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/der-motu-avb-interface-user-thread.124917/


    Lies Dir doch einfach den oben geposteten Link durch und mache Dir, wie dort geschrieben, Gedanken um mögliche Szenarien, also welche Tastatur(en) zum Einspielen genutzt werden und welche nur fremdgesteuert werden. Das hilft dann schonmal bei der Auswahl und Planung, ganz Ohne gehts in einem Setup solcher Größe nicht.

    Ich werde sowas anhand meines eigenen Setups eh nochmal ausführlich zumindest im Nachbarforum vorstellen, wobei ich hier den Meisten eine MIDI Patchbay nicht vorstellen muß, dort man aber mehr Angst davor hat, sich auf Szenarien festzulegen als vor einem solchen Gerät selbst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping