EV - 4x18 neu bestücken

von Manuela, 28.02.05.

  1. Manuela

    Manuela Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 28.02.05   #1
    hallo an alle Spezialisten.

    Ich habe 2 MTL-4 Boxen von Electro Voice ( das sind große 4x18, bestückt mit EVM18 Chassis )
    eine davon ist beschädigt, so daß eine Neubestückung unumgänglich ist.
    Da die alten EVM Lautsprecher nichtmehr ganz zeitgemäß sind hier meine Frage an die Spezialisten:

    Welche Chassis würdet ihr mir dafür empfehlen die man einbauen kann, möglchst ohne die Abstimmung der Gehäuse manipulieren zu müssen ?

    Empfohlen wurde das "Oberton 18XB700" dafür , hab aber nur diese eine Empfehlung bekommen. Die wären auch preislich ein wahres Schnäppchen, nur die FRage, ist das ok ? Ich hätte keine Lust über 2000 Euros für Bässe auszugeben die dann nochmals getauscht werden müßten. Bitte nur Profis hier, dafür danke !

    Und welche Veränderung der Leistung wäre zu erwarten bezogen auf deinen Vorschlag ?
    Beim Oberton wurde gesagt es nimmt etwas mehr Leistung auf bezogen auf die Lautstärke, nimmt aber im Ganzen dann doch zu, verglichen mit den EVs. Begründet durch größere Schwingspulen die die Obertons haben.

    Es ist zu berücksichtigen daß nicht jeder 18 in die Boxen paßt da sie mit den Magneten zueinander montiert sind, es ist etwas eng im Einbaufeld.

    Vielen Dank für kompetente Antworten !

    Ich nehm gern auch Angebote an, auch mit Einbau !

    Manuela
     
  2. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 28.02.05   #2
    Zusatzinfo:

    Die Boxen werden mit Endstufen getrieben die über DBX Geräte laufen.
    Cutfrequenzen = <25 - 130> Sinus Dauerlast 50Hz = ca 1.300 Watt

    Tops = EV MTH-4

    Musikstil: Es muß sehr sehr sauber sein, und "clean", wir machen kein Technogedröhne.
     
  3. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.166
    Erstellt: 28.02.05   #3
    moin,

    normalerweise sollte es kein Problem sein, die EVs zu reconen. Damit hast Du mit wenig Geld neuwertige Lautsprecher.

    Gruß mikroguenni
     
  4. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 28.02.05   #4
    Das weis ich, danke :p
    Die vom Hersteller angegebenen 1,6kW sind aber nichtmehr zeitgemäß für 4x18 mit 4 Tragegriffen. Ich denke ein solcher Umbau würde den Bumms zu dem solche Stacks fähig sind erheblich vergrößern und somit auch die Zumietkosten für weitere senken.
     
  5. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 28.02.05   #5
    Das mag vielleicht sein, dass man mit anderen Chassis und viel Glück noch mehr aus den Boxen rausholen kann.
    Trotzdem würde ich Leistung und Schalldruck nicht in einen Korb werfen. Vielleicht erscheinen 1,6kW für einen 4 X 18" - Sub (bzw. 400 Watt pro Tragegriff ;) ) heutztage etwas wenig. Aber es zählen doch nicht die Watts, die reingehen, sondern vielmehr die dB, die rauskommen.
    Ich gehe mal davon aus, dass die EV-Entwickler sich schon was dabei gedacht haben, genau diese Speaker in diese Box einzusetzen. Und wahrscheinlich ist es die billigste und zufriedenstellendste Methode, die vorhandenen Chassis (und zwar alle) reconen zu lassen.
    Ich habe hervorragende Erfahrungen mit Reconing gemacht. Der Unterschied ist deutlich hörbar!

    Viele Grüße

    France.
     
  6. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.03.05   #6
    Jasicher. Das war zu der Zeit als die MT4 gebaut wurden das dickste Ding das bei EV hergestellt wurde, das EVM18pro. Hätten die einen stärkeren gehabt wäre er drin !
    MT4 wurde mal als größtes Päckchen von EV konzipiert und gehandelt.
    Die Zeit und die Entwicklung hat mittlerweile 18er hervorgebracht die das laut überbieten, somit ist der Gedanke daran nicht abwegig. Auch wenn der Trend heute ganz klar davon weg ist,
    die Verleiher entwickeln sich derzeit zu Hochstaplern der LA-Branche. Es ist grade modern, auch wenn das Phasing von den dingern Ohrenschmerzen verursacht. Ich finde es sehr fein daß mein Bass aus nur einem Satz kommt, das hat was.
    Die alten EV tragen auch bei großen Menschenmengen die sehr dämpfen noch schön weit aus, jeder hat was davon.
    Wenn ich so ein Techikfreak wäre wüde ich mir auch ein par Commies oder sowas kaufen, mit Ferrofluidspeakern, und die dann stapeln. Ich möchte aber diese schönen alten EV Boxen behalten :)
    Und wenn es technisch machbar ist dadrin einen fortschrittlicheren 18er zu verbauen, dann warum eigentlich nicht ! Die Fachleute können das gewiß beurteilen.
     
  7. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.03.05   #7
    aus einem angebot vom lsv hh :p

    ... wollte ich mich
    erst einmal vergewissern das die XB700 auch wirklich mit den MTL- 4 Gehäusen harmonieren ! Da die XB700 ohne Änderungen am Gehäuse offensichtlich sehr gut passen...


    stellt Manu hiermit fest daß sich der Hunger einer solchen MTL4 von 1.600 Watt auf 2.800 Watt erhöhen würde. Geh ich richtig in der Annahme daß sich der Druck dadurch entsprechend der höheren Leistung erhöhen würde? Dann hätte ich ja das Gesuchte gefunden. Was meinen die Fachleute dazu?
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 01.03.05   #8
    Hi Manu,
    wie ich in einem anderen Forum freudig feststellen konnte, bist du bezüglich der Technik und deren Hintergründe, recht bewandert !
    Somit dürfte dir bekannt sein das bei einer verdoppelung der Eingangsleistung sich der SPL um 3dB erhöht, und genau Das wird auch bei deiner geplanten Umrüstung passieren.
    Da die Oberton 18 XB 700 auch sehr gut mit 1 kW Eingangsleistung zurecht kommen, dürfte der SPL- Gewinn sogar noch höher ausfallen !
     
  9. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.03.05   #9
    richtig, das bezieht sich aber auf ein system. Wenn diese Chassis das auch voll in die Luft kriegen stimmts gewiß. Ich geh davon aus das dem so ist.
    Es gibt aber gewiß auch Chassis die bei höherer Leistungsaufnahme dieselbe Lautstärke erreichen und nicht mehr. In diesem Punkt hilft nur Kenner zu fragen, und deswegen untersuch ich das auch so genau. Im übrigen macht so eine Baustelle auch ganz schön Druck im Portemonai, die Obertöne wollen ja auch Ober-Endstufen haben sonst geht der Plan nicht auf...
     
  10. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.03.05   #10
    Und ganau hier sehe ich das Problem. Aufwand-Nutzen liegen hier imho etwas schief. Ich denke mal das die 8 Obertöner (so viel sinds ja dann wohl :screwy: ) in ganz konventionellen Ventkonstrukten meinethalben Hybriden mehr Alarm machen werden. Ich muss aber einräumen, die mtl 4 nicht so gut zu kennen, habe aber Bandpässe nicht gerade als Wirkungsgradmonster in Erinnerung sondern eben als passbandoptimierten Kompromiss. Zudem erschließt sich mir die Schallführung/Ankopplung bei diesem mtl nicht... :rolleyes:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe... der die EVM 18 B reconen lassen würde
     
  11. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 02.03.05   #11
    durchaus denkbar daß andere Systeme mit einer solchen Bestückung mehr Alarm machen. Ich mag den Klang dieser Teile eben so sehr, sie haben im tiefsten Basskeller ihre Stärken, es klingt nicht wie ein Hammer der auf den Kopf haut sondern irgendwie sanft und verteilt. Bei großen gigs spürt man auch hinten im Publikum noch sehr angenehm ihre Anwesenheit, für Kuschelrock somit eine schöne Lösung. Könnte mir gut vorstellen daß die auf einer Technoparty kein gutes Bild hinterlassen würden, bei einem Fretbass wo die höhen noch abgedreht sind zeigen sie aber ihr Können voll, es klingt 1:1 sauber und schön, vor allem der Tiefbassbereich kommt wunderschön raus. Das ist mir wichtiger als ein dB mehr auf 45 Hz. Das Vorhaben ist jetzt, genau diesen so geliebten sound mit dem maximal erreichbaren dB auszustatten. Im übrigen stehen dadrauf die MTH4, und wenn es zu gewalttätig wird müßte auch da wieder geändert werden was mir nichtnur wegen den Kosten unangenehm wäre, es muß auch zueinander passen, Set. Ich schätze die Baukosten für diese Geschichte auf ca 10.000 Euro. Dafür möchte ich etwas haben wo ich möglichst viele Jahre mit spielen kann ohne wieder zum Umbau gedrängt zu werden. Eine Zunahme von 3dB würde sogar das Zumieten bei ganz großen Sachen drastisch reduzieren, dabei stört mich immer das die mir dann andere Systeme hinstellen als MTH4 weil es keine mehr gibt so wie es aussieht.
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 02.03.05   #12
    Hi Manu,
    alle Welt schreit förmlich nach leistungsstarken Sub´s, und Du .... ! ;)
    Du hast befürchtungen das deine Sub´s mit der neuen Bestückung zu mächtig werden, das ist doch völlig unberündet, wenn die "neuen" Sub´s deine Top´s an die Wand spielen regel die Sub´s doch einfach am Controler herunter.
    Auch deine Bedenken bezüglich der deutlich höheren Belastbarkeit der Obertöner verstehe ich nicht so ganz, sie verkraften zwar gut und gern 1kW Eingangsleistung, aber das heißt noch lange nicht das man auch soviel Power reinpumpen muß !

    Ergo ... es werden also auch nicht zwingend stärkere Amp´s benötigt !
    (Wobei ich bei dir natürlich davon ausgehe das du deine Amp´s nicht ins Dauerclipping fährst !)
     
  13. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 02.03.05   #13
    Ich meinte daß bei dem Konzept der Klang den diese Teilchen haben Vortritt vor nochmehr Power bekommt wenn man dafür darauf verzichten müßte, = Technobummskisten :p
    Ich werde bei gleichbleibendem Klangbild mit dem Gesammtpower zulegen, und zwar so hoch wie das technisch möglich ist, so is das gemeint ! Die Philosofie einen sauberen schönen Bass zu haben sieht vor daß man die Anlage unter der 100% hält, also keine clipping-Festbeleuchtung im amprack und 8-Ohm. Was das bei 4 18ern heist dürfte klar sein.
    Die MTL4 Boxen werden mit je einer gebrückten MA5000VZ betrieben, wobei je 2 Speaker parallel und in Serie geschaltet sind, das gibt dann (max) ungeclippte 4000 Watt an 8 Ohm. Als Weiche dient ein dbx Driverack PA.
    Auf dieser Planung hab ich auch die Kosten kalkuliert. Ich bin mir sicher damit genau das Richtige gefunden zu haben, auch was die mögliche Lautstärke anbelangt. Da wird Nachkauf von Bass gewiß langfristig kein Thema mehr sein :p
     
  14. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 02.03.05   #14
    Mach mal weiter soooo .... , du wirst mir immer sympatischer ! :)
     
  15. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 27.03.05   #15
    Hier vertickt einer ein komplettes EV MT-4 System:
    Audio-Börse
     
  16. Manuela

    Manuela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 13.04.05   #16
    zu spät :)

    ich mag eh nur die Gehäuse. das MTL muß man komplett ausmisten und neubestücken damit es richtig wackerwird, die Amps sind für die Umbauten dann zu schwächlich und die Weiche können sie eh behalten. Richtig interessant sind gut intakte Gehäuse mit durchgewatzten Pappen, für 500,-
    Und als Antrieb gehört da eine MA zu, obendrauf eine LAB für das Top, und zum trennen das 260
    Da kommt dann was echt nettes bei raus. Wenn man sich davon 2 Doppelstacks hinbaut und mal mit einem DN6000 anrauscht sieht man wessen Kind da singt, das ist garnicht übel ! Eine kleine Schwäche bei 160, da muß man im Auxrack mal 2dB anheben, und ansonsten sitzt das genial. Das MTH bekommt lediglich etwas Chirurgie im HT, die 4 10er kann man so lassen wie sie sind :)

    Im Livebetrieb muß man die Top 1,5m unterlegen (Stahlrohrunterbau zwischen Sub und Top) weil sonst im Nahbereich die Gäste gefönt werden, die Bauhöhe erreicht dann etwa halb von geflogen. Die Schallverteilung erreicht dann auch optimale Ergebnisse, zudem tragen sie schön weit aus und sind bei weitem nicht so windanfällig wie LAs.

    somit MT4 = tolle Sache.
     
Die Seite wird geladen...

mapping