Extremes rauschen über Mikro

A

Andiiiiixx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.21
Registriert
12.01.21
Beiträge
16
Kekse
0
Hey Leute brauche mal eure Hilfe, da ich mich damit nicht allzu gut auskenne.

Habe mir vor kurzem das Aston Origin Mic geholt + das Neewer NW-100 für die Phantomspeisung, um das Mikro ist auch ein Schallschutz angebracht der heute ankam, in der Hoffnung das Rauschen ist damit verschwunden. (wie blöd von mir)....
ich hab absolut keine Ahnung wie ich das Rauschen weg bekomme, würde so gerne einfach bisschen Musik aufnehmen von zuhause aber mit dem Rauschen unmöglich. Pegel leiser stellen bringt auch nur bedingt was, sobald ich in FL Studio bei der Audio auf Normalize gehe ist das Rauschen noch viel stärker. Kann es an meinem Laptop liegen? besitze ein ASUS X705UAP.
was kann ich tun damit ich das blöde Rauschen wegbekomme, habe schon paar Euros reingesteckt und es ärgert mich einfach nur.
LG
 
P

Person

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
26.03.21
Beiträge
82
Kekse
5
Ort
Xberg
Soweit ich das richtig sehe, ist das Neewer NW 100 nur eine Phantomspeisung für dein Micro, ohne Preamp oder sowas, kenne ich auch nicht.
Willst du über die Onboardsoundkarte deines Rechners aufnehmen? Wenn ja, liegt das Problem daran, die Soundkarte ist für solche Anwendungen schlecht. Es gibt auch Berichte über das Neewer, das wohl auch nicht so dolle sein soll.
Vermutlich gehst du in den Mikroeingang des Rechners, mit dem Neewer?
 
901

901

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.956
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Eigentlich braucht man ja sogar zwei Sachen, um mit solch einem Mikrofon zu arbeiten:
1. Einen Mikrofonvorverstärker (normalerweise mit Phantomspeisung)
2. Ein Audiointerface

Oft sind beide Dinge in einem Gerät untergebracht. Z.B. dem hier, wenn man nicht viel Geld ausgeben will: https://www.thomann.de/de/swissonic_ua_2x2.htm

Man kann natürlich versuchen, mit dem eingebauten Audiosystem eines Laptop aufzunehmen. Das hat zwar zahlreiche Nachteile gegenüber einem "richtigen" Audiointerface, aber funktionieren sollte es schon. "Extrem" darf das Rauschen auch nicht sein. Auch wirklich den Mic - Eingang benutzt?`Entsprechende Settings in der Sound-Steuerung? Oder ist es gar kein "Rauschen" sondern übersteuert sogar? Kann man sich das mal anhören?
 
A

Andiiiiixx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.21
Registriert
12.01.21
Beiträge
16
Kekse
0
Soweit ich das richtig sehe, ist das Neewer NW 100 nur eine Phantomspeisung für dein Micro, ohne Preamp oder sowas, kenne ich auch nicht.
Willst du über die Onboardsoundkarte deines Rechners aufnehmen? Wenn ja, liegt das Problem daran, die Soundkarte ist für solche Anwendungen schlecht. Es gibt auch Berichte über das Neewer, das wohl auch nicht so dolle sein soll.
Vermutlich gehst du in den Mikroeingang des Rechners, mit dem Neewer?
Richtig ist nur Phantomspeisung. Möchte über mein Laptop aufnehmen und der hat nur 2 USB-Anschlüsse, glaube das sind 2 gleiche Anschlüsse
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Eigentlich braucht man ja sogar zwei Sachen, um mit solch einem Mikrofon zu arbeiten:
1. Einen Mikrofonvorverstärker (normalerweise mit Phantomspeisung)
2. Ein Audiointerface

Oft sind beide Dinge in einem Gerät untergebracht. Z.B. dem hier, wenn man nicht viel Geld ausgeben will: https://www.thomann.de/de/swissonic_ua_2x2.htm

Man kann natürlich versuchen, mit dem eingebauten Audiosystem eines Laptop aufzunehmen. Das hat zwar zahlreiche Nachteile gegenüber einem "richtigen" Audiointerface, aber funktionieren sollte es schon. "Extrem" darf das Rauschen auch nicht sein. Auch wirklich den Mic - Eingang benutzt?`Entsprechende Settings in der Sound-Steuerung? Oder ist es gar kein "Rauschen" sondern übersteuert sogar? Kann man sich das mal anhören?
Also verstehe ich das Richtig das mir nur eine Phantomspeisung im Endefekt garnix bringt und ich noch ein Audio-Interface benötige?
Habe mal das Rauschen über Fl Studio aufgenommen, kannst es dir ja mal anhören.
Habe hier auch nochmal die Sound Informationen vom Laptop eingefügt:
Sound Devices
-------------
Description: Speakers (Realtek High Definition Audio)
Default Sound Playback: Yes
Default Voice Playback: Yes
Hardware ID: HDAUDIO\FUNC_01&VEN_10EC&DEV_0256&SUBSYS_10431A30&REV_1000
Manufacturer ID: N/A
Product ID: N/A
Type: N/A
Driver Name: RTKVHD64.sys
Driver Version: 6.0.9013.1 (English)
Driver Attributes: Final Retail
WHQL Logo'd: Yes
Date and Size: 25.08.2020 02:00:00, 6125656 bytes
Other Files:
Driver Provider: Realtek Semiconductor Corp.
HW Accel Level: Emulation Only
Cap Flags: 0xF1F
Min/Max Sample Rate: 100, 200000
Static/Strm HW Mix Bufs: 1, 0
Static/Strm HW 3D Bufs: 0, 0
HW Memory: 0
Voice Management: No
EAX(tm) 2.0 Listen/Src: No, No
I3DL2(tm) Listen/Src: No, No
Sensaura(tm) ZoomFX(tm): No

---------------------
Sound Capture Devices
---------------------
Description: Mikrofon (USB Audio Device)
Default Sound Capture: Yes
Default Voice Capture: Yes
Driver Name: USBAUDIO.sys
Driver Version: 10.0.19041.964 (English)
Driver Attributes: Final Retail
Date and Size: 22.04.2021 02:00:00, 210432 bytes
Cap Flags: 0x1
Format Flags: 0xFFFFF
 
Zuletzt bearbeitet:
Rescue

Rescue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.093
Kekse
5.571
Ort
Kiel
und ich noch ein Audio-Interface benötige?
ja genau und moderne USB Audio Interface haben die Phantomspeisung schon ein gebaut
https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22_mk2.htm
11369444_800.webp
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
901

901

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.956
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Ich finde in dem mp3 ein fast weißes Rauschen von ca. -80dBFS, eher drunter. Das ist eigentlich nicht sooo viel. Wobei ein mp3 da evtl. auch nicht die ganze Wahrheit spricht.(*)

Trotzdem möchte ich mal sagen, dass da vermutlich nichts kaputt oder grob falsch bedient wurde. Es ist, was ich vom Mic-Eingang von einer Onboard-Soundkarte erwartet hätte, wenn man voll aussteuert. Und da sind wir beim Punkt: Wichtig ist ja die "Signal to Noise Ratio" (SNR), also der Unterschied in der Lautstärke zwischen Nutzsignal (Musikinstrument oder Stimme) und dem statischen Rauschen. Leider war auf deiner Aufnahme kein Nutzsignal.

Kann es vllt sein, dass du die Audio-Ausgabe sehr laut hast und dir das Rauschen daher schlimmer vorkommt, als es ist? Was willste denn eigentlich aufnehmen? Sprache? Gesang? Instrument? Für einigermaßen laute Quellen sind -80dB Rauschabstand was, womit man schon arbeiten kann.

1621686519858.png


(*) mp3 ist ein verlustbehaftetes Verfahren, Audio zu komprimieren. Es arbeitet nach psychoakustischen Prinzipien, die sich nicht auf Rauschen anwenden lassen. Ich glaube aber nicht, dass der Level darunter dramatisch leidet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.628
Kekse
22.157
Öhm, isch hann da ma e Fraach...


- Das Aston Origin ist ein klassisches Kondensator-Mikrophon mit XLR-Ausgang.

- Das Neewer NW-100 ist eine einfache Phantomspeisung mit XLR-Ein- und Ausgang.

Die bisherigen Antwortgeber sind wohl davon ausgegangen, dass der Fragesteller vom NW-100 in die Onboard-Soundkarte geht.


Folgende Äußerung vom Fragesteller deutet in eine andere Richtung, wurde aber wohl überlesen:

Richtig ist nur Phantomspeisung. Möchte über mein Laptop aufnehmen und der hat nur 2 USB-Anschlüsse, glaube das sind 2 gleiche Anschlüsse

Weiterhin sollten die vom Fragesteller geposteten System-Infos für Verwirrung sorgen, siehe

Sound Capture Devices
---------------------
Description: Mikrofon (USB Audio Device)

Wie passt da jetzt was zusammen?
 
901

901

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.956
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Folgende Äußerung vom Fragesteller deutet in eine andere Richtung, wurde aber wohl überlesen:
Andiiiiixx schrieb:
Richtig ist nur Phantomspeisung. Möchte über mein Laptop aufnehmen und der hat nur 2 USB-Anschlüsse, glaube das sind 2 gleiche Anschlüsse

Das hatte ich so gelesen, als dass er mangels USB-Anschlüssen von einem weiteren USB-Device Abstand nehmen wollte. Und die Audio-Interfaces die wir ihm ans Herz gelegt haben, würden einen davon verbrauchen.

Das andere hab ich tatsächlich überlesen. Kann ja dann eigentlich nur ein anderes Mic sein?

Aber vielleicht mag sich der TE ja mal äußern.
 
A

Andiiiiixx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.21
Registriert
12.01.21
Beiträge
16
Kekse
0
Hab gedacht das könnte zur Verständnis beitragen, hat aber recht wenig mit zutun haha :D
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Das hatte ich so gelesen, als dass er mangels USB-Anschlüssen von einem weiteren USB-Device Abstand nehmen wollte. Und die Audio-Interfaces die wir ihm ans Herz gelegt haben, würden einen davon verbrauchen.

Das andere hab ich tatsächlich überlesen. Kann ja dann eigentlich nur ein anderes Mic sein?

Aber vielleicht mag sich der TE ja mal äußern.
Habe mir jetzt das UR22mk2 geholt und es läuft alles super:)
aber das Weiße Rauschen ist halt immer noch da, wenn ich den Input Gain zu laut stelle aber sobald ich Vocals aufnehme hört man es nicht mehr außer bei den Stellen die halt ohne Stimme ist aber sollte so eigentlich klappen.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich finde in dem mp3 ein fast weißes Rauschen von ca. -80dBFS, eher drunter. Das ist eigentlich nicht sooo viel. Wobei ein mp3 da evtl. auch nicht die ganze Wahrheit spricht.(*)

Trotzdem möchte ich mal sagen, dass da vermutlich nichts kaputt oder grob falsch bedient wurde. Es ist, was ich vom Mic-Eingang von einer Onboard-Soundkarte erwartet hätte, wenn man voll aussteuert. Und da sind wir beim Punkt: Wichtig ist ja die "Signal to Noise Ratio" (SNR), also der Unterschied in der Lautstärke zwischen Nutzsignal (Musikinstrument oder Stimme) und dem statischen Rauschen. Leider war auf deiner Aufnahme kein Nutzsignal.

Kann es vllt sein, dass du die Audio-Ausgabe sehr laut hast und dir das Rauschen daher schlimmer vorkommt, als es ist? Was willste denn eigentlich aufnehmen? Sprache? Gesang? Instrument? Für einigermaßen laute Quellen sind -80dB Rauschabstand was, womit man schon arbeiten kann.

Anhang anzeigen 801126

(*) mp3 ist ein verlustbehaftetes Verfahren, Audio zu komprimieren. Es arbeitet nach psychoakustischen Prinzipien, die sich nicht auf Rauschen anwenden lassen. Ich glaube aber nicht, dass der Level darunter dramatisch leidet.
Ja das denke ich mittlerweile auch, habe mir jetzt ein Audio-Interface zugelegt und wenn ich Input Gain komplett aufdrehe hört man das Rauschen immer noch aber sobald ich die Stimme drüber habe fällt es nicht mehr wirklich auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.553
Kekse
40.380
Ort
Gratkorn
@Andiiiiixx , du musst nicht jedem antworten und noch dazu mit der selben Antwort. Wir alle können alles lesen.
und wenn ich Input Gain komplett aufdrehe hört man das Rauschen immer noch
das ist normal denn alles, das als Verstärker arbeitet rauscht nun mal. Ein Preamp mit seinem Gain ist nun mal ein Verstärker. Und da rauschen alle, und das ab einem gewissen Punkt hörbar. Gut ist es wenn du nicht zu weit weg vom Mikro bist und dann den gain so weit aufdrehst dass du gerade noch im grünen Bereich bleibst. vor allen den roten Bereich solltest du vermeiden. das musst du aber mit dem aufzunehmenden Signal, zum beispiel wenn du ins Mikro singst, einstellen. Dann sollte es nicht mehr hörbar rauschen. Schlecht ist es aber auch wenn du den gain voll aufdrehen musst damit du halbwegs einen Pegel zusammenbekommst. Dann ist das aufzunehmende Signal zu leise oder oder das Mikro zu unempfindlich, das haben einige z.B bei Mikros wie das Shure SM7b feststellen müssen. Aber auch da gibt es Abhilfe, Nur darüber soll man erst weiter reden wenn das Problem wirklich auftritt.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben