Fake Gehäuse für Hammond B3 und Flügel


AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
862
Kekse
1.562
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Fake Gehäuse werden zunehmend auf Bühnen gesichtet und auch von MB Mitgliedern genutzt, gebaut und wieder verkauft. Das gibt es an sich schon lange: der ehem. Keyboarder von Jethro Tull hatte eine geschreinerte Kiste mit gedrechselten Beinen für seine beiden Masterkeyboards und spielte dort Orgel und Piano. Bei Joe Cocker auf der Bühne stand ein Fake Fügel mit Stage Piano drin. Da gibt es viele Beispiele.
@964 schrieb: ist recht alt das Thema, aber ich suche auch einen digital Flügel. Leider war ich nicht in der Lage ein neues Thema zu erstellen. Es kam immer die Meldung, spam Vermutung...

1652769592887.png

Dieses Industriell hergestellte Model hab ich grad am Samstag bei den WDR Mitternachtsspitzen entdeckt. Das steckte ein Nord 88 Tasten Keyboard drin, was in einer früheren Sendung echt piefig auf seinem Ständer aussah...
Und für die Hammond XK-5 wird sogar vom Hersteller ein Untergestell a la B3 angeboten oder als XK-5 Klassik sogar ein komplettes "Fake" Gehäuse mit Untermanual in quasi Originalgröße:
1652770515312.png

Es gibt also einen Markt dafür und auch Käufer: auf der Bühne sieht es gut aus und läßt sich viel leichter transportieren...
Ist doch heute mehr als in: mehr Schein, als Sein
 
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.22
Registriert
08.08.07
Beiträge
956
Kekse
3.818
Ort
Ahnsen
Moin .-)

Jo, sowas wird auch gerne mit Rhodes-Piano Gehäusen von ausgeschlachteten Exemplaren gemacht...

Hier die Kollegen von VintageVibe (wobei sie das Case aber selber anfertigen und kein 'altes' Original nehmen...):



Jenzz
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.296
Kekse
5.435
Das ist nichts neues, wurde vor Jahrzehnten bei Elton John und Billy Joel auch schon gemacht, Flügelkorpus, Digitalpiano rein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
17.05.06
Beiträge
4.057
Kekse
17.063
Ort
Aschaffenburg
Die Beschreibung des Flügelgehäuses ist toll: Aus Polyester beschichtetem "Material" und Aluminium, daher sehr leicht (nur 22kg). Das Teil hat nicht mal ein Soundboard oder einen aufklappbaren Deckel?! Außer Show also Null Mehrwert, dafür aber braucht es Platz und muss geschleppt werden. Mich beeindruckt man damit nicht, aber wer's braucht...

Viel lustiger ist ja eigentlich, dass dieser Trend schon dazu führt, dass in vielen YT-Videos umgekehrt echte Instrumente (Klavier, Hammond, Rhodes, etc.) zu sehen/hören sind, bei denen extra Gehäuseteile abgebaut/weggelassen werden, damit man das Innenleben sehen kann, um zu zeigen, dass es "echte" Instrumente sind. Bekloppte Welt...

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
Piano-Gregor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
13.01.09
Beiträge
749
Kekse
9.150
Ort
Münster
Gibt es auch zum zusammenklappen. Leider kein Preis auf der Homepage, aber die Idee ist gut.

 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
862
Kekse
1.562
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Viel lustiger ist ja eigentlich, dass dieser Trend schon dazu führt, dass in vielen YT-Videos umgekehrt echte Instrumente (Klavier, Hammond, Rhodes, etc.) zu sehen/hören sind, bei denen extra Gehäuseteile abgebaut/weggelassen werden, damit man das Innenleben sehen kann, um zu zeigen, dass es "echte" Instrumente sind. Bekloppte Welt...
Bei Orgeln fehlen vielfach auch die Rückwände, oder werden - wie Du richtigerweise schreibst - weggelassen wie hier bei Dennerleins Leih Musifix B3 in Aachen:
1652785104956.png

Foto © AchimK
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.296
Kekse
5.435
Klappklavier, kostet viel, hab den Preis irgendwann mal gesehen, trennt den Künstler künstlich vom Publikum, egal wie man's stellt, braucht man eigentlich nicht.
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.065
Kekse
55.737
Bei Orgeln fehlen vielfach auch die Rückwände, oder werden
Gibt es unter uns eigentlich jemanden, der bei seinem Leslie nicht die Hornrotor-Blende abgeschraubt hat und das Leslie immer "rückwärts" aufstellt, damit man das drehende Horn sehen kann?

Klappklavier, kostet viel, hab den Preis irgendwann mal gesehen, trennt den Künstler künstlich vom Publikum, egal wie man's stellt, braucht man eigentlich nicht.
Stimmt. Hohe Klavierkästen versperren nur die Sicht und das Interessante bei echten Klavieren auf der Band-Bühne ist meiner Ansicht nach, wenn man die Hämmer sieht. Aber gerade das fehlt ja bei künstlichen Digitalpiano-Klaviergehäusen.

Viele Grüße
Torsten
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
862
Kekse
1.562
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Gibt es unter uns eigentlich jemanden, der bei seinem Leslie nicht die Hornrotor-Blende abgeschraubt hat und das Leslie immer "rückwärts" aufstellt, damit man das drehende Horn sehen kann?
wohl wahr !
1652789302546.gif
bei mir dreht es sich immer und überall :engel:
:tomatoes:
 
mojoh
mojoh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
06.01.06
Beiträge
477
Kekse
1.150
Ort
bei Frankfurt
Bei Orgeln fehlen vielfach auch die Rückwände, oder werden - wie Du richtigerweise schreibst - weggelassen wie hier bei Dennerleins Leih Musifix B3 in Aachen:
Anhang anzeigen 848823
Foto © AchimK
Erinnert mich an eine Begebenheit vor ganz vielen Jahren.
Der nicht wirklich gute (grottenschlecht wollte ich jetzt nicht schreiben ;)) Keyboarder einer nicht wirklich guten Lokalband (aber mit dem Auftreten von Weltstars) hatte kur vor dem Gig die Rückwand seiner Orgel abgeschraubt. Sollte dann wohl das Profigehabe unterstreichen.
Es war keine Hammond, sondern irgendein Standmodell einer Transistorheimorgel. Das sah nicht nur äußerst bescheiden aus 🙈, das Teil klang auch so 🙉...


mojoh
 
Helmut
Helmut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.22
Registriert
16.04.04
Beiträge
2.604
Kekse
5.515
Ort
Region Stuttgart
Der nicht wirklich gute (grottenschlecht wollte ich jetzt nicht schreiben ;)) Keyboarder einer nicht wirklich guten Lokalband (aber mit dem Auftreten von Weltstars) hatte kur vor dem Gig die Rückwand seiner Orgel abgeschraubt. Sollte dann wohl das Profigehabe unterstreichen.
Es war keine Hammond, sondern irgendein Standmodell einer Transistorheimorgel. Das sah nicht nur äußerst bescheiden aus 🙈, das Teil klang auch so 🙉...
ja dann war es doch auch wieder stimmig :eek2:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben