Fanbase aufbauen - wie fängt man an?

von Konzertheld, 07.12.17.

  1. Konzertheld

    Konzertheld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.11
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.17   #1
    Hallo zusammen,

    die Frage kommt mir ein bisschen blöde vor, aber sie drängt sich natürlich auf wenn man gerade richtig loslegt: Woher kommen die Fans für meine Band? Was können wir tun, um unsere Musik unter die Leute zu bringen?

    Kurz zu uns: Wir sind eine dreiköpfige Grunge / Rockband, wir machen jetzt ein Jahr Musik zusammen (die Sängerin und ich, der Drummer, gut zwei Jahre) und inzwischen haben wir genug fertige, unserer Meinung nach gute, Songs für kleinere Auftritte. Ein paar Demos haben wir selbst produziert (wir haben recht viel Equipment und ein bisschen Ahnung und passende Freunde).

    Was wir schon gemacht und erreicht haben:
    • In unserer Stadt alle uns bekannten Clubs ganz stumpf anschreiben, ob sie uns mal als Vorband spielen lassen. So viele sind das in Chemnitz nicht. Ergebnis: Eine Zusage, wir spielen als Vorband für eine andere lokale Band.
    • Auf jeder Party irgendwann erwähnen dass wir in einer Band spielen und den Leuten Musik vorspielen.
    • Allen Freunden und Verwandten unsere Musik schicken.
    • Facebook-Seite erstellt und unter den Leuten, die wir kennen, verbreitet, was aber natürlich nicht zu vielen Likes führt. Wir posten dort auch ca. wöchentlich.
    • Soundcloud-Account erstellt, Demos hochgeladen und bei den Club-Anfragen verwendet und auch bei den anderen Punkten mit verbreitet.
    • Bandcamp-Account erstellt, Demos hochgeladen, teilweise verbreitet, aber Soundcloud erscheint uns zurzeit praktischer weil es weniger kommerziell wirkt / ist.
    • Bei einem Bandcontest beworben und angenommen worden, wir spielen im Februar in einer Vorrunde.
    Was kann man noch tun? Was habt ihr so gemacht, um ein paar Leute zusammen zu kriegen, die sich einen Gig von euch anschauen würden? Wie habt ihr eure Musik verbreitet oder verbreitet sie noch, wenn es noch nicht für kommerzielle Wege reicht? Von befreundeten Bands kam Straßenmusik immer wieder zur Sprache, das ist in unserer Stadt leider extrem unüblich, das Ordnungsamt ist sehr präsent und man mochte uns nichtmal mitteilen, unter welchen Bedingungen das denn legal wäre.

    Wir bekommen ziemlich viel positives Feedback, auch konstruktives, was wir verwerten, wir sind motiviert und wir wünschen uns alle drei, dass nach dem Studium zumindest ein Teil unseres Einkommens aus der Musik kommt. Auch würden wir gerne mal eine CD produzieren. Finanzielle und technische Voraussetzungen sind auch machbar, darum soll es gar nicht gehen, aber: Es muss ja auch jemand anhören.

    Also, ich freue mich auf eure Ideen!

    Christian
     
  2. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    461
    Erstellt: 08.12.17   #2
    Hi,

    Prinzip #1 ist für mich immer: Alles spielen, was geht. Gigbörsen im Netz nutzen, um sich „breit zu machen“, sich für (fast) nix zu schade zu sein. Auch live vor 3 Leuten Publikum alles geben, Kontakte knüpfen. Den Namen der eigenen Band verbreiten, Gigs üppig bewerben (Flyer) - auch bei denen, die nicht kommen, bleibt vielleicht der Name hängen...

    #2: Demo unter’s Volk bringen. Fragt in örtlichen Plattenläden oder auch Läden, die von der Zielgruppe besucht werden (z.B Skateshop), ob ihr dort an der Kasse zur gratis Mitnahme auslegen dürft. Manchmal haben auch die größeren Elektronikmärkte in der CD-Abteilung Tische für die Produkte lokaler Bands. Ich hab bei uns auch schon Leute gesehen, die mit Demotapes Samstagabends durch‘s Studentenviertel laufen und „nach Augenmaß“ an potenzielles Publikum verschenken.

    Viel Spaß und Erfolg!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Konzertheld

    Konzertheld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.11
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.17   #3
    Hey, vielen Dank für die Tipps! Davon sollte einiges umsetzbar sein, wir halten uns ran! :-)
     
  4. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    461
    Erstellt: 09.12.17   #4
    Du könntest auch damit anfangen, hier den Namen deiner Band zu posten.
    ;)
     
  5. Konzertheld

    Konzertheld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.11
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.17   #5
    Guter Punkt! :D Wollte mich als Neuling nicht gleich mit Werbung unbeliebt machen, aber ich seh schon, es gibt ein paar Unterforen, in denen das vorgesehen ist. Und hier dann auch noch: Wir sind Helicopters At Twilight aus Chemnitz, und man kann uns auf Soundcloud anhören: https://soundcloud.com/helicopters-at-twilight/tracks
     
  6. FPmusic

    FPmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.15
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    423
    Erstellt: 09.12.17   #6
    Videos machen und auf YouTube stellen. Ich bin immer noch der Meinung, dass dort am meisten musikinteressierte auch mal auf unbekannte Bands klicken. Dafür eure Sängerin gut in Szene setzen. Hübsche Mädels ziehen ungemein.

    Und ich hab grad mal noch euer FB gecheckt. Wieso ist euer Titelbild ein Bild von euch dreien von hinten? Falls da eine tiefere Intention dahinter steckt, ist mir die definitiv entgangen.
    Also wenn ich mir Bands/Musiker anschaue, will ich zumindest erstmal sehen, wer sie sind. Noch besser wäre wenn euer Titelbild auch eure "Bandpersönlichkeit" widerspiegelt.

    Ein Bandlogo solltet ihr auch haben. Bei dem Namen fallen euch sicher ein paar gute ein.

    Wo wir beim Namen wären. Der wirkt auf mich etwas willkürlich und kompliziert. Kann man sicher machen, kann vor allem jeder machen wie er will. Aber ich glaube der braucht ein bischen, bis er im Gedächtnis bleibt.

    Gibt es zum Namen eine Geschichte oder Intention? Würde mich mal interessieren.

    Gruß,
    Florian
     
  7. Konzertheld

    Konzertheld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.11
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.17   #7
    Für Videos fehlt uns bisher die Ausrüstung bzw. die Kontakte bzw. das Geld, dennoch danke für den Tipp. Da hatten wir auch schonmal drüber nachgedacht. Ist intern noch Diskussionsthema, was und wieviel da gemacht wird, auch bei den Fotos.

    Zum Namen gibt es eine Geschichte, die allerdings recht kurz ist: Das ist eine Anlehnung an unseren ersten Probenraum, der war an einem Hubschrauberlandeplatz. Wir waren uns recht schnell einig mit dem Namen, mögen den immer noch und haben bisher auch überwiegend gutes Feedback dazu bekommen. Also ja, das ist wohl Geschmackssache. :)

    Danke für deine Anregungen!

    Christian
     
  8. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    888
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 10.12.17 um 10:09 Uhr   #8
    das war doch eine Aufforderung durch Board-User ;) :D
    Hier haben viele Leute ihre Band in der Signatur (ich zb auch), ist absolut kein Problem.


    - der Name ist kompliziert und nichtssagend, weder witzig noch ruft er irgendwelche Erinnerungen
    - die Bilder sind langweilig und unauffällig
    - Infotexte auf dem Internetauftritten fehlen quasi ganz
    - gute Videos mit flotter oder anders emotional intensiver Musik


    Das sind alles Dinge, die mit der eigentlichen Musik wenig bis gar nix zu tun haben, die aber für die Verbreitung eurer Marke unheimlich wichtig sind. Ein potenzieller Zuhörer lässt bei der Masse an neuen Bands, die täglich auf den Markt strömen, nicht eure komplette Diskografie als Audio durchlaufen und entscheidet dann, sondern er will _jetzt_ etwas haben, das ihn packt. Und der Mensch ist immer noch viel leichter visuell zu kriegen als über die Ohren
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Konzertheld

    Konzertheld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.11
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.17 um 22:50 Uhr   #9
    @Mr. Bongo Ehrliche Worte wie ich sie von früher aus dem Ruhrgebiet gewohnt bin! :D Danke dafür.

    Dass Fotos wichtig sind, habe ich nun schon ein paar Mal gehört; ich werde mal anregen, dass wir uns einen Fotografen kommen lassen dafür, wir selbst sind da zu untalentiert und zu schnell zufrieden. Und mit den Infotexten meinst du diese "Biografie"-Felder und sowas? Und: worauf ist das mit den Videos bezogen?
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    6.703
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12.004
    Kekse:
    19.191
    Erstellt: 11.12.17 um 12:11 Uhr   #10
    Nach wie vor der wesentlichste Punkt um eine Fanbase aufzubauen ist live zu spielen. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Ich persönlich hab zB kein Problem auch gratis zu spielen, wenn dafür ordentlich Publikum da ist. In meiner Studienzeit war das oft auf Festen auf der Uni bzw. von Gruppen auf der Uni organisiert. Mal mit Gage, meist ohne. Aber es haben sich dadurch auch Kontakte und Gigs mit Gage ergeben.

    Und dann gibt es sicher auch Clubs in Chemnitz wo ihr spielen könnt. Und wenn ihr einen Auftritt habt, diesen bewerben: einfache Plakate entwerfen und in den Lokalen aufhängen, wo ihre euer potentielles Publikum seht. Je öfter der Name auftaucht, desto eher sind die Leute der Meinung von Euch schon gehört zu haben und werden kommen.

    Organisiert Gigs mit befreundeten Bands. So ein Doublefeature lockt dann die Anhänger/ Freunde von beiden an. Wir haben das mal als Doppeltermin in einem Club gebucht: die eine Woche waren wir Vorband und die anderen Headliner und die Woche drauf umgekehrt.

    Und natürlich ganz wichtig ist auch Werbung für die Auftritte zu machen, persönlich die Leute einladen, am besten einen Flyer drucken - Kopieren kostet nicht so viel und ist höchsteffektiv.
     
  11. Konzertheld

    Konzertheld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.11
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.17 um 16:35 Uhr   #11
    Noch mehr gute Ratschläge. Vielen Dank euch allen! Wir sind nun hochmotiviert deutlich mehr Promotion zu betreiben :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Progressive Anarchists

    Progressive Anarchists Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.16
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Obertshausen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.12.17 um 19:17 Uhr   #12
    Eine sehr einfache Methode ist es, über die Plattform Reddit in einschlägige Gruppen (Sub-Reddits) Links zu Titeln bei Soundcloud oder Bandcamp zu posten. Macht wenig Arbeit und wird tatsächlich ein Stück weit beachtet.

    Über Submithub hat man wiederum die Möglichkeit, eigene Titeln Bloggern, Labels, Web-Radios und Playlist-Anbietern zuzuspielen. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering, dass jemand auf den Titel eingeht, aber man muss es halt öfters versuchen, bis es dort klappt.

    Oder ihr macht eine eigene Platte als Crowdfunding-Projekt, z.B. über https://www.diggersfactory.com/ . Prinzip ist, dass eine von euch festgelegte Anzahl an Leuten eine (noch nicht existierende) Platte vorbestellen müssen, ehe sie gepresst wird. Kommen in einem festgelegten Zeitraum nicht genügend Bestellungen zustande, findet die Pressung nicht statt und die Leute erhalten ihr Geld zurück.
     
Die Seite wird geladen...