Fiepen beim Powerball wegen Korg ax300G im Effektweg?

von Kneipenterrorist, 07.10.06.

  1. Kneipenterrorist

    Kneipenterrorist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.10.06   #1
    Hi, hab noch mal ne Frage an euch. und zwar hab ich da ein problem. Folgendes: Ich spíel mit meiner 78 Gibson Les Paul deluxe über den Engl Powerball und eine Marshall Jcm800 er 4*12 Box gerade und im Effektweg vom amp habe ich das Korg ax 3000g eingeschliffen. Nun ist es so, dass bei relativ geringer Lautstärke ( master volume auf bisl mehr als der hälfte und low gain noch n bisl weniger) in den spielpausen obwohl ich die saiten festhalte ein ekelhaftes fiepen kommt. und zwar immer dann wenn irgendein anderes instrument aus der band loslegt, oder ich meine hand auf der bridge hab! noisegate hab ich ca. bei der hälfte , bass hab ich ca. 12 uhr, die mitten beide 17 Uhr , die höhen 15 UHr und presence bei ca 13 UHr. nun hab ich gemerkt , dass man wenn man die höhen und presence noch weiter rausdreht, das fiepen nachlässt ein wenig. aber der amp ist dann zu dumpf... wenns noisegate komplett drin ist fiepts nicht mehr so stark aber ich kann ja nicht mit komplett aufgedrehtem noisegate spieln. da geht ja sound verloren. Kanns an der abschirmung von meiner gidda liegen oder am effektboard? habt ihr irgendne ahnug?
    Vielen Dank für Antworten!
    Gruß ALex
     
  2. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 07.10.06   #2
    Obs das effektboard ist kannst du ja ganz leicht testen indem du es einfach aussteckst :) Und wie nah stehst du denn am amp? Obwohl ich nich glaub dass es das ist..
     
  3. Kneipenterrorist

    Kneipenterrorist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.10.06   #3
    Also ich steh eigentlich so 2 meter weit weg, abers fiept auch wenn ich weiter weg bin!

    Könnts an den amp einstellungen liegen? mitten , höhen, presence? viel gain hab ich ja garnichmal drin!
     
  4. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 07.10.06   #4
    ja!
    Das du mit wenig Gain spielst, juckt die "Bälle" (Fire&Power) von ENGL reichlich wenig. Ich habe aus einem Fire schonmal ein Mörderbrett mit Gain auf 10Uhr(!!!) gebastelt. Die Gitarre hatte entsprechend starke PickUps.
    Mit Presence bei den meistens ENGLs bitte gaaaaanz vorsichtig sein...
    -yosh
     
  5. Kneipenterrorist

    Kneipenterrorist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.10.06   #5
    hm.. ich hab auch gemerkt, dass der weniger fiept, wenn man presence etwas runterschraubt, aber dann wird der sound, obwohl ich ziemlich viele mitten und höhen drin hab irgendwie n bisschen muffiger+dumpfer. Gain hab ich bei mir auch immer auf 10 uhr.
    hm.. was machen wa denn nu`? :confused:
     
  6. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 08.10.06   #6
    Ich glaube das Problem liegt eher an deiner Gitte...
    Klar sind die Powerbälle relativ empfindlich was feedback angeht (halt n gainmonster) aber die pickups spielen auch oft eine entscheidene rolle!

    Die Pickups aus deiner Gitte sind ja nicht schlecht, aber vllt. auch nicht optimal für diesen Amp.. Haste schonmal ne andere Gitarre benutzt? ;)

    Cheers
     
  7. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 08.10.06   #7
    Nimm doch einfach mal das Effektgerät aus dem Loop und schau ob es noch immer "fiept".
     
  8. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 08.10.06   #8
    hm wer lesen kann is hier klar im vorteil ;) :p
     
  9. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 08.10.06   #9
    das ax ist überhaupt nicht für den loop gedacht!müsstest du das noisegate eigentlich schon übelst reinballern!außerdem,bitte keinen solchen schrott im effektweg eines guten amps
     
  10. Kneipenterrorist

    Kneipenterrorist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 08.10.06   #10
    Dann gib mirs geld, dann kauf ich mir was besseres :rolleyes:
     
  11. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 08.10.06   #11
    ohne spass,leih dir mal ein gutes noisegate (boss ns-2,msr smartgate,isp...) und spiel nur gitarre->NG->amp->box

    ENORMER UNTERSCHIED ZU DEINER BISHERIGEN KOMBI!
     
  12. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 08.10.06   #12
    mmh... wäre es nicht klüger das Gate an die letzte Stelle in den Loop zu setzen?
     
  13. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 08.10.06   #13
    in einem seriellen loop und mit infinitesimal kurzen patchkabel.ja!
     
  14. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 08.10.06   #14
    Also bei feedback problemen das NG am besten mit kurzen Patchkabeln in den Effektloop des amps? Hab ich das richtig verstanden?
     
  15. petr0se

    petr0se Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.09.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 08.10.06   #15
    lange kabels im Effektloop sind höhendiebe ;)
    Daher lieber kurze Kabel um "optimale" Signalübertragung zu gewährleisten...
    ...und nicht nur bei Feedback Problemen das NG ans Ende, auch sonst; ist da IMO am sinnvollsten!
     
  16. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 09.10.06   #16
    Ja ans ende ist klar. Benutze nur keine Effekte, sondern nur meinen Amp Sound. Bin da ein wenig purist. Hab mein NS2 vorm Amp und es geht zwar aber mehr schlecht als recht. Werde es jetzt mal in den loop hängen.

    Hätte den Vorteil, dass ich es auch bei "mute" Funktion mit ausschalten des Loops aus der Kette nehmen kann um im Solo keinerlei einbussen zu haben...
     
  17. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 09.10.06   #17
    die ultimative waffe des NS-2 ist immer noch der loop vons elbigem. einfach gitarre-->ns-2 input - ns-2 send--->amp input - amp FX-send--->ns-2 return - ns-2 output--->amp FX return. das ist immer noch die optimale lösung (solange man nen seriellen FXloop hat) egal wie viel die vorstufe sonst rauscht. es funktioniert einfach. man hält die saten fest und hat nur noch das leichte endstufenrauschen
     
Die Seite wird geladen...

mapping