[Finale] TRI A.C(+PE60) vs. DSL 401

von NOMORE, 02.01.08.

  1. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 02.01.08   #1
    Hy@all

    So - ich hab jetzt meine Favoriten eingegrenzt:

    Tech 21 Sans Amp TRI A.C. inkl. Powerengine 60

    od.

    Marshall DSL 401 Combo


    Mir gefallen beide Kombinationen - aber bei anfühlen des Sounds LIVE bin ich unschlüssig, da ich beim DSL mehr "Glaubwürdigkeit" fühle,, dafür bin ich aber nicht so flexibel, obwohl der TriAC schon auch sehr geil klingt ? Zuhause klingt fast jede Einstellung gut aber dann im Proberaum ist es vorbei mit der Schminke :o
    Da ich den GT2 schon lange in meinem Besitz habe sind mir seine Möglichkeiten, was die Sounds hergeben, schon sehr vertraut.

    Welche Variante haltet IHR für Blues/Bluesrock/Rock im LIVE BETRIEB vernünftiger ?

    thx4help !

    lg,NOMORE

    Was meint Ihr ?
     
  2. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 02.01.08   #2
    Da bleibt natürlich die Frage: Wie flexibel musst du sein? Wenn ich Blues höre denke ich, dass den meisten dabei sogar ein Einkanaler + Volumepoti reicht.
    Clean und Verzerrt können beide recht gut, hast du denn noch mehr vor, als Bluesrock?
    Der DSL ist ja nun auch nicht das unflexibelste Stück Verstärkung, das du kaufen kannst, von daher würde ich klar sagen: Wenn du nich noch in ne Top40-Coverband einsteigen willst, sollte allein dein Geschmack entscheiden.
     
  3. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 02.01.08   #3
    ich hab morgen ne jamsession und werd mit tm60 und triAC antanzen und versuchen mal beides zu spielen (also nur amp oder triAC durch endstufe) mal schauen wie es es klingt :-)

    bei interesse schreib ichs dann hier rein
     
  4. NOMORE

    NOMORE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 02.01.08   #4
    @schandmann: Flexibel - JEIN - aber das höchste ist sicher gemäßigter Rock.
    Tanzmucker wird aus mir sicher keiner mehr :D

    Diese SanAmps haben schon sehr gute Sounds aber ich vermisse immer den letzten Kick - konnte den DSL leider nicht lange genug ausfahren aber ich denke der FÜHLT sich einfach ehrlicher od. wärmer an. Bei meinem GT2 kommt es mir immer so vor als wäre ein leichter Schleier über dem Sound.

    Wie verträgt sich eigentlich der DSL mit, den üblichen Verdächtigen, Overdrive Pedalen ?

    @yacob_crow:
    suuuuuuppper !

    lg,NOMORE
     
  5. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 04.01.08   #5
    Naja, der Sansamp ist gewöhnungsbedürftig. Live bin ich mit dem Teil überhaupt nicht warm geworden. Im Studio war er dagegen unschlagbar. Also die Kombination DSL mit Pedalen oder Rackzerren (schau dir da mal den Mesa Studio Preamp an - keine Sorge, der heißt nur so, der ist mehr als livetauglich) ist für das was du vorhast IMHO sicher besser geeignet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping