Fingergymnastik für Fortgeschrittene

von Bernhard_Baptist, 15.10.20.

  1. Bernhard_Baptist

    Bernhard_Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.15
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Innsbruck
    Kekse:
    3.884
    Erstellt: 15.10.20   #1
    Frans BRÜGGEN:
    5 Studies for fingercontrol, für Altflöte
    Broekmans &Van Poppel Nr. 712


    Das recht dünne Heft mit nur fünf Stücken hat nur wenige Seiten, aber die enthalten eine geballte Ladung von Flötentechnik.
    Wie der Titel schon sagt, handelt es sich um Etüden zur Schulung der Geläufigkeit. In diese hat Frans Brüggen, der unerreichte Altmeister der Blockflöte, wohl alle schwierigen Griffe und deren Verbindungen gepackt, wie sie in jeder Literatur vorkommen können. Außerdem werden rasche Kognition und Leseleistung des Interpreten gefordert, weil die gesamte Chromatik durchlaufen wird und auch seltenere enharmonisch umgedeutete Klänge enthalten sind.
    Einen Sonderfall stellt Etüde Nr. 4 dar: Hier sind vor allem ein solides rhythmisches Verständnis und gründliche Vorab-Analyse erforderlich. Auch Zwerchfell-Vibrato wird an einer Stelle gefordert. Ich musste anfangs die Notenwerte erst einmal konsequent taktweise durchrechnen und bestimmen, um sinnvolles Spiel zu ermöglichen. Hat man das geschafft, dann erschließt sich eine klanglich durchaus ansprechende, ein wenig modern anmutende Komposition.
    Die Sammlung klingt meines Erachtens insgesamt recht ansprechend und nicht so steril wie so manche herkömmlichen Etüden. Da jedes Stück zudem eine bestimmte Artikulationsart mit behandelt, werden auch nicht nur Griffe exerziert. Brüggens Etüden gehören aktuell zu meinem täglichen Aufwärmtraining am Instrument und das wird auch noch länger so bleiben. Meines Erachtens eignen sie sich für ambitionierte Spieler und -rinnen der oberen Mittelklasse bis Oberklasse mit ausgeprägter künstlerischer Konsequenz und Disziplin beim korrekten Erarbeiten neuer Stücke.

    Wer sich dazu noch nicht so ganz berufen fühlt, möge die folgende Sammlung in Betracht ziehen. Sie verlangt technisch auch schon so Einiges und leitet aufbauend letztlich zu Brüggens Niveau über:

    Hans-Martin LINDE:
    Neuzeitliche Übungsstücke für die Altblockflöte
    Schott ED 4797


    Wenn ich mich nicht irre, habe ich diese Sammlung mit 22 Etüden in ansteigender Schwierigkeit schon einmal in einem anderen Thread besprochen (?). Sie gehört an vielen Konservatorien und Musik-Hochschulen zum Standard-Repertoire der Mittelstufe. Stücke daraus werden auch gern schon bei den Aufnahmsprüfungen verlangt.
    Kurz-Resumee: Sehr empfehlenswert!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
mapping