Flamenco Tonabnehmer für Bühne und Proberaum

  • Ersteller solocan
  • Erstellt am
solocan

solocan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.20
Registriert
08.07.07
Beiträge
348
Kekse
318
Hallo zusammen,

Ich brauch gute Tonabnehmer für meine Klassikgitarre zum Aufrüsten. Ich habe bisher ein paar Clip on Kondensator Mikrofone probiert, oder zum Aufkleben. Die sind vom Sound ok aber kommen wegen Feedback-Anfälligkeit nicht in Frage. Im Proberaum kann man es vergessen. Man kann nicht mit Schlagzeug und Bläsern mithalten.

Zwei günstige Piezo Abnehmer von Thomann habe ich auch probiert. Kein Feedback aber vom Sound her definitiv nichts, da ich sehr percussive spiele.

Ein leidiges Thema also.

Jetzt bin ich auf teures Fishman ellipse matrix blend gekommen, was mit 230eur nicht gerade günstig ist.

Wie macht ihr das denn auf der Bühne oder im Proberaum mit euren Klassikgitarren? Kennt jemand diese Tonabnehmer, oder gute Alternativen?
 
R

rw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.600
Kekse
8.862
Ich habe hier keine eigenen Erfahrungen, aber im Kontext von Flamenco wird immer wieder cromacord genannt. Nur als Hinweis zum Weitersuchen, nicht als Empfehlung von mir, da ich ihn nicht kenne.
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.692
Kekse
71.375
Ort
Tübingen
Gut vom Klang wären die hier:
Mit dem Knetkleber am Steg montiert klingt das recht natürlich.

Wenn das immer noch zuviel Feedback bedeutet, dann musst du schauen, dass du weniger Schall abbekommst, denn dann ist das Problem die Korpusrückkopplung.

Weniger anfällige Systeme schaffen das, indem sie weniger vom Korpus abnehmen.
Meine Ibanez AEG10 ist extrem koppelfest, klingt verstärkt so wie sie soll (Nylon, recht neutral = unproblematisch im Bandkontext), aber Percussion auf dem Korpus nimmt sie quasi nicht ab.

Ich habe dich aber so verstanden, dass du Korpus Percussion abnehmen willst.
Und ALLE Systeme, die den Korpus mit abnehmen oder mikrofonieren haben prinzipiell das gleiche Problem.

1. Ansatz: an der Aufstellung arbeiten und weniger Schall vom Monitor und sonstigen Krachquellen einfangen, auch wenn es unbequem klingt. Lärmpegel auf der Bühne runter. Hilft auch dem FOH Sound für's Publikum.

Alles andere ist Murks und wird langfristig nichts bringen.

Ich habe schon Konzerte gesehen, bei denen der Pegel auf Biegen und Brechen hochgepusht wurde bis kurz vor der Pfeifgrenze. Manche Tontechniker arbeiten wohl so. Das Ergebnis ist meist sehr Bescheiden. selbst teuerste Instrumente klingen wie Billigklampfen. Würde man sich beim Pegel nur etwas zurück halten, wäre man erstaunt, wie gut das klingen kann.
 
Avalanche

Avalanche

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.267
Kekse
1.668
Konzertgitarre und schlagzeug auf kleinen bühnen sind nicht kompatibel.
Es gibt so tolle dünne live konzertgitarren mit piezo, bbands...
Leider geht dann deine Gitarren Percussion unter.
Also entweder die Band passt sich deiner Lautstärke an
oder du verzichtest ein wenig auf deine Percussion (gibt ja drums)
Oder du suchst weiter nach einer Micro Lösung.
Viel Erfolg...
 
solocan

solocan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.20
Registriert
08.07.07
Beiträge
348
Kekse
318
Das Problem ist sogar weniger Schlagzeug, sondern mehr Bläser-die können nämlich kaum was gegen die Lautstärke machen. Was mir am Ellipse Blend gefiel ist, dass man quasi Mikrofonsound soweit hochschrauben kann, bis es gerade nicht rückkoppelt. Wenn man trotzdem mehr Lautstärke braucht, beißt man sauren Apfel und nimmt mehr Piezo sound...

Aber diesen reinen Piezo E-Klassik-Sound erkennt man in 300m Entfernung und der ist nichts für mich. Soli kann man damit gut spielen, auch sogar Klassik aber wenn man anfängt, z.B. tote Seiten zu schlagen, da hört der Spaß auf. Da klingen die alle wie Plastikgitarren.

Ich weiß nicht, warum diese AKG Mikro weniger rückkoppeln soll, als die die ich probiert habe. Aber vielleicht probiere es auch doch mal.

Na ja, Bei Cromacord finde ich den Preis (200€) nicht berechtigt. Der ist auch nur ein Mikro von einem No-Name Hersteller mit einer anderen hässlicheren Halterung. Finde ich nicht so heiß. Kein Shop bietet das Produkt an.

Vllct berichte ich mal, welches Produkt ein größerer Reinfall war..
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.017
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hi,

...nach einigen Erfahrungen in der Szene und mit geeigneten Pickups und Bühneninstrumenten würde ich den von dir schon erwähnten Fishman Ellipse Blend unbedingt empfehlen!
Natürlich gibt es immer "bessere" Pickups und natürlich auch "Natürlicher" klingende Pickups als besagter Fishman....doch das nun folgende "ABER" ist ein grosses: ABER nix was für lautere Bühnen besser funktioniert!
Warum?

-man kann mit dem System auch auf lauteren Bühnen recht hohe Mikrofonanteile im internen Mix fahren ohne Feedbackprobleme. Der Klang ist dann insgesamt doch recht natürlich und hat aber genau den "Punch" und "Attack" den du brauchst damit sich die Gitarre durchsetzen kann.
-das System hält den Input beim Flamencospiel aus! Viele Pickupsysteme bekommen bei Flamenco-Schlagtechniken zuviel Input und verzerren dann im Preamp-was nicht ausgeglichen werden kann. Der Fishman (sowohl als Ellipse Blend, sowie auch als Prefix Premium Blend) kann den Pegel der Deckenschläge ab und überträgt diese.

Roland Palatzky zB. von "Magic Acoustic Guitars" ist aus diesem Grund überzeugter Fishman Blend Nutzer.

Viele Flamencospieler schwören auf die teure Zargen-Version (Prefix-Premium) wegen der Erreichbarkeit der Regler-technisch dürfte sich die Ellipse Version (bis auf die Bedienbarkeit der Preamp-Parameter) aber wohl kaum unterscheiden.

Ich habe einem Flamencospieler eine Hanika Cut mit AER Pickup vor ca 3 Jahren vermittelt.
Der Pickup klingt gut, verzerrte aber nach zwei/drei Deckenschlägen um dann kurz komplett auszusteigen und sich danach mit einem "poff" wieder zu melden-zuviel Pegel!
In die Gitarre wurde dann besagter Fishman als Premium Prefix eingebaut.
Der Spieler ist extrem begeistert...die Decke der Gitarre wurde mittlerweile schon repariert (er schlägt recht freudig und spielt viel...!)-von Verzerrungen und Ausfällen seitens des Fishman war nie wieder die Rede.

Wenn du in ruhigerer Umgebung spielst, lässt sich der Pickup noch sehr gut mit einem (nicht zu empfindlichen) externen Kleinmembran-Kondenser kombinieren.

Gruß,
Bernie
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
solocan

solocan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.20
Registriert
08.07.07
Beiträge
348
Kekse
318
Hoffentlich bist du kein Fishman Mitarbeiter! :D

Danke für ausführlichen Erfahrungsbericht!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.017
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Nein, bin ich Nicht-Ich hab zwar einen Laden, aber verkaufe Fishman nichtmal...das sind alles Erfahrungswerte!;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben