Focusrite ISA One digital mit Clarett verbinden (S/PDIF, ADAT, Toslink?)

  • Ersteller HempyHemp
  • Erstellt am
HempyHemp
HempyHemp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
16.02.05
Beiträge
1.051
Kekse
3.870
Ort
Griesheim
Hallo liebe Community,

ich nutze das Focusrite Clarett 4Pre USB und habe mir nun noch kurzentschlossen einen ISA One Digital- Peamp angeschafft. Wie verbinde ich beide Geräte am sinnvollsten? Es gibt verschiede Optionen, ich habe mit den digitalen Verbindungen bisher noch keinerlei Erfahrungen gemacht und wollte nachfragen, ob das eine oder andere ggf. Vor- oder Nachteile mit sich bringt. Die entsprechenden Kabel muss ich dann kaufen, daher kann ich nicht einfach alles durchprobieren und schauen, ob es Unterschiede gibt (und manchmal treten Probleme vielleicht auch nicht sofort auf, der erfahrene Musiker hätte das Problem aber von Anfang an vorhergesehen).

Das Clarett 4Pre hat folgende Eingänge:
Optischer Eingang (TOSLink-Anschluss für ADAT-Format und optisches S/PDIF)
SPDIF IN/OUT (Cinch)
Bedienungsanleitung

Das ISA One digital hat folgende Ausgänge:
Optische/TOSLink Digitalausgänge (ADAT und S/PDIF)
9-Pin Digitalausgang (AES oder S/PDIF)
Bedienungsanleitung

Vielen Dank schonmal vorab für eure Hilfe!!

Liebe Grüße,
Julian
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.02.11
Beiträge
310
Kekse
1.992
Du hast zwei Optionen: S/PDIF über Chinch, dafür brauchst Du aber das Breakoutkabel, um von Sub-D auf Chinch zu kommen und dann noch ein koaxiales Digitalkabel mit Chinchverbindern.
Ich würde Dir zum Anschluß über ADAT Optical raten, dazu benötigst Du nur einen Toslink Lichtwellenleiter. Hier solltest Du nicht die billigste Ausführung nehmen, denn die sind meistens mechanisch sehr empfindlich.

Da das Clarett leider keine Wordclock-Anschlüsse hat, muss Dein ISA One der Master im System sein, d.h. in der Focusrite Control Software für das Clarett stellst Du den Sync auf ADAT oder SPDIF (je nachdem, was Du benutzt). Wenn Du das vergisst, kann es zu Pops und Clicks beim ISA One kommen, weil die Taktraten nicht synchron sind.
Die optische Verbindung hat einen systembedingten Vorteil: die beiden Geräte (ISA One und Clarett) bleiben galvanisch voneinander getrennt, was das Auftreten von Brummschleifen verhindert. Von der digitalen Übertragungsqualität ist es SPDIF über Coax gleichwertig, wenn der LWL gut ist.

Sollte es irgendwann einmal ein Problem mit der digitalen Verbindung geben, kannst Du auch jederzeit mit einem analogen Kabel aus dem Out des ISA rausgehen und einen der Lineeingänge auf der Rückseite des Clarett als Eingang nutzen. So schließe ich z.B. meinen Neve-Clone an das Clarett an. Wenn ich meinen RME Octamic II über ADAT am Clarett habe, gehe ich manchmal auch vom Neve-Clone analog zum RME und dann von dort digital zum Clarett.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
13.03.17
Beiträge
595
Kekse
1.841
Meine Themen die ich bei solchen Gelegenheiten hatte waren: wer ist Clock Master wenn ich zwei Digitalgeräte miteinander verbinde? Und falls ich Clock brauch - das eine Gerät das Master ist muß sie an das andere Gerät weitergeben. Bei einigen Geräten funktioniert es auch, wenn man im Settings Dialog Clock per SPDIF oder ADAT anwählen kann. Andere Geräte bestehen drauf, daß sie nur glücklich sind wenn es ein extra Wordclock Kabel gibt (BNC) von Master zu Slave geht. Es gibt keine Patentlösung die für alle Geräte gleich gilt. Mir fällt dazu nur ein, daß ich ne Schachtel voller SPDIF/BNC (für Clock) /ADAT optical etc.etc. und so Kabel/Adapterkram, T-Stücke usw. usw. habe, die ich gern gegen Porto abgebe - wenn wer was braucht, ne PM und ich nehm die Schachtel die nächsten Tage vom Studio heim um zu sehen was noch alles drin ist.
Bei mir ist inzwischen alles MADI und ich brauch die Kabel eh nicht mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
HempyHemp
HempyHemp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
16.02.05
Beiträge
1.051
Kekse
3.870
Ort
Griesheim
Vielen Dank euch beiden für eure hilfreichen Kommentare!!
Sollte es irgendwann einmal ein Problem mit der digitalen Verbindung geben, kannst Du auch jederzeit mit einem analogen Kabel aus dem Out des ISA rausgehen und einen der Lineeingänge auf der Rückseite des Clarett als Eingang nutzen.
Ja, das weiß ich, nur leider sind die Lineeingänge bereits mit anderen Preamps belegt. Da mir aber noch ein Kanal gefehlt hat, ich den ISA schon ein paar mal genutzt hatte und der jetzt kostengünstig mit der Digitalkarte meinen Weg gekreuzt hat, konnte ich mich nicht zurückhalten :).
Nochmal Danke für eure schnelle Hilfe!!
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.02.11
Beiträge
310
Kekse
1.992
Dann besorg Dir ein Toslink LWL und los gehts! Ich habe zwei von diesen für Studioanwendungen im Einsatz:
Sehen dürr aus, sind aber recht stabil und vor allem passen die Stecker gut. Gibt es in allen brauchbaren Längen, mehr als 5m würde ich Dir aber nicht empfehlen.

Diese hier…
… hatte ich als 6er Baum im Einsatz, um meinen ehemaligen HD-Recorder ans Digitalpult zu bekommen - die waren nicht so gut von der Qualität. Bei zwei oder drei davon hat sich die „Seele“, also der LWL selber von der Ummantelung gelöst und aus der Verklebung im Stecker. Je nach Winkel des Kabels führte das mal zu Störungen, mal zu Verlust der Übertragung, manchmal ging es auch problemlos. Außerdem gingen die Stecker nur extrem schwergängig in die Buchsen verschiedenster Geräte (u.a. Tascam ADAT-Karte für das DM24, RME HDSP 9652 Digitalkarte, Alesis HD24XR). Von denen würde ich daher abraten…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.643
Kekse
50.471
Ort
Ruhrgebiet
Ich hab meinen ISA auch über das oben verlinkte Mutec Kabel angeschlossen.

Funktioniert einwandfrei.

*
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben