frage zu peak-limit/clipping

von Karl., 05.02.07.

  1. Karl.

    Karl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.02.07   #1
    folgendes problem:

    wir sind dabei eine gebrauchte PA zu testen um sie evtl. zu kaufen.

    -HK LinearPro30 (älteres modell mit blau beflockten boxen) mit dazu gehörigem controller,
    -Behringer ultracurve? (2HE, großes grünes display)
    -soundcraft-pult studio spirit studio le
    -effekte
    -alles verkabelt u. aufeinander abgestimmt.

    für uns ist das abmischen neuland !!!

    wir haben also das drumset aufgebaut u. der drummer hat gespielt.
    dabei ist uns aufgefallen, dass die frequenzweiche sehr schnell ausgeschlagen hat.
    (peak-limit lampen haben aufgeleuchtet)
    die endstufen haben aber nicht geclippt und der sound war auch nicht verzerrt.

    aber zu leise !!!

    ich habe gelesen, dass man die flankensteilheit einstellen muss, damit die weich optimal arbeitet. (kann man beim behringer glaub ich.)

    ist das richtig so? würde das unser problem lösen oder ist es einfach nur eine eq-einstellungssache?

    bitte entschuldigt meine unwissenheit.

    vielen dank im voraus für eure antworten.
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 05.02.07   #2
    Das Behringer Ultracurve ist keine Frequenzweiche, sondern ein digitaler EQ.
    Wie habt ihr den denn eingestellt und wo sitzt er im Signalweg ?

    Um dir hier eine Hilfestellung zu geben, wäre es äußerst nützlich die genauen
    Typenbezeichnungen aller deiner Gerätschaften zu erfahren.
     
  3. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 05.02.07   #3
    Yo! Kannst Du uns mal dass Routing ( Signalweg ) kurz notieren...?
    ( Verdrahtungsfehler ? )

    Was für eine Weiche wird da benutzt...?

    Kann sein, das beim Transport was verstellt wurde?
    Das bitte checken.

    Im allgemeinen kommt der Ultracurve,wenn er als MasterEQ läuft ,in die "Mainchannel " Inserts.
    Bitte mal den EQ auf "flat" einstellen. Er besitzt auch ein Masterfader ( im Display ganz rechts) ist dieser evtl. auch zu hoch eingestellt ?

    Ansonsten mal den Ultracurve aus dem Signalweg herausnehmen.

    soweit erstmal...

    greez
     
  4. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.02.07   #4
    das ist mir klar, hab mich etwas unverständlich augedrückt.

    das behringer teil wird als summen-eq genutzt soweit ich weiß.
    es dient ja imo auch zum lautsprecher-management.

    2x2 15"-bässe á 600w und 2x2 12"-tops á 600w an 4ohm
    crown 1400w endstufe
    qsc 1400w endstufe
    lp30-controller
     
  5. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.02.07   #5
    da ist er drin

    also alle regler mittig? nullstellung?

    LP30 controller
     
  6. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 05.02.07   #6
    yep! Alle Regler mittig = Nullstellung

    Ihr solltet euch umbedingt die Arbeitsweise dieses EQ's mal zu Gemüte führen und lesen was das Zeugs hält. Bei falscher Bedienung kann das Teil auch
    "verschlimmbessernd " sein.

    Den LP30 Kenn' ich nu nich. Gibt's dazu ein Handbuch Online ?
    Würde mir das gerne mal ansehen........
     
  7. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.02.07   #7
    ein handbuch gibts leider nicht. ist wie gesagt schon älter. steht noch Hughes u. Kettner drauf.
    das behringer-dingens versucht glaube ich sein eigenes rauschen mit seiner integrierten noise-reduction zu unterdrücken. sehr seltsam.
    funktioniert dann wohl wie ein gate oder so. dadurch "schluckt" er dann den ersten schlag auf die snare. totaler mist. haben das dann am gerät auf -98 db gestellt. (weniger empfindlichkeit geht nicht). trotzdem blöd.
     
  8. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 05.02.07   #8
    Nee! Das Gate ist nicht zur Unterdrückung des Eigenrauschen.

    Es soll eben, wenn kein Signal anliegt, den Kanalzug zu machen.
    Es sieht so aus, als wenn der Pegel deiner Drum Mics nicht richtig eingestellt ist. Ist der Pegel zu klein, macht das Gate natürlich nicht auf.

    Also als erstes mal die Mics (gain) und Pegel im Pult auf einen vernünftigen Arbeitspegel ( 0db) einstellen.

    Oder aber einfach mal den EQ aus dem Insert entfernen.... ;)
     
  9. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.02.07   #9
    ok vielen dank.

    mal schauen ob wir das hinkriegen. wir haben nur noch heute zeit dafür.
    das wird sicher lustig. :(
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 05.02.07   #10
    Kann Dir nicht ganz folgen...
    Wenn ich als Verkäufer meine "verkabelte und aufeinander abgestimmte" PA verkaufen möchte, würde ich das Zeug nicht einfach potentiellen Käufern vor die Füße knallen, sondern mich mit den Leuten ein paar Stunden in deren Proberaum begeben und die Anlage im Rahmen der Möglichkeiten optimal einstellen. Wie wollt Ihr Euch ein Bild von der Qualität der Anlage machen, wenn Ihr nicht einmal sicher sein könnt, daß alles ordnungsgemäß eingestellt ist...?

    Ich würde den Verkäufer da schon mal antreten lassen. :D


    der onk mit Gruß
     
  11. maracas

    maracas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    161
    Erstellt: 05.02.07   #11
    Hallo Klumpatsch,

    auch wenn mir dein Signal-Routing noch nicht ganz klar ist, tippe ich jetzt ´mal: Also vom Mixer in den Behringer Ultracurve, von da aus in die Frequenzweiche (LP 30 Controller?) und von da aus - 2-Wege-aktiv - zu den 2 Amps, richtig??

    Wenn ja, obwohl ich den LP30 nicht kenne, folgende fehlerträchtige Möglichkeiten. Ich habe bis vor kurzem auch ein Behringer Ultracurve gehabt (gibt ja mehrere ähnliche Versionen, ich hatte die 8000 Serie, speziell den 8024). Dabei gibt es für den Live-Einsatz doch ein paar Sachen zu bedenken.

    Der Ultracurve verursacht direkt nach dem Mixer, also vor den Amps bzw. vor der Frequenzweiche tatsächlich ein sehr unangenehmes "Eigenrauschen". Wenn der Gain der Amps sich also auf Vollanschlag befindet - bei Bühnen-Gigs doch wohl meistens üblich - kann man (auch bei eingeschaltetem Gate z.B. -98 dB) feststellen, dass das typische Ultracurve-Rauschen sich sehr unangenehm bemerkbar macht. Das zuschaltbare "Gate" ist auch keine wirkliche Hilfe, da der Einsatzpunkt und die Arbeitsweise "nicht gerade optimal" sind, eigentlich mehr kontraproduktiv...:mad:

    Tipp: Um dieses "Ultracurve-Eigenrauschen", zumindest subjektiv zu vermeiden, sollte man beim Mixer den Ultracurve nicht direkt an die Mixer-Outs anschließen, sondern unbedingt Inserts verwenden, die vor dem Master-Fader liegen. Dann wird das störende Rausche-Signal des Ultracurve entsprechend des Master-Faders - je nach Aussteuerung - gedämpft, geht mithin dann mit dem gesamten Programm-Level (Verdeckungseffekt!) im Summensignal "unter". Beim Muting, oder wenn die Summenfader in der Pause "ganz unten" sind kommt so jedenfalls das Ultracurve-Rauschen nicht auf den Ausgang.:)

    Zur Beurteilung der von euch avisierten PA-Anlage empfehle ich euch aber dringend, den Ultracurve nicht in den Signalweg einzuschleifen. Eine gute Anlage sollte möglichst auch ohne Summen-EQ klingen. Eine schlechte Anlage bekomme ich mit mit dem Ultracurve auf jeden Fall "verschlimmbessert". Bei einer guten Anlage machen kleine Korrekturen auf der Bühne - je nach Akustik - natürlich mehr oder weniger Sinn, je nach festgestellter Notwendigkeit...:rolleyes:

    Beim Behringer sind sehr große Änderungen in den Amplituden der verschiedenen Frequenzbänder möglich. Achtet also beim Einsatz darauf, dass ihr nicht irgendein voreingestelltes Preset benutzt. Deaktiviert auch unbedingt die zuschaltbaren Feedback-Destroyer!! Wenn ihr viele Mikrofone benutzt führt das nur (durch die Kerbfilter) zu einem verwaschenen, schwammigen, schwachen Sound. Also: erstmal raus mit dem Ultracurve, um überhaupt den Sound der Anlage beurteilen zu können.

    Da ich bis dato von dem Controller LP30, respektive Frequenzweiche?, noch nie etwas gehört habe, rate ich euch zu überprüfen, ob dieser Controller überhaupt mit dem Rest der Anlage harmoniert, bzw. ob das Teil überhaupt kompatibel mit den verwendeten Komponenten ist. Manchmal werden von einzelnen Usern ja "wilde Kombinationen" zusammengestellt, die eigentlich gar keine Chance haben, jemals vernünftig zu klingen...:D

    Wenn die Peak-LED beim Controller leuchten - obwohl der Ultracurve nun "draußen ist" - wird wohl der Mixer-Output-Level viel zu hoch sein, bzw. die Klangregelung wohl etwas malträtiert sein (z.B. bei 80 Hz +15dB, weil die Bass-Drum dann so schön knackt... ). Also - wie von meinen Vorrednern schon geschildert - alle Regler "FLAT".

    Viel Spaß jetzt beim Probieren. Ohne weiteres Feedback ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider von meiner Seite aus keine weitere Hilfe möglich. Einfach ´mal schildern, wie denn jetzt der Stand der Dinge ist...

    Mit kreativen Grüßen:great:

    maracas
     
  12. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.02.07   #12
    wow, vielen dank erstmal für die umfangreichen antworten bei so wenig input.

    komme gerade vom "soundcheck" mit dem guten stück.

    also...
    wir hatten das glück einen fachmann heranzuziehen dem wir vertrauen können.
    er hat uns desöfteren hervoragend abgemischt.
    den ultracurve hat er erstmal rausgenommen. wie ihr auch gesagt habt.
    fazit: die anlage klingt sehr gut.

    gute qualität sagt er, gute baureihe damals.

    aber: wir sind schnell an die grenzen gestoßen

    wir werden sie wohl doch nicht kaufen. schade, wäre ein schnäppchen gewesen.

    der controller ist bei den boxen dabei. (lp30 controller; lp30 boxen)


    viele grüße. super forum.:great:
     
  13. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 06.02.07   #13
    ?? Was habt Ihr gemacht ? Versucht eine riesige Halle zu beschallen ?

    Nee! mal in Echt. Schreib mal, wie die Grenzen aussahen.Kann ja ganz hilfreich sein.

    greez
     
  14. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 06.02.07   #14
    18" bässe wären schon besser.
    für kleinere sachen wäre die anlage perfekt. aber wir haben halt keine reserven mehr.
     
  15. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.02.07   #15
    Bleibt die Frage, wieviel diese gebrauchte Anlage gekostet hätte und wieviel Geld Ihr zur Anschaffung einer PA zur Verfügung habt. Und ob Ihr mit diesen Geldmitteln überhaupt in der Lage wärt, eine leistungsfähigere PA als die Beschriebene zu kaufen.
     
  16. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 07.02.07   #16
    ca. 2.500 Dukaten

    es bleibt uns nichts anderes übrig, als in der lage zu sein.

    denn: wo ein wille wille ist, ähh... da ist auch eine PA.

    ...gott war der schlecht
     
  17. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.02.07   #17
    Ich bezweifle, daß der Wille allein da ausreicht... :D
    2500.- für Holz, Amping, Controller, Pult, etwas Peripherie und Kabellage sind sehr wenig Geld, um damit mer Dampf zu machen als mit der HK.
    Vor allem werdet Ihr mehr Tiefton brauchen (und da lieber 4x15" als 2x18").

    Da bleibt eigentlich nur weiter sparen oder für das vorhandene Geld Schrott kaufen... :D


    der onk mit Gruß
     
  18. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 07.02.07   #18
    schon klar das wir mit 2.500 euros nicht weit kommen.

    schrott wollen wir auf keinen fall.

    wir peilen jetzt mal ganz vorsichtig die HK Projektor-Anlage an.

    kann man die empfehlen für gigs mit sagen wir mal 500 leuten?

    ich häng mich grad ganz schön aus dem fenster merk ich :)

    musikalischer optimist bin ich nämlich
     
  19. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.02.07   #19
    Die Projektor ist halt ein Hornsystem. Man muß sehen, wie man mit der Breite hinkommt und eigentlich wäre es empfehlenswert, die Tops derartiger Anlagen zu fliegen. Für 2500.- wird eine alte Projektor aber nicht drin sein, mit Pult und Peripherie schon garnicht...

    der onk
     
  20. Karl.

    Karl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 07.02.07   #20
    vergiss bitte die 2.500,- euro.

    ich meine die neue für 10 scheine. plus mischpult 24-kanal. plus multicore.

    da kommt einiges auf uns zu...
     
Die Seite wird geladen...

mapping