Fragen zu Zoll & Import

von Bierschinken, 29.07.07.

  1. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    11.903
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    34.485
    Erstellt: 22.08.07   #21
    nichtsdestotrotz eine Straftat, und der Rat somit in gewisser Weise Anstiftung zu einer solchen. Insofern unterlasst bitte diese Ratschläge!
    Letztlich ist jeder selbst verantwortlich für was er tut, aber hier möchte ich nur Dinge klären und niemanden zu etwas rechtswidrigem anspornen.
     
  2. Phyrexo

    Phyrexo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    393
    Erstellt: 22.08.07   #22
    dann nehm ich halt meinen post zurück... kann aber nicht mehr editieren...
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    11.903
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    34.485
    Erstellt: 22.08.07   #23
    Nee, ist schon okay, ich möchte einfach nur keine Ansammlung von "nimm den grünen Ausgang zur Freiheit", "die Zolldeppen haben eh keine Ahnung" oder "einfach geschenk draufschreiben und im Zweifel für 50$ deklarieren".

    Ich bin ja selbst kein Fan von EU-Steuer und Zoll, aber Spielregeln sind nunmal Spielregeln.
     
  4. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    342
    Erstellt: 25.08.07   #24
    Aber wenns doch ein Geschenk ist?

    Ein Geschenk von mir für mich.
     
  5. Phyrexo

    Phyrexo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    393
    Erstellt: 27.08.07   #25
    wo is der verdammte ugly-smily? :D
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    11.903
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    34.485
    Erstellt: 28.08.07   #26
    :ugly::ugly::ugly: " weitere " klicken :ugly::ugly::ugly:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Phyrexo

    Phyrexo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    393
    Erstellt: 28.08.07   #27
    den gibts aber noch nicht lang oder?
    ich hab den mal gesucht, weil ich ein riesengroßer fan von dem bin :ugly:
     
  8. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.17
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.434
    Erstellt: 13.09.07   #28
    Hmm ich hoffe mal das meine Frage hier reinpasst.

    Gibt es eine "Sicherheit" die man hat wenn man eine Gitarre aus Japan ordert und per Paypal bezahlt?

    Kann ich die Zahlung zurückziehen wenn die Gitarre nach einer gewissen Dauer nicht eintrifft oder kann ich den Verkäufer irgendwie zur Lieferung zwingen? Gibt es überhaupt eine Sicherheit?
     
  9. Mr. Vierkant

    Mr. Vierkant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 14.09.07   #29
    Du kannst Paypal melden, dass der Artikel nicht geliefert wurde. Dann überprüfen sie es und meistens kriegst du dein Geld zurück (zumindest bei mir hat es funktioniert).
     
  10. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 14.09.07   #30
    sehr guter FAQ, arbeite selber seit mehreren Jahren im Import Export Geschäft.

    Was mich wundert ist das die Leute Fragen stellen die in der FAQ klar beantwortet stehen!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    11.903
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    34.485
    Erstellt: 14.09.07   #31
    Dankeschön Szczur,
    das war mir schon von anfang an klar, deswegen habe ich den Fragethread gestartet. Dann haben wir lieber einen Thread wo man nochmal alles klären kann, statt zig Threads mit Halbwahrheiten.

    @Hail: Eine "Sicherheit" hat man nur über Treuhandfirmen. Die sichern dann den Warenverkehr, aber das kostet, daher ist das für die meisten unattraktiv.
    PayPal kann nur "Sicherheit" gewähren sofern man über eBay gekauft und unter 500€ Warenwert bleibt.

    Also sicher ist nichts....meist ist es bei renommierten Geschäften allerdings kein Problem. Einfach mal in Onlinecommunities stöbern, da findet man über größere Läden häufig genügend Information ob die seriös sind oder nicht.
     
  12. user635csi

    user635csi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Eggstoi
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 18.09.07   #32
    hallo bierschinken und andere zoll-pros,

    ich habe ne frage zu der thematik "geschenk" (an mich) aus den USA und den einfuhrbestimmungen:

    der fall ist wie folgt:
    mein schwager (lebt in usa) hat für mich bei ebay ein gebrauchtes topteil ersteigert (der ebay verkäufer hat keine bieter außerhalb usa akzeptiert). der ebay-deal ging komplett über meines schwagers account samt seinem amerikanischen bankkonto.
    also bis hierher kommt meine person nirgens vor.

    ich werde demnächst die beiden besuchen und auf dem rückflug das topteil mit nach deutschland bringen.

    zur info:
    das topteil hat mein schwager für 361 USD (ca 260 € zur zeit) erstanden (OT: gepflegt für 100Watt Vollröhre, allerdings müssen alle Röhren ausgetauscht werden)

    so:
    wenn mein schwager mir nun das teil offiziell schenkt (eventuell mit schriftlicher bestätigung ?) muss ich dann tatsächlich zoll zahlen?

    noch was: es ist wie oben bereits gesagt kein Neugerät sondern gebraucht & verstaubt)
    ich denke eventuell dass die zollbeamten generell bei hochwertigen neuwaren und der "geschenk-masche" eher anschlagen.

    was meinst du / ihr?

    gruß stephan
     
  13. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 18.09.07   #33
    Aber nur auf Neuware, oder?
    Bei einem privaten Gebrauchtkauf dürfte ja eigentlich keine 19% erhoben werden...

    Das man die Zollgebühren zahlen muss ist klar. Die 3,7% wären mir persönlich egal ... die 19% sind das Problem ...
     
  14. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 18.09.07   #34
    Doch, das werden sie
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 18.09.07   #35
    Argh, ich hatte doch so große Hoffnung :mad: :D

    Wenn der Privatkauf unter Wert stattfindet ... was passiert dann?
    Angenommen mein imaginärer Uncle Joe aus Big Apple verkauft mir seine neue '59er V.O.S. für 1000$ weil er einen sehr sozialen Tag hatte und stellt mir dazu eine Quittung aus! Zahle ich jetzt beim Zoll auf die 1000$ meine Gebühren oder sagt der Zoll "Uncle Joe ist blöd, das Ding kostet hier gebraucht ca. 4000€ und auf die zahlst du deine Steuern!" ???
     
  16. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    11.903
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    34.485
    Erstellt: 18.09.07   #36
    Mahlzeit!

    @user635csi: Das Teil muss verzollt werden! Es stellt die Überschreitung einer Ware über eine Handelsgrenze dar, also muss das Ding verzollt werden.
    Geschenke sind ebenso Zollpflichtig wie gekaufte Waren, steht aber auch im FAQ.

    @Eagle: Wie Klaus schon sagte, 19% auf alles.
    Ein Verkauf kann nicht unter Wert stattfinden! Der Wert ist entsprechend dem Kaufpreis.
    Kaufst du nun einen Sammlergegenstand für einen Preis X, wird dieser für den Preis X verzollt.
    Kommt dem Zoll das Ganze komisch vor, dann fordert er nachweise über den Kaufpreis.
    Kannst du keine Nachweise erbringen, dann wird das Ding von einem Sachverständigen im Wert geschätzt und entsprechend diesen Wertes versteuert.
    Kannst du allerdings nachweisen dass du das Teil für nen Appel un en Ei gekauft hast, dann wird das auch für nen Appel un en Ei verzollt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.321
    Zustimmungen:
    1.273
    Kekse:
    50.588
    Erstellt: 18.09.07   #37
    Zunächst mal ist das Zollbetrug. Denn es geht immer um den tatsächlichen Warenwert. Die Rechnung ist ja nur ein Behelfsnachweis, aber eben kein Beweis. Ein importierter PKW im Wert von 30.000 Dollar ist ja nicht weniger Wert, wenn auf der Rechnung nur 100 Dollar stehen.

    Frage ist halt nur, ob die hohe Diskrepanz zwischen tatsächlichem Warenwert und Rechnung/Quittung auffällt. Falls ja, hat der Zoll (wie wir alle hier ja auch) Mittel und Wege, den tatsächlichen Wert wenigstens ungefähr zu ermitteln.

    Wurde eine verdächtig zu niedrige Scheinrechnung von einem Händler ausgestellt, kann der deutsche Zoll die amerikanischen Kollegen benachrichtigen. Und die checken dann mal schnell die Buchhaltung des dortigen Verkäufers...
     
  18. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 18.09.07   #38
    Perfekt, das entspricht einer Überweisung mit Verwendungszweck + privater Kaufbeleg. Mehr kann man bei einem Privatkauf schließlich nicht vorweisen. :great:


    Ja schon klar, das ist ja auch mehr eine hirnlose Überlegung von mir.

    Wenn ich von einem guten Kumpel eine gebrauchte Gitarre für einen sehr guten Preis kaufen kann muss das ja möglich sein ohne Probleme beim Zoll zu bekommen.


    thx an euch beide :)
     
  19. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    11.903
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    34.485
    Erstellt: 18.09.07   #39
    Joa, also Kontoauszug oder Kopie des Überweisungsträgers ist idR absolut ausreichend.
    Das ist ja grundsätzlich schon ne ziemlich aussagekräftige Sache.

    Bei den Beträgen wird da auch kein Hahn nach Krähen, anders ist das wenn man richtige Wertgegenstände "rumschiebt".
     
  20. user635csi

    user635csi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Eggstoi
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 18.09.07   #40
    GELÖSCHT durch mich selbst
     
Die Seite wird geladen...

mapping