Fragen zur klangverbesserung - Gitarre + Gesang

von rockroom1, 28.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. rockroom1

    rockroom1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.18
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.08.19   #1
    Hallo Allerseits

    Ich habe was zum ersten mal ein Lied richtig aufgenommen und bin nich ganz zufrieden mit dem Sound. Ich hätte gerne ein paar Tips bzw ist die Frage wie ich den klang bzw das mixing verbessern kann. Hier ist mal das Lied vlt. hat jemand direkt ne idee das wär klasse



    Zum Aufnehmen verwende ich Audacity
    Mein Equipment:
    - Scarlett Focusrite 2.2 Interface
    - Shure SH 55 Micro mit Popschutz
    - Tanglewood TW 145 12 SC Gitarre
    - Invasion GSM2400 gitarrentop trans. + 4x12
    Mit minimal Hall drin

    Die Gitarre habe ich am Amp und es mit dem Shure Micro aufgenommen.
    Und der ,,Gesang" besteht aus 3 übereinander gelegte Spuren.

    Vlt hat jmd von euch eine gute Grundformel für die Soundbearbeitung mit Audacity?
    Und wie schalte ich bei dem Programm ein Metronom an?
    Schon mal vielen dank im Voraus bin für jeden Rat dankbar

    Gruß George
     
  2. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    20.798
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    5.500
    Kekse:
    89.440
    Erstellt: 28.08.19   #2
    Ja, findest Du unter Systemsteuerung->Programme Deinstallieren:)

    Audacity ist nicht das geeignete Programm zur Bearbeitung mehrspuriger Aufnahmen, sondern ein Wave-Editor mir marginalen Mehrspur-Features. Andere DAW-Programme wie z.B. Reaper oder Cubase sind dafür erheblich besser geeignet und bieten Klangveränderung (EQ, Kompressor, Hall etc.) in Echtzeit und mit direktem Einstellfeedback. Da wirst Du auf Dauer glücklicher damit.

    Dann hast Du auch ein Metronom.

    Banjo
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    9.493
    Zustimmungen:
    4.322
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 28.08.19   #3
    Vocals klingen boxy, hast wahrscheinlich die Aufnahmen nicht zueinander ausgerichtet. Fehlender automatischer Latenzausgleich ist einer der großen Makel von Audacity, hat Banjo ja schon angesprochen, dass das nix taugt.

    Gitarre klingt an diversen Stellen schrill und klingelt.

    Wenn man ganz am Anfang steht, ist es meiner Meinung nach nicht sinnvoll nach Verbesserungsvorschlägen zu fragen, da müssen erstmal reichlich Grundlagen gepaukt werden, bevor man an einzelnen Stellen gezielt ansetzen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.749
    Kekse:
    16.589
    Erstellt: 28.08.19   #4
    Schöner Song. :)
    Aber das Entscheidende wurde bereits oben ausgesagt. Du musst von Audacity weg, sonst wird das nie was. Tja, sorry, aber je früher Du diesen Schritt machst, um so eher kommst Du mit Deiner Musik auch auf einen grünen Zweig.

    Gruß,
    rbschu
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.854
    Kekse:
    20.030
    Erstellt: 29.08.19   #5
    Das ist eine 12 Saiter - A-Gitte mit Piezotonabnehmer, den Du an einem Gitarenamp hängst und mit Mikro vor der Box abnimmst?
    Habe ich das richtig verstanden?
    Wenn dem so ist, würde ich vorschlagen, das als allererstes zu ändern. Warum gehst Du nicht direkt in das Interface mit der Gitarre? Oder mal probieren mit dem Mikro davor?
    Was ist dieser Invasion GSM2400? Das habe ich noch nie gehört?
    Die Geschichte mit Audacity wurde ja schon genannt. Auch nicht schlecht, um einen ersten Eindruck zu bekommen, finde ich die kostenlose MusicMaker Version von Magix. Zwar stark eingeschränkt, aber brauchbar und es wird erkennbar, was eine DAW macht.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping