Fullrange-Lautsprecher bis ca. 1000€ gesucht für Chorbeschallung bis ca 60-100 PAX

von schmitfe, 19.01.16.

Sponsored by
QSC
  1. schmitfe

    schmitfe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.16
    Zuletzt hier:
    22.01.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.01.16   #1
    Hallo zusammen,

    es geht um eine Beschallungsaufgabe, die hauptsächlich in einer Kirche stattfinden soll, jedoch auch als transportable Anlage für mehrere Chöre dienen soll.

    Die Kirche ist eine kleine, 50 Jahre alte Kirche. Aufgrund der geringen Größe, besitzt die Kirche nicht den üblichen Kirchenhall.
    Bei Konzerten wird die Aufstellung innerhalb der Kirche meistens umgedreht, sodass die "Empore" die Bühne darstellt.
    Um sich ein Bild zu machen, lassen sich auf den folgenden Seiten einige Bilder dazu finden.
    http://www.kirchengemeinde-scharbeutz.de/geroldkirche.html
    https://www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

    Wir müssen mit den Lautsprechern ein recht weites Veranstaltungsspektrum bedienen. Dies geht von Lesungen, über Chorkonzerte, bis hin zu Pop-Bands.
    Ich würde mir gerne die Möglichkeit offen halten die Lautsprecher an der Wand zu befestigen, daher würde ich 10" Lautsprecher bevorzugen.
    Zur Verfügung stehen ca. 1000€ für ein Paar. Wir haben für größere Veranstaltung einen Yamaha MSR800 zur Verfügung.

    Als mögliche Kandidaten habe ich die dB Flexsys F10 oder die Yamaha DXR10 ins Auge gefasst. Habt ihr noch weitere Vorschläge oder Erfahrungen mit einem der Lautsprecher gemacht?





    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [ ] DJ- und Playback-Anwendungen
    [x] Sprache
    [ ] Verleih
    [x] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: Gospel, Pop, Akapella

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [x] nur Gesang/Sprache
    [x] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [ ] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: _________________


    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [x] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [ ] 50 m²
    [x] 100 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [x] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [x] nur Top/Fullrange-Boxen
    [ ] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges____________


    d) aktiv / passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [x] egal



    5.) Budget

    erwünscht:1000€
    absolutes Maximum:1200€



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    ___
    Subwoower: Yamaha MSR 800
    [x] weitere Nutzung erwünscht.
    [ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken
    Endstufe (Modell und Hersteller kenne ich gerade leider nicht)



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [x] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [ ] neu
    [ ] gebraucht
    [x] egal

    Viele Grüße,
    Felix
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 19.01.16   #2
    Das genannte Budegt ist bei einer eierlegende Wollmilchsau nicht möglich, sorry.

    Für eine Lesung oder ein Chorkonzert würde eine 10" Box schon reichen. Für eine Popband reicht dies aber nicht. Hier wären wohl auch Subs wünschenswert.
    Soll das alles Indoor, sprich in der Kirche sein, oder geht es auch mal raus? Für OpenAir braucht es ganz anderes Kaliber, je nach Größe des Areals.

    Die ganannten LS gingen schon und würden wohl auch, zumindest für Lesungen und Akustiksachen sowie Chor, ausreichen. Du wirst damit aber, vor allem bei Livekonzerten, meist kein Headroom mehr haben. Daher würde ich mindestens eine Klasse höher gehen und auch über einen Sub nachdenken, also eine 2.1 Anlage. Der Sub muss ja nicht zwingend immer mitlaufen.
     
  3. schmitfe

    schmitfe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.16
    Zuletzt hier:
    22.01.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.01.16   #3
    Wir besitzen bereits einen Sub (Yamaha MSR 800). Ich dachte auch bei allen größeren Veranstaltungen an den Betreib als 2.1 System, allerdings würde ich bei kleinen VAs gerne den Aufwand minimieren. Die Lautsprecher werden meistens in der Kirche genutzt, und wenn in einem anderen Rahmen auch nur zur Verstärkung von Gesang und Keys.
    Ich persöhnlich hätte auch leiber 12", aber ich möchte die Lautsprecher gerne irgendwann fest an der Wand installieren und da sind dann 10" der Kompromiss.
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 19.01.16   #4
    Dann würde ich bei den Yamaha Teilen bleiben. Ein Mischen ist meist suboptimal und so hast du einfach eine Linie drin.
    Da der Sub eine integrierte Weiche hat, ist die Anbindung der Topteile auch kein Ding.

    Für Sprache und bei der kleinen Loxation würde ein 12" auch zu dick auftragen und der vorhandene Sub hätte deutlich Mühe vom Pegel her mitzukommen. Die 10er sind hier schon ganz gut gewählt, sofern es eben Indoor bleibt. Für Outdoor ist das, vor allem bei Livemugge, deutlich zu wenig. Doch selbst dies ist auch Geschmackssache.
     
  5. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    2.402
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 19.01.16   #5
    Ich sehe da zwei sich widersprechende Aussagen:
    Sollten die Pop-Bands eine bandübliche Besetzung mit Schlagzeug und E-Bass haben, dann wäre ein Subwoofer sinnvoll.

    Gitarren gehen aber bei der Raumgröße auch gut ohne Sub, bei Keyboards ist das von den Sounds abhängig.

    Ich bin als Techniker auch öfter in Kirchen unterwegs, unter anderem auch öfter in einer akustisch recht brauchbaren mit ca. 300 - 350 Sitzplätzen. Die beschalle ich meist mit 2 x EV ZLX12P und 2 x ZXA1Sub. Dabei läuft das System meist nichtmal auf Halbgas, selbst bei Bands in moderater / Kirchen-typischer Lautstärke. Zu Lesungen kann ich nichts sagen, Chorkonzert habe ich kurz vor Weihnachten zuletzt damit gemacht. Hat auch gut funktioniert.

    Ich sehe dein Vorhaben folglich als durchaus realisierbar an. Dürfte ich die Anlage zusammenstellen, dann würde ich allerdings auf jeden Fall darauf achten, dass es möglichst vom gleichen Hersteller einen Subwoofer gibt, der zusammen mit den ausgewählten Tops ein funktionierendes Setup ergibt.
     
  6. Donsiox

    Donsiox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    3.187
    Erstellt: 23.01.16   #6
    Wenn ihr einen Yamaha Msr800 habt, würde ich mal nach (gebrauchten) Yamaha Msr400 schauen.
    Die sind für 12" Tops zwar relativ schwer, dafür klingt die Kombi ziemlich gut.

    Gruß
    Jan
     
Die Seite wird geladen...

mapping